» »

Candida Albicans: Ursache für viele Probleme

c;id1alixa


Dominik1985

ich hab den eindruck, daß du denkst ich wäre ein völlig unerfahrender mensch in der pilzfrage und als pilzpatient

ich denk, ich kenn candida mittlerweile besser als meine eltern ;-D

selbstverständlich hab ich auch ca. 2 und nacher 4 jahre lang gegen alles mögliche regelmäßig antibiotika erhalten, was bei mir zu einer chronischen immunschwäche führte usw.

nystantin kenne ich aus büchern ,aus erfahrungsberichten und aus dem eigenen leib(jahrelang geschluckt) inkl diät und co

klar wird man irgendwann immun dagegen, nystantin half nacher nicht mehr dann bekamm ich den ganzen anderen mist an chemischen pilzmedikamenten, meine beschwerden wurden davon nicht besser, sondern nur schlimmer

heutzutage hab ich den kampf gegen den pilz aufgeben und halte ihn nur etwas in schach mit weißkohl, bärlauch usw.

es gibt übringes 1 mittel was als einziges mittel mir mal half gegen den pilz es waren grapefruitsamenkapseln, ich konnte danach täglich auf klo(anstatt alle 4 tage) dies ist bis heute( seit 7 jahren so geblieben)

die einzigen mittel die ich gegen bakterien und co nehme, sind alle auf naturbasis(kräuter,probiotische bakterienpräparate, isopathische medikamente nach sanum kehlbeck)

mit notakehl hab ich im januar meine erste eitrige mandelentzündung in 10 tagen ohne antibiotika geheilt.

die bakterien werden nicht abgetötet, sondern in ihre nicht pathogene urform wieder zurück gedrängt bei isopathischen mitteln.

zur zeit nehme ich auch zäpfen von der gleichen firma gegen eine vaginalpilz den ich jetzt hab, sollte es nicht helfen, werde ich es mit teebaumölzäpfchen versuchen.

chemische mittel gegen pilze helfen nur von kurzer dauer, sobald er lustig ist, wenn das immunsystem nicht gestärkt wird nach der pilzbehandlung und nach diätlockerung, ist alles wieder beim alten, der pilz kommt mit doppelter wucht zurück.

ich bin vorallem deshalb verpilzt, weil ich wegen meiner chronischen speiseröhrenentzündung schon seit 9 jahren keinen knoblauch usw. esse

knoblauch hält den pilz auf natürliche art und weise in schach ,vertrage ihn aber nicht :-(

wenn du nystantin usw. nimmst, vergiß nach der behandlung nicht dein immunsystem zu stärken und deine darmflora mit probiotischen mitteln und zwiebeln/joghurts wieder ins gleichgewicht zu bringen.

und vorallem eine entgiftung hinterher, sonst ist alles schneller wieder beim alten, als du zu den pilzen: tschau gesagt hast,

du sagst heute tschau und nach 2 wochen greifen sie wieder an, sobald du mit den mitteln aufhörst und die diät lockerst

immunsystem stärken und entgiften nach der chemischen antipilzbehandlung

liebe grüße deine cidalia

cridaylixa


schreibfehler

grapefruitsamenextraktkapseln, kann ich als antipilzmittel sehr empfehlen

es tötet die pilze nicht total rapide ab(die beim plöztlichen und massenweise absterben ihre gifte ins unermeßliche rausbefördern),sondern es tötet sie langsam und sanft ab, und hemmt deren weiter ausbreitung

antipilzdiät(nichts süßes usw.) ist wichtig und knoblauch ext.

nach einigen wochen sollte man aber wenigstens honig nehmen, sonst gehen die pilze auf beute/essen/futter suche ins blut zum gucken, ob es da was leckeres gibt, dann kommen schlimme schwindelanfälle usw.(evtl.)

DKominnik 1x985


hello again!

Also ich möchte dir in keiner Weise unterstellen, dass du keine Ahnung von Pilzerkrankungen hast, aber es ist sehr interessant, dass deine Ansichten zu dem Thema völlig verschieden sind als meine. Ich kann nämlich zum Beispiel nicht nachvollziehen, wieso du die Nyastin-Behandlung und das alles hinter dir hast und trotzdem immer noch Candida vorhanden ist....Wie kann das sein? Mir geht es schon seit 3 Wochen so gut, wie seit 4 Jahren nicht mehr. Also irgendwie wurdest du falsch behandelt glaub ich....

Klar muss man die ganze Sache effektiv angehen. Candida ist kein Pilz, den man mal eben so in ein paar Wochen mit Tabletten wegkriegt. Das kann Jahre dauern, bis er gänzlich verschwunden ist. Allerdings ist Nyastin, und da lasse ich mir nichts erzählen, sehr wirkungsvoll! Und ich kann es jedem nur empfehlen, der Candida hat.

Eben diese Immunschwäche, die bei dir vorliegt, habe ich nicht. Mein Immunsystem würde bestens arbeiten, wenn diese ganzen Antibiotika es nicht so angekratzt hätten. Ich sage es noch einmal: ANTIBIOTIKA HELFEN EINEN FEUCHTEN SCHEISSDRECK GEGEN PILZE UND WER SIE DAGEGEN VERABREICHT, DEM SOLLTE MAN AUCH ZWANGSHAFT EINE DICKE FETTE CANDIDA KOLONIE IN DEN DARM JAGEN! DANN KANN ER JA MAL VERSUCHEN, WIE TOLL SEINE ANTIBIOTIKA WIRKEN!

cjidalMixa


1) wer sagt dir daß mir nystantin nicht geholfen hat?

aber eben nur für kurze dauer

dann bekam ich stärkere, auch noch für kurze dauer

schließlich kaufte ich mir grapefruitsamenextrakt

daß half dann endlich

allerdings nach sehr vielen jahren ließ ich mir an mir eine magen/speiseröhren op machen ,die mir erstens nicht half gegen die speiseröhrenentzündung und zweitens haben die gefuscht und mein körper total durcheinander gebracht, bis dahin hatte ich schon seit jahren keine übermäßige pilzbesiedlung und eine intakte darmflora!

aber nicht durch die chemischen antipilzmittel, sondern durch grapefruitsamenextrakt und probiotischer behandlung hinterher mit freundlichen darmbakterien

nach einer op also und hinterher noch einen geldgierigen internisten der mir 30 flaschen antibiotika in die vene jagte in 1 woche

(op und antibiotika waren beides nicht erforderlich)

kammen die pilze selbstverständlich zurück, und zig andere erkrankungen/symtompe die ich nie zuvor kannte

ich kriegte mit brottrunk und zig anderen mitteln kriegte ich mich wenigstens so auf die beine, daß ich nicht im heim landete

und die pilze und bakterien halte ich mit kräutern,sanum medikamenten und kohlsorten in schach

offiziell hab ich garkeine immunschwäche, aber ich selber merke es

antibiotika nehme ich nie wieder, da siehst du es völlig richtig

sollen sie es doch selber schlucken!!

deshalb hab ich im januar meine eitrige mandelentzündung (meine erste im leben)

nicht mit penicillin, sondern mit isopathischen penicillin(keine nebenwirkungen, die streptokokken werden nur wieder in ihre urform die nicht krankmachend ist zurückgebracht)

und bin 10 tage nicht in die kälte rausgegangen

der HNO laberte nur: unbedingt penicillin schlucken und wenn es nicht hilft, kommen sie nochmal , ich arbeite auch im krankenhaus, man kann die mandeln auch operieren, dann haben sie nie wieder probleme

hahahhah

ich war geschockt :-o

meine erste mandelentzündung und will mich gleich in den op saal schieben

da ich von meiner magenoperation gelernt habe, lasse ich mich von keinem arzt mehr eine op die unnötig ist einreden und die antibiotika die er mir gab ,schenkte ich meiner mutter die ein intaktes immunsystem hat und nie probleme damit kriegt

viele grüße deine cidalia @:) @:) :)* *:)

bbernCie-xa74


...er verdint sein Geld mit Mandeloperieren.

...wenn er dich dauerhaft gesund macht, verdient er gar nichts mehr.

Auch mir wurde diringend "empfohlen" die MAndelz herausnehmen zu lassen, das war vor Hmmm...so 13 Jahren. Seit damals hatte ich keine (oder vielleicht eine, ich weiß nicht so genau) Mandelentzündung.

Wegen Candida: Auch in der Alternativmedizin hat sich diesbezüglich noch keine einheitliche Behandlungsrichtlinie herauskristallisiert, wichtig ist mal, dass wir wissen, dass es das tatsächlich gibt, darum zu kämpfen, dass die Sache besser erforscht wird und dass die Sache in die evidenzbasierte Medizin aufgenommen wird.

Die Menschen erwarten nämlich, dass unser öffentliches Gesundheitssystem alle Krankheiten abdeckt.

DoomikniNk 198x5


@Bernie

ja, da gebe ich dir völlig recht. es liegt in unserer menschlichen natur, nach perfektion zu streben. wenn es einer einmal nicht recht machen kann, dann stoßen wir ihn aus.

aber mal ehrlich, ein arzt, der die mandeln entfernen will ohne dass es eine medizinische notwendigkeit dafür gibt, bzw., der mit dahergeholten argumenten dafür plädiert, der hat doch absolut keine ahnung von seinem beruf. das sind leute, die nur auf das eigene kapital schauen. sie sehen, dass es in ihrer klinik momentan nicht so läuft, wie sie es sich vorstellen und dann sind sie ganz scharf darauf, einen patienten mit aller gewalt auf den op-tisch zu schleppen, nur dass sie etwas daran verdienen können. solche leute sind keine menschen, sondern menschlicher abschaum. die sollte man auch auf den op-tisch legen und mindestens 10 unnötige operationen machen, damit sie mal sehen, was sie den anderen eigentlich antun. seitdem ich mich einer vorhautbeschneidung unterziehen musste und seitdem ich angeblich morbus crohn hatte, traue ich keinem arzt mehr über den weg. der einzige arzt, der mich noch zu sehen bekommt, ist mein zahnarzt und vielleicht noch der pathologe, wenn ich kalt auf dem tisch liege.....

deswegen habe ich mich auch der homöopathie gewidmet, weil ich mir geschworen habe, dass mich niemand mehr in meinem leben verarschen wird. wer dennoch auf diese halsabschneider reinfällt, kann mir nur leid tun und ist selber schuld daran. okay, wenn eine operation wirklich notwendig ist, dann muss sie eben gemacht werden, aber wenn ich so an meine krankengeschichte denke und immer wieder höre, was die schulmedizin so alles mit ahnungslosen leuten macht, dann weiß ich schon, wieso ich zum heilpraktiker gehe und dann weiß ich auch, was so alles hinter den kulissen passiert in den krankenhäusern. ich meine, warum streiken die ärzte denn so? weil sie lächerlich bezahlt werden und teilweise mehr als 24 stunden im dienst sind, ohne dass sie ausschlafen können nebenbei. und von so einer person möchte ich beim besten willen nicht operiert werden. von so einem lasse ich mir nicht einmal einen gips verpassen. ich sag nur: deutschlands mediziner adé!

und auch zum beispiel der krebs: warum kann er noch nicht geheilt werden trotz der modernen medizin? eben weil an den falschen stellen investiert wird. in diese forschung wird viel zu wenig investiert! und ich werde die schulmedizin niemals als gute medizin ansehen, solange immer noch kleinkinder an leukämie sterben! das hat keinen arsch und sinn! kleine kinder, 4 jahre alt, das ganze leben noch vor sich, sterben, bevor das leben anfängt....wo ist da etwas gutes in der schulmedizin? ich kenne diese geschichten! erst neulich verstarb der 2 jährige sohn einer arbeitskollegin. was soll das alles? und das passiert seit jahrzehnten und die medizin ist noch keinen schritt weiter. ich meine, sind wir doch mal ehrlich, wenn heute oder morgen einer von uns die diagnose krebs bekommt, dann heißt das doch nichts anderes, als dass wir bald sterben werden. ich muss sagen, wenn ich krebs hätte, ich würde mich nicht behandeln lassen. du liegst nur monatelang auf deinem sterbebett, wirst bestrahlt, dir fallen die haare aus, du wirst zu einem krüppel, zu einem forschungsobjekt. du bekommst chemie, die dich nur noch mehr kaputt macht.....das ist doch alles für den arsch! da kannste dir doch gleich die kugel geben! das geht schneller und ist nicht so schmerzhaft. ja, wenn ich krebs hätte, dann würde ich mir jeden tag meine pulle jim beam an der tankstelle holen und drei schachteln zigaretten dazu und vielleicht noch ein bisschen gras zum rauchen und dann würde ich den rest meines lebens noch genießen. ich liege doch nicht monate oder jahre im krankenhaus um dort auf den tod zu warten! dann wäre bei mir echt finito!!!

mfg aus paderborn,

euer dominik

c*ida`lia


dominik1985

das stimmt zwar alles was du gesagt hast, aber das mit dem selber schuld kannst du nicht sagen.

auch ich wurde "reingelegt" und mir wurde eine unnötige magen/speiseröhenop angedreht, die nicht nur mir NULL half, sondern meinen ganzen körper zusätzlich mit ca. 10 weiteren symtomen/krankheiten auf lebenszeit belastete/belastet.

hinterher ist man immer klüger.

ich war nicht gerade ahnungslos, aber von internistischen computertabellen und chirugie hatte ich keine ahnung, so ein wissen erwirbt man als laie nicht so einfach in einer buchhandlung.

ich hatte davor zwar an die 400 bücher gelesen über magen,darm, amalgam und und und , aber über die ganzen komplikationen fanden ich weder im internet noch in der buchhandlung was und auch die computertabellen/diagnostik stand irgendwo, bin auch kein medizinstudent.

so mußte ich mich einfach auf das wissen und die aussagen der chirugen im krankenhaus verlassen, und darauf mich verlassen, daß ich denen trauen kann, leider war ich dann verlassen im wahrsten sinne.

:-/

ich kann nur für die zukunft jetzt lernen, und ich sehe einen arzt nicht mehr naiv und blind als halbgott, sondern nur mit 1 auge vertraue ich und mit dem anderen augen mißtraue ich den ärzten.

nicht alle sind engel in weiß, das geld ist wichtiger für viele , aber es gibt auch viele ärzte, sogar auch chirugen, denen das geld nicht am wichtigsten ist und auch mitgefühl und verantwortungsbewußtsein haben, leider lernte ich solcher ärzte erst NACH meiner unnötigen und verfuschten operation.

viele boten mir kostenlose gespräche und behandlungen usw. an(ärzte und chirugen, keine operationen aber) sie zeigten herz.

nicht alle ärzte sind gleich, um es ganz deutlich zu betonen!!

aber man muß verdammt aufpassen!!

ich war geschockt neulich!! diesen HNO arzt kenne ich seit meiner jugend, er weiß wie kaputt ich gemacht wurde durch die op bei mir und den antibiotika, und was macht er? bieten mir vorschnell eine mandelop an! ich war geschockt! ich hab ihn immer vertraut!

ich werde nie wieder zu ihm hingehen, und bin richtig angeekelt.

liebe grüße

czida%lia


schreibfehler

die gesamte computerdiagnostik um sie richtig deuten zu können, die stand nirgendwo, verließ mich deshalb bei der deutung der tabellen auf die aussagen der chirugen und 1 mageninternisten und 1 professor /chefarzt für innere medizin(magen und darm)

ca. 30 ärzte,innere,chirugie und anderes sagten mir später, die chirugen und die beiden internisten hätten die computerdiagnostik falsch verstanden und falsch gedeutet bzw sie hätten keine ahnung

cyida9lia


obwohl mir 2 ärzte mein leben für immer zerstörten, habe ich weiterhin großen respekt für viele viele ärzte die täglich ca. 60 kassenpatienten behandeln in ihren praxen und vielen vielen ärzten in krankenhäusern und chirugen, die sich täglich den arsch aufreissen und leute zu behandeln und zu retten.

viele sehen nur das geld, aber DIE MEISTEN ÄRZTE, davon bin ich immer noch überzeugt, wollen vom herz und an interesse zur medizin, den menschen helfen mit ihrem wissen und ihrem können.

es ist ein schande, daß wenige unfähige und egoistische ärzte es schaffen, daß viele patienten das vertrauen verlieren.

die meisten ärzte machen sich wirklich total kaputt um anderen menschen zu helfen, und das noch nichtmal für ein angemessenes gehalt.

C%armengPlaxya


Hallo Dominik,

Du hast ja so recht, mit dem was Du schreibst. Unser Gesundheitssystem ist nach meiner Meinung von Grund auf falsch aufgebaut. In China waren jene Ärzte am besten angesehen, die ihre Patienten so gesund gehalten haben, daß sie ihre Ärzte möglichst nicht aufsuchen mußten. Bei uns ist das umgekehrt.

Das sollte von Grund auf überdacht werden.

Alles Gute

Carmen

bWernieW-a74


Bezahlt wird bei uns nach der MENGE der Behandlungen und nicht nach BehandlungsERFOLG.

Als Patient ist man auf den Hippokratischen Eid des Arztes angewiesen.

Vom Hippokratischen Eid alleine kann der Arzt seine Familie aber nich ernähren, sein Personal der Ordination nicht bezahlen.

Würde man rein nach Behandlungserfolg bezahlen, was glaubt ihr wie schnell sich die sog. "Lehrmeiung" ändern würde.

D:o=minikn 198x5


hallo ihr alle!

also sicherlich hat bernie recht. man kann den patienten natürlich nicht unterstellen, dass sie naiv sind, aber wie du schon sagtest bernie, muss man höllisch aufpassen, was man sich von einem mediziner aufschwatzen lässt oder auch nicht. ich kenne zum beispiel sehr gut diese von euch benannten listen mit unzähligen zahlen und werten, die die chirurgen führen. da darf man dann einen blick drauf werfen, man bekommt nichts erklärt und dann ganz unten soll man unterschreiben und liefert sich somit unter das messer. dann haste denen dein leben in die hand gelegt und sie können munter an dir herumschnippeln. und wie du auch sagtest: die ärzte werden nach der quantität von ihren behandlungen bezahlt und leider nicht nach der qualität! und das ist ein aspekt, der schon grund genug ist, sich nicht operieren zu lassen! mir reicht diese tatsache wirklich schon vollkommen!

cidalia: klar, es gibt immer gut und böse, aber es gibt mehr das böse als das gute und das ist in der medizin auch der fall. du scheinst wirklich gute mediziner zu kennen, der einzige gute mediziner, den ich kenne, ist mein homöopath! meinen zahnarzt kannste auch vergessen, weil der auch nur auf besonders teure maßnahmen geil ist! das ist überall das gleiche lumpenpack! sorry, aber anders habe ich es nicht kennengelernt! und von daher wird auch niemals mehr ein arzt mein vertrauen genießen!

sicher, sie reißen sich den arsch auf und behandeln meinetwegen täglich 60 patienten, aber das ist ja gerade das schlimme. die sind total überarbeitet! und von einer person, die seit 20 stunden pausenlos arbeitet und keinen schlaf hatte, von der lasse ich mich garantiert nicht behandeln und schon garnicht operieren. da kann ich mich ja gleich vor einen zug werfen. der effekt ist ähnlich!

carmen: schön, dass du dich meldest. vielen dank für deinen netten beitrag und du hast am allermeisten recht: die gesundheitsreform in deutschland ist einfach für den arsch! was meinste, warum die ganzen mediziner auf der straße streiken gehen. und statt dass die politiker denen mal eine förderung verpassen um auch mal wieder die qualität der medizin zu steigern, wollen sie noch mehr geld von den patienten eintreiben. hast du es gehört in den nachrichten? jetzt sollen patienten demnächst bei jedem arztbesuch 5 euro abdrücken. sag mal, in welchem drecksstaat leben wir eigentlich? wenn du keine kohle mehr hast, dann kannst du dir deine gesundheit nicht mehr leisten. anders ist dies nicht mehr zu interpretieren. die kranken menschen in diesem land haben verloren. und wenn sich das nicht bald alles ändert, dann haben sie für immer und ewig verloren. du bekommst ja schon lange keine kassenauslagen mehr für verschreibungspflichtige medikamente. nein, die ganze scheiße musste dir jetzt selber kaufen und wenn du kein geld in der tasche hast, dann musste eben krank bleiben und bevor dir dann einer hilft, verreckst du eben an deinem leiden. so sieht die sache aus im deutschen "gesundheitssystem". na schönen dank, da kann mir keiner weißmachen, dass irgendwas toll ist an der deutschen medizin. und deshalb kann ich immer wieder nur sagen, dass es superwichtig wäre, wenn die kassen endlich auch für alternativmedizinische behandlungen zahlen und dass homöopathen endlich gefördert werden! sie sind nämlich diejenigen, die einem wirklich helfen können. sie praktizieren mit der natur. und wir sind nichts anderes als ein teil der natur. also folglich ist die natur auch das wirklich wahre mittel, gegen unsere krankheiten. aber nein, die werden nicht gefördert, denn die medizin ist ja so toll!

na super! spitzenmäßig!

DEUTSCHLAND, GUTE NACHT!!!!

mfg aus dem 28°C warmen paderborn,

euer dominik

M&iknax10


@Dominik

Hallo Dominik, also bei mir ist es so: Ich habe mich mit diesem Thema nie befasst bis vor 5 Monaten als ich feststellte, daß ich weiße Streifen und Flecken an den Wangeninnenseiten habe und die Zunge stark belegt war. Ich wußte auch nicht, daß es ein Pilz sein kann. Damals habe ich das gleich mit einer HIV Infektion in Verbindung gebracht und bin schier wahnsinnig geworden. Leider war mein RK Kontakt auch kurz davor. Mit anderen Worten vier Tage bevor ich die weißen Streifen gesehen habe hatte ich einen Risikokontakt. Ich wartete 3 Monate lang und habe mich dann auf HIV testen lassen. Gott sei Dank negativ. Die weißen Streifen und Flecken waren aber immer noch da. Dann war ich beim Hausarzt, der mir Nystatin verschrieben hat. Und siehe da gleich am nächsten Tag nach dem ich Nystatin eingenommen habe waren die Streifen / Flecken weg. Nach einer Woche habe ich Nystatin abgesetzt. Kurz darauf fing das ganze wieder an. Die Flecken waren wieder da... Im Internet habe ich gelesen, daß Diabetes auch die Ursache sein kann. Jetzt habe ich wieder panik an Diabetes erkrankt zu sein. Ich bin total verzweifelt und weiß nicht weiter... Was empfehlst du mir? Ich bin wirklich ratlos und denke immer wieder daran doch irgendwas schlimmes zu haben wie z.B. HIV oder Diabetes oder was weiß ich...

Dxomini2k 1985


Hallo Mika!

also gleich mal vorweg: wenn du vor kurzem erst einen hiv-test machen lassen hast und dieser negativ ausgefallen ist, dann musst du dir jetzt auch keine gedanken machen, dass du hiv haben könntest. das ist wirklich sehr unwahrscheinlich. vorallem ist die inkubationszeit (also die zeit zwischen risikokontakt und feststellung der infektion) nicht so lang, als dass du nun hiv haben könntest. ich hoffe für dich in zukunft, dass du keine sexuellen kontakte mehr zu hiv-infizierten aufbaust, denn früher oder später ist dies ein spiel auf messers schneide. also lasse das besser sein. sex mit hiv-kranken ist wirklich sehr gefährlich und am besten zu unterlassen.

zu den weißen streifen: mir war bisher nicht bekannte, dass auch solche symptome auftreten können, aber bei dir steht zweifellos fest, dass du eine pilzinfektion hast. denn wenn du nystatin genommen hast und danach die streifen verschwunden waren, so war es garantiert ein pilz in deinem mund. was mich wundert ist, dass du es nach einer woche wieder abgesetzt hast. das ist nämlich totaler quatsch. wenn du nämlich einen pilz hast, dann musst du diesen über längere zeit bekämpfen und bist nicht nach ein paar tagen wieder davon befreit! pilze sind sehr hartnäckig und auch wenn man sie erstmal losgeworden ist, so kommen sie immer wieder, wenn man sie nicht gezielt ausrottet. ich weiß nicht, ob du candida albicans hast, aber für mich steht fest, dass du einen pilz hast. anderenfalls hätte nystatin nämlich garnichts bewirkt, da es gezielt gegen pilze wirkt und keinerlei sonstige funktionen hat.

was ich dir vorschlagen kann:

du solltest deinen stuhl auf candida albicans und die anderen geläufigen pilze untersuchen lassen. dann kannste nämlich sehen, ob da wirklich ein pilz drinnen ist oder nicht. wenn es der fall sein sollte, wovon ich stark ausgehe und pilzinfektionen aller art lassen sich im stuhl nachweisen, so gibt es viele einfache therapien, um den pilz für lange zeit oder sogar für immer auszuschalten. die stuhlprobe lässt du am besten im ökologischen labor von herborn machen. die kennen sich nämlich bundesweit am besten mit solchen geschichten aus und man kann sich auf ihre ergebnisse verlassen. die analyse dauert maximal eine woche. um die probe dort zu machen, suchst du dir einen arzt deines vertrauens raus und bittest ihn um die utensilien von diesem labor. er sollte diese in 2 tagen erhalten haben. dann folgst du der genauen anleitung und führst die stuhlprobe durch. wenn du deine proben gesammelt hast, dann schickst du sie unmittelbar danach in den nächsten postkasten und lässt sie nach herborn befördern. die sendung wird dann am nächsten tag (e+1-laufgeschwindigkeit der deutschen post) in herborn eintreffen. deine ergebnisse liegen dann wie gesagt nach höchstens 7 tagen vor. die untersuchung kostet dich etwa 30 euro, da sie leider nicht von den kassen übernommen wird. allerdings lohnt es sich allemal!

das ist es, was ich dir zunächst empfehlen kann. hast du noch irgendwelche anderen beschwerden, abgesehen von den streifen in der mundhöhle? eine typische begleiterscheinung von pilzinfektionen sind bauchschmerzen aller art. es muss aber nicht unbedingt sein, da es darauf ankommt, wie lange der pilz schon in deinem körper ist. candida albicans beispielsweise kann bis zu 10 jahren in deinem körper sein, ohne dass du etwas davon bemerkst. schmerzen treten in der regel erst dann auf, wenn sich die kolonien sehr stark vermehrt haben. und dann spielt es auch noch eine rolle, wie gesund oder ungesund du dich ernährst. aber lasse die probe zunächst mal machen. dann hast du ein definitives ergebnis. gehe nicht davon aus, dass du eine schwere erkrankung hast, denn das glaube ich auch nicht, da du dafür zu beschwerdenfrei bist. wie alt bist du eigentlich?

mfg aus paderborn,

dominik

Tbroy=7x3


@ domonik1985

hi,

ich hatte vor ca. 3 monaten eine zahn op und danach antiobiotika in form von tabletten bekommen(weiß nicht mehr wie das medikament hieß, war aber ein billiges no name produkt).musste davon 2 stück täglich einnehmen und das ganze tat ich dann 5 tage lang.hatte am 4 tag schon durchfall bekommen und sie dann noch einen tag genommen und dann damit aufgehört!ich konnte mir ja dann seit der op etwa 10 tage lang nicht mehr so richtig die zähne putzen wegen den fäden usw.

als diese dann nach 10 tagen gezogen waren und ich dann meinen mund mal richtig so richtig durchgeschrubbt habe entdeckte ich im hinteren teil der zunge iesen weißen belag der sich zwar entfernen lässt aber immer wieder erscheint!dann hatte ich tierich blähungen und paar wochen weichen stuhl und musste öfters auf die toilette!

das mit der toilette hat sich mittlerweile auf einmal täglich reduziert was ja normal ist.nur ist der stuhl noch recht weich im gegensatz zu dem den ich vor dem antibiotika hatte.belag auf der zunge ist auch noch da!ist ja sicher candia.kann der nach 5 tagen antibiotika schon entstehen?schlägt das so schnell an?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH