» »

Anale Fissur (Abszess)

SQerdaxr Y. hat die Diskussion gestartet


Hallo,

also ich hab folgendes problem:

Ich hatte anfang 2002 brennende & juckende schmerzen nachm stuhlgang, wobei ich dachte es könnten hämorrhoiden sein. Nach gut 2-3mon. gings auf einmal weg und hab mir keine weiteren sorgen drum gemacht, doch august 2002 kams wieder. Ich hatte extrem höllische schmerzen während und nach stuhlgang, diese schmerzen gingen oft mehrere stunden, musste mehrmals duschen (weil durch wärme wohl mein darm sich beruhigt hat, doch nach dem duschen gingen die schmerzen wieder los) naja irgendwann gings nich weiter und bin zum arzt gegangen der mich dan ins krankenhaus schickte. die ärzte führten enddarmspiegelung durch wo sie festellten das eine anale fissur vorhanden war (schleimhaut riß im enddarm, riß war ärztlich ausgedruckt im 6uhr bereich.

An dem selben abend wurde ich operiert, operation ging knapp 25min. es wurde von oberen schleimhaut etwas abgenommen und haben damit den riß wieder "vollgestopft" so das der riß wieder zu war, habe eine gut 1-2 meter lange verband im enddarm gehabt, der die rest eiter & blut saugen sollte der nach 3-4stunden nach dem OP entfernt wurde (dieser verband ist im enddarm, man wacht nachm op auf, die schliessmuskeln ziehen sich zusammen weil der verband ja gut 3-4cm dick / breit ist, man hat das gefühl aufs clo gehen zu müssen, doch mann kann da nichts gegen machen, ist echt eklig und schmerzhaft sowas) ...höllische schmerzen, doch nach dem verband entfernt wurde fühlt man sich wie neu.

Auf jeden fall musste ich 1 woche in krankenhaus bleiben ..ich musste jeden tag nach dem stuhlgang und alle 2-3std. kamillen bad nehmen, die cremen: Anaesthesin-Salbe (wirtstoff: benzocain) musste ich mit sauberen finger in den darm soweit es geht einfügen & Furacin-Sol (zur behandlung von infizierten wuden , verbrennungen und Ulzera ) musste ich auf einem Mullkompresse verband rauf und zwischen die arschbacken (sorry für ausdruck) so das die creme die äussere & innere schmerzen beruhigt & beseitigt, habe jeden tag 3x son art mix coctail bekommen womit mein stuhlgang sehr dünn war.

Naja, nach eine woche krankenhaus gings mir bestens...keine schmerzen , keine sorgen..wie neu geboren...

ich hab zuhause weiterhin kamillen bad genommen und die creme (mir wurde gesagt - für dünnflüssige stuhlgang immer medikamente nehmen, aber die cremen & kamillen bad was ich bekommen hatte benutzen und keine weiteren nehmen), alles gesagt, getan.

Gut 2mon. später fings wieder an, alles von vorne, blut aufm stuhlgang, extreme brennende schmerzen usw., wieder krankenhaus, alles wieder von vorne, diagnose: wieder anale fissur, wieder 1 woche krankenhaus, wieder alles bestens.

nun seid gut 2wochen gehts mir wieder schlecht und ich hab ehrlich gesagt nach 2x OP kein lust mehr auf diese üble Vor- & Nach-Op-Schmerzen. Hat wer so ein ähnliches problem und kann mir weiter helfen? ich habe die ärzte gebeten mir narkose während untersuchung zu geben doch sie lehnten es ab und begründeten dies mit: "sie müssen hellwach und nüchtern sein, so das wir beim untersuchung merken wo sie schmerzen haben , durch nakrose würden sie kein ton von sich geben und das bringt uns nich weiter".

Gut der gute man hat da recht..nur das sind solche heftigen schmerzen , dann kann man mir echt den arm live brechen wär mir lieber...die gehen mit nem untersuchungsstab (gut 20cm lang und 4-5cm breit) und kommen an nem punkt an wo es so heftig wehtut :-(

ich habe echt kein lust mehr auf diese schmerzen. Das 2. fragte ich den chef arzt ob es zum darmkrebs führen kann... naja er meinte durch einen fissur nich, aber nich das diese fissur sich weiterbildet?ich weiss echt nicht weiter..ich bin jemand der schmerzen ertragen kann aber bitte nicht solche... wenn arm gebrochen ist kann man sie mit eis oder sonstigem beruhigen, innere schmerzen nicht.

bitte helft mir...ich denke ich hab alles erzählt..was ihr mehr wissen wollt oder ich mehr sagen sollte schreibt es bitte

ich danke jetzt schon

Gruß

Serdar

Antworten
S!erTdar xY.


was ich vergessen habe zu sagen: abzess ist eine eiterbeutel und fissur ein riß , ich hatte beides..abzess wurde entfernt und riß durch schleimhaut wieder "vollgestopft"

Gruß Serdar

NVanxny


Analfissur

Hallo Serdar,

ich bewundere Deinen Mut das alles hier so in aller Ausführlichkeit hinzuschreiben. Ich habe mich jetzt angemeldet, um Dir zu schreiben. denn ich weiß, was Du durchmachst. Ich habe das beschriebene auch zwei Mal hintermir und was das für Schmerzen sind, man kann es einem dritten wirklich nicht beschreiben.

Meines Erachtens gibt es nur eine Lösung, der Druck muss vom Spinktermuskel runter. Du musst Dir ein Analdehner verschreiben lassen und ihn mit einem anästesierenden Gel am Anfang drei Mal am Tag benutzen, so stark wie die Schmerzen auch sind, der Druck muss runter. Es ist ein ewiger Teufelskreislauf. Später dann nur noch einmal am Tag, dann gehts auch mit Bepanthen-Salbe.

Wodurch wurde der Riß bei Dir ausgelöst, wenn ich mal fragen darf?

Es ist auch so, dass die Fissur bezüglich Krebs nicht gefährlich ist, aber sehr wohl dann, wenn sie chronisch wird, dann kann sie entarten. Das scheint ja bei Dir der Fall zu sein. Also alle Jahre mal zur Kontrolluntersuchung.

Eine Frage noch, bist Du arbeitsfähig oder krank geschrieben?

Ich wünsche Dir ganz schnell eine schmerzfreie Zeit.

Gruß Nanny

B-anu


Analfissur

Lieber Serdar,

toll, wie offen Du über Deine Krankheitsgeschichte geschrieben hast. Auch ich habe mich extra wegen Dir angemeldet.

Ich hatte vor einem Monat zum ersten Mal Probleme mit einer Analfissur, mit Faktu und Projektellin ist sie abgeheilt. Da war aber auch noch kein Abszeß. Vor zwei Wochen war dann wieder eine da, ungefähr gegenüber von der ersten. Ist jetzt wieder weg.

Ich hatte den Eindruck dass eine ballasstoffreiche Ernährung, z. B. mit Haferflocken, Gemüse und Obst und Salat der Verdauung gut getan hat, und dann auch dem Stuhlgang.

Auch das Waschen mit lauwarmem Wasser nach jedem Stuhlgang half, das Jucken zu lindern.

Ich hoffe es geht Dir jetzt besser.

Seer_darrx Y.


Analfissur

ich danke euch beiden das ihr euch die mühe gibt und euch die zeit holt um zu helfen ,....... zu dir nanny...mein arzt (der mich ja auch operiert hat) wusste ja das es chronisch ist und meinte es sei nicht krebs artig!?..ich hoffe da hat der arzt recht....und wie es dazu kam?das wissen weder die ärtze noch ich...also ich bin nicht schwul so das es durch geschlechtsverkehr kommen kann...bei meisten fällen ( 70%) kommt es durchgeschlechtsverkehr..doch bei mir wissen die das nicht , die meinten auch : "sowas stand nicht in unsere lehrbücher , wir operieren solche fälle täglich mehrmals aber sowas haben wir zum 1.x gesehen"..also keine ahnung , ...ich habe bevor ich operiert wurde extrem gern scharfes gegessen und fettiges..vielleicht liegts daran?falsche ernährung?keine ahnung...

naja...also die letzen taage gings mit stuhlgang , ich habe gemerkt das wenn man viel flüssigkeit zu sich nimmt , weniger "fettig" isst und ein wenig sport treibt das , dass stuhlgang weicher wird und somit kein druck entsteht...weil wie du sagtest wird wohl durch den druck der riß wieder aufgefrischt und somit kommen die schmerzen wieder....gut , wenig schmerzen sind da schon..aber zum aushalten...ob ich das so lassen sollte?...für jemand anderen wären diese "kleine" schmerzen schon heftig , doch gegenüber die schmerzen die ich vorher hatte ist das echt erleichternd und zum aushalten , und sie dauern nicht stunden sondern wenige minuten.... ich bin froh , auch wenn nicht ganz , davon befreit zu sein.... ich bin auch nicht berufsunfähig und wurde nach mein krankenhaus entlassung 1 woche krankgeschrieben und musste wieder arbeiten.

zu dir banu: ja also das mit essen hast du wohl recht , ich habe seit dem ich gesünder esse & trinke weniger probleme damit und fühle mich auch sehr gut...mein stuhlgang ist zwar wenig schmerzhaft aber zum aushalten....danke auch dir für dein tipp.

vielleicht könnte man weitere infos per icq austauschen?....meine icq nr: 75136263 ....ich würde ja sagen das es mich freut andere leute kennenzulernen die mit mir darüber reden können und die das selbe problem haben / hatten.....aber wie soll ich mich darüber freuen wenn ich weiss was für schmerzen die leute haben / hatten und das selbe durchziehen / oder durchgezogen haben...

was ich noch sagen wollte ist , das pyschologie wohl auch ne große rolle spielt..das heisst...wenn ich nach dem stuhlgang schmerzen habe , und mich ins bett lege , habe ich weiterhin schmerzen...aber wenn ich was tue...also zB mich raisere , mich anziehe , mit wagen fahre , einkaufe oder was auch immer tue sind die schmerzen weg!...ist komisch aber ist nunmal so...also nicht an den schmerzen denken , was sinnvolles tun..., vielleicht ist das bei jedem anders doch bei mir hilft das...

Gruß

Serdar

R2ehaxel


Hallo alle zusammen.

Habe dieses tolle Forum aufgrund meiner gesundheitlichen Probleme im Netz gefunden und mich gleich registriert.

Ich leide seit 8 Monaten an einer sehr schmerzhaften analen Fissure und habe mich bisher noch nicht dazu entschgieden, mich einer OP zu unterziehen, da mir 2 verschiedene Aerzte mitteilten, dass

bei dem Eingriff auch ein Teil des Schliessmuskels durchtrennt werden muss.

Laut Internet kann das in spaeteren Jahren zur Inkontinenz fuehren.

Ich war gestern schon fasst soweit nun doch ins Krankenhaus zu gehen,da ich nach dem morgentlichen Stuhl fasst 10 Stunden lang extreme Schmerzen hatte, stiess dann jedoch auf die 2 interessanten Posts von Serdar und Nanny. (Vielen dank Euch beiden!!!)

Meine Ernaehrung habe ich schon seit geraumer Zeit umgestellt und nehme viele Ballaststoffe zu mir um einen weichen Stuhlgang zu erzielen.

Ich hatte in einem Artikel gelesen, dass man mit Nitroglycerinsalbe 0.2% den After 3 mal taeglch einschmieren soll, um so die Schliessmuskulatur zu entspannen. Leider konnte ich bisher keine Salbe finden. In der Apotheke gab man mir statt dessen Glycerolzaepfchen.

Ich applizierte mir heute ein solches gleich nach dem Aufstehen und trank danach 2 Glaesser Wasser und eine Tasse Kaffe. Nach ca 20 Minuten hatte ich einen extremen Stuhlgang.

Es ging keine 5 Sekunden. Ich hatte waehrendessen kurzzeitig starke Schmerzen.

Danach machte ich ein Sitzbad mit warmem Kamillentee.

Anschliessend trocknete ich meinen Allerwertesten mit dem Wind eines Ventilators, das tat sehr gut.

Danach desinfizierte ich die Fissure mit Klosterfraumelissengeist. Das tat hoellisch weh.

Ich wiederholte dies solange, bis die Schmerzen irgendwann nachliessen.

Anschliessen schmierte ich alles gut mit Bepanthensalbe ein.

Ca 6 Stunden nach dem Stuhlgang dehnte ich die Schliessmuskulatur mit meinem mit Bepanthensalbe eingeschmierten Zeigefinger.

Ich hoffe dass ich nun endlich auf dem richtigen Wege bin, bin jedoch fuer jeden weiteren Ratschlag sehr dankbar!

Gruss

Rehael

S8chnZeehehxe


Ich hatte in einem Artikel gelesen, dass man mit Nitroglycerinsalbe 0.2% den After 3 mal taeglch einschmieren soll, um so die Schliessmuskulatur zu entspannen. Leider konnte ich bisher keine Salbe finden. In der Apotheke gab man mir statt dessen Glycerolzaepfchen.

Diese Salben (z.B. [[http://www.diagnosia.com/de/medikament/rectogesic Rectogesic]] ) sind verscheibungspflichtig.

dehnte ich die Schliessmuskulatur mit meinem mit Bepanthensalbe eingeschmierten Zeigefinger.

[[http://www.kade.de/fileadmin/assets/beipackzettel/analdehner-dr-kade.pdf Analdehner]] gibt es entweder zu den Salben oder in der Apotheke.

nehme viele Ballaststoffe zu mir um einen weichen Stuhlgang zu erzielen.

Falls du trotzdem noch zu harten Stuhlgang haben solltest, kann ich dir indischen Flohsamen ( z.B. [[http://www.netdoktor.de/Medikamente/Mucofalk-r-Apfel-Orange-P-100005753.html Mucofalk]] ) empfehlen, der reguliert den Stuhl sehr gut.

R/ehaexl


Hi Schneehexe,

Vielen Dank fuer die guten Infos. Werde mich gleich morgen drum kuemmern.

Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH