» »

Magen-Darm- gepaart mit Kreislaufproblemen - bin am Ende!!

-9diamondV22-


bernie,

danke für die Antwort, aber ich glaube bei mir nicht, das Psyche und Magen/Darm zusammenhängt.

Ich habe ja keine dauerhaften Beschwerden, bzw. keine richtig schlimmen. Und als damals meine Angstattacken anfingen, hatte ich z.B. grad gar keine Probleme mit dem Darm. Naja, ich weiß, du wirst jetzt sagen, das muss ja auch nicht so direkt zeitlich zusammenhängen, womit du wohl auch Recht haben könntest ;-),

aber ich habe das Gefühl bei mir einfach nicht.

Ich war auch schon mehrmals beim Arzt, Stuhlproben abgeben, Blut nehmen, Enddarmspiegelung etc. in den letzten Jahren.

Konkret gefunden hat man nichts.

Ich weiß nicht so Recht, was ich von so einer Darmsanierung halten soll.

Hast du so etwas hinter dir?

Und ich meine, woher weiß ich, wieviel Pilzbefall normal ist? Eine gewisse Anzahl hat ja jeder in seinem Darm....ich weiß auch nicht, aber zumindest den Hausärzten traue ich auf diesem Gebiet nicht mehr so....

Eine Therapie halte ich bei mir auf jeden Fall auch losgelöst von meinen Darmproblemen für sinnvoll.

Ich denke mittlerweile, bedingt durch meine Frühgeburt (10 Wochen zu früh, lange Brustkasten, künstlich ernährt, in den ersten Monaten kaum was gegessen) konnte mein Magen-Darm-Trakt nicht so "heranreifen", wie er das gesollt hätte, vielleicht ist er auch deswegen schon zeitlebens etwas empfindlich...Ob da so eine Darmsanierung o.ä. was hilft...?

Jedenfalls danke für die Infos, ich werd drüber nachdenken :-)

*:)

K^atrxinj


Hallo

Du schreibst genau das gleiche was mich zur Zeit betrifft. Mir ist es jetzt seit 3 TAgen schlecht. Gestern abend mal erbrochen und einmal Durchfall und dann bin ich ins Bett dann geht es mal wieder und mit einem mal ist es wieder so. Hinzu kommen stechen in der linken Brusthälfte, Herzrasen,Angst alles so wie du das auch schreibst. Hast du schon Rat gefunden??. LG Katrin

bpern>ie-a7x4


Konkret gefunden hat man nichts.

...auch bei mir hat man (Krankenhaus) nichts gefunden.

Ich weiß nicht so Recht, was ich von so einer Darmsanierung halten soll.

Hast du so etwas hinter dir?

Jooooop, habe ich hinter mir. Bin dadurch meinen ganzen Beschwerdekomplex losgeworden:

-seborrohisches Ekzem (Kopfschuppen, auch im Gesicht)

-starkes Abgeschlagenheitsgefühl

-extremster Heißhunger auf Süßes (unvorstellbar, wenn man selbst es nicht kennt)

-Gewichtsabnahme (5 kg innerhalb eines Jahres)

-Gelenkschmerzen (Hüfte, Schulter)

-Sehr schlechte verträglichkeit von Alk. vor allem Bier (nach 2 Bier, war ich am nächsten Tag noch immer besoffen)

-Akne

-Vergesslichkeit

-Herzrythmusstörungen

Und ich meine, woher weiß ich, wieviel Pilzbefall normal ist? Eine gewisse Anzahl hat ja jeder in seinem Darm... ich weiß auch nicht, aber zumindest den Hausärzten traue ich auf diesem Gebiet nicht mehr so...

Eine Therapie halte ich bei mir auf jeden Fall auch losgelöst von meinen Darmproblemen für sinnvoll.

10^2-10^3 Pilze pro gramm Stuhl (KBE/g) werden als "normal" angesehen

10^4-10^5 ist die Alternativmedizin der Meinung dass das behandlungswürdig ist

ab 10^6 meint die Schulmedizin, dass das Behandlungswürdig ist

......du musst eine Arzt (od. Heilpraktiker) finden der dies macht, Behandlungen werden nicht allgemein empfohlen und auch nicht von der Krankenkassa bezahlt.

J*ohn-NLennoxn


Ich bin 16 und leide unter den selben Symptomen. Bei mir fing es etwa mit 14 Jahren an dass ich erstmals Schwindelanfälle bekommen habe. Es hiess ich habe Eisenmangel aber nach einer Blutprobe erwies sich das als Fehldiagnose. Besonders im Sommer sind diese Anfälle schlimm, selbst beim Aufstehen von einem Stuhl kippe ich fast um weil mir völlig schwarz vor Augen wird und mir schwindlig wird. Erschöpft bin ich auch, Tag für Tag muss ich mir anhören ob ich heute überhaupt geschlafen habe. Hinzu kam dann das Herzrasen und das Schwindelgefühl sobald ich jegliche sportliche Betätigung gemacht habe. Allein wenn ich irgendwo herumstehe bekomme ich aufeinmal dieses Herzrasen als wäre ich gerade gesprintet. Ich bin die Unsportlichkeit in Person und versuche mich auch so schon vor dem Sportunterricht zu drücken, tja.

Mfg Karo

m|i]kestGax20


um eine langfristige Genesung herbeizuführen, dürfte eine Amalgamentgiftung, sowie eine Zahnsanierung von Vorteil sein. Dafür gibts natürlich keine Garantie. Ich mache dies allerdings momentan. Ich habe sehr viele, wie hier beschriebene Symptome, und weiss nun endlich warum. Ich habe eine chronische Amalgamvergiftung und eine Amalgamunverträglichkeit. Daran sollte bei all diesen Symptomen immer auch gedacht werden. Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH