» »

Magenschleimhautentzündung Was kann man tun?

J9asmin0x07 hat die Diskussion gestartet


Ich war letzte Woche beim Arzt und der meinte, dass ich eine Magenschleimhautentzündung habe. Bekomme jetzt 40 mg Pariet täglich. Was kann ich tun, um die Heilung zu fördern? Ich fahre in einer Woche in den Urlaub und würde sehr gerne möglichst wenig Bescherden haben. Der Arzt dagte noch, dass er nicht so genau wüsste pb es ein Magengeschwür oder eine Magenschleimhautentzündung ist, da die Symptome fließend sein und ich relativ starke SChmerzen habe. Naja, vielleicht kann mir jemand einen guten Tipp geben wie es ein wenig schneller geht mit der Heilung.

Antworten
UaBexn


Vermeide bestimmte Säurefördernde Lebensmittel wie Zucker, scharfe/stark gewürzte Lebensmittel, etc.

AzleJx5100940e0x1


Rollkur

Hallo,

habe einen chronisch entzündeten Magen durch einen Zwerchfellbruch.

Mache jetzt seit einigen Wochen morgens nüchtern VORM aufstehen eine Rollkur mit Kamillentee.

Abends vorher zwei Tassen Kamillentee kochen und mit ans Bett nehmen. :-)

Morgens nach dem Aufwachen zügig trinken.

Dann jeweils 5-10 Minuten zuerst auf die linke Seite legen, dann auf den Bauch und danach auf die rechte Seite.

Habe den Eindruck das es wirklich etwas lindert.

Warte hier gespannt auf mehr Tips.

Bei mir wirken die PPis nämlich nicht und ich weiß nicht was noch Linderung verschafft.

Mit liebem Gruß

Alexandra

-8Miqll>enc*olixn-


also als erstes mal die ernährung umstellen. ich hab mir mal eine liste gemacht was tabu ist und was geht.

tabu:

- scharf gebratenes

- gewürzte speisen

- kuchen

- süßes

- kaffee

- alkohol

- nikotin

- säurehaltige lebensmittel ( saures obst, fruchtsäfte, cola, früchtetees, kohlensäurehaltige getränke)

- große mahlzeiten

- zu kalte und zu heiße speisen

- zwiebeln / hülsenfrüchte

- harte eier

- frisches brot

was deinem magen gut tut:

- joghurt

- quark

- buttermilch

- lakritze

- ungesalzene nüsse

- honig

- kräutertees ( kamille, fenchel, magentees mit süßholz )

- kleine mengen essen

- abends nichts, ca. 4 stunden vor dem schlafen gehen

hoffe konnte etwas helfen @:)

gute besserung

UjB.en


Joghurt sollte Zuckerfrei sein, mit sowas wie Froop und co hab ich keine guten Erfahrungen gemacht ;-)

Alle anderen Joghurts mag ich dann auch nicht :o)

-1MilTlencoUlixn-


ich esse vanillejoghurt, walnuss, blabla. aber so was wie froop und wo man die früchte drunter mischen muss, würde ich auch nicht essen. ich ess die immer vom "bauer" ;-D aber hatte davon bis jetzt kein sodbrennen bekommen o.O muss wohl jeder für sich selbst ausprobieren.

JTa^sminx007


Ich habe bis jetzt alles fettige und sehr säurehaltige weggelassen. Aber ich habe keine vollkommende Diät gemacht wie es vorgeschlagen wurde. Solange ich keine Magendarmgrippe habe kann ich einfach nicht nur absolut diät machen. Da dreh ich durch. Ich denke, so ist es schon ok wenn man versucht seinen magen möglichst wenig zu belasten. Der arzt hat auch schon gesagt, dass es erheblich besser geworden ist. Muss jetzt noch zwei wochen 20mg pariet nehmen. Ich denke, dass allerwichtigste bei mir war den stress komplett runterzuschrauben. Jetzt geht es mir besser. Also war es auch richtig.

R4ut


..neben den bereits erwähnten "scharfen" Sachen sollte man möglichst nur Lebensmitttel essen, die keine bzw. möglichst wenige Zusatzstoffe enthalten.

Alle die in Lebensmitteln enthaltene Chemie ist an für sich harmlos, jedoch ist noch nie veröffentlicht worden, wie die in Magen und Darm reagieren bzw. was für chem. Reaktionen bei Zusammentreffen dieser vielen Zusatzstoffe abläuft. Und dabei muß nur ein Teil deklariert werden.

Diese Stoffe nutzen zum großen Teil nur den Herstellern und dem Handel (leichtere Verarbeitung, längere Lagerzeit, Verbilligung der Produktion usw)

Lest mal die Bücher von Udo Pollmer einem Ernährungswissenschaftler. Dann vergeht Euch der Appetit. U. Pollmer sitzt in der EU für die Verbraucher.

Mich wundern die vielen Darmerkrankungen bei meinen Mitmenschen nicht, wenn ich beim Einkaufen sehe, was die für Fertigprodukte kaufen, statt sich Suppen, Soßen, Kuchen selbst herzustellen, was auch viel billiger ist und besser schmeckt.

Kochen kann sehr kreativ sein und den Faktor Zeit muß man einkalkulieren - ist nur Einteilungssache. Wer keine Zeit hat, teilt sich sein Leben falsch ein.

Kauft überlegt ein, schaut auf die Zutatenliste, die oftmals durch blumige Bescheibungen ablenkt - dahinter verbirgt sich handfeste Chemie.

Ihr werdet überrascht sein, wieviel Zucker sich zum Beispiel in bestimmten Joghurts verbirgt, teilweise 16 g Zucker auf 100 g Joghurt ! Ökotest hat vor einiger Zeit festgestellt, dass bei manchen Joghurts das 640-fache des natürlichen Aromas - in diesem Fall Erdbeer - drin war.

Wer Fragen hat - ich beanworte sie gern.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH