» »

Nochmal 'ne Frage zu Verwachsungen

Mjonxsti


Hallo Antonia,

nun mach' Dich bitte mal nicht verrückt!

Meine irreparable Verwachsungsproblematik habe ich einer nicht sofort erkannten Bauchfellentzündung zu verdanken, die ich nur sehr knapp überlebt hatte. Zwar habe ich Dauerprobleme, aber ich lebe trotzdem, und zwar gar nicht schlecht.

Bei so kleinen Eingriffen, wie Du sie hattest, kannst Du der Entstehung von Verwachsungen mittels viel körperlicher Bewegung vorbeugen. Natürlich können auch einzelne Verwachsungen zu Dauerschmerzen führen, aber darauf solltest Du nicht "in den Bauch horchend" warten. Was soll das bringen? Sehr viele Menschen haben Verwachsungen, aber keine Probleme deswegen.

Liebe Grüße

Angie

A>nto!niiaK


Hallo Angie,

danke für deine aufbauende Antwort! Ich sag mir das auch immer, dass ich das alles nicht so ernst nehemn darf. Aber es ist schwierig. Vor allem, weil ich ja jetzt schonmal wegen Verwachsungen operiert wurde. Heißt das, ich neige zu Verwachsungen?

Weißt du was für Sport ich schon machen darf? Schon joggen oder doch lieber erstmal nur spazieren gehen. Also für Schulsport hab ich noch 2 Wochen ne entschuldigung

Ganz liebe Grüße

Antonia

A2nt?onxiaK


ach hab überlesen, dass du geschrieben hast, dass sehr viel menschen verwachsungen haben, aber keine probleme. jetzt bin ich schon ein bisschen erleichtert

Pjatric7kZ999x999


Ich hatte auch Verwachsungen gelöst, bei mir ist es jetzt aber schon besser, aber noch nicht perfekt.

Verwachsungen habe ich ganz sicher wieder, denn ich merke immer ein knacksen im Bauch wenn ich die Bauchmuskeln anspanne und draufdrücke. Das sind garantiert Verwachsungen.

Sonst musst du halt nochmals eine diagnostische Bauchspiegelung machen um zu sehen was los ist.

Wie fühlen sich denn deine Beschwerden genau an und wo waren oder sind die Verwachsungen genau.

Aber ja, nicht alle Verwachsungen machen Probleme, hmm, bei mir sagte die Operateurin bei der Appendektomie, ich werde Verwachsungen haben, aber dadurch keine Beschwerden (wobei sie nicht richtig lag mit dieser Aussage..).

Das schlimmste an der ganzen Sache ist schon, wenn man meint man hat Beschwerden und dann liest, dass man dagegen nichts tun kann..wobei ich glaube schon noch dran, dass eine Adhäsiolyse Erfolg bringen kann, aber man weiss nie so richtig..

Ich kann das Wort Verwachsungen jedenfalls bald nicht mehr hören..

A0ntoniAaxK


Hallo Patrick,

ein Knacksen im Bauch? Sowas hatte ich noch nicht. Aber wenn es beim Anspannen und Draufdrücken auf die Bauchmuskeln knackst, kann es dann nicht auch an den Muskeln liegen?

Ich möchte eben KEINE Bauchspiegelung mehr machen lassen. Hab ja grad eine hinter mir.

Wie die Beschwerden sich angefühlt haben und wo die Verwachsungen waren, hab ich schon in meinem Beitrag geschrieben (warscheinlich hast du ihn nicht gelesen). Genauere Infos als "rechter Unterbauch" hab ich zur Lage der Verwachsungen nicht.

LG und gute Nacht

Antonia

PPatri\c;k99:999x9


hi hi... AntoniaK.. ok.. ja rechter Unterbauch. Bei mir waren die Verwachsungen in der mitte vom Bauch und auch im rechten UNterbauch.

Hmm, ich denke schon, dass das knacken Verwachsungen sind, in der linken Seite knackst es jedenfalls nicht.

hmm.. kannst du das nicht simulieren? Wenn du im Bett liegst, die Beine anwinkelst, dann die Bauchmuskeln anspannst und gezielt am Bauch draufdrückst? Bei mir geht das jedenfalls immer das knacksen, aber nur auf der rechten Seite, nicht aber auf der linken, daraus schliesse ich, dass die Verwachsungen irgendwie knacksen.

Ja schon, hmm, eine Bauchspiegelung, hmm.. bringt im Prinzip schon nicht viel, Besserung würde es ja nicht bringen.

Aber ja, hmm, ich glaube nicht dass eine alleinige Bauchspiegelungen neue Verwachsungen hervorruft, daher wäre ich bereit nochmals eine zu machen. Ich mache wahrscheinlich nochmals eine Bauchspiegelung, einfach nur zum schauen ob die Verwachsungen wieder da sind. hmm, und je nach dem, was der Chirurg meint, könnte man diese ja nochmals lösen.

P_atrri!ckC99^999x9


AntoniaK, was wurde bei deiner Adhäsiolyse als Prophylaxe verwendet (steht etwas im OP Bericht) ? Mein Chirurg hat mir als Adhäsionsprophylaxe einfach etwa 2 Liter Flüssigkeit im Bauch drin gelassen.

MNo_n/sxti


Hi Patrick,

sorry, aber Du scheinst nicht zu wissen, was ein echter Verwachsungsbauch bedeutet. Möglicherweise gab oder gibt es bei Dir einzelne Verwachsungsstränge, die das eine oder andere Wehwehchen bei bestimmten Bewegungen bzw. Kraftaufwendungen verursachen. Aber Du kannst ganz sicher problemlos aufrecht stehen und Dich auch normal bewegen.

Mit einem ausgeprägten Verwachsungsbauch hat man aber keine Chance mehr, irgendwelches Fitness-Training zu betreiben. Da ist man(n)/frau schon froh, wenn man bei wechselhaftem Wetter 1 km zu Fuß zurücklegen kann, ohne dass sich der Bauch hochschmerzhaft zusammenkrampft.

Aber selbstverständlich provoziert jeder erneute Eingriff im Bauch (so auch jede Bauchspiegelung) neue Verwachsungen. Wer hat Dir denn erzählt, dass dies nicht so sei? ???

Grüßle von

Angie

P\atrzick9999%99


hallo Monsti

Das mit der Bauchspiegelung hat mir niemand gesagt, das habe ich mir selber ausgedacht. Es wird ja nur geschaut, die kleine 0.5mm Kamera macht ja praktisch keine Verletzungen an Bauchfell und somit sollten meiner Meinung nach auch fast keine neuen Verwachsungen entstehen.

Aber ja, ich kann natürlich mit meiner eigens aufgestellten Theorie auch falsch liegen.

Doch, ich kann mir sehr gut vorstellen was ein echter Verwachsungsbauch sein kann, mein Eingriff war im Vergleich zu anderen Eingriffen recht harmlos und dennoch haben sich ausgeprägte Verwachsungen gebildet.

Gruss

M-ellCimaxus


Ich glaube nicht das man deine Verwachsungen als ausgeprägt bezeichnen kann. Der Schnitt von 10 cm ist winzig und dementsprechend klein sind die Verwachsungen und auch die Beschwerden.

Ich denke nicht das du deine Wehwechen, mehr ist es nich, mit den Schmerzen und Problemen von Mosti vergleichen kannst oder auch von jedem anderen bei dem eine oderer mehrere Notfalllaparotomien gemacht wurden. Wenn ic machne Bauchschnitte sehe, dann sind deine 10 cm nichts dagegen.

Di solltest froh sein du keine Schmerzen hast und nicht den ganze Tag auf deinem Bauch rumdrücken.

Lass es doch knacksen, stört doch keinen. Du kannst Sport treiben, leben und arbeiten. Was willst du mehr. Es gbt Menschen die haben wirkliche Probleme, und wenn Monsti sagt eine OP bei Verwachsungen ist nur ein Tropfen auf den heißen Sein dann glaub ihr das doch einfach. Sie hat da weitaus mehr bittere Erfahrungen mit machen müssen als es manch andere hier in seinem Leben machen muss.

Und was die kleine Kamera betrifft. Jeder Eingriff der das Bauchfell durchsticht, durchtrent oder wie auch immer, macht potentielle Verwachsungen. Denn im Heilungsprozess wird Fibrin freigesetzt und dieses kann dann zu Verklebungen der Wunde mit den Darmschlingen führen. Un auch eine 0,5 Kamera macht eine Verletzung.

Manchmal sollte man einfach Ruhe geben und sich freuen das man sein Lebe so leben kann wie man möchte!

ABntoDni8aK


@ Patrick

Du willst eine Bauchspiegelung machen einfach um zu schauen ob da Verwachsungen sind? Ohne Beschwerden? Ich glaub kaum, dass das ein Arzt machen wird. Und wozu soll das auch gut sein? Du hättest, meiner Meinung nach , nach der OP mehr Verwachsungen, als du jetzt hast (falls du welche hast).

Es gibt soviele Menschen, die Verwachsungen haben (z.B. durch eine harmlose Blinddarm OP). Wenn die sich alle operieren lassen würden, dann wären in kürzester Zeit die Krankenhäuser überfüllt ;-). Und so lange man keine Schmerzen hat, brauchen einen Verwachsungen doch gar nicht zu interessieren.

Und ehrlich gesagt, habe ich Knacksen noch nie in Verbindung mit Verwachsungen gehört.

@Angie, Mellimaus

Ich stimme euch voll zu!

A<nt,on3ixaK


@ Patrick

Was bei mir als Prophylaxe verwendet wurde, weiß ich leider nicht. Steht auch nicht im Bericht.

LG

Antonia

A"ntonCiaK


Ach, was mich noch interessieren würde Patrick, wie waren deine Beschwerden denn vor der Adhäsiolyse und wie sind sie jetzt? Weil du geschrieben hast, es ist jetzt schon besser aber noch nicht perfekt.

LG

Antonia

MCellimxaus


@ Patrick gehört zu den Patienten die sich zu sehr mit sich beschäftigen und sobald mal was quer sitzt wird ein alles mögliche recherchiert.

Ich kenne viele solcher Patienten, das sind die die im KH von mir die akcungsbeilage haben wollen damitsie wissen welche Nebenwirkunegn sie bekommen ;-)

@ Antonia

Ich sehe das auch so, kein gescheiter Arzt würde das die Lap machen und wer vernünftig ist lässt auch die Finger davon, denn besser wird es in keinem Fall. Zumal en "knacksen" auch nicht Therapiebedüftig ist. Ich würde sagen weniger auf den Bauch drücken und dann ist gut

APnto`niaK


Ja es gibt leider auch viele Menschen (ich sag jetzt nicht, dass Patrick dazu gehört, denn dazu kenne ich ihn zu wenig), die sich schnell verrückt machen. Das "verrückt machen" wird einem aber auch heutzutage leicht gemacht. Man gibt bei google seine Symtome an und dann werden teilweise die schlimmsten Krankheiten "ausgespuckt". Da bin ich auch schon das eine oder andere Mal nervös geworden ;-)

@Melli

Die Nebenwirkungen auf Packungsbeilagen lese ich schon gar nicht mehr ;-). Ich glaube, allein schon die Vorstellung "sehr häufig können Kopfschmerzen auftreten" kann dazu ausreichen, dass man denkt, man hat Kopfschmerzen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH