» »

Refluxerkrankung

WUatShe,r Vio5lextt hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit März 2006 habe ich ein Refluxpoblem. Nach einer Magenspiegelung wurde mir Omep. verordnet. 20mg.

Die Vertäglichkeit war sehr gut, und die Speiseröhrenentzündung

auch bald ausgeheilt.

Leider beginnt wenn ich das Omeparol absetzte wieder das Sodbrennen.

Gibt es hier vielleicht ein Mittel aus der Naturheilunde mit dem sich die Magensäure verringern lässt?

Vieleicht hat jemand ähnliche Probleme schon mal mit alternativer Medizin in den Griff bekommen?

Für eine Anwort bin ich sehr dankbar.

Liebe Grüße Hans

Antworten
WQeb=er5dilxl


Hallo ich habe die selben Problehme wie du nur schon seit 7 Jahren und es kommt noch hinzu das die Magenklappe nicht mehr richtig schließt.

Mein Aktueller Taplettenstand liegt bei 90 Mg pro Tag, und habe sehr viele andere sachen ausprobiert. So bald ich die Dosis zurück nehme sind die Sodbrennen wieder da, ich habe alles versucht das in den kriff zu bekommen. Ernährung umgestellt Naturheilkunde um es zu bekämpfen usw., leider sind alle bemühungen umsonst. Nun habe ich mich damit abgefunden und Lebe damit ich nehme jeden 3 Ranniblock 300.

Meine Anfangsdosis war mal eine Tablette, bin aber nach 2 Jahren auf 3 hoch gestiegen. Seit dem nehme ich jeden Tag die selbe Menge, und wenn dann an so manchen Tagen es ziemlich dicke kommt nehme ich noch Kompensan was mir dann noch eine kleine Linderung verschafft.

Viel schlimmer finde ich das ich das ich nun schon seit 3 Jahren meine Tabletten selber bezahlen muss da die Krankenkasse das nicht mehr länger bezahlen will. Das sind jeden Monat 50 Euro kosten die da auf mich zu kommen.

Damals hatte mir emin Arzt gesagt das mit einer Taplettenkuhr ganz schnell in den kriff bekomme, weis leider nicht mehr genau wie sie heissen war auch eine 20 Mg Dosis jeden Tag eine. Die dinge waren Spitze nur nach einem halben jahr ist mein Magen stehen geblieben, und machte ganze 3 Tage nichts mehr. Alles was ich zu mir nahm musste ich wieder ausbrechen, worauf mir mein Arzt sagte das es eigentlich nur eine Kuhrtaplette sei und die man nur 3 Monate nehmen sollte. Und seit dem nehme ich Ranniblock, ich habe zwichenzeitlich auch mal andere Sachen getestet aber hatte mir alles nicht geholfen.

Ich würde mir auber auch mal wünschen von den Tabletten ganz weg zu kommen, zu einer Magenspieglung gehe ich nun auch nicht mehr.

Habe bis jetzt 18 Stück gehabt und bin nie damit so richtig fertig geworden, ich hasse Magenspieglungen. Und da bei den ganzen Spieglungen gesagt wurde Magensäure überproduktion Nervösen Magen, habe ich mir vor 1 Jahr gesagt schluss ende Aus.

Da die Krankenkasse sowieso nichts mehr übernimmt, und warum soll ich mich dann noch dahin Quälen.

Ich habe damit für mich abgeschlossen, und Lebe auch so noch weiter. Und wenn ich daran mal sterben sollte, dann sollte es so sein.

Das mag zwar nicht die richtige Einstellung sein aber, ich glaube nach der Zeit resegniert jeder irgentwann mal.

@Wather Violett

Ich hoffe es wird bei dir nie soweit kommen, und wünsche dir alles gute.

Gruß

Weberdill

N exiwana


Weberdill

Dass du mittlerweile verzagst, verstehe ich. ABER: Was ich nicht verstehe, dass deine Krankenkasse die Medikamente nicht mehr übernimmt. Ich nehme seit über 10 Jahren Säureblocker. Die übernimmt meine Krankenkasse ohne Einschränkung. Ranniblock sagt mir nicht, sind das auch PPIs? Wenn du hier im Forum etwas stöberst, kannst du lesen, dass es ja auch noch andere Medikamente gegen Reflux gibt. Hast du denn schon mal was anderes ausprobiert? Pantozol oder Nexium? Als letzten Weg gibt es ja auch noch immer eine OP. Auch hier im Forum gibt es einige, die sich erfolgreich haben operieren lassen. Man muß sich nicht mit dem Reflux abfinden, es gibt immer einen Weg. Ich wünsche dir alles Gute.

@ Walther Violett

Leider gibt es in der Naturheilkunde kein Mittel was wirklich hilft. Schau mal unter Schüssler-Salze und Akkupunktur. Soweit ich informiert bin, läßt sich der Reflux evtl. reduzieren. Wenn es alles so einfach wäre........ Auch dir gute Besserung.

W\ebercdill


@ Nexiana

Schreibfehler nicht 90 mg sondern 900 mg nehme ich.

Eine Tablette enthält 300mg Ranitidin und ich muss 3x Täglich 1 Tablette nehmen. Das sind Histamin -H²-Rezeptorenblocker, aber leider bekommt man die Ranniblock nicht mehr.

Es sind jetzt von anderen Herstellern auf dem Markt Ranitin 300 oder Rani-Puren 300 ist zwar der selbe Wirkstoff aber ich muss seit dem eher aufstoßen (erhöte Gasbildung).

Pantozol oder Nexium habe ich schon mal getestet, aber da werden die Sodbrennen nicht besser sondern viel schlimmer.

Die zwei sorten sind für leichte Refluxkrankheiten, nur sind die die ich nehme laut Arzt um ein vielfaches stärker.

Und ihm ist auch niemand bekannt von denen die bei ihm mit den selben Problehmen behandelt werden. Der eine Dosis von 900 mg nimmt, ich scheine ein sonderfall zu sein.

Laut letzten stand von meinem Arzt ist eine OP notwendig, die ich aber nicht machen möchte. Weswegen die Krakenkasse der Meinung ist das ich dann für meine Medikamente auch selber zahlen müsste.

Ich habe zwar keine Angst vor Krankenhäuser oder OP´s aber ich habe verfluchte Angst vor einem Eingriff an dem Magen. Das ist was wo ich nicht mit mir Verhandeln lasse, ich habe schon OP´s gehabt nur der Magenbereich ist was wo ich richtig bammel vor habe.

Und wenn ich diese Thread´s hier Sehe, ist das auch nichts, wo man immer eine Besserung sehen kann.

Ich habe erst eben durch Zufall dieses Forum gefunden und bin wirklich Heilfroh das es auch noch andere Leidensgenossen anzutreffen sind.

Da hat man endlich mal Leute die einen verstehen und mitfühlen können, das auch Magenproblehme eine Belastung seien können.

Sonst die Leute aus meinem Bekantenkreis können das nicht ganz nachvollziehen.

Ich möchte mich erst mal vorstellen:

Ich heise Carsten bin 30 Jahre Alt und komme aus dem schönen Hessenländle (Oranien).

Bin Abteilungsleiter und T.Zeichner u.Programmierer von Laserschneidanlagen.(Also ein Beruf mit sehr viel Stress)

Als ausgleich fahre ich in meiner halbwegs Freizeit Quad, was mir eine sehr gute Ablenkung von dem Altag schafft.

Gruß

Carsten

msarcoc]hetxto


@carsten

hi carsten,

**Pantozol oder Nexium habe ich schon mal getestet, aber da werden die Sodbrennen nicht besser sondern viel schlimmer.

Die zwei sorten sind für leichte Refluxkrankheiten, nur sind die die ich nehme laut Arzt um ein vielfaches stärker.**

Vielleicht solltest du mal den arzt wechsen. ein wikipediartikel sagt etwas anderes über ranitidin. zum thema op. ich hatte meine op vor 16 tagen und mir geht es mitlerweile blendend. es gibt in berlin eine möglichkeit sich operieren zu lassen, ohne diese standard manschett die aus dem magen geformt wird. wir hatten jetzt im forum 3 fälle (einschließlich mir) die sich dort operieren ließen. so weit ich weiß, sind wir jetzt alle drei beschwerdefrei. schau mal im reflux thread seite 599 ([[http://www.med1.de/Forum/Magen.und.Darm/1153/599/]]) dort findest du zum beispiel meinen bericht. auf den vorhergehenden seiten gibt es auch noch berichte von henry66 und space-cookie. vielleicht ist gerade für dich diese methode eine alternative. wir haben in dem thread schon heiß diskutiert. du solltest deine reflux probleme sowieso dort drüber beschreiben.

W4inn4ixe1


Hallo Water Violett,

ich habe Dir gestern im Alternativ-Forum geantwortet. Glaube mir, einen Versuch ist es wert. Kostet nur einen Bruchteil gegenüber den Medikamenten, außerdem wirkt es.

Noexi=anxa


Winnie

Wenn es dir nichts ausmacht, ich bin auch interessiert an Alternativmedizin. Bitte schreibe doch mal kurz, was du Weberdill empfohlen hast. Vielen Dank.

N'exDiana


Nein, sorry : Was du Walther empfohlen hast >:(

N,exiaxna


Weberdill

Ich schließe mich da Marcochetto an. Bitte lies dir im Forum Magen/Darm Refluxerkrankung die letzten Seiten durch. Da wirst du Operierte finden, bei denen die OP geholfen hat. Es gibt zwei OP-Methoden. Ich werde mich auch nach über 20 Jahren Leidensweg im Herbst operieren lassen (wenn die Angst nicht siegt). Und Pantozol und Nexium gibt es ja in verschiedenen Stärken. Und in fast allen Fällen helfen sie auch. Leider bei mir auch nicht, deshalb auch OP. Mach dir die Mühe und schau mal ins Forum Magen/Darm, wie Marco es dir empfiehlt. Es lohnt sich und stell dort auch deine Fragen. Da sind alle die Refluxer vertreten und wir wissen alle, von was du sprichst. Sei herzlich willkommen. Bis dann. *:)

N&ex1ianxa


Weberdill

Noch was:

Ich habe auch vor einiger Zeit erfahren, dass, wenn die PPIs bei Refluxern nicht wirken, es an den Enzymen liegen kann. Sollten einige Enzyme nicht vorhanden sein, können die PPIs nicht wirken, oder so ähnlich. Ist aber auch im o.g. Thread nachzulesen.

I7na-M^ari9a


Hallo Weberdill und Walter Violett,

das andere Forum, auf das ihr hier verwiesen werdet, ist folgendes:

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.und.Darm/1153/]]

Da könnt ihr sehr viel über die Operation und über die Erfahrungen mit Medikamenten nachlesen.

I}na-+Ma{rxia


marcochetto

sorry, du hattest das ja schon gepostet |-o.

na ja, hatte ne kurze nacht....

NrexiIaInxa


Walther Violett

Schau mal unter

[[http://www.netdoktor.de/topic/phyto/liste_phytos.htm]]

Dort wird über Antischocke berichtet.

NlexSilanxa


" Artischocke"

Hatte auch ne kurze Nacht ;-D ;-D

(Wir sind aber nicht immer so drauf) ;-D

W~i nn|iex1


Hallo Nexiana,

schau bitte in Deine Mail-box.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH