» »

Schliessmuskel ...

mOanox76 hat die Diskussion gestartet


moin,

ich habe bereits seit einiger zeit, also ca. 2 jahren ein nicht unerhebliches problem mir meinem darmschliessmuskel.

begonnen hat das ganzen während meiner diplomarbeit, die ich damals schrieb. meine gesamte verdauung kam irgendiwe durcheinander, so dass ich maximal noch einmal die woche stuhlgang hatte. der stuhl war extrem hart und "trocken" - es kam immer wieder zu einem einriss irgendwo am ende meines darms, bzw. meines schliessmuskels. blut im stuhl war an der tagesordnung. damals dachte ich, dies sei ein vorübergehendes stressbedingtes phämonen. danach wurde es auch etwas besser, es kam seltener zu problemen beim stuhlgang. jedoch stellte ich mit der zeit fest, das meine afterregion irgendwie feucht war. da inzwischen sommer war, schenkte ich dem zuerst keine beachtung und duschte einfach öfter. jedoch gab sich die sache mit der feuchtigkeit bis heute nicht und ist seitdem unterschiedlich stark. ich befürchte, das mein schließmuskel dauerhaft verletzt oder gar gerissen ist. jetzt meine fragen:

- ist das "reaparbel"? ambulant?

- wie lange dauert der anschließende heilungsprozess?

- was kann ich tun, damit es wenigstens etwas besser wird, bis ich zeit für eine therapie habe?

- welchen facharzt suche ich überhaupt auf?!

besten dank für sinnvolle antworten!

Antworten
AilexanQder19x70


@ mano

der richtige Arzt ist ein Proktologe, also Facharzt für Enddarmkrankheiten

eklatejufelchxen


@ mano 76

ich hatte bzw. habe auch risse im zweiten schließmuskel. an und für sich sind die riesse heilbar - jedoch solltest du aufpassen, dass sich keine narben bilden, weil die zu krämpfen im schließmuskel führen können und du dadurch richtig schmerzen bekommen kannst...

mein arzt hat mir einen analdehner zur verhinderung gegeben und mucofalk zur darmregulierung. wobei ich das zeugs wiederlich finde...

gehe einfach mal zum arzt... was für mich gut ist, muss ja nicht für dich zwangsläufig gut sein *:)

gute besserung

S1chalxmei


Hallo mano76, mein Freund hat das gleiche Problem wie Du und war wegen des ständigen Gefühls eines "wunden Po's am Schließmuskel beim facharzt. Das Gefühl der Feuchtigkeit kommt, da sich die darmschleimhaut ein wenig nach außen stülpt, wo sie gar nicht hingehört. Passiert ist das durch übermäßiges Pressen, wie auch bei dir.

Er hatte gestern eine Darmspiegelung des Enddarms, bei der geguckt wurde, wie und ob die Schleimhaut entzündet ist.

In 2 Wochen wird er nun operiert, der Arzt meinte, von alleine oder mit salben geht das nicht weg. Bei der OP entfernen sie ein Stück vom Darm und ziehen die Schleimhaut hoch, das machen sie über den Anus, nicht über die Bauchdecke, also kein Schnitt.

Hat irgendjemand Erfahrung mit so einer OP und kann noch was dazu schreiben oder Links mailen?

Gruß SCHALMEI

eMlateu9felc^hexn


@ schalmei

vor dem ganzen drumherum hatte ich schon mal spastische krämpfe am zweiten schließmuskel, was operiert werden musste.

außerdem wurde ein hautlappen direkt entfernt, der sich gebildet hatte.

ich weiß jetzt nicht, ob es das selbe ist, letztendlich wurde die narbe weggeschnitten. j

eingriff wurde mir vom arzt gesagt, circa 10 minuten unter vollnakose. bin direkt danach nach hause gegangen. hatte aber danach noch ziemlich zu kämpfen, meinen darmhaushalt wieder in ordnung zu bringen, da durchfall direkt nach solch einer op richtig übel ist...

weiß jetzt nicht ob es dir hilft, hatte damals auch im forum gefragt, und mir haben manche geholfen :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH