» »

Darmspiegleung- tut das weh, harmlos, gefährlich? hab solche

a>nGo(nymxy hat die Diskussion gestartet


so und jetzt mein zweites thema. sollte eine darmspiegelung machen lassen, zwecks durchchecken, aber ich hab wahnsinnige angst davor, z.b das es weh tut oder das danach irgendwas is...

schließlich is das ja kein kleiner millimeter schlauch. =(

kann mich jmd. vllt bisschen beruhigen, hab auch angstprobleme, da is das alles noch nen biscchen schlimmer...

grüße

anonymy

Antworten
bceutel\tierN666


Hallo anonymy

Du musst Dir keine Sorgen machen, das ist keine grosse Geschichte. Wenn Du möchtest bekommst Du ein Beruhigungsmittel und spürst dann fast gar nichts mehr. Natürlich ist es ein wenig unangenehm, bei mir lag das aber mehr an der Situation.

Ich hoffe ich konnte Dich ein wenig beruhigen und drück Dir die Daumen.

:)^

Mionsxti


Hi,

eine Darmspiegelung ist wirklich nichts Schlimmes. Am unangenehmsten ist das Abführen vor der Untersuchung. Ich bekam immer Dormicum und ein Schmerzmittel in die Vene. Damit war ich zwar nicht weg und ich konnte die Untersuchung am Bildschirm mitverfolgen, zuschauen, wie man Polypen abgezupft hatte (seeeehr spannend!!! ;-D ), aber als schlimm empfand ich sie nie. Und das, obwohl man bei mir regelmäßig wegen Undurchgängigkeit vorzeitig abbrechen musste. Beim erfolglosen Versuch, die Hürden zu meistern, ziepte es schon mal. Aber die Bauchschmerzen, mit denen ich mich normalerweise herumplagte, waren ganz klar ätzender als das. Die spätere Irrogoskopie (= Doppelkontraströntgen des Dickdarms) fand ich unangenehmer, und da gibt es i.d.R. keine Betäubung.

Also, keine Angst! Die meisten Leute verschlafen diese Untersuchung komplett.

Liebe Grüße von

Angie

-<diBamondd22x-


Warum musst du das machen?

Ich hab auch momentan wieder verstärkt Probleme (letzens fast 2 Wochen Verstopfung, dann Durchfall, jetzt immer leichtes Bauchweh), hab aber generell oft Blähungen/Bauchweh (u.a. wegen Latoseintoleranz) und früher auch als Blut im Stuhl...

Und ich überlege auch schon länger, eine Darmspiegelung machen zu lassen, aber ich weiß nicht, ab wann eine "angemessen" ist, deswegen wollt ich fragen, was du denn so hast...?

Und ja, Angst hätt ich auch ganz arg, und ich habe übrigens auch Angstprobleme....

*:)

aCnoxnymy


ich habne angststörung die sich auf den bauch bezieht. ich hab ungeklärt schmerzen im bauch. man sagt zwar kommt von der psyche aber dennoch wäre es sicherer das auch ganz abgeklärt zu haben, was auch den nachteil haben könnte, das ich trotz der untersuchung glaube etwas zu haben. aber ganz sicher wurde dass erst als meine schwester zweimal notoperiert werden musste und ein stück darm raus musste und das nächste mal eine verwachsung da war. is zwar unwahrsheinlich das ich damit was zu tuh habe, aber es ist alles möglich... ich drücke mich halt wahnsinnig vor dieser spiegelung aus lauter angst vor schmerzen und ob was passiert und so. hoffe du hast alles verstanden ;-)

grüßle

MVo`nJsti


Hi anonymy,

nein, bitte, nur weil bei Deiner Schwester etwas war, musst Du nicht das gleiche erleben. Ich bin eine von 6 Kindern, und ich bin die einzige, der vor zwei Jahren der gesamte Dickdarm und auch noch ein Teil Dünndarm entfernt werden musste (habe ein Ileostoma für immer). Meine Geschwister haben zwar auch selten mal kleine Verdauungsprobleme (banale Infekte, wie halt viele Leute), sind aber ansonsten kerngesund. Mach Dich bitte nicht verrückt!

Sicherheit gibt Dir die Darmspiegelung. Davor Angst zu haben, ist Schwachsinn, sorry. Dich wird es danach sehr beruhigen, wenn man Dir sagt, dass alles okay ist.

Alles Gute und liebe Grüße!

Angie

Iochm5agdxich


anonymy

Hm, Angst vor einer Darmspiegelung muß man wohl wirklich nicht haben. Mein Mann hatte diese Angst auch. Als er mich eines Morgens aus dem KH angerufen hatte und mir mitteilte, er müsse gleich runter zur DS, oh je, da habe ich mich schon drauf vorbereitet, ihn total aufgelöst im Bett vorzufinden. Aber nix, er saß auf der Bettkante und hatte seinen Tee getrunken. Und er strahlte mich an. DA? Ach, das ist doch gar nix, merkt man gar nicht. Und dafür hat er sich vorher verrückt gemacht. Also, keine Angst, Du schaffst das auch. Viel Glück !!!!!!!

SbunshJine!36


Alles ganz harmlos ... aber zwei Sachen beachten!

Und zwar

1. welches Abführmittel Du nimmst. Wenn Du nicht näher nachfragst, bekommst Du meist eines, wo Du mehrere Liter eklig schmeckendes Zeugs trinken sollst. Das ist wirklich eine Tortur. Meine Empfehlung ist FLEET, da brauchst Du nur 2 x 1 Glas von trinken PLUS vielviel Mineralwasser, Tee ect.

War für mich null Problem, obwohl ich absoluten Horror hatte.

2. wie Du Dich betäuben lässt. Ich hatte auf Wunsch eine Art kurze "Vollnarkose". Ich habe absolut NICHTS von der Darmspiegelung mitbekommen. Und war trotzdem 10 Minuten danach wieder superfit.

Unter diesen beiden Voraussetzungen würde ich eine Darmspiegelung jederzeit wieder machen lassen, ohne auch nur irgendwelche Bedenken zu haben.

P.S. Eine Bekannte hat nicht auf meinen Rat gehört, hatte ein anderes Mittel (musste 4 L von trinken, es war die Ekel-Hölle für sie, sie wusste nicht, wie sie das alles runter bekommen soll) und keine Vollnarkose (sondern hat die Spiegelung auf dem Bildschirm mitverfolgen können und dazu die Schmerzen, als der Arzt um eine Darmbiegung nicht gleich herumkam).

Also unbedingt ausführlich mit Deinem Arzt sprechen. Und falls er Dir dumm kommt ("jetzt stellen Sie sich mal nicht so an") einen anderen suchen. Frag mal im Bekanntenkreis herum; es haben bestimmt schon viele (oder zumindest deren Eltern) eine DS hinter sich und können Dir einen Arzt empfehlen (oder Dich auch warnen).

AlnnelNexna


ich kann sunshine36 nur zustimmen: Such dir einen guten Arzt und schau, dass du auf keinen Fall ein Abführmittel bekommst, von dem du 4 Liter trinken musst- das fand ich das einzig schreckliche an der DS, ich würde es nie wieder tun.Aber zum Glück gibt es da mitlerweile sehr angenehme Alternativen :)^

Die DS selbst ist absolut harmlos.Ich hatte auch ein kurze Vollnarkose, hab absolut nichts mitbekommen und durfte danach sofort nach Hause und hatte überhaupt keine Schmerzen oder Blähungen oder so....also hab keine Angst, es ist wirklich nicht schlimm....lg

awnonxymy


hallo,

hab noch ne kurze frage, ich glaube so langsam beruhige ich mich dass die untersuchung an sich nich sooo schlimm wird, aber ich hab da noch ne frage zum abführen. mir is das mega peinlich, wie lange sitze ich denn da aufm klo bis der darm vollständig entleert is. muss ich da nachts aufstehn und eventuell aufs klo? und hat man da durchfall oder normalen stuhlgang? mir ist das mega peinlich vor allem wenn ich mir mit jmd das zimmer teile...und da ich nich weiß ob man jetzt alle 2 minuten aufs klo sprngen muss?!danke für all eure beiträge, ich glaube si ehaben mir etwas geholfen=)

anonymy

M^o$nstBi


Hallo anonymy,

wieso Zimmer teilen? Ich hatte vor den Darmspiegelungen immer zu Hause abgeführt. Normalerweise sollte man das KleanPrep bis spätestens 17.00-18.00 Uhr ausgetrunken haben. Man rennt dann bis 21.00-22.00 Uhr, danach ist der Darm leer, d.h. man hat i.d.R. eine ruhige Nacht. Klar, man hat natürlich Durchfall, der zum Schluss klar wie Kamillentee sein sollte. Was ist daran peinlich ???

Lg Angie

Ssunshianex36


Kommt immer auf das Mittel und den Termin der Darmspiegelung an.

Ich hatte, wie bereits geschrieben, als Mittel FLEET und die DS am Nachmittag.

Am Vortag durfte ich mittags das letzte Mal essen.

Um 19 Uhr habe ich das Mittel zum ersten Mal genommen, Folge: Ungefähr 20 x Toilettengang bis 23 Uhr.

Nachts durchgeschlafen.

Am nächsten Morgen 8 Uhr zum zweiten Mal Fleet, Folge, ca. 30 x Toilettengang bis zum frühen Nachmittag.

Termin DS war 17 Uhr.

Insgesamt also ca. 50 x Toilette, das 1. Mal normaler Stuhlgang, das 2. bis 5.Mal heftiger Durchfall, die restlichen 45 x flüssig.

Von der Toilette solltest Du Dich nicht zu weit entfernen...

Und genug WEICHES Papier kaufen und ggf. Penaten.

ABer keine Sorge: Das hört sich jetzt schlimmer an als es war. Ich hatte jedenfalls keine Bauchkrämpfe oder so. Rannte halt nur ständig auf's Klo. Naja, war schon ein Vorteil, das ich alleine lebe...

:-)

aOnonyBmy


hallöchen,

mir is heute noch ma eine frage aufgekommen. kann so ein arzt der die darmspiegelung macht auch hämmoriden sehn? bzw. wir das einem gesagt wenn am ausgang irgendwas nich stimmt? oder wird da eher nur auf das darminnere geguckt? danke

anonymy

MJofnstxi


Hallo anonymi,

das sollte man extra sagen, dann macht man gleich noch die Rektoskopie mit. Bei einer Darmspiegelung wird das Rektum i.d.R. nicht betrachtet.

LG Angie

-(DNennisx-


Hi!

Ich wollte hier doch auch mal meinen Senf dazugeben! :-p

Also, ich hab bisher zwei Darmspiegelungen hinter mir und kann dir sagen, dass das unangenehmste, das Abführen ist! Im Krankenhaus musste ich 5l Abführmittel mit 7l lauwarmen Apfelsaft trinken ;-D! Das war ekelhaft! Und als ich hinterher nochmal Ambulant eine machen lassen musste, gabs zu meinem Erstaunen nur zwei kleine Fläschchen, die ich jeweils mit 0,2l Wasser trinken sollte. Schön und gut, so schlimm wirds nicht werden, hab ich mir gedacht.....aber es war echt ekelhaft....hat sehr salzig geschmeckt! Aber ich will dir hier ja eigentlich sagen, dass es nicht so schlimm ist, wie du vielleicht befürchtest! Nimm bei den Getränken nen Strohhalm und schieb ihn soweit, wie es geht in den Mund, damit das Zeug deine Zunge nicht berührt!

Was die Spiegelung an sich angeht.....lachhaft! Du darfst beim Einführen des Endoskops nicht nen Po zusammenkneifen, sonst fühlt sich das ganz schön ekelig an! ;-) Lass alles ganz locker und du spürst nix!!! Auch das Abtrennen der Polypen tut nicht weh! Das Einzige, was du da spürst, ist ein kurzes Zupfen, das mit keinerlei Schmerzen verbunden ist! Und bevor du dich versiehst ist alles vorbei!

Im Großen und Ganzen wird alles halb so heiß gegessen, wie es gekocht wird! :)^

p.s.:wenn du Beruhigungsmittel nimmst, kann ich dir nur empfehlen danach erst mal nen paar Stunden nichts mehr zu essen. Bei mir kams schneller wieder raus als ich "Gastroenterologe" sagen konnte!!! ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH