» »

Männer sprechen über Reflux und Psyche

oanRenoxse hat die Diskussion gestartet


hallo liebe forumsmänner!

ich bin onenose und habe seit einem jahr den reflux. ich nehme ständig medikamente und denke über eine operation nach.

bestialische krankheit, die keinen geschlechterkampf vertragen kann. schon lange nicht im forum.

männer haben hier die chance die refluxprobleme aus ihrer sicht zu besprechen und ihre persönlichen probleme, die vielleicht im zusammenhang dazu stehen könnten zu erläutern.

onenose

Antworten
p[ence


männer und frauen

ich bin zwar kein mann, habe aber auch reflux und sehe ein, dass ihr diesen faden eröffnet. im anderen regiert der feminismus.

solidarität und weibchen, die sich für echte frauen halten. lächerlich, aber in der menge leider wirkungsvoll, vor allem gegen männer, wie man ja sieht.

keiner macht den mund auf, niemand wagt was. immer friede freude eierkuchen. wer mal was gewagt hat, war disim, dafür haben sie ihn rauskatapultiert. und röchel auch, wo ich sicherlich dran beteiligt war. aber manchmal sieht man den wald vor bäumen nicht.

gruss pence is back

l2aslTobraxin


super idee

finde ich gut, ich konnte mich auch nicht entschliessen mich in dem anderen faden zu wort zu melden, schliesslich ist es schwer sich zu öffnen, wenn man das gefühl hat es gibt eine geschlossene gruppe, die sich immer wieder in ihren argumentationen stützt, ohne kritisch zu hinterfragen, nur der symphatie wegen.

super, werde mich weiterhin beteiligen.

danke und gruss von laslobrain

oGnenoxse


schön, ich freue mich über eure beiträge

gibt es jemand von euch der auch einen zusammenhang zwischen panikattacken und reflux sieht.

ich hatte heute nacht folgende erfahrung:

hallo ich habe heute nacht eine horrorvorstellung im am eingenen leib erfahren. 05.00, die vorstellung beginnt. hat bis 06.00 gedauert.

ich wurde wach weil ich mich irgendwie unangenehm fühlte, musste dann auf toilette. auf toilette sitzende habe ich bemerkt, dass ich meinen linken fuss kaum fühle und auch meine rechte hand. hab mich dann im spiegel angesehen, sah irgendwie verquollen aus. als ich ins gesicht fasste merkte ich, dass ich es garnicht richtig bemerkte, wenn ich mich berührte.

dann ging es los:

wie man den wind auf der haut spürt, so zog die taubheit über meinen körper von der brust zum mund in den hals in die beine zur zunge scheinbar ins hirn usw...

der blanke horrortrip

mir wurde scheisskalt, zittern an jedem kleinen muskel, ich fror unter 2 decken im beheizten raum klapperte vor mich hin und hatte schiss den löffel abzugeben...

oh mann, was war das denn... ?

wer weiss mehr?

ist das psychisch, war das panik, oder was?

vielleicht beeinflusst das auch meinen magen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH