» »

Candida Albicans: Ursache für viele Probleme

a_aubbbcc


hmm...

aber wenn man niemandem mehr vertraut wo dann noch hin mit dem Candida? Therapeuten wollen abzocken, für Schulmediziner wirds net behandelt...

also am Besten selber nur auf gesunde Ernährung achten und sich den Rest (Pilzdiäten, Antipilzmittel) sparen!?

cLidaxlia


ja

und

bücher lesen es gibt genug bücher zu kaufen und auszuleihen(staatliche bücherei und bücherei der medizinstudenten)

R|eenBeliHnne


Keine Medikamente?

Hallo!

Ich wünschte bei mir wären die Pilze mit Brotdrunk, Sauerkrautsaft, Joghurt weggegange. Aber das tun die nicht. Ich bin seit drei Jahren müde und lustlos und das macht mich langsam auch psyschich fertig, denn ich ann nicht so leben wie ich es gewohnt bin und möchte. Ich habe keine Kraft und bin müde und oft aggressiv ohne Grund. Ich weiß, dass es von den Pilzen kommt, also habe ich Glück und bin schon nen Schritt weiter als die meisten armen Leute, die leiden, aber ich habe einfach noch keinen guten Heilpraktiker im Raum Berlin Brandenburg gefunden der mir helfen kann. Der ,den ich jetzt habe verschrieb mir nur Nystatin, obwohl ich auch Pilze im Urin und im Vaginalbereich habe. Er meint,das Nystatin würde ins Blut übergehen und dann auch an den anderen Stellen wirken. Kann mir irgendjemand Tips geben wie ich jetzt endlich egesund werden kann-ich vertraue niemandem mehr und bin Dominik sehr dankbar für seine Geschichte, aber allerdings auch traurig darüber und habe Angst,dass es 9 Jahre bei ihm dauerte bis jetzt. :°(

c4idalxia


Reeneline

ich würde zu diesem HP nicht mehr gehen

dominik HP ist ganz gut, hab ich den eindruck, aber er lebt weit weg

ich empfehle dir zu einem kassenarzt zu gehen

schwerpunkt: naturheilfverfahren, solche ärzte gibt es auch in berlin und die kennen sich mit pilzen auch ganz gut aus, gehe aber nicht zu einem internisten! der pumpt dich voll, mit nystantin und vorallem mit medikamenten die ins blut gehen , fluconazol oder wie die ganzen dinger heißen ich auch damals bekamm und alles verbesserten dafür monate später alles nur verschlimmert hatten.

nystantin geht nicht ins blut, wie dein HP sagt, und es ist zu schwach bei den meisten leuten, andererseits sind die medikamente die ins blut gehen zunächst gut, es rächt sich dafür aber monatelang später.

besser: kassenarzt um rat fragen, symbiopharm,symbiolabor, symbioflor und das essen was die pilze nicht mögen und viel eisen und zink zu dir nehmen, da pilze dir diese beiden mineralien aus deinem körper regelrecht wegsaugen,kassenarzt, schwerpunkt: naturheilverfahren

T$royx73


hallöchen

habe auch seit 5 monaten candida.sehr wahrscheins durch antibiotika tabletten die ich für einige tage eingenommen habe!

ich dachte zuerst an eine hiv infektion weil ich ziemlich zeitgleich mit einer prostutierten einen rk gehabt habe.doch jetzt nach 5 monaten war ich beim gesundheitsamt und hab mich testen lassen ergebniss"negativ"!

ich kam auf die hiv infektion weil ich seit ich candida habe ebenm die weiße zunge habe und weichen stuhl seit der zeit!am anfang innerhalb 2 wochen 2mal starken nachtschweiss und etwa 2 monate nach beginn der candida kleine rote punkte auf der haut von denen einige kommen und wieder gehen andere wieder verschwinden!punkte wie man sie bei älteren menschen oft sieht aber ich bin erst 32!seit etwa 4 wochen hab ich jetzt wieder jede nacht nachtschweiß.hauptsächlich im nacken das kissen ist ständig gut feucht(es ist heiß da schwitzt man eh etwas mehr hatte so etwas zuvor aber nicht).

sind die roten punkte und der nachtschweiß auch evtl von candida?trockene haut hab ich jetzt auch schon seit längerem!

liebe grüße troy

c7ida;lia


Troy73

ich habe auch schon seit jahren, vorallem seit ich chronisches sodbrennen habe (wurde vor 2,5 jahre dagegen erfolglos operiert), roten pünkchen, altersflecken sozusagen, ganz kleine rote pünkchen, im bereich der brüste und zwischen den brüsten, also genau da, wo die schmerzen und die entzündungen der speiseröhre ist.

von chinesichen und tibetischen ärzten erfuhr ich, das es von zu viel hitze kommt in diesem bereich die roten punkte, leider hab ich die lösung gegen die entzündung und den damit verbundenen kleinen roten punkten nicht gefunden.

morko}rrxe


hey,

ich habe seit anfang probleme auch probleme mit candida..bekam am ganzen körper ausschlag und das schlimmste: sehstörungen und ohrenrauschen sowie schwindel..

ich kam nach 4 wochen ins krankenhaus wegen akutem verdacht auf borreliose oder meningitis..

alles in ordnung.

ich wurde bis aufs letzte durchgecheckt..

auf hiv, alle möglichen infektionskrankheiten..

ein mrt etc..

die beschwerden änderten sich nicht...

ich habe natürlich die ärzte nach pilzen gefragt, aber die sagten nein..

auch eine liquorpunktion machten sie..

meine hausärztin begann nach meiner entlassung eine homöopathische behandlung mit pilzpräparaten die etwas anschlugen.

ich begann auch wieder eine diät. alles aus eigener erfahrung..

jetzt bekam ich dann doch 14 tage itraconazol und das erste mal nach 14 wochen ging es mir besser.

aber noch nicht hundertprozentig..

jetzt sind die beschwerden zwar besser, aber beeinträchtigen mich noch immer stark, vor allem schwindel und sehstörungen..

meine ärztin verschreibt erstmal kein itraconazol mehr..weiß auch nicht ob ich das will.

will es lieber homöopathisch machen..

wer kann mir tipps geben...?

eine schwermetallausleitung ahbe ich gerade auch begonnen...

cPidaxlia


mrkorre und alle andere interesssierten

solltest du amalgam haben: raus damit, es bindet candida im körper

(hab 1998 , mir 13 große amalgamfüllungen rausbohren lassen, amalgam immer NUR unter doppelschutz rausnehmen lassen, sauger und kofferdamm,kofferdamm ist so eine art plastik welches über deinen ganzen inneren mund gestülpt wird, und nur ein kleines loch für den behandelnden zahn gemacht wird, NIE ohne sauger und kofferdamm amalgam entfernen lassen, egal was dein zahnarzt sagt, dann entgiftung

2 wochen antipilzmedikamente die ins blut gegen wie intraconazol usw. bringen zwar kurzfristig erleichterung, jedoch kommt später alles wieder UND DER GROSSE WEITERE NACHTEIL DABEI: die homöopathischen und isopathischen pilzpräparate schlagen nicht oder kaum noch an, da noch reste der antipilzmedikamente auf chemischer basis noch monate oder länger in deinem körper rumschwieren, also nicht wundern, wenn es jetzt einige monate sich nichts bessert durch naturheilmittelbehandlungen.

ich rate dir:

1) alles zu essen was pilze nicht mögen und gleichzeitig DAS zu essen was die freundlichen bakterien im darm mögen.

entsprechende literatur dazu: bücherei, buchhandlungen

knoblauch, bärlauch, grünkohl, zwiebeln, bio joghurt mit rechtsdrehender milchsäure usw. usw.

2)desweiteren

eisen und zinkreich ernähren, notfalls mit tabletten nachhelfen

candida saugt dir diese beiden mineralien sehr gerne weg

3)nur naturmittel gegen pilze, wie grapefruitsamenextrakt, homöopathie, isopathische pilzmedikamente nach enderlein von sanum kehlbeck

sehr empfehlswert: NOTAKEHL

nehme ich selber gegen pilze, aber hab es auch 10 tage lang sehr erfolgreich gegen eine eitrige mandelentzündung im januar 06 eingenomen, antibiotika waren nicht notwendig

solche mittel wirken aber ERST, wenn die chemischen reste der antipilzmedikamente aus deinem körper draußen sind, das kann ca. 3 bis 12 monate dauern, versuchen kannst du es aber trotztem

viele grüße nicht aus paderborn, aber aus hamburg hihihihihi

c{iNdalxia


an alle

ich persönlich habe mit notakehl tabletten und den zäpfchen super erfahrungen gemacht, es ist kein antipilzmittel im herkömmlichen sinn, auch keine chemie, es bringt die pathogen(krankmachenden) pilze lediglich nur in seine nichtpathogene urform wieder zurück.

es ist kein hömopathisches, sondern ein isopathisches mittel welches wie gesagt nur richtig wirkt , wenn man minimum einige monate keine chemischen antipilzmittel geschluckt hat.

die kapseln wirken bei mir nicht so gut komischerweise.

es wirkt gegen bakterielle infektionen im zahn/hals/mandelbereich(staph und strepptokokken),aber auch gegen pilzinfektionen.

achtung: bei einnahme von isopathischen mitteln natürlich nichts essen was antibiotisch wirkt, wie knoblauch oder bärlauch oder antibiotika oder sonstiges, da in dem mittel die urform der nichtkrankmachenden pilze enthalten ist, welches natürlich durch knoblauch oder normales fleisch (hormone/antibiotika) wieder zerstört wird.

das gilt nur während der einnahme, danach kann man wieder biofleisch und bärlauch essen und einigen monate später auch wieder knoblauch usw.

mann kann ja stattdessen viel kohl und saueres essen, daß mögen pilze auch nicht, die freundlichen darmbakterien dagegen sehr und es zerstört die wirkung der isopathischen pilzmittel nicht.

mfrkor!re


Also ich habe Itraconazol 14 Tage 100 mg genommen.

Das ist Gott sei Dank noch eine niedrige Dosis.

Ich habe vor der Itra.-Behandlung eine isopathische Behandlung durchgeführt mit Albicansan.

Das Problem ist halt, dass ich Prüfungen hatte, und ich was anderes nehmen musste.

Ich weiß, dass es doof war, aber das ist das Problem an der gesellschaft. Kann ja nicht ewig krank machen oder auf halber Leistung fahren.

Das schlimmste sind nach wie vor die Sehstörungen und auch das Ohrenrauschen.

Meine Kopfschmerzen wechseln innerhlab von 5 min manchmal ihren Ort von überm Auge zum Hintekopf oder sonstwo, um es mal übertrieben zu sagen.

Mein Tipp dennoch auch bei Anti-Pilz-Diät. Man sollte wirklich ab und an ein Minimum!! an Zucker zu sich nehmen, weil eine Diät allein mit homöopathische rBehandlung wirklich die Pilze auf Futtersuche gehen lässt und sie schneller ins Blut kommen, zumindest wenn die darmflora gestört ist.

Die erste Entgiftungsphase mit DMSA-Kapseln ist zu Ende und gleichzeitig mache ich einen Darmfloraaufbau mit Symbioflor.

Momentan sit es trotzdem noch etwas besser als vor Wochen...

So gern ich mal einen Homoöpathen aufsuchen würde, kann ich es mir als student nunmal nicht leisten...

Manchmal ist es echt zum Verzweifeln...

c2id~alxia


mrkorre

nur nur bei höomopathischen mitteln, sondern bei ALLEN mitteln gegen pilze, sollte man immer täglich etwas süßes essen aber minidosis reicht aus, und zucker braucht es ja nicht gerade sein

honig z.b. ist auch süß und nochdazu sehr gesund

vorallem der heidehonig gibt kraft

DMSA kapseln sollte man nicht nehmen, vorallem wenn mann schon symtome hat im kopfbereich, wie augen, ohren und kopfschmerzen

ich nahm damals nach meiner amalgamentfernung, 1 einzige DMSA spritze, bei einem kassenarzt

danach muß man sein mineralstoffhaushalt wieder ins gleichgewicht bringen, vorallem zink und eisen

bärlauch ist auch weiterhin wichtig, da auch viel schwefel enthaltend

zusätzlich machte ich noch höomopathische entgiftungen mit komplexmedikamenten aus der apotheke, also allgemeine mittel, für lymphe, darm und leber von phönix, 2 monate dazu noch chlorrella algen

hast du denn amalgamfüllugen im mund?

ich hatte ca. 13 stück ca. 15 und 20 jahre drinnen, die ich mir 1998 alle entfernen lies, danach, nach ca. 3 wochen, war meine ca. 15 jahre !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! schlimmste und stärkste,tägliche kopfschmerz und migräne vorbei.

ich brauche ca. 15 jahre lange täglich tabletten , zäpfchen ..... seit 1998 brauchte ich garnichts mehr gegen migräne oder kopfschmerzen, auch mein 6 monate saisonbedingtes asthma, verschwand, und DAS obwohl ich damals und heute total verpilzt bin.

kurz vor der amalgamentfernung hatte ich ca. seit 2 monaten auch ohrengeräusche, die verschwanden gleich mit, was ich nicht glauben konnte, da das gift normalerweise nicht schon aus dem körper rauszukriegen ist

laut max daunderer, internist und toxikologe, amalgamexperte, dauert es ca. 30 jahre bis das gift draußen ist, wenn man keine entgiftung macht.er hat auch bücher geschrieben.........

@:) *:)

cGid2aslia


ich bekam 1 einzige spritze, DMPS, Ddimercapto-propan-sulfonat,

ein schwefelsalz, danach hab ich ca. 4 liter wassser über den tag verteilt getrunken und viel nierentee und vom arzt eisen,zinktabletten erhalten

man darf aber DMPS nur nehmen, wenn das ganze amalgam aus dem körper schon draußen ist!!!!

mArkorxre


ich habe schon seit jahren kein amalgam mehr in mir...

cNida`lixa


das ist gut und wichtig, denn sonst kann DMPS eher alles verschlimmern als verbessern, die kapseln sollen aber trotztem das gift in richtung gehirn treiben und sollen deshalb bei kopfschmerzen usw. nicht genommen werden, sondern nur die spritzen, und davon auch nur 3 oder so im leben und in sehr großen monatelangen abständen.

wieviele amalgamfüllungen hattest du?

und hast du sie unter doppelschutz(sauger und kofferdammentfernen lassen?

ohne entgiftung soll amalgam erst nach 30 jahren vollständig aus dem körper draußen sein, laut max daunderer, internist und toxikologe, literatur dazu im buchhandel.

ich hatte als entgiftung:

1 DMPS Spritze , viel bärlauch, homöopathische entgiftung (allgemeine mittel aus der apotheke von phönix für leber, darm, lymphe), chlorella algen), viel blasen und nieren tee, gallen und leber tee.

cQidalxia


schreibfehler

mein beitrag von 14.59 uhr

es sollte heißen: mann darf DMPS nur nehmen, wenn das ganze amalgam aus den zähnen draußen ist, aus dem körper ist es natürlich noch lange nicht draußen, deshalb soll man ja entgiften, mit DMPS und höomopathischen mitteln

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH