» »

Darmkrämpfe und Durchfall, seit Jahren,

wx85 hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal.

Also es geht im folgendes:

Ich bin erst 20 jahre jung und quäle mich nun schon seit jahren mit dem problem rum. ich habe sehr oft nach dem essen (immer ca. 1 stunde nach dem abendessen-warmes essen) höllische darmkrämpfe wonach ich immer sehr dringend auf klo muß. habe dann immer sehr flüssigen durchfall, fast wie wasser. die darmkrämpfe sind so stark, dass ich schon oft deswegen ohnmächtig geworden bin! Stuhlprobe war ohne Befund und BLutwerte alle okay.

ich habe schon versucht darauf zu achten ob es bei bestimmten lebensmitteln auftritt, wie lactose, fructose oder so. aber auch ohne diese lebensmittel passiert es...

es ist echt nervig. ich esse deswegen kaum noch was weil ich mich sozusagen garnicht mehr traue. habe schon sieben kilo abgenommen und mein arzt sagte mir schon ich muß mehr essen, da mein körper schon schwächeerscheinungen hat wie kreislaufprobleme usw. jetzt ernähre ich mich hauptsächlich von brot, da ich davon keinen durchfall bekomme!

aber ich will auch mal wieder auswärts essen und essen worauf ich hunger habe, ohne angst!

vielleicht hat jemand mit sowas erfahrung?!

Antworten
MQonQsWti


An Deiner Stelle würde ich eine Darmspiegelung machen lassen. Blut- und Stuhluntersuchungen sind oft nicht wirklich aussagekräftig.

Liebe Grüße von

Angie

l\eucht,turm+jaja


Damkrämpfe

Oh Schreck, dass Problem kenne ich leider auch nur zu gut. Leider kann ich auch nicht feststellen, woran das liegt. Fast immer nach warmen Essen (man schafft gerade noch, den Tisch abzuräumen) gehts los. Ich merke, wie sich der Darm verkrampft und es anlauf nimmt. Nichts wie zum Klo, mir bricht manchmal der Schweiss aus und dann richtige Krämpfe, dass man sich zusammen krümmt! Schwallartiger, wässriger Durchfall, der ist meist sehr hell. Dann kurz Ruhe und noch 2-3 Mal in der nächsten Stunde. Anschliessend bläht es mich wie ein Balon und dann ist Ruhe. Bis zum nächsten Essen. Ich traue mich nur sehr selten etwas ausserhalb meiner Wohung, bzw in der Nähe meiner Toi zu essen. Wer will damit schon auf´s öffentliche Klo?! Ich zumindest nicht. Habe dieses Problem aber nicht immer nach dem essen und manchmal auch nicht, troztdem ich das gleiche gegessen habe. Würde mich mal interessieren, was ein Arzt dazu sagt, habe den Hintern aber leider noch nicht hoch bekommen um mal hinzu gehen. Das Problem habe ich schon seit mehreren Jahren, mal mehr, mal weniger. Auch habe ich beobachtet, dass es, wenn ich verreist bin nicht so schlimm ist, wie zu Hause. Alles sehr komisch!

T6aniax112


Hallo zusammen

euer Problem kann ich nur zu gut nachvollziehen!

Mir geht es auch schon seid Jahren so.

Kein Arzt findet was. Und ich hab echt schon alles hinter mir :-(

Stuhlprobe, Blutbild, Darmspieglung schon 2 mal und eine Magenspieglung, Lactose test. Aber man findet einfach nix immer ist alles OK. Ich bin echt schon oft als Simulant hin gesellt worden, was dann noch doppelt so hart ist :-(

Seit einpaar Tagen geht es wieder richtig los. Ich habe nur Durchfall was weg geht wie Wasser, Krämpfe die fast nicht zu aushalten sind, mittlerweile fühle ich mich auch schon richtig schlapp.

Das mir jemand helfen kann bezweifel ich so langsam!

Gruß Tania

MKaXtthexsBW


@ w85:

wie Monsti schon sagte, sollte du auf jeden Fall einen Facharzt (Gastroenterloge) aufsuchen. Eine Magen- und/oder Darmspiegelung wird wohl von Nöten sein. Ist aber halb so schlimm.

Ich kenne diese Symptome, wenn auch bei weitem nicht so stark, aus der Zeit bevor u. a. meine Gastristis diagnostiziert worden ist.

Mir hat mal ein Facharzt gesagt: die Verdauung ist etwas sehr subtiles, da ist alles möglich :-/

@ leuchtturmjaja & Tania112:

wenn bei euch keine organischen Ursachen zu finden waren, gäbe es auch die Möglichkeit von psychischen Ursachen. Bitte versteht mich nicht falsch, aber wenn ich z. B. super aufgeregt oder angespannt bin, schlägt mir das auch auf den Darm und Magen. leutturmjaja sagt ja auch, dass es im Urlaub besser ist, also wenn sie aus dem Alltragstrott draußen ist.

Ich würde auf jeden Fall am Ball bleiben und ggf. auch mal einen anderen (Fach-)Arzt aufsuchen. Kam noch keiner auf die Idee, dass es sich um einen Reizmagen- und/oder Darm handelt? Vielleicht kann hier ja auch die Naturmedizin helfen.

Bitte vergesst gerade bei der Hitze nicht sehr viel zu trinken, gerade wenn ihr so wässrigen Stuhl habt. Kühler Kamillentee kann auch gut den Durst löschen ;-)

Grüsse und gute Besserung, M.

bAerni;e-ya7x4


Na diese "Dauerdurchfälle" scheinen ja schon eine richtige Volkskrankheit zu sein.

TUT WAS DAGENEGN!

Auch dann wenn euche Ärzte nur mehr den Kopf schütteln.

Schaut euch das mal an:

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.und.Darm/231076/]]

...mir ist es so wichtig dies zu erwähnen, weils ich die meisten Ärzte nicht damit auskennen.

Mit einer Darmspiegelung kann man(meines Wissens nach) nur einen Krebs und eine chroisch entzündliche Darmerkrankung diagnostizieren.

Füch die zivilisationsbedingten Durchfälle Reizdarm und Störungen der Darmflora wird man euch kaum helfen können.

Wie ernährt ihr euch?

lkeuch`ttur*mjaxja


Es hängt bei mir, glaube ich zumindest, nicht unbedingt am Stress. Ich habe Zeiten hinter mir, da hatte ich sehr viel Stress (Umzug ins Ausland, Hausverkauf, Tod meiner Mutter mittendrin, Probleme in der Ehe, Schulden usw) und mein Darm hat die gleichen Probleme gemacht, wie jetzt, wo einiges davon hinter mir liegt und nich mich so entspannt wie schon lange nicht mehr fühle. Auch habe ich es mit chinesicher Kräutermedizin ein Weile probiert, aber auch das hat nicht geholfen. Die Kräutertante (entschuldigt den Ausdruck) hat die Behandlung abgebrochen, weil es sich nicht besserte. Wenn ich Vollkornprodukte esse, bekomme ich sogar mehr Probleme, als wenn ich ungesundes Weissbrot esse. Nach dem Verzehr von Hühnereiern gehts mir auch besonders schlecht, man riecht wirklich, dass ich Eier gegessen habe, wenn ich auf dem Klo bin. Kennt ihr den Geruch von einem alten Katalysator beim Auto....? Manchmal kann ich Speisen vertragen, wenn ich sie ein 2. Mal aufwärme, während ich am Vortag geschissen habe wie ein Reiher. Da werde mal einer drauss schlau, ich jedenfalls nicht mehr. Ich bin soweit, dass ich meine Termin meinen Zeiten der Nahrungsaufnahme anpasse, eben nicht gleich um 19.00 Uhr ausgehen, erst nach 20.30. Uhr. Dann bin ich mit allem fertig und kann den Abend geniessen. Auswärts esse ich eben nix mehr, auch wenns manchmal schwer fällt. Ich nehme davon übrigends leider nicht ab, könnte dem Sch... sonst wenigsten etwas positives Abringen. Echt ätzend!

T`a{n[ia112


Bei mir ist das immer auf die Psysche geschoben worden.

Aber ich denke nicht das es daran liegt.

Bei mir kommt das auch wenn ich Urlaub habe. Wie die letzten Tage da hatte ich Urlaub und es ist vermehrt aufgetreten.

Ich habe mit meinem Freund zusammen überlegt ob es vielleicht an der Ernährung liegen kann und habe selbst das geändert, auch wieder ohne erfolg. Ich weiß mir so langsam keinen Rat mehr.

Zum Arzt habe ich auch keine Lust mehr zu gehen weil wirklich geholfen hat mir bis jetzt noch keiner!

J]o9X9


Ich habe diese Darmkrämpfe seit meinem 10. Lebensjahr. Meine Mutter hatte sie und auch meine Großmutter. Immer das selbe Prinzip, krämpfe, stundenspäter wässriger Durchfall und zwischendurch völliger Kreislaufkollaps (zum Teil). Das mache ich so 2-3 mal im Jahr durch. War auch schon beim Arzt und habe eine große Darmuntersuchung machen lassen-ohne Befund... Bei mir ist es zu 90 % immer Streß oder wenn ich abends etwas zu viel gegessen habe. Meistens fängt es so gegen 22.00h an und dauert dann so 1-2 Stunden. Danach bin ich total erschöpft und ziitere am ganzen Körper. Ich nehme immer Blumbum (Blei) Tropfen ein, hat mir meine Ärztin gegeben. Das löst dann meistens etwas die Krämpfe auf. Manchmal nehme ich noch immodium akut lingual ein, das beschleunigt -manchmal- den Prozeß... Aber es ist bei mir wohl erblich bedingt, meine Schwester hat es zum Beispiel gar nicht. Aber die 2-3 mal im Jahr reichen mir vollkommen aus...

NyuteVllamuffixn


*:) Hmmmh schon mal auf Magen- Darmpilze untersuchen lassen ??? Hatte das selbe Problem

Lg nutella @:) @:)

MCaorix85


Hast du dich schon mal gegen eine Glutenunverträglichkeit (auch Zöliakie, Sprue genant) testen lassen?

Da du sagst dass du bei Vollkornbrot eher mehr Durchfall bekommst als bei Weissbrot.

Meine Mutter hat Jahre unter ähnlichen Symptomen, vorallem unter Durchfall und Magenkrämpfen gelitten und hat so manche Nacht im Bad verbracht........Seit sie sich glutenfrei ernährt hat sie keine dieser Leiden mehr !

Glutenunverträglichkeit wird oftmals nicht erkannt, da es viele Symptome aufweisen kann.

[[http://www.dr-walser.ch/index.html?zoeliakie.htm]]

Sprich doch mal deinen Arzt beim nächsten Besuch drauf an!

LG Maori85

Mnarpkus9_79


Hallo zusammen,

auch ich habe seit ungefähr einem Jahr, nachdem ich eigentlich nie vorher irgendwelche ernsthaften Beschwerden hatte, ganz plötzlich Probleme mit Darmkrämpfen in der wirklich übelsten Form. Und zwar immer dann, wenn ich Lebensmittel verzehrt hatte, in denen Eier ein größerer Bestandteil der Zutaten waren, oder natürlich auch beim Verzehr von Eiern in gekochtem oder gebratenen Zustand.

Eine ärztliche Untersuchung erbrachte.... nichts - zumindest bei den Blutwerten "alles ok". Einen ausführlichen Allergietest habe ich bisher noch nicht machen lassen, werde dies aber sicher bald nachholen, da die Beschwerden im Akutstadium einfach unerträglich und lähmend sind: erst zunehmendes Unwohlsein und aufkommendes Schwächegefühl mit Blähbauch und Völlegefühl, dann ziehende Darmkrämpfe, extremer Durchfall, Schüttelfrost. Das Ganze dauert ungefähr 12 - 14 Stunden bis zur vollständigen Darmentleerung, dann ich der "Spuk" meist wieder vorbei. Es bleibt noch die Schwäche, aber mit der richtigen Therapie lässt sich diese auch schnell wieder beseitigen: viel trinken (Mineralwasser möglichst ohne Kohlensäure, auch mit Fruchtsäften im Mix, spezielle Tees. Zum Essen reichen Salzstangen über die ersten Stunden meist völlig aus.

Zwischenzeitlich habe ich noch ein frei verkäufliches Medikament gefunden, welches mir bereits im Anfangsstadium der Beschwerden sehr gute Dienste leistet, und welches bei rechtzeitiger Anwendung sogar die Darmkrämpfe und auch den Durchfall vermeiden kann: Gastritol Tropfen von Dr. Gustav Klein. Diese Tropfen kann ich nur empfehlen! Zwei Stunden nach den ersten Symptomen fühlt man sich meist schon wieder deutlich entspannter :-)

Ich hoffe, daß ich Euch einen Tip geben konnte und daß dieser auch bei Euch Entlastung bringen wird! Wichtig ist meiner Meinung nach die Prophylaxe, d.h. zunächst das Erkennen des Reiz-Auslösers und das konsequente Vermeiden von Speisen, in denen der Auslöser auch nur eine der meist vielen Zutaten darstellt. Bei mir waren das die Eier, die ja in allen möglichen Speisen Anwendung finden: Nudeln, Torten und Kuchen, Fleischgerichte, usw.

Interessant für mich wäre ein Austausch mit einem "Leidensgenossen", idealerweise mit dem gleichen Auslöser (Eier). Was hat er/sie dagegen getan - wie war der ärztliche Diagnoseweg, welche Therapie hat geholfen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH