» »

Übelkeit und Erbrechen nach Alkoholkonsum

Duincheon12x34 hat die Diskussion gestartet


Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Ich habe das seit ca. einem Jahr, dass ich am Tag nach dem Fortgehen extreme Übelkeit verspüre und dauernt kotzen laufen muss.

Es ist eigentlich egal was oder wieviel ich trinke auch z.B. nach ein paar Gläsern Sekt passiert mir das.

Wenn ich aufstehe gehts mir super gut und ich mache mir erstmal ein Frühstück.

Ca. 1 Stunde nach dem Frühstücken fängts an. Dann wird mir kotzübel und ich muss die ganze Zeit aufs Klo um mich zu übergeben.

Dann kann ich nichtmal ein Glas Wasser trinken, weil auch das sofort wieder raus muss.

Diese Übelkeit bzw. das Erbrechen hält dann meist auch den ganzen Tag an und ist wirklich schrecklich!

Könnte natürlich aufhören Alkohol zu trinken. Ich würde aber trotzdem gerne wissen, was das sein kann, weil ich es eben noch nicht so lange habe.

Antworten
M*ia;u-Mieaxu


Hi Dinchen!

Dein Magen scheint einfach sehr sensibel gegenüber Alkoholischen Getränken geworden zu sein! Ich habe früher auch seeeehr viel besser Alkohol vertragen und seit 3-4 Jahren auch nicht mehr! Wenn ich mal was trinke, dann auch nurnoch 1-2 Gläser Wein oder mal nen Weizen! Trink ich mehr (gerade Sekt) habe ich auch Mega Magenprobleme und muss mich ständig übergeben!

Geht ja auch ohne.... :)^...und wenn Du Dir mal nen Gläschen trinkst, eß mal was dabei (Stück Brot oder so)...vielleicht reagierst Du dann nicht so extrem!

Liebe Grüße!*:)

Deinchexn1234


Danke ...

... sowas in der Art hab ich mir auch schon gedacht. Komisch, dass das einfach so kommt, bin ja "erst" 25!

MNiau-tMiaxu


Ja, ne! Bei mir hat das auch so um den Dreh angefangen...so mit 23/24 Jahren...komisch! Bager wat solls...gibt schlimmeres :-p! Und wer weiss...vielleicht kommt ja mal wieder die Zeit, wo man mehr als 1-2 Gläser vertragen kann! :-)

MUiaur-Mxiau


Nee....nicht Bager...ABER mein ich! *:)

D!inWchenx1234


Und ich hab mich schon gefragt, was "Bager" für ein Wort ist *ggg*!!!!!

Was machst du jetzt eigentlich dagegen? Gar nix mehr trinken?

M^imau-Mixau


Also ganz ehrlich...JA! GARNICHTS ist auch übertrieben..so wenn man unterwegs ist, ist es ja auch blöd mit nem Wässerchen da zu sitzen! Ich guck halt, dass ich nicht zu viel trinke und vor allen Dingen nicht durcheinander und ich ess dabei ein bisschen was (Brot o.ä.)!

Hast Du es denn wirklich schon nach nur einem Glas?

DQinc.hen123x4


Naja ...

... ein Glas ist unterdrieben. Aber es ist wirklich egal, wieviel ich trinke, hatte es schon mal genauso nach 4-6 Gläsern Sekt in 6 Stunden.

Also das lässt sich bei mir wirklich nicht auf die Alkoholmenge zurückführen!

hSol*yghosxt


kenn ich kenn ich....

so mit 16 , 17 konnte ichwirklich saufen wie ein loch.

alles durcheinander , egal ob bier , schnaps , cocktails...und auch recht viel..

trotzdem gings mir hinterher blendend.

mittlerweile vertrage ich nur noch schnaps , zusammen mit wasser.

ganz übel ist bier , da bin ich nach 2 tütig , nach 3 voll und nach 4 gehts mir sehr elend.

weniger trinken.

lg

holy

DLomiWnik x1985


Hallo Leute!

Dinchen: Ich würde mal sagen, dass du vielleicht nicht schon vor dem Frühstück ein paar Gläschen Sekt zu dir nehmen solltest. Das kann dann vielleicht schon sehr helfen. Des weiteren kann ich dir auch mal etwas zu meiner Alkoholverträglichkeit erzählen.

Ich bin sogar erst 21 Jahre alt und vertrage jetzt schon keinen Alkohol mehr. Als ich 16, 17, 18 Jahre alt war, da konnte ich ebenfalls saufen wie ein Loch und habe am Folgetag nichts außer einen kleinen Bierschiss gehabt. Seitdem ich 20 bin, weiß ich, dass ich unter Morbus Crohn leide. Von daher habe ich einen übersensiblen Darm und vertrage fast garnichts Alkoholisches mehr. Ganz zu schweigen von vielen anderen Lebensmitteln. Wenn deine Beschwerden allerdings nicht aufhören, dann solltest du unbedingt mal einen Internisten damit konfrontieren. Denn es ist eine Anekdote, dass nur alte Menschen wirkliche Magenprobleme haben. Die Zeiten haben sich schlichtweg sehr geändert und derzeit hat schon fast jeder dritte Deutsche ein ernsthaftes Magenproblem. Das ist leidergottes eine Volkskrankheit geworden, denn der Mensch hat sich zu sehr entwickelt und sein Magen ist immer empfindlicher, was nicht zuletzt an der "überkorrekten" Ernährung unseres Jahrtausends liegt. Wir vertragen einfach nichts mehr und kriegen sehr schnell alle möglichen Krankheiten, weil eben unser Immunsystem nicht mehr das ist, was es mal vor drei Generationen war.

Ich möchte dir natürlich keine Angst machen, dass du wirklich eine ernsthafte Geschichte da im Magen hast, dennoch weiß ich wie es bei mir war. Ich habe plötzlich den Alkohol nicht mehr vertragen und ebenfalls mit der Zeit keinen Kaffee mehr und dann dies nicht mehr und das nicht mehr. Ich dachte nie daran, dass es etwas schlimmes sein könnte, da ich ja noch "so jung" bin und "nur alte Menschen schlimme Krankheiten haben". Aber das war ein Irrglaube und mein Problem dehnte sich immer weiter aus. Dann bin ich schließlich endlich beim Internisten gewesen, welcher nach Magen- und Darmspiegelung und Sonographie dann die Diagnose Morbus Crohn gestellt hat. Ist also sehr wohl ein ernstes Problem, auch wenn ich es nicht wahr haben wollte. Danach begab ich mich in homöopathische Behandlung, da für mich keine chemische Behandlung in Frage kam. In dieser Behandlung bin ich bis zum heutigen Tag und werde sie wahrscheinlich mein ganzes Leben lang haben. Das heißt natürlich nicht, dass du mit deinen zarten 25 Jahren auch ernsthaft krank sein musst, aber in Frage kommt es natürlich schon. Magen- und Darmkrankheiten breiten sich nämlich nur sehr schleichend aus und sie fangen daher immer mit ganz harmlosen Beschwerden an.

Ich kann dir nur raten, deine Probleme mal mit einem Internisten zu besprechen. Der soll dich mal untersuchen.

Zu den Spiegelungen:

Hab keine Panik davor. Sie werden immer so negativ gewertet und sicherlich klingt es nicht schön, wenn man einen Schlauch rektal eingeführt bekommt oder schlucken muss, aber du spürst dabei wirklich keinerlei Schmerzen, da die Betäubungen spitze sind und du von der eigentlichen Spiegelung nicht viel mitbekommen wirst. Sonographie ist eine Art Ultraschall, die der Arzt in deinem Bauch vornimmt, nachdem du ein Kontrastmittel geschluckt hast, dass einige unsichtbare Stellen in deinem Magen und Darm sichtbar macht für das Gerät. So kann der Internist am besten einen Überblick von deinem Innenleben bekommen und sieht in der Regel sofort, wenn etwas nicht stimmt.

Wenn du zu einem Internisten gehst, dann sag ihm, er soll erstmal die Sonographie machen. Dabei musst du nichts weiter vorbereiten. Ist halt wie ein Ultraschall, wenn du schwanger bist.

Vor einer Spiegelung müsstest du eben eine kleine Diät halten und deinen Darm entleeren. Das ist aber auch das einzig unangenehme und es dauert auch nur einen einzigen Tag. Danach kannst du wieder zu dir nehmen, was du möchtest und du wirst nicht die geringsten Beschwerden haben.

So, nun aber genug der Ratschläge!

Geh mal zum Arzt, denn der kann dir wirklich sagen, was dein Problem ist!

Mfg

Dominik

D%inche4nY1234


ANGST

Ui jetzt hast du mir aber wirklich Angst gemacht.

Ich war eh schon mal beim Arzt aber ich war irgendwie bekommen, weil das mit der Übelkeit doch erst nach dem Trinken kam. Verstehst du? Ich habe gedacht, der Arzt sagt dann sowieso zu mir, dass ich halt nicht soviel trinken soll.

Ich werde das auf jeden Fall weiter beobachten und ansonsten mal wirklich zum Arzt gehen.

was ich noch sagen, wollte, bei mir ist das aber wirklich nur der Alkohol, ansonsten habe ich gegen garnix eine Unverträglichkeit, zumindest nicht soweit ich wüsste!!!!!

Danke für deine Antwort, habt mir wirklich geholfen - zumindest mental :)^

USBxen


Is ja witzig... das selbe beobachte ich bei mir (23) auch...

Früher, dh. letztes Jahr noch konnt ich 12 Caipis trinken, dann war man zwar gut dabei aber nicht so das einem Übel ist. Jetzt wird mir bereits nach 2 Caipis übel. Ich muss bereits wenn ich nur einen getrunken hab noch am nächsten Morgen danach aufstoßen, das heisst das ist bei Bier noch schlimmer.

Naja was solls, gibt schlimmeres, komm auch recht gut ohne aus :D

DNomi3nik9 19x85


@Dinchen

ja beobachte das alles weiterhin. der arzt wird sicherlich sagen, dass du nicht soviel alkohol trinken sollst. ist schon klar, aber er kann auch mal eine gescheite untersuchung durchführen, wenn du das verlangst. eigentlich, wenn es ein guter internist ist, dann behält er dich im auge.

wie schon gesagt: bei mir war es damals auch erst "nur der alkohol" aber anschließend, nach einiger zeit wurden es immer mehrere faktoren. aber wie gesagt: ich möchte dir keine angst machen. vielleicht ist es einfach nur ein reizmagen, der den alkohol nicht mehr verträgt, weil du vielleicht ein bisschen zuviel davon zu dir nimmst. bei alkohol ist es wie bei zigaretten. der magen wird bei beidem angeregt und produziert mehr säure. wenn es anschließend zu einer übermäßigen säureproduktion kommt, so ist der magen einigen risiken ausgesetzt. der magen ist eine geniale konstruktion. die säure darin ist hochkonzentrierte salzsäure. ein sehr ätzendes gemisch. wenn du dir das zeug auf die finger schütten würdest, dann hättest du keine hand mehr und wahrscheinlich ein loch im tisch darunter. der magen hält diese säure in sich. das liegt an der perfekten schleimhaut, die undurchdringbar für die säure ist. somit verdaut dein magen auch alles was du reinschluckst. wenn die säure allerdings übermäßig produziert wird, dann wird der magen überreizt. das geschieht vorallem durch rauchen und übermäßigen alkoholkonsum. es können sich vernarbungen in der schleimhaut bilden, die schließlich als magengeschwür enden können. so ein geschwür kann einfach nur da sein und dich durch magenbeschwerden nerven. es kann sich aber auch immer weiter durch die schleimhaut fressen und schließlich diese auch durchbrechen, das ist allerdings sehr selten. meistens bilden sich einfach nur neue magengeschwüre an tieferen stellen. diese rufen letztendlich deine beschwerden hervor, denn es sind schließlich narben im darm und die tun weh. es gibt ein bakterium, dass es geschafft hat, die magensäure für sich unschädlich zu machen. es ist das heliobacter pylori. kannst dir mal dazu was im internet durchlesen. jeder vierte europäer hat es im magen. beim einen wird es zum geschwür, beim anderen passiert garnichts. das hängt davon ab, wie gesund derjenige lebt oder nicht. alkohol ist eine großer risikofaktor, der dieses bakterium fördert, genauso wie nikotin.

nebenfaktoren können sein:

-refluxkrankheit (saures aufstoßen und sodbrennen), was chronisch wird

- zwölffingerdarmgeschwüre, wenn die magenschleimhaut dich besiedelt ist

- bauchfellentzündung (sehr selten, aber hochgradig gefährlich!)

und natürlich leiden andere organe dann auch darunter, wie z.B. nieren, leber, milz und herz.

du sagst, deine beschwerden hängen nur mit dem alkohol zusammen. das ist schon mal ein anzeichen, dass dein magen überreizt ist. achte darauf, wie sich das alles entwickelt und wenn die probleme zunehmen, dann lass dich untersuchen. bei mir war auch alles erst ganz harmlos, bis ich dann mal diese diagnose morbus crohn bekommen habe. man kann damit leben, aber es schränkt dich schon sehr ein. also pass auf, dass es kein chronisches problem wird!

mfg

dominik

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH