» »

Bevorstehende Magenspiegelung

T<atzi2x000


Termin!

Also habe einen Termin im Krankenhaus bekommen. Am 09.03. allerdings erst. Solange muß ich weiterhin Omeprazol nehmen. Bin jetzt etwas beruhigter da es im Krankenhaus gemacht wird.

Danke an Euch alle für Eure Unterstützung.

Ich habe noch eine Frage. Könnt ihr mir wohl sagen was der Arzt alles bei der Magenspiegelung sieht? Kann er auch sehen ob was am Zwölffingerdarm ist?

Tatzi 2000

Mwons[txi


Hi Tatzi,

nein, dafür müsste der Arzt die Hürde des Darmausgangs überwinden. Das wird z.B. bei der Sellink-Passage gemacht. Da wird der Schlauch bis in den Zwölffingerdarm geführt.

Grüße von

Angie

L*arTiuxs


@ Tatzi

hier bitte:

[[http://www.dr-bull.com/patients/endoscopy/gastro-g.htm]]

syweex79


hatte auch malne magenspiegelung und wurde betäubt hab davon so garnichts mitbekommen war einfach nur weggetreten konnte danach auch sofort wieder alles machen ausser das ich mich etwas daneben füllte ging es mir sehr gut .bin danach auch sofort frühstücken gegangen also nicht schlimm :)*

DMer Deonnis


Keine Angst,

seit 1996 gehe ich regelmäßig (mind. 1x im Jahr) zur Magenspiegelung. Bis auf das leichte Betäubungsspray wird auch nichts gemacht. Dabei wird auch bis zum Zwölffingerdarm geschaut und gleichzeitig Proben genommen. In 1-2 min ist alles vorbei.

Ist nichts wovor du Angst haben musst. Es tut nicht weh, man würgt halt nur am Anfang und am Schluss leicht aber das wars auch schon.

Keine Sorge.

URBexn


@ Elly33

Bei mir warens ca. 2 Minuten.

Weiss ich haargenau denn ich hatte um 7 Uhr morgens den Termin, war 5 vor da musste ins wartezimmer, punkt 7 wurd ich in das untersuchungszimmer gerufen. Da wurd mir bischen was erzählt und die Magenspiegelung gemacht und 2 Proben entnommen (wenn ich das richtig gesehen hab ... auf dem Träger waren hinterher 2 Proben...)

um 7 nach saß ich wieder im Wartezimmer (!)

Und ich weiss das die Spiegelung kürzer war als das Gespräch mit dem Arzt davor.

(Zeiten weiss ich so genau weil vorm Fenster die Kirche steht und ich ausser ausm fenster gucken zu nixx nen nerv hatte...)

Mag sein das sie bei "komplizierten" Sachen länger dauert, bei mir ging sie extrem schnell. Lass es 3 Minuten gewesen sein.

kLnoxvilIle_teTnnecssexe


Hallo zusammen,

ich habe bereits mehrer Magenspiegelungen hinter mir.

Auf Wunsch kann man sich eine Schlafspritze geben lassen.

Dann merkt man gar nix mehr davon. Man schläft ein und wacht

zwei Stunden später wie nach einer OP in einem anderen Raum auf.

Nachteil davon ist, dass man noch den restlichen Tag ziemlich benebelt davon ist. Meist vergisst man Teile des Tages. Also Ergebnis besprechen macht danach keinen Sinn da man es eh vergisst :-)

Ich persönlich schlafe jedesmal dabei.

Nur einmal hab ich so ne Art Valium bekommenm das war auch kein Problem.

Aber ich kanns nur jedem empfehlen zu schlafen dabei. Das muss man sich nicht geben.

Ist aber ansichtssache. Manche mögen nicht das sie nicht mehr Autofahren können an dem Tag, oder wollen nicht das sie nicht mitkriegen was der arzt da macht.

kJaddi^90


Und vor dem Würgen braucht man auch überhaupt keine Angst zu haben... ICh hab immer nur gedachtr:"Oh nee nicht würgen." Und jetzt weiß ich nicht mal mehr ob ich überhaupt gewürgt hab außer davor bei dem Stäbchen wo sie mir das Rachenspray reingespritzt hat (halt son stäbchen wie wenn dir der Arzt in den Hals guckt.)

sRwHee7x9


knoxville_tennessee

2stunde ich hab auch ne spritze bekommen und war weg zwar nicht ganz aber so das mir alles shit egal war und gedauert hat viell 10min und durfte 5-10 min wieder aufstehn und gehn und mir gings gut ausser das ich etwas verpeilt war !;-)

knnoDxville>_tenneYssee


swee79.

Was Du bekommen hast war eine art Valium.

Das hab ich auch schon mal bekommen. Die meisten verabreichen aber eine Schlafspritze dann schläfst du und musst dich schon ca. ne Stunde ausschlafen. danach gehts dir auch gut bis auch verpeilt sein

k,a{ddi9x0


ICh hat auch so ne Art Valium. Das halt 5-10 min gewirkt hat ich aber größtenteils wach war. Und das hat mir ehrlich gesagt geréicht weils gar nicht so schlimm war.

bJekJki1


re: bevorstehende magenspiegelung

Hallo,

ich hatte gerade gestern eine Magenspiegelung. Zum ersten Mal. Von Haus aus bin ich kein ängstlicher Mensch und halte auch viel aus. Bin also völlig unbeschwert zum Arzt. Da ich noch einiges vor hatte, habe ich mir keine Beruhigungsspritze geben lassen. Auch der Rachen wurde nicht betäubt, weil ich nicht lange ohne Essen sein kann und nach der Betäubung darf man erst mal zwei Stunden nix essen.

Die Spiegelung an sich hat wirklich maximal drei Minuten gedauert. Allerdings gebe ich zu, dass es schon unangenehm ist. Man liegt da, würgt, rülpst und sabbert ununterbrochen und kann wirklich nichts dagegen tun. Dessen muss man sich bewusst sein. Ich habe mir halt gesagt: Du bist beim Arzt, was soll dir passieren. Es ist sicherlich keine schöne Angelegenheit, aber auszuhalten. Heute tut mir der Hals noch weh, aber nur beim Schlucken. Mir war es das wert, alles ohne Spritze. Mit Betäubung hätte ich den ganzen Tag nix mehr richtig anfangen können. Kenne das von einer Darmspiegelung. Also: immer dran denken, dass es schnell vorbei geht. Und lass Dich einfach gehen, das ist ein Arzt, der sieht so etwas den ganzen Tag.

M}onsNti


Hallo bekki,

genauso ist es: unangenehm, aber nichts, wovor man jetzt übermäßige Angst haben müsste. Ich persönlich finde jeden Zahnarzttermin wesentlich unangenehmer. Im Gegensatz dazu tut eine Magenspiegelung nämlich nicht weh, naja, und um einiges kürzer als der Date beim Zahnarzt ist sie auch noch. Obwohl ich oft schon beim bloßen Zähneputzen oder bei einer Halsuntersuchung würgen muss, ist mir das bei einer Magenspiegelung noch nie passiert. Voraussetzung: ruhig durch die Nase atmen.

Gastroskopieerprobte Grüße von

Angie

TIa$tz1i2x000


Danke

Hallo alle zusammen. Mein Termin zur Magenspiegelung ist jetzt endlich am Donnerstag morgen in einem Krankenhaus. Die sagten mir dass ich 2 Stunden da bleiben muß. Dann denke ich das die mir ne Schlafspritze geben. Mit den Magenschmerzen ist durch Omep schon etwas besser geworden. Aber ich habe immer noch dieses ständige Aufstoßen, und rechts am Bauch drückt und sticht es ständig am Bauch. Mir kommt auch ständig Flüssigkeit hoch. Aber es brennt nicht mehr. Aber ich glaube ich lasse die Spiegelung machen. Dann weiß ich was es jetzt wirklich ist.

Danke für Eure Unterstützung. Das hilft mir total.

Tatzi 2000

Mton@stxi


Na dann drücke ich Dir die Daumen, dass nix Schlimmes rauskommt!

Grüßle von

Angie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH