» »

Wirkung von Weißkohl auf Magenschleimhautentzündungen oder

McacyY2x3 hat die Diskussion gestartet


Magen- bzw. Zwölffingerdarmgeschwüre?

Habe jetzt eine Woche Petonpumper bekommen. Nur so auf gut Glück hin. (ohne Magenspiegelung).

Möchte aber auf Nummer sicher gehen (da ja eine Woche bei einer eventuellen Magenschleimhautentzüdung nichts nützt) und eine Weißkohlsafttherapie machen.

Habe von einer Ernährungsberaterin erfahren, dass bei einer Anwendung von 30 Tagen, jeden Tag bis zu einem Liter (dreimal aufteilen zwischen den Mahlzeiten) >am Tag sollte es ein Mittelgroßer Kohl sein, viele Magenprobleme behoben werden können.

Der Weißkohl sollte entsaftet werden.

Ich wollte jetzt fragen, ob jemand schon Erfahrungen damit gemacht hat? (soll auch gegen Sodbrennen helfen), da ich die Anschaffung eines Entsafters in Erwägung ziehe. Dieser ist jedoch nicht ganz billig.

Frage1) Weißkohl was gehört da dazu? (Brokolli, Sauerkraut, Rotkohl, Chinakohl)

Frage1) kann das echt helfen?

Frage3) Muss das Zeug entsaftet werden, oder kann ich auch Suppen, Saucen etc. essen?

Vielen Dank im Voraus :-/

Antworten
DR0ctu0r 2T


Also allein bei der Vorstellung von "Weißkohlsaft" wird mir schlecht! :-p

(Schade, dass es hier nicht diesen kotzenden Smiley gibt...)

Da würde ich mir lieber die Beton- ääh Protonenpumpeninhibitoren auf Eigenrechnung kaufen...

Aber was soll's. Vielleicht schmeckt's dir ja wenigstens, ob's hilft kann ich dir nicht sagen.

Vielleicht mal bei Alternativmedizin posten....

Alles Gute!

Gruß

KAatze+nk>ind


weißkohlsaft (kein sauerkrautsaft) hilft, habs selber schon genutzt, ist aber echt ekelhaft und sehr teuer. man soll drei mal am taga 15 minuten vor der mahlzeit 150 ml (zimmertemperatur )trinken, über 6 wochen.

den saft gibts im reformhaus zu kaufen, sind kleine flaschen, glaube 200 ml sind drin, kostenpunkt pro flasche über 3 euro.

hilft aber sehr gut, zumal der körper dadurch auch sehr viele vitamine bekommt.

natürlich kannste auch weißkohl essen, ist aber schwerer verdaulich.

wenn du medikamentengegner bist ist es sehr okay über die nahrung sich zu heilen. aber ansonsten würde ich bei pillen bleiben. weil der kohl alleine machts nicht, anderes was nicht gut ist (ketschup, schokolade...) sollte man dann weg lassen. also die lebensmittelheilung ist sehr kompliziert, da muß man sich schon bissel auskennen

Mfacyx23


danke für die antworten

Ich weiß einfach nicht ob Rezeptfreie Petonpumper überhaupt was bringen. Wenn ich mich wieder mal reinsteigere, dann geht gar nichts. Die Schmerzen könnten auch einfacher Hunger sein, denn wenn ich was Esse wird es für zwei drei stunden besser.......deutet dass auf irgendwas hin?

NponLstSop


@Macy23

Ich rate dir zu einer Medikamentösen Therapie.Die heutigen Protonenpumpeninhibitoren sind hochwirksam und tragen dazu bei das deine MSE schnell abheilen kann.

Die Schmerzen könnten auch einfacher Hunger sein, denn wenn ich was Esse wird es für zwei drei stunden besser... deutet dass auf irgendwas hin?

Ja es könnte sich ein Magengeschwür dahinter verbergen.

Lass unbedingt eine Magenspieglung machen.

Mfg

t&rinxi30


Hallo,

hab auch schon davon gehört das Weißkohlsaft helfen soll, also mir macht der Geschmack nix aus wusste aber nicht das man ihn fertig kaufen kann (kenn nur Sauerkrautsaft als Fertigprodukt) hab dann selbst entsaftet und hätt das ja auch jeden Tag gemacht war aber eine riesen Sauerei, die Rückstände hängen echt am Entsafter fest wie nix sonst kann ich sagen das war mir zuviel Arbeit jeden Tag.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH