» »

Schmerzen re Oberbauch, ausstrahlen in Rücken nach,

S~aBndzra^-x84 hat die Diskussion gestartet


... Gallenblasenentfernung (gallensteine)

Hallo hat vielleicht jemand die gleichen probleme?

mir wurde die gallenblase entfernt und seit einer woche hab ich so starke schmerzen das ich manchmal auf dem boden kriche.

2 monate war zwischenzeitlich nichts..

??? meldet euch..

danke :)D sandra

Antworten
s|ky_wa*lkQezr


re

Hallo Sandra,

geht mir ähnlich. Im September 05 Galle 'raus, ca 2 Monate einigermaßen Ruhe und dann wieder Schmerzen. Als ob mir jemand

ein Messer in den Oberbach steckt. War dann im Januar zur MRCP um zu sehen, ob noch irgendwo ein Steinchen steckt -> war aber nichts zu sehen. Danach auch nur noch Schulterzucken bei meinem Hausdoc.

Habe dann ein magensäurehemmendes Medikament bekommen ( wohl eher aus Verzweiflung); seitdem ist es manchmal erträglicher, aber längst nicht wirklich gut.

Hast Du seit der OP mal die Werte von Leber/Bauchspeicheldrüse checken lassen?

Gruß

S.

S|andcra'-84


Hallo!!!

Oh hätte nicht wirklich gedacht ich find einen leidensgenossen..

ich war auch schon zur kontrastmitteluntersuchung und da haben die auch nichts feststellen können ..

war heut im krankenhaus und meine werte sind soweit ok.

weiss allerdings nicht ob die dort die beiden speziellen werte die du meinst nochmal untersucht haben.

resultat: ultraschall hat nichts ergeben.. ich konnte mich entscheiden, ob ich da bleibe oder gehe.. - bin gegangen.

naja heute abend kamen die schmerzen 2 mal schon wieder und hab buscopan genommen und komischerweise.. !!! hilft es wenn ich hinten rechts über den rücken streichen lasse also so kreisende bewegungen!!!

tja ich versuche morgen tapfer durchzuhalten und fahre montag zu meinem doc.. der wollte mich damals schon in die MHH bei einem bekannten Professer vorstellig werden lassen.

denke das werde ich jetzt machen als nächsten schritt.

Wie häufig tritt das bei dir auf? und hast du was besonderes gemerkt.. also nach dem essen oder so?

also bei mir ist es total unregelmässig.. und auch von der stärke und dauer unterschiedlich.

@:) lieben gruss sandra

J/uerg=en7x4


Morgen

Hallo ihr beiden,

ich habe das gleiche Problem wie ihr. Ich habe meine Gallenblase im Mai letzten Jahres rausbekommen, da ich Gallensteine hatte. Ich habe seitdem auch sehr oft noch Schmerzen, jedoch nicht mehr so stark, wie vor der Gallen-OP. Ich habe sie vor allem nachts. Ich habe schon diverse Untersuchungen seit dem bei mir durchführen lassen. Magen- und Darmspiegelung, dann auch eine, wo man die Gallengänge sehen kann, ob noch irgendwo ein Stein steckt. Alle Untersuchungen waren unauffällig. Das einzige was auffällt ist, daß ich erhöhte Leberwerte seit dem habe. Die Bauchspeicheldrüsewerte sind wohl ok. Mein Hausarzt hat mir auch Magensäureblocker (Omeprazol) verschrieben. Manchmal wird es dadurch besser, manchmal aber auch nicht. Ich weiß echt nicht, was ich noch machen soll. Manchmal denke ich, daß ich mich damit abfinden muß. Vielleicht sind es auch Verwachsungen/Vernarbungen im Körper, die die Schmerzen verursachen. Habe auch schon überlegt zum Heilpraktiker zu gehen. Ist aber schön, daß ich mal jemanden finde, der die gleichen Probleme nach der Gallen-OP hat. Viele Grüße

NFo4n/stxop


Re:Gallenblasenentfernung

Bei mir ist es zwar schon 9 Jahre her aber die ersten Monate nach der OP hatte ich die gleichen Beschwerden.Bei mir waren Verwachsungen die Ursache.Mit der Zeit wurden die Schmerzen immer weniger.Irgendwann waren die Beschwerden dann ganz weg.Wie lange das war weiß ich heute nicht mehr.

Trotzdem drücke ich allen die Daumen das die Ursachen gefunden werden.

Gute Besserung

Mfg

srky_waylkxer


re:

@ Sandra

bei mir ist es auch eher unregelmässig. Manchmal nach dem Essen, aber auch nüchtern.

Wenn Du bei dem Prof in der MHH warst und dieser Dir helfen konnte, würde ich mich freuen, wenn Du mir den Namen mal per PN schicken würdest - komme zwar nicht aus H., aber so weit ist es auch nicht weg.

@ Jürgen

Ich habe seit der OP auch leicht erhöhte Leberwerte. Die Urlaubsvertretung von meinem Doc ( bereits im Ruhestand) sagte mir, dass dies nicht ungewöhnlich sei nach einer Gallen OP :-/

Vertragt Ihr alles, was Ihr "früher" auch so gegessen oder getrunken habt? Ich habe öfter mal Durchfall. Kaffee geht fast gar nicht mehr; habe ich früher tagsüber fast nur getrunken. Heute mal eine oder zwei Tassen am Wochenende - kurz danach muß ich aber auch schon laufen.. Mein Hauptgetränk ist Fencheltee -> auf Dauer ganz schön langweilig.

Liebe Grüße

S.

JCuergxen74


re: Gallenblasenentfernung

@ Sandra

mich würde auch sehr interessieren, was der Prof. in der MHH letztlich diagnostiziert. Würde mich freuen, wenn Du mich auch informieren (per PN oder in diesem Thread) würdest.

@ sky_walker

Um auf die erhöhten Leberwerte zurückzukommen. Ist es auch normal, daß die Leberwerte ca. 10 Monate nach der OP noch leicht erhöht sind? Bleiben die jetzt ein Leben lang erhöht. Mein Doc meinte, es könnte angeboren sein und ich könnte vor der OP schon erhöhte Leberwerte gehabt haben. Leider habe ich kein Blutbild, wo auch die Leberwerte vor der OP drauf waren, verfügbar und auch mein alter Doc nicht, bei dem ich ganz früher war. Daher kann ich das nicht prüfen lassen. Ich vertrage nicht mehr alles, was ich vor der OP vertragen habe. Ich esse kaum noch Süßigkeiten, weil ich nach dem Essen der Süßigkeiten (wenn es dann mal was mehr ist) ein richtiges Völlegefühl und Bauchschmerzen bekomme. Kaffee trinke ich nur noch ganz selten aus den gleichen Gründen. Früher habe ich auch viel mehr Kaffee getrunken. Ich trinke auf der Arbeit viel Wasser, Fenchel-, Kamillen-, Pfefferminz- und ander Kräutertees. Ich habe mich aber mittlerweile daran gewöhnt. :-)

Würde gerne nur wissen, ob es wirklich Verwachsungen im Bauchraum sind oder irgendetwas anderes.

Viele Grüße

hzar8aylodh


hi

habe letztes jahr im monat 06 meine gallenblasen op gehabt.

die starken koliken sind weg, aber ich habe immer wieder (handgroß) über den nabel ein fieses stechen und die rechte rippenseite schmerzt seit 3 wochen auch wieder.

ultraschall und letzte woche blutwerte sehen alle ok aus, kein verdacht auf eine erneute kolik.

aber dieser sekundenschmerz tief drin ist echt heftig,

mal 2-3x am tag, mal 10x am tag , mal 1 tag gar nicht.

hab schon gedacht das das von den narben? von der ob kommt, schliesslich waren die ja genau an der stelle mit den langen stangen am wühlen.

habt ihr auch diesen ziehenden sekundenschmerz im oberbauch?

dachte eigentlich nach der gallen op wäre alles vorbei, jetzt gehts wieder los ;-(

s"ky_waNlkexr


re:

@ Jürgen

soweit ich den Arzt richtig verstanden habe, bleibt es bei den erhöhten Leberwerte und das sei auch nicht ungewöhnlich - ob ich das glauben soll, weiß ich nicht so recht...Mein Hausarzt hatte mich bei den erhöhten Werten sofort nochmal zum Operateur geschickt; scheint dann doch nicht so normal zu sein ???, aber wenn dann nicht die Ursache gefunden wird..., wird auch leider nichts weiter unternommen. Alkohol trinke ich jedenfalls nicht (vertrage ich übrigens auch nicht mehr) Deshalb finde ich es auch sehr wertvoll, mich hier mit Euch auszutauschen um dann die Sache mit einer konkreten Richtung nochmal anzugehen. Mein Vertrauen gegenüber den Ärzten ist nicht mehr so hoch (habe seit 2 Jahren noch andere Probleme, wo ich nicht weiter komme und auf diese Ochsentour mit ewigem Warten auf Termine, wo nach einer 5-Minuten Untersuchung nichts ´rauskommt, auch keine Lust mehr)

Sicherlich kommt es nach operativen Eingriffen zu Verwachsungen. Auch wenn die äusserlichen Narben eher klein sind, wurde doch in unserem Bauch ordentlich gewerkelt. Ich hatte vor der OP immer ziemliche Beschwerden auch in Blinddarmnähe und wurde auch 3 mal wg. Verdacht auf Blinddarmentzündung ins Krankenhaus überwiesen. Jedesmal wurde ich nach mehr oder weniger gründlicher Untersuchung nach Hause geschickt. Nach der Gallen-OP fragte mich der Operateur, ob ich mal eine Blinddarmentzündung gehabt hätte, denn bei mir wäre der Bereich dort sehr verklebt und vernarbt gewesen. Besonders "lustig", dass 2 meiner 3 vorherigen KKH-Besuche in diesem Krankenhaus und auch bei diesem Arzt waren :(v.

Insofern kann ich bestätigen, dass Verwachsungen ziemliche Beschwerden machen können.

Viele Grüße

S5and5ra-38x4


Hallo ihrz!

@ sky_walker

Guten Morgen,

ich bin gestern aus dem Krankenhaus wieder entlassen worden.

Hab es am Wochenende nicht mehr vor Schmerzen ausgehalten und freiwillig im KH geblieben, das soll schon was heissen!

Leider hab ich es auch nicht in die MHH geschafft weil die 45km entfernt ist und ich dann ins nächst Beste gefahren bin.

Also gestern wurde dann eine Magenspiegelung gemacht und dabei kam raus das ich eine Starke Magenschleimhautentzündung hab.

Und sie gehen erstmal davon aus das auch davon die Schmerzen kommen. Joooop muss ich jawohl erstmal glauben. Muss jetzt halt Magensäureblockende Tabletten nehmen und abwarten.. haha!

Zu den Verwachsungen, daran hab ich auch schon gedacht,..

vielleicht ist es ja auch das?!

Was macht man dagegen?

So und dann nochmal ne Frage AN ALLE, wenn ihr die Schmerzen bekommt was macht ihr dagegen oder nehmt ihr ne Schmerztablette ein?

(würd mal gern so erfahren wie ihr das aushaltet)

und kann es sein das ich die einzigste Frau bin.. MZ ;-)

Liebe Grüße Sandra

PS: zu den Kaffe und so,.. hab ich vorher auch nicht getrunken aber hab das Gefühl ich vertrag nicht mehr so gut Milch..

J$uercgen7x4


Re

@Sandra

Ist ja schön, daß Du wieder aus dem Krankenhaus draußen bist. Nimm doch mal Buscopan plus gegen die Schmerzen, die wirken entkrampfend, weiß aber nicht, ob die bei so starken Schmerzen wirklich helfen. Was haben denn die Ärzte im Krankenhaus für Schmerzmedikamente empfohlen?

@Skywalker,

ich denke bei mir werden die Beschwerden stärker wenn ich viel Streß auf der Arbeit habe oder wenn ich mal nicht so doll auf meine Ernährung achte (viel Süßigkeiten). So essen wie früher kann ich aber nicht mehr, da macht mein Magen nicht mehr mit. Ich denke jedoch, daß es wirklich Verwachsungen sein können. Nachdem ich ziemlich viele Untersuchungen habe durchführen lassen und keine konnte Unauffälligkeiten feststellen, bin ich zum Oberarzt ins Krankenhaus und habe ihm meine Beschwerden geschildert. Er meinte, er könnte es auch nicht 100%ig sagen, meinte es könnten wirklich Verwachsungen sein. Er hat sich dann auch mal den Operationsbericht durchgelesen und gesehen, daß bei mir im rechten Bauchraum bereits Verwachsungen existierten, die aber nicht entfernt wurden, weil man das wohl auch nicht macht, wenn die keine Beschwerden verursachen. Ich bin allerdings nicht operiert worden, ich frage mich daher, wie ich zu den Verwachsungen komme. Auf jeden Fall meinte er, um Gewissheit zu haben, ob es tatsächlich Verwachsungen sind, müßte ich eine Bauchspiegelung durchführen lassen. D.h. mein Bauch würde wieder aufgemacht und geschaut. Das bedeutet aber, daß sich neue Verwachsungen bilden könnten. Er meinte, ich sollte mir das sehr genau überlegen, ob ich die Operation durchführen lasse. Es gibt danach halt keine Garantie, daß es besser wird. Vielleicht wird es sogar noch schlimmer. Ich habe auch gemerkt, dass ab einem bestimmten Gewicht, also wenn der Bauchraum gespannt wird, die Beschwerden schlimmer werden. Was ich aber nicht verstehe ist, dass wenn ich diese Magensäureblocker nehme, es mir auch deutlich besser geht. Wie gehst Du denn jetzt weiter vor?

Gruß

Jürgen

Svandxra-84


Hallo Jürgen

also im Krankenhaus haben die mir halt Nexium verschrieben. gegen die Schmerzen meinte der Doc sollte man am besten gar nichts nehmen.. bei allgemein Bauchschmerzen auch nicht.

Naja mein Hausarzt hat mir jetzt Novaminsulfon Lichtenstein Tropfen verschrieben die ich dann nehmen soll.

Das mit dem Buscopan hatte ich schon probiert wurde zwar weniger aber irgendwie half es nicht wirklich dagegen..

*:)

Fuarnincxhen


Bei mir ist es auch so!

Hallo zusammen,

also ich habe im Dezember 2004 meine Gallenblase entfernt bekommen .

Ich habe auch diese komischen Schmerzen im Oberbauch ist fast so wie ein Drücken.

Mein Hausarzt hat Ultraschall gemacht und auch nichts gefunden.

Meine Leberwerte sind auch seit der Op leicht erhöht.

Habe erst gedacht das es vom fetten Essen kommt.Eße aber jetzt nur noch fettarm und es ist trotzdem so.

Komisch!!!

Liebe Grüße

Tina

P}etxrUa. M.


Re: Gallenblasenop

Hallo Alle zusammen!

Bei mir wurde schon 1997 die Gallenblase entfernt (mit Stein). Hatte dann 2 Jahre ziemlich Ruhe. Seit Sept 99 wieder genau das gleiche. Koliken, Appetitlosigkeit, Übelkeit und total fertig. Im Dez 99 wurden Gallensteine in den Gängen gefunden, die bei einer ERCP entfernt wurden. Meine Gallengänge waren verengt und wurden mit Stents über 2 Jahre alle 3 Monate geweitet in Erlangen. Seit 2003 keine Stents mehr und circa 1 Jahr war alles in Ordnung.

Seit 2005 wieder laufend Schmerzen und Unwohlsein. Könnte beim Anblick von Essen sofort kotzen zzz. Jetzt wurde Festgestellt, dass ich Vernarbungen in den Gallengängen habe. Aber mit dem muß ich nach Aussage der Ärzte leben. Soll eine Schmerztherapie in einer Klinik machen. Weiß vielleicht jemand eine andere Alternative?

Wegen denn Durchfällen wollte ich noch sagen, bei mir wurde letztes Jahr eine Lactoseintoleranz festgestellt. Hatte vor der OP nie Schwierigkeiten. So ein Test ist schnell gemacht und tut nicht weh. Vielleicht haben das ja mehr die an der Galle operiert wurden. Könnte ja sein.

:)^

A lexRi197x8


Hallo!

mal eine Frage an euch! Hattet ihr die Schmerzen auch vor einer Gallen-OP?

Habe nämlich ähnliche schmerzen, und mein hausarzt hat bisher nichts spezielles unternommen. Er hat bisher nur Gallensteine festgestellt....er wollte das weiter beobachten...

Auf jeden Fall sind die Schmerzen kaum zum aushalten, und wenn diese mal sehr heftig sind, kann ich mich weder setzen noch hinlegen oder sonstwas...:/

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH