Schmerzen unter linken Rippen und Brennen bis in den Rücken

16.06.06  22:06

Ich war wegen ähnlicher Beschwerden vor ca. 3 Monaten beim Arzt. Nach Ultraschall und Bluttest, die jeweils keine behandlungsbedürftigen Ergebnisse brachten, wurde ich zum Orthopäden überwiesen, der lediglich ein Rundrückenproblem bei mir feststellte.

Wenn ich Magenschmerzen habe, spüre ich diese eher in der Mitte im Oberbauch. Diese links auftretenden Schmerzen und dann dieses Brennen machen mir schon ziemlich Sorgen.

Ich bin mir nicht sicher, ob es Blähungen sein könnten, mir also mein Darm zu schaffen macht.

Kennt jemand von Euch diese Art Schmerzen? Ich wäre sehr froh, wenn mir jemand antwortet.

VG Könny

KDönnxy

21.06.06  12:38

Hallo nochmal!

Meine Beschwerden sind leider stärker geworden. Ich war heute beim Arzt, der ein Magenproblem bei mir vermutet, evtl. sogar ein Magengeschwür. Ich soll jetzt 7 Tage Omeprazol einnehmen und sollten meine Schmerzen und das Brennen nicht besser werden, werde ich wohl den Schlauch schlucken müssen.

Falls es hier doch noch jemanden gibt, der mir antworten möchte, ich wäre sehr dankbar, mich mal austauschen zu können.

VG Könny

KTöxnny

21.06.06  14:32

hallo könny!

die magenspiegelung ist in deiner situation sicherlich eine sinnvolle sache, um einige eventualitäten abzuklären. wenn es sich tatsächlich um ein magengeschwür handeln sollte, so musst du dir keine gedanken machen. das können die ärzte heutzutage sehr mühelos wieder verschwinden lassen per "triple-therapie", das kannste aber auch unter google und wikipedia wunderbar nachlesen.

ansonsten könnte ich mir bei dir fast eher vorstellen, dass dein problem von der galle ausgelöst wird. das ist sehr wahrscheinlich, denn gerade die rückenschmerzen, die du beschreibst, sind ein typisches anzeichen für gallenprobleme. das könnten zum beispiel gallensteine sein, die dich plagen. diese kann man erst mal sehr gut medikamentös abtöten, wenn sie dann aber immer wieder auftreten, sollte man sie entfernen lassen. ist aber heute auch kein großer akt mehr und in allen städtischen krankenhäusern ein routine-eingriff, nachdem du meistens am selben tag wieder nach hause gehen kannst. aber das lass erstmal von deinem arzt abklären, denn auch bei deinen problemen gilt, dass es viele verschiedene ursachen dafür geben kann, da der magen ein sehr komplexes system ist, der eine ganze reihe von beschwerden auslösen kann!

mfg aus paderborn,

dominik

D&ominbik 1>98x5

21.06.06  18:39

Hallo Dominik!

Ja, an die Galle habe ich auch erst gedacht, aber da sich die Schmerzen auf der linken Seite befinden, habe ich diesen Gedanken schnell verworfen. Mein Vermutung ging auch in Richtung Niere, aber ich bin eben kein Arzt und weiss daher auch nicht wohin die Schmerzen so strahlen. Zumindest sagte mein Arzt, dass die Schmerzen vom Magen auch bis in den Rücken strahlen können.

Nun beginne ich ja mit den Kapseln und ich habe Bedenken, dass, sollte eine Besserung eintreten, evtl. ernstere Sachen damit "vertuscht" werden. Vertuscht ist nicht das richtige Wort, aber ich denke, du weisst was ich meine.

Naja, ich muss jetzt abwarten. Vielen Dank für deine Antwort.

VG Könny

Kkö3nxny

21.06.06  19:04

hallo könny!

ja, ich verstehe schon, was du meinst und deine angst ist nicht unberechtigt. das kann nämlich gut sein, dass man etwas verschleiert, wenn man die ursachen nicht vernünftig abklärt. du kannst sicherlich rückenschmerzen mit diversen chemiebomben verschwinden lassen. wenn dann aber der magen der eigentliche verursacher deiner probleme ist, dann haste diese verschleiert und die beschwerden sind vielleicht eine zeit lang weg. doch nach einiger zeit treten dann neue probleme auf, weil der magen nie behandelt wurde (jetzt nur als beispiel). dein arzt hat vollkommen recht, die beschwerden strahlen nicht selten vom magen in den rücken aus, sodass man manchmal erst darauf schließen kann, dass der rücken hinüber ist. damit muss man vorsichtig sein. ich an deiner stelle würde trotzfdem darfauf bestehen und das ist dein recht als zahlendes krankenkassenmitglied, dass der arzt deine galle untersucht. ich würde dieses risiko auf jeden fall ausmerzen. die schmerzen müssen nicht unbedingt immer in der rechten oder linken seite sitzen. das ist völlig individuell von mensch zu mensch. auf jeden fall lasse dich untersuchen! das ist das gleiche wie bei morbus crohn und colitis ulcerosa. bei dem einen wird behauptet, die schmerzen sitzen dann links unten und beim anderen sollen die schmerzen rechts unten sein. dann bekommt das einer gesagt, der die schmerzen aber in der mitte hat und der steht dann im wald, denn er liest nur rechts oder links und findet keine prognose. da hilft nur eine gescheite abklärung der probleme und dann kann man das richtige behandeln!

mfg aus paderborn,

dominik

Deomini_k 1c98x5

21.06.06  21:55

Hallo Dominik!

Verschleiert war das richtige Wort. Oh Mann, manchmal leide ich auch noch unter Wortfindungsschwierigkeiten |-o

Wie wird die Galle eigentlich untersucht? Wenn das per Blutbild gemacht wird, dann habe ich das ja gerade erst hinter mir und dabei wurde nichts auffälliges festgestellt.

Ich werde meinen Arzt auf jeden Fall darauf aufmerksam machen. Eigentlich habe ich bei ihm bisher immer die Erfahrung gemacht, dass er alles gründlich abklären lässt.

So, dann werde ich mich mal zur Ruhe legen, das Medikament wirken lassen und hoffen das mein Kleiner mich durchschlafen lässt.

VG Könny

KDönny

22.06.06  10:44

hallo könny!

also eigentlich sind gallenwerte immer im blutbild enthalten. im zweifelsfall erkundige dich bitte noch einmal bei deinem behandelnden arzt. auf jeden fall ist die eindeutigste art festzustellen, ob die galle in ordnung ist, per sonographie (ultraschall). dann haste normalerweise gewissheit, ob da was drin steckt oder nicht.

mfg aus paderborn,

dominik

D omitnikx 1985

22.06.06  13:43

@ Dominik

Hinweis: Gallensteine kann man nicht "abtöten" die sind schon "tot". Es gibt die Möglichkeit, Gallensteine zu zerstören, wird aber nicht mehr gerne gemacht, man hat in mehreren Jahren festgestellt, dass die meisten Menschen, die Schmerzen durch Gallensteine haben und diese zerstören ließen bei Erhalt der Gallenblase, relativ schnell neue Steine entwickelten und die Probleme die selben waren. Heute entfernt man wieder die Gallenblase, es sei denn man leidet unter weiteren Erkrankungen, die das verbieten. Bis zur Op behandelt man symptomatisch die Koliken, die tatsächlich schrecklich schmerzhaft sein können (ich weiß, wovon ich rede!), in der Regel mit krampflösenden und schmerzstillenden Medikamenten wie z.B. Buscopan.

Gallensteine lassen sich auch nicht an den Blutwerten erkennen, es sei denn sie haben eine Entzündung der Gallenblase oder Bauchspeicheldrüse verursacht.

Viele Grüße,

cWonrdcux2

22.06.06  15:40

hallo cordu!

danke für deinen hinweis. ich kenne auch viele gallenpatienten, bei denen letztendlich die gallenblase entfernt wurde aus den von dir genannten gründen. aber ich finde, dass man es nicht immer gleich auf die radikale tour machen sollte und erst einmal alternativen ausprobiert. an gallensteinen stirbt man nicht so schnell. sie verursachen einfach in erster linie starke beschwerden, mit denen niemand leben kann und will.

warten wir doch einmal ab, bis die blutergebnisse von könny vorliegen und sehen dann weiter....

PS: ich wusste garnicht, das soetwas harmloses wie buscopan für solche probleme eingesetzt wird...

mfg aus paderborn,

dominik

DHomini?k 1985

22.06.06  18:12

Hallo zusammen!

Das ich vor drei Monaten auch die Ultraschalluntersuchung aller im Bauch liegenden Organe hatte, habe ich ganz vergessen zu erwähnen. Es war auch dabei alles in Ordnung.

Da stellt sich mir echt die Frage, ob innerhalb einen viertel Jahres dann so eine Veränderung der Situation in meinen Organen eintreten kann ??? :-/

Ich werde wohl auf einem erneuten Bluttest und Ultraschall bestehen müssen.

Habt erstmal lieben Dank für eure Meinungen und Diskussion. Ich hoffe das Beste für mich, brauche alle Kraft für meine süssen Kinder.

*:)

VG Könny

K\önxny

23.06.06  13:25

guten tag!

also die veränderung von solchen werten kann eigentlich relativ schnell eintreten. sicherlich kommt ein magengeschwür oder ein befall der galle mit steinen nicht von heute auf morgen, sondern entwickelt sich über mehrere jahre hinweg, sodass bei untersuchungen zu einem frühen zeitpunkt keine ergebnisse geliefert werden können. von daher könny, bestehe unbedingt auf eine erneute untersuchung. kostet dich nur zeit und dann haste erstmal deine gewissheit. wenn dann nichts festgestellt wird, kannst du immer noch in eine andere richtung nachforschen.

mfg aus paderborn,

dominik

D$omin\ik c1985

23.06.06  16:47

Dominik hat recht, diese Sachen können auch relativ kurzfristug auftauchen. Bei mir war letztes Jahr im April und Mai jeweils eine gründliche Ultraschalluntersuchung gemacht worden, da man nach der Ursache für meine SlowTransitObstipation forschte. Da waren alle Organe bis auf den Darm ok. Im Juni wurden mir dann 70 cm Dickdarm entfernt. Am letzten Tag im KH kriegte ich dann die erste Gallenkolik, da hatte ich mehrere kleine Steine. Alsi mir dann im November die Gallenblase entfernt wurde, entdeckte man auch noch einen Tumor an der Leber, der bis dahin in keiner Untersuchung aufgefallen war.

Also lass es lieber checken, besser man weiß bescheid!

Alles Gute

c7orSdxu2

23.06.06  22:31

denk mal über eine Magenspiegelung nach!

WWolcle1/974

24.06.06  07:26

Oje Cordu,

wie geht es dir jetzt, nach all deinen Beschwerden und Diagnosen? Das macht einem ja Angst. Ich werde auf jeden Fall alles abchecken lassen, damit ich Gewissheit habe.

Alles Gute und VG

Könny

KGönxny

24.06.06  07:31

Dominic,

hast du eigentlich deine Ernährung umgestellt? Ich habe schon mehrere Versuche gestartet, mal ohne Zucker und nur mit Vollwertkost zu leben, doch wenn die Familie nicht so recht mitzieht, verfällt man schnell seinen alten Gewohnheiten. Jetzt werde ich aber durchstarten und vielleicht entdeckt doch der eine oder andere meiner Bande hier zu Hause, dass das prima schmeckt, auch ohne Zucker und dem künstlichen Drumherum.

Auch dir alles Gute

VG Könny

K2önnxy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH