» »

Candida Albicans: Ursache für viele Probleme

A)lex10E0940x01


Troy73

Ich habe 6 Bauch OPs hinter mir.

Nach jeder OP Antibiotika IV ohne Ende.

Jedes Mal bereits nach zwei Tagen war der Belag den Du beschreibst vorhanden.

Ich wußte damals noch nicht, dass ich Candida habe.

Habe durch die vielen Abführmittel und Darmspülungen, Antobiotika und falsche Ernährung(Unwissenheit) meinen Darm völlig verpilzt.

Aber auffalend war damals schon, dass der Zungenbelag mit jeder Antibiotka Gabe (vor allem IV) ruck zuck da war.

Liebe Grüsse

Alexandra

TNroay73


@alexandra

dann geht das also doch schon recht schnell!

was ist antibiotika iv ???

ps:komme übrigens auch aus der pfalz

Arlexo100t940x01


Troy73

IV bedeutet intra venös

also in die Vene (Flaschen)

Bei mir wars jeden Falls so schnell.

Der Pilz ist bei mir aber auch sehr stark.

Liebe Grüße aus Rheinland-Pfalz in die Palz :-)

Alexandra

DzojminiBk 198x5


Hallo ihr Beiden!

troy: in der tat kann das so schnell gehen, dass du von antibiotikan diesen pilz bekommst. das geht ruck-zuck. vorallem wenn du schon vorher eine gewisse (nicht spürbare) ansammlung von candida in deinem darm hattest, wovon stark auszugehen ist, dann ist es kein wunder, dass du dann so schnell candida im mund bekommst, sobald du antibiotika zu dir nimmst. antibiotika sind ja schön und gut und manchmal nicht vermeidbar, aber sie fördern leider immer sehr schnell das wachstum von pilzen im darm. antibiotika sind ja selbst auch nichts anderes als pilze und wenn dann pilz zu pilz kommt, ist es klar, dass das optimal für candida albicans ist. dazu kommt dann auch die ewige falsche ernährung, die heute sowieso ein chronisches problem der gesellschaft darstellt. und wenn du vorher schon candida in dir hattest, dann ist es auch keine frage, dass der pilz dann mit antibiotika stark beschleunigt wird und dann haste den eben. geh am besten in die nächste apotheke und beschaffe dir eine packung adiclair. das ist gegen candida albicans und enthält den wirkstoff nystatin. nimm am besten gleich eine große packung, da die behandlung einige monate dauern wird, weil candida sehr sehr sehr sehr hartnäckig ist und immer wenn du nystatin zu schnell wieder absetztst, dann kommt candida immer und immer und immer wieder. ist leider alles eine sehr langwierige geschichte, wenn der pilz einmal drin ist!

alex: sag mal, was für probleme hattest du nach darmspülungen? das interessiert mich sehr, da ich im moment ja auch welche bekomme. hast du nach den darmspülungen etwa neue beschwerden bekommen?

mfg aus paderborn,

euer dominik

A"l.ex100x94001


Domonik1985

Hatte nach jeder Darmspülung ewig lange wässrige Stuhlgang und eine riesige Übelkeit.Blähungen ohne Luftabgang.

Ich weiß natürlich nicht so ganz genau, obs alleine der Candida war der das verursacht hat.

habe ja leider noch andere Darmprobleme.

Aber ich gehe stark davon aus.

Es hat dann manchmal Wochen gedauert bis der Stuhlgang wieder breiförmig wurde.

Meine letzte OP (Darmspülung vorher) war Anfang März.

Seit Ende März weiß ich erst von meinem Untermieter im Bauch und bin seitdem auch am therapieren.

Liebe Grüße

Alexandra

Dao~myini1k 19x85


hallo alex!

ja, also das mit den wässrigen stühlen kenne ich nur zu gut. ist bei mir genauso, da seitedem ich darmspülungen bekomme (übrigens 2 pro woche), der stuhl kein bisschen mehr hart ist. ich weiß auch nicht mehr, was ich glauben soll. die schulmedizin schob meine darmprobleme damals auf morbus crohn, aber dies wurde niemals bestätitgt. es war einfach nur eine fixe diagnose, weil sie nicht mehr weiter wussten, diese elenden pfuscher!!!

und dann habe ich mir eines tages geschworen, dass mich kein schulmediziner mehr zu sehen bekommt. der einzige ist noch mein zahnarzt (der übrigens auch ein geldschneider ist) und dann vielleicht noch der pathologe, der mich dann tot auf seinem tisch hat, was mich dann aber sicherlich auch nicht mehr stört ;-) .

daher habe ich den weg zur homöopathie gefunden und ich kann mich bisher nicht beklagen, abgesehen von dem flüssigen stuhl eben und den krämpfen die ich manchmal habe. sind übrigens sehr schrecklich. die fangen morgens nach dem aufstehen an und dauern dann meistens 2 tage, bis sich mein bauch wieder entspannt. stört mich übrigens auch sehr bei der arbeit, vorallem arbeite ich 6 tage die woche jeweils 10 stunden (also 60 wochenstunden). da macht dich so ein darmleiden natürlich noch richtig zusätzlich runter und an manchen tagen wünschst du dir einfach nur, dass dich jeder in ruhe lässt. naja, bisher hat alles immer gut geklappt und ich denke auch immer, da ich erst 21 jahre alt bin, dass sich meine probleme mit der zeit wieder legen werden, denn für wirklich schlimme erkrankungen bin ich eigentlich noch viel zu jung und ich glaube auch, dass man diese damals in der schulmedizin auch entdeckt hätte. von daher sehe ich das alles ein bisschen gelassen. die priorität für mich ist in erster linie, dass die sonne jeden tag aufgeht und jeder tag ist ein neues leben. im lateinischen gibt es den ausdruck "carpe diem" (nutze den tag). und danach versuche ich mich zu richten. allerdings ist das eben auch nicht so einfach, denn manchmal überliegen die schmerzen im bauch. vorallem sind es immer so hartnäckige krämpfe. das liegt daran, dass ich eben auch, genauso wie du, an manchen tagen innere blähungen habe, die einfach nicht raus wollen und dann bläht sich der darm stellenweise auf und drückt ordentlich gegen das bauchfell. dann glaubste manchmal, deine letzte stunde ist gekommen. noch dazu wird oft das zwerchfell noch oben gedrückt. dieses widerrum hat dann platzmangel und drückt an die herzkammern. und wenn dann das herz keinen platz mehr hat, dann habe ich auch noch ganz böse stiche in der linken brust, dass ich manchmal glaube, ich habe gleich einen herzinfarkt. das ist alles nich so einfach mit dieser darmgeschichte. der darm ist nun leider das organ mit den meisten nervenzellen und wie die japaner ganz richtig sagen, der sitz deiner gesundheit. und wenn im darm etwas nicht stimmt, dann kann dein ganzer körper an dieser unstimmigkeit leiden. und das ist bei mir auch der fall. dann drückt es hinten gegen die nieren (heftige seitenstiche), dann geht es gegen die lungen (kurzatmigkeit, sodass ich nicht mal richtig sport treiben kann), dann strahlen die schmerzen hinten auf den rücken aus, sodass ich manchmal glaube, meine bandscheiben sind durch und und und.....und das alles dank candida albicans. also alles andere als ein "harmloser parasit" wie manche menschen behaupten.....

was ist denn eigentlich dein eigentliches darmleiden? du beschreibst ja auch ähnliche beschwerden, wie ich sie auch habe. vielleicht kannst du mir ja noch die augen ein bisschen weiter öffnen....

ich muss noch dazu sagen, dass ich bisher niemals den pilz irgendwo anders hatte (also mundhöhle oder genitalbereich oder so). ich habe den pilz ausschließlich im darm.

mfg aus paderborn,

dominik

A.lexC1009~40x01


Dominik1985

Hallo Dominik

Du findest einen großen Teil meiner Geschichte im Forum unter Magen/Darm unter dem Datum vom 15.05.06 mit dem Namen "Suche dringend Ratschläge"

Wenn Du Lust hast kannst Du mir ja mal alles durchlesen

(Vorsicht lang) und mir Deine Meinung dazu schreiben.

Liebe Grüße

Alexandra

PS: Dachte immer der Candida wäre mein kleinstes Problem.

Aber wie ich jetzt lese, scheint er ja ganz schön starke Probleme zu machen.

D4omi\nik 1968x5


Hallo Alex!

also erst mal möchte ich dir, nachdem ich deinen thread gelesen habe, mein tiefstet bedauern aussprechen. wirklich respekt, dass du das alles so durchgehalten hast. ich glaube, ich an deiner stelle hätte mir was angetan. das würde ich alles nicht durchhalten.

das wirft natürlich für mich dein gesamtes problembild in ein völlig neues licht. ich weiß garnicht, was ich dazu sagen soll, denn mit eierstockgeschichten und abszessen im bauchraum und ähnlichem kenne ich mich absolut nicht aus, was vielleicht auch daran liegt, dass ich eben keine frau bin :-/ .

naja, ich habe gelesen, dass du dir überlegst, dich noch einmal operieren zu lassen. also ich an deiner stelle würde das erstmal absolut verneinen und alles andere erdenkliche ausprobieren, da dein leidensweg ja immer mit den operationen zusammenhing. von daher würde ich dir vorerst empfehlen, dass du deine homöopathische schiene weiterfährst. denn ich denke, dass dich die schulmedizin ganz schön kaputt gemacht hat. das ist wirklich skandalös, was du alles erleiden musstest. da stelle ich mir auch die frage, was das für ein pfusch gewesen sein muss. vorallem, dass dir die eierstöcke entfernt werden und dann später herausgefunden wird, dass noch ein stück drin geblieben ist, welches dann verwächst und vereitert, was das zeug hält. das kann ich absolut nicht nachvollziehen. was für einen aushilfschirurgen hattest du denn da? haben die da die küchenhilfe aus der kantine operieren lassen? also das ist ja bisher die absolut schlimmste geschichte, die ich jemals gehört habe. das ist der gipfel der verarschung für mich! also wenn ich diesen weg hinter mir hätte, dann würde ich ganz sicherlich keinen arzt mehr aufsuchen. das tu ich jetzt ja schon nicht mehr. hast du die leute in dem pfuscherkrankenhaus denn nicht verklagt? ich meine, denen muss man doch die lizenz entziehen für soviel gaunereien. ich fasse es einfach nicht. das ist pure geldschneiderei. die wissen überhaupt nicht, was sie da eigentlich machen, aber sie freuen sich, wenn du unter dem messer liegst, weil es dafür natürlich richtig asche gibt. verdammte kapitalschläger! also ich würde das nicht auf mir sitzen lassen, aber ganz sicher nicht. ich würde mir ein gutachten von meinem gesundheitszustand machen lassen und diese schweine dann auf schadensersatz verklagen und dann so lange klagen, bis die in der gosse sitzen. man man man, deutschland, GUTE NACHT!

es scheint wirklich alles hier den bach runter zu gehen! dir wird kein stück geholfen, aber hauptsache die bezahlung stimmt! das ist der gipfel der verarschung! so eine schweinerei. darüber könnte ich mich schon wieder so aufregen! und es passiert denen einfach nichts. die sitzen da weiterhin und schnippeln fröhlich durch die gegend und kassieren und kassieren und verpfuschen die leben von anderen leuten. das darf alles nicht wahr sein!

also du hätte sich die frage, ob ich mich nochmal operieren lasse oder nicht, garantiert erübrigt. was du jetzt brauchst alex, das ist eine richtig gescheite, homöopathische behandlung! ich hoffe, dass du bei deiner homöopathin schon an der richtigen adresse gelandet bist! wenn sie von deinen leiden weiß und ahnung hat, dann wird sie dir sicherlich sehr helfen können und sie wird dich garantiert nicht aufschneiden! und ich denke, an dir wurde schon genug herumgeschnitten und du hast einen viel zu hohen preis bezahlt!

also das macht mich echt richtig sauer!

mfg aus paderborn,

euer dominik

bqern'iex-a74


Hallo Dominik,

du bist noch sehr jung, ich bin dir recht neidisch, dass du die Schulmedizin gut 5 Jahre früher durchgeblickt hast wie ich.

Die Schulmedizin irrt=Alternativmedizin ist super??

Da muss ich dir allerdings sagen, dass sich deine jetzige Meinung ist die sich in Zukunft bald ändern wird. (Du bist schlau,...)

Die Alternativmedizin ist keine wirkliche "Alternative". Der Erfolg der A. ist vornehmlich darin zu finden, dass die Patienten von der Schulmed. entäuscht sind.

Gerade in der Medizin entscheiden die Patienten sehr gerne aus der Emotion heraus (keine Ahnung warum).

Die Alternativmedizin nutzt die entäuschten Menschen schamlos finanziell aus. Sie helfen dir zwar....schwatzen dir aber ZUSÄTZLICH Behandlungen auf die nur Geld kosten.

Ich bin und bleibe der Meinung, dass deine Darmspülungen nicht notwendig sind. Die ganze Candida-Sache spielt sich im Dünndarm ab. Mit Darmspülungen erreichst du nur den Dickdarm nicht den Dünndarm. Zahlst dafür und vielleicht schadet es dir. Auch die Homöopathischen Arzneien sind meiner Auffassung nach nicht notwendig.

Auch von der Alternativmedizin wirst du verarscht, du brauchst mit nicht glauben (kannst es aber wenn du möchtest), du wirst es noch merken.

Deutschland gute Nacht. (bin gottseidank Ösi) Rate mal woher die ganzen (ZUHNEHMENDEN!!) Autoimmunerkrankeungen, Neurodermitis, Asthma, Schuppenflechte und Co. kommen.

bHernlie-ax74


@ Alexandra

du bist ja wirklich arm dran...du bist ja noch viel zu jung für solche schweren Operationen. Wirklich helfen werde ich dir da nicht wirklich können.

Ich denke aber eine gesunde Darmflora ist auf alle Fälle wichtig, daher würde ich die "Anti-Pilz-Therapie" sicherlich nicht abbrechen.

Wenn du nochmals in irgendein Krankenhaus gehst, wurde ich nicht mehr zu Pfuschern gehen. Wenn du (viel)Geld hast und du dir eine Privatklinik leisten kannst, würde ich z.B. hier hin gehen:

[[http://www.habichtswaldklinik.de/]]

..zumindest mal beraten lassen, wie di die Sache aus Ganzheitlich-Naturheilkundlicher Sicht sehen.

Die Ansichten, die die haben gefallen mir einfach, da steht viel im Internet:

[[http://www.darm-erkrankungen.de/durchfall/]]

...unten findest du viele weitere sehr interessante Links.

Arlex10m094x001


bernie-a74

Hallo Bernie

Hast Du meinen Beitrag gelesen?

Den mit dem Namen "suche dringend Ratschläge"

Wenn Du ihn gelesen hättest würdes Du vielleicht verstehen warum Dominik so geantwortet hat wie er es hat.

Du würdest vielleicht auch verstehen warum ich selbst auch großen Abstand von der Schulmedizin genommen habe.

Innerhalb eines Jahres schneidet die liebe Schulmedizin mich 6 Mal auf und mir gehts immer schlechter.

Aber für irgendwas wieder gut zu machen gibts kein Geld.

Ich leide zB durch die ganze Geschichte an einer Maldigestion. Das bedeutet das alle Nahrungsmittel nicht mehr richtig "verstoffwechselt" werden.

Auf meine Frage wie ich Vitamine in meinen Körper bekomme,ich brauche diese übrigens wegen meiner Histaminintoleranz und meines schlechten Allgemeinzustands, meinte mein Hausarzt: Evtl über Infusionen.Aber das zahlt die Kasse nicht. TOLL

Ich lasse mir die Infusionen jetzt von meiner Heilpraktikerin geben.

Muß sie natürlich selbst zahlen.

Ob Dominik die Darmspülungen braucht, und ob sie ihm gut tun oder schaden wage ich nicht zu beurteilen.

Ich weiß aber das Darmspülungen den Körper entgiften.

Es geht bei Candida ja nicht nur um den Pilz selbst. Sondern auch um deren Abfallprodukte die der Körper verarbeiten und ausschwämmen muß.

Ich kann mir schon vorstellen, dass eine Entgiftung gut tut.

Denke aber es sollte nicht die einzige Therapie gegen den Pilz sein.

Noch mal kurz zu mir.

Liess bitte meinen Beitrag und schreibe mir dann wo ich noch Vertrauen in die Schulmedizin hernehmen soll.

Kannst Du mir sie zurückgeben?

Liebe Grüße

Alexandra

DBomi2nikE 19x85


hallo bernie!

okay, manchmal geht mein temperament mit mir durch. bin übrigens auch ursprünglich aus österreich (bruck an der mur, steiermark).

also liebe grüße in die schöne heimat! ;-)

aber wenn du mir sagst, dass ich all die behandlungen beim homöopathen umsonst mache und ich bald meine meinung ändern würde, dann möchte ich mal gerne von dir wissen, wie meine meinung denn bald aussehen soll!?

ich bin mit der schulmedizin durch. und dass man mit darmspülungen vorerst nur den dickdarm erreicht, dass weiß ich selber auch. aber wenn man mehrere sitzungen macht und der darm geschmeidig wird, dann erreicht man auch bald den dünndarm. also bei mir ging die spülung bis tief in den dünndarm hinein ans limit, bis man definitiv nicht weiter kommt. das war überhaupt kein problem. außerdem konnte ich die widerlichen candida-ableger auch wunderbar im fenster von diesem apparat anschauen. da kam eine ganze menge heraus.

aber nun wüsste ich gerne, was du mir denn raten würdest? soll ich vielleicht wieder in die schulmedizin gehen? und mich am besten aufschnippeln lassen an allen möglichen stellen? und dann nachher wie viele andere leute noch viel kranker wieder nach hause gehen? nein danke! bevor ich das mache, mache ich lieber garnichts mehr. bevor ich das auf mich nehmen würde, würde ich mir lieber einen strick nehmen. 4 oder fast 5 jahre pfuschen reicht mir vollkommen. die haben mich schon genug kaputt gemacht. wenn mir der homöopath nicht hilft, dann wird mir keiner helfen. ins krankenhaus werde ich ganz sicher nicht gehen! das kannste vergessen! da sollen die leute hingehen, die meinen, es würde was bringen. dann werden sie schon bald sehen, was sie davon haben. ich meine, ich erfinde das hier ja alles nicht. wenn du dich mal ein bisschen mehr in meine leidensgeschichte lesen willst, dann schau mal unter magen-darm in die geschichte mit blut im stuhl. ist vom heutigen datum. da habe ich mal meine geschichte reingeschrieben. vielleicht verstehst du dann ja besser, wieso die schulmedizin tabu für mich ist. und im übrigen finde ich es schwachsinnig, dass du behauptest, dass nur leute zum homöopathen gehen, die von der schulmedizin enttäuscht wurden! das ist völliger unsinn! es ist schon lange erwiesen, dass die homöopathie vielen menschen helfen kann. es ist auch klar, dass es aufschneider und hochstapler unter den homöopathen gibt, aber das kannst du nicht verallgemeinern. in der schulmedizin (zumindest in der deutschen), gibt es sehr viele schwarze schafe und leider habe ich nur pech gehabt mit allen ärzten, die mich behandelt oder besser gesagt misshandelt haben. und da kannst du von mir sicherlich nicht erwarten, dass mich noch mal ein schulmediziner auf dem behandlungstisch sehen wird! vorher nehme ich mir lieber das leben, denn dieses wird durch die schulmedizin sowieso nur zerstört! so, jetzt hast du meine einstellung. also sag mir doch bitte, inwiefern sich meine "temporäre" meinung denn ändern sollte ???

mfg aus paderborn,

dominik

bJernYier-a7x4


Hallo Alexandra,

ja ich habe mir deine Geschichte durchgelesen.

Ich kritisiere auch nicht die Beschimpfungen von Dominik gegen die Schulmedizin.

bei dem Link den ich dir gegeben habe, handelt es sich EBEN NICHT um Schulmedizin!!!.

Ich bitte dich inständigst, nicht aus der Emotion heraus zu entscheiden. Du bist der Patient du bist der König. Mach die Theraphie bei der du WEIL sie die beste für dich ist. (Unabhängib ob Schul- od. Alternativmed.) Mach nicht eine Theraphie WEIL du enttäuscht von jemanden bist.

Für beide: Bitte nicht in "böse" Schulmedizin und "gute" Alternativmedizin polarisieren. Beide Seiten machen heftige Fehler.

Gerade jetzt...seid ihr durch die Mühlsteine der Schulmedzin gegangen....geht auch nicht noch durch die Mühlsteine der Alternativmedizin. Informiert euch, fragt hier, denkt nach, entscheidet dann SELBST was das beste für euch ist, wie es weiter gehen soll.

bRernieU-a7x4


Servus Steirer,

bin übrigens aus Graz,

also....ich bin sowohl von der Schulmedizin als auch von der Alternativmedizin enttäuscht.

Bitte du kannst doch selber denken, glaubst du Wasser ist gut, dort, wo es nicht hingehöhrt? Auch die ganze neu aufgebaute Darmflora spülts dir wieder raus.

Wenn du Wasser in deinen 7m langen Dünndarm auch noch bekommen sollst, glaubst du das hat keine Nebenwirkungen?? Vom osmotischen Druck schon mal was gehöhrt?

Die Flankern die du siehst sind keine Pilze, nimm die Flankeln heraus trage sie in ein Labor und frage was das ist!! ...Ich zahle dir einen Jahresverbrauch an Bier sollten es Candida sein. Ehrlich. Das sind abgestorbene Darmzotten.

Wozu ich dir rate: Mache eine vernünftige "Anti-Piz-Therapie". Die, die sich schon 1000fach bewährt hat. Du bist nicht der erste der sowas macht. Sprich auch mit Betroffenen bei [[http://www.candida-info.de]].

--Medikament gegen Pilze am Anfang

--Diät

--Darmfloraaufbaumittel (=Probiotika)

....wenn das nicht reicht, um die Beschwerden loszuwerden, würde ich an weitere Schritte denken.

Alles Gute, wünscht dir jemand, der gottseidank alles schon hinter sich gebracht hat.

A&lex100P94+00x1


Bernie-a74

Hallo Bernie,

ich muß es sagen, bzw. schreiben: DU HAST RECHT

Schwarze Schafe gibt es überall!!!

Aber wir alle sollten nicht vergessen das der Anfang der Schulmedizin in der Alternativmedizin lag.

Nur mit der Zeit hat man wirksame Naturprodukte auch chemisch hergestellt.

Man nützte das Wissen und hat darauf aufgebaut.

Ich sage auch nicht, dass es nur alleine die alternative Medizin ist, die mir in meiner jetzigen Situation helfen kann.

Leider muß ich ja damit rechnen, dass es wieder mal zu einem Subilleus kommt. Oder sogar ein kompletter Verschluss.

Dann kann mir NUR ein Chirurge helfen.

Mein Problem ist aber das mir kein Arzt bisher sagen konnte wie ich diesen Notfall evtl vermeiden kann.

Keiner der vielen Ärzte ist bisher darauf gekommen, dass auch andere Verdauungsprobleme das ganze negativ beeinflussen kann.

Hier die Diagnosen, die meine Heilpraktikerin gestellt hat: Histaminintoleranz, kaputte Darmschleimhaut, kompletter Durcheinander im Hormonhaushalt(auch Schildrüse), Maldigestion, Candida. Und das nicht durch hellsehen oder sonst was. Mit Blut/Stuhl Untersuchungen im Labor(nicht bei ihr).

Bauchspeicheldrüse und Leberwerte sind nicht in Ordnung.

Liebe Grüße

Alexandra

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH