» »

Blähungen mit Darmgeräuschen

T-anjax89 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin verzeifelt.

Seit gut einem halben Jahr hab ich morgens in der Schule Bauschmerzen, fühle mit aufgebläht, Blähungen und was das schlimmste und peinlichste ist unüberhörbare Darmgeräusche. Immer wenn es ganz ruhig ist, verkrampfe ich mich total und versuche die Geräusche zu unterdrücken. Bei Klassenarbeiten ist es die Hölle. Kaum bin ich zu Hause, dann is alles gut. Doch die Probleme treten jetzt auch Abends auf. Wenn ich bei Freunden bin zum DVD gucken fang ich wieder an mich zu verkrampfen da ich wieder diese Blähungen und Darmgeräusche bekomme. Früher war das nicht. Weiß nicht was ich machen soll. Kann mir jemand einen Rat geben. Dieses Thema gab es schon mal habe von Google aus hier einen Beitrag vom 10.1.04 gefunden. Dort war das gleiche Problem geschildert. Mein Arzt tappt auch im Dunkeln, kann mir einer weiter helfen, bin sehr am verzeifeln...

Danke für alle Hinweise. Viele Grüße Tanja

Antworten
liamap8x2


das scheint was psychosomatisches zu sein.

du hattest ein paar mal blähungen früh (vielleicht verträgst du keine milch?) und jetzt kommt es auch bei so sachen, wo du aufgeregt bist.

mittlerweile verkrampfst du dich so sehr, dass du in diesen situationen bewusst diese symptome herbeiführst.

ich bekomme auch durchfall, wenn ich super aufgeregt bin oder mir wird vermehrt schwindelig. es ist egal, welches symptom da auftritt. jeder ist eben anders.

es ist ein teufelskreis und irgendwann machst du nix mehr mit deinen freunden, weil du angst vor den geräuschen hast. dabei provozierst du die blähungen gerade dann.

ich würde dir raten, dass du den situationen nicht aus dem weg gehst. du kannst versuchen, dich mit entspannenden hausmitteln zu entspannen. zum beispiel kannst du magen darm-tees früh statt milch trinken. sidroga magen darm tee ist echt gut. schmeckt aber wiederlich. ist aber einer der besten tees. habe den sogar meinem freund nach dem kotzen im suff gegeben und er konnte ohne noch mehr zu kotzen einschlafen.

ist echt gut. hinzukommt dass du z.B. autogenes training lernen kannst. damit entspannt dein körper von sich aus.

du knnst auch versuchen johanniskraut zu nehmen (wirkung erst nach 2-3 wochen). das wirkt antidepressiv und bringt dich sanf tauf andere gedanken.

versuche es hiermit und wenn du gar nicht mehr klar kommst, dann solltest du zu einem psychotherapeuten gehen. da bekommt man das mit gespräche in den griff.

lg

lama

B8ambim 88


Ich hab auch schon öfter hier im Forum über das Thema geschrieben. Mir gehts ungefähr so wie dir. Die Geräusche und die viele Luft treten vor allem früh ( auch ich kenne diese Angst, in ruhigen Räumen in der Schule zu sitzen... wobei ich Gott sei Dank immer wieder mal Freistunden hab, in denen ich aufs Klo gehn kann und die Luft ablassen kann. So kann ich die Geräusche umgehn.) und abends. Ich kämpf damit schon über ein Jahr und es hat mein Leben extrem eingeschränkt. Dvd-abende lehne ich immer ab, genau wie zusammen mit jemandem in einem ZImmer schlafen mittlerweile unmöglich ist. Bis jetz hab ich von diesem Problem noch keinem erzählt, da ich denke, es würde eh keiner verstehn. Das tun nur die, die das selbe durchmachen. Ich war allerdings vor zwei Wochen beim Hausarzt und der hat festgestellt, dass ich viel Luft im Bauch hab (wie ich ja schon wusste) . Ich werd nächste Woche wieder hingehn, vllt hat der eine Lösung.

Zu den Tipps muss ich sagen, dass Johanniskraut zwar ruhiger stellt, aber wenn du in gewisse Situationen kommst, is es mit der Ruhe eh vorbei und die Geräusche werdn nicht weniger. Auch autogenes Training verschlimmert alles nur, da du dich während dem Liegen noch mehr auf deinen Darmtrakt konzentierst als eh schon, und mich zieht das immer sehr runter, wenn ich die Geräusche schon fast lauter als sonst hör...

Wahrscheinlich hast du auch so einen Fokus auf den Darm, also du konzentierst dich darauf und denkst die ganze Zeit nur daran, wenn du an ruhigeren Orten bist, oder? So is es bei mir, und nur wenn ich den ganzen Tag abgelenkt bin, kommen kaum Geräusche auf.

Naja, ich meld mich wieder nach dem Arztbesuch. Ciao

T#anjxa8D9


Danke für die Tipps.

Hab mir den Tee geholt und er beruhigt den Magen auch ganz gut. Ich glaube mitlerweile auch, dass ich die Blähungen und dann damit verbundenen Darmgeräusche selber hervor rufe. Versuche mich immer auf was anderes zu konzentriren, klappt nicht immer, aber wenn mein Darmtrakt ruhig ist geht das ganz gut. Mein Arzt findet nichts, is echt zum verzweifeln. Es ist irgendwie alles okay ärtzlich. Aber irgendwas muss ja sein.

Wäre echt klasse wenn du mir bescheid sagen könntest, was dein Arzt sagt, Bamby. Will mich nicht einschränken. Möchte wieder ganz normal leben. Naja, werde mir wohl auch mal Lefax holen. Mal sehn ob das auch hilft. Kann ja schlecht wenn ich von der Arbeit lehrgang habe und das Problem habe Tee trinken. Da brauch ich ne andere Lösung.

Falls noch jemand weiter weiß, ich bin über alles sehr sehr dankbar.

S[taxnu


Also ich habe die Beiträge nicht ganz gelesen, das mal vorweg. Aber so hats bei mir damals mit dem Darmgeräuschen und den Blähungen auch angefangen.

Bitte lasst euch nicht auf die Psychoschiene werfen. Es ist so, dass die Probleme da sind und ihr Angst habt, dass die auch kommen wenn ihr weggeht mit Freunden oder in der Schule seid. Ihr könnt das aber nicht beeinflussen. Manchmal ist es so, da kann ich mit meinen Freunden (auch mit Mädels) etc weggehen, ohne das was ist. Ab und zu gehts gut, wenn nicht, dann verpisse ich mir wieder.

Da ein Arzt gesagt hat, dass es bei mir psychisch sei, BEVOR alle Untersuchungen abgeschlossen waren beziehungsweise durchgefürht wurden, habe ich ein ganzes Jahr an Behandlungszeit verloren. In der Zeit haben wir weiter nach der Ursache gesucht und bei der letzten Untersuchung, einer Kapselendoskopie entzündliche Veränderungen des Dünndarms gefunden, was auf Morbus Crohn hindeutet. Nun habe ich in den Herbstferien die nächste Untersuchung, bei der dann auch Gewebeproben entnommen werden und dann wissen wir genau, woher die Entzündungen kommen.

Also ich bitte euch, lasst euch nicht auf die Psychoschiene werfen. Ich flehe euch förmlich an! Lasst euch Untersuchen und hakt da nach...

Wenn ich fragen habt, dann schreibt mir ne PN. Ich werde diese gerne beantworten.

Gruß

Manuel

TSanja8x9


So war wieder bei meinem Arzt, der meinte ich sollte meine Ernährung umstellen. Im Blut, Stuhl und Urin konnte nix gefunden werden. Alles gut. Hab nur etwas mehr Luft im Bauch als normal. Und damit hat mich dann der Arzt weggeschickt. Er könnte da auch nichts gegen tun. Halt anders ernähren. Was soll ich den jetzt bloß tun? Keiner noch nicht mal ein Arzt kann mir helfen. Wie siehts bei euch aus. Is bei euch was rausgekommen. Wisst ihr vielleicht einen Arzt bei dem ihr wisst das er solche Fälle schon mal behandelt hat?

Viele Grüße

p|ower&flusxe


Ich verstehe euch so gut!!!

So ziemlich alles, was Ihr hier geschrieben habt, kann ich gut nachempfinden.

Bei mir fing es vor ca. 1 1/2 Jahren an.

Die Blähungen und die ziemlich peinlichen Geräusche dabei wurden mit der Zeit immer schlimmer. Habe Bauchschmerzen und oft Magendruck mit Sodbrennen. Kann morgens nicht mehr richtig zur Toilette gehen. Es kommt nicht mehr alles sofort raus, sondern ich muss mehrmals gehen (3-4 Mal)

Ich schlafe auch seit dieser Zeit nur noch alleine und meide "ruhige" Aktivitäten, bei denen man das hören kann. Am schlimmsten ist es im Sitzen, da das noch mehr auf den Darm drückt. Und auf der Arbeit ist es die Hölle, da ich noch mit 4 anderen Kollegen in einem Büro sitze. Medikamente gegen Blähungen (Lefax und Imogas) helfen kein bißchen.

Habe letzte Woche den Entschluss gefasst, zum Arzt zu gehen. Der hat mich erstmal zu meiner Frauenärztin geschickt, mit dem Verdacht auf beckenbodensenkung, die den Darm abknickt.

War es dann aber nicht. Hatte dann am Montag eine Darmspiegelung, bei der 3 Gewebeproben entnommen wurden. Ergebnis erfahre ich nächste Woche Mittwoch...

Weiß nicht mehr weiter. Habe auch schon gehört, dass viele mit solchen Problemen zum Psychater geschickt wurden, aber mir geht es gut. Seelisch zumindest!!!

Tipps, die helfen können:

Magen-Darm-Beruhigungstees

Wärmflasche auf den Bauch legen (hat bei mir am besten funktioniert)

Und... Auf jeden Fall zum Arzt gehen! Auch wenn es peinlich ist...

Luailax39


Hilfe bei Blähungen!

Hallo Leute, ich kenne dieses Problem, leide seit 2 Jahren darunter.Bei mir fing es auch so harmlos an und es wurde schlimmer und schlimmer.Immer wenn es ruhig wurde fing ich erst recht an zu blähen, ich konnte es nicht rauslassen(viel zu peinlich)vor so vielen Leuten oder auch im Bus, in der Bahn bei einer Party.Ich bekomme ne Macke wenn es ruhig wird und genau dann fängt es an unangenehm zu werden.Da man es nicht so rauslassen kann, wie man möchte suchen sich die Geräusche einen and.Weg und zwar innerlich und es hört sich an wie magenknurren nur lauter und demonstrativer...echt nervend und quälend.

Essen tue ich 20 jahre lang normal und immer so wie früher.War beim Arzt, die können nur sagen, essen umstellen bla bla...half nix,war nix.Musste stuhlproben machen-nichts gefunden.das nächste ist Darmspiegelung, weil es mich quält,weill wissen was es ist.Habe Angst nen Mann kennen zu lernen, ich kann ja nicht nur furzen.

Ich probiere aut.Training-half mir etwas,da ich denke es ist psyche,zumindest dann wenn man denkt "Ohhh, nicht jetzt, nicht schon wieder" dann verkrampft man erst recht.Ansonsten hab ich mir vor Besuchen Imogas reingehauen(Das sind Tabletten, bekommt man in der Apotheke.3Stück,eigentlich nur eine aber ich dachte es ist besser mehr zunehmen)Die sind echt gut aber auch keine Lösung!!!Medacalm half bei mir nicht.Magen-Darm-Tees auch nicht aber seit 3 Tagen ist es fast weg-gut bin zuhause, war nicht in unangenehemen Stiuationen aber auch zuhause hatte ich das oft-habe seit 3 Tagen Zitronenmelisse(tee) getrunken-keine brause,keine Süßigkeiten und es hilft bis jetzt.Mal schauen ob sich das auch so bewährt, denn wie gesagt, war zuhause und entspannt.

Ich hab schon überlegt ob es an die pille liegt, aber das wird wahrscheinlich auch der Arzt abstreiten.

Also geht erst mal zum Arzt, lasst Untersuchungen machen, sagt das es euch quält, denn sonst machen die das nicht so gern und wenn beim arzt nichts raukommt, dann kann wahrscheinlich nur noch autog.Training helfen(gibt Bücher, wie man das macht in Buchläden-2xam Tag entspannt hinlegen für 10 min. dann immer einen Satz sagen z.B. Magen-Darm-Kanal arbeitet in jeder Situation ruhig, unauffällig und ohne Blähungen)wenn das auch nicht hilft, nur Psychologe oder evtl.Hypnose-hab ich aber auch noch nicht ausprobiert, da ich ja noch untersuchungen habe.

Viele menschen gehen wegen problemen zum psychol., und manchm. hilft er auch!!!! Seid gegrüßt und sorry für die Länge :)*

T~anjxa89


Was is bei euch rausgekommen.

Sehr interessieren würde mich ja ob bei den Gewebeprobem was rausgekommen ist. Wollte auch mal Darmspeigelung machen. leider

konnte ich dieses Zeug nicht vertragen und hab es wieder ausgespuckt nach kurzer zeit. Da meinte der Arzt da könne er mir dann auch nicht helfen.

Kann auch Reizdarm sein und da hilft wohl nur psychol. werd ich wohl dann auch hingehn. Würde alles machen damit es besser wird. Schade das bislang noch keiner reingeschrieben hat bei dem es weggegangen ist. Glaube da würden viele serh froh drüber sein.

Aber trotzdem danke, warte auf eure berichte.

DUomi'ni)k 1 98x5


hallo tanja!

das halte ich für sehr fahrlässig, wie dein arzt dich auf das reizdarm-gleis schiebt! nur weil du das abführmittel nicht verträgst, gibt dein arzt gleich auf und sagt, er könne nichts für dich tun. und dann wirst du auf die psychoschiene gelenkt und die sache ist gegessen? also das ist ja wohl die höhe!

wenn du beschwerden mit dem darm hast, dann müssen diese analysiert werden. ich würde an deiner stelle mal einen anderen gastroenterologen aufsuchen und dem erzählst du dann, dass du das abführmittel nicht verträgst. der wird dir dann sicherlich ein anderes geben, was für dich besser verträglich ist. ich kann dir da nur fleet phospho soda empfehlen. davon musst du auch nicht tausende liter trinken, sondern lediglich 2 kleine fläschchen mit jeweils 45 ml lösung. das kriegste wunderbar runter und das zischt dich auch sehr gut durch. besser als endofalk oder was das andere zeugs da alles ist...

lass dich nicht so leicht abspeisen! vielleicht hast du ja wirklich was am darm und das wird der psychiater auch nicht von dir nehmen können! gib nicht so schnell auf!

mfg aus paderborn,

dominik

Toan9ja8x9


Ja, werde auch zu einem anderen Arzt gehen, es geht einfach nicht weg und es stört mich sehr.

Hab dieses fleet nicht vertragen. Mal sehen ob mir dann ein anderer Arzt helfen kann.

Das wäre dann der Dritte zu dem ich gehe, aber irgendwann muss ja mal ein wunder geschehen.Mir is auch aufgefallen das es meist immer nur morgens und Abends is mit den Blähungen. Vielleicht immer dann wenn der Darm anfängt mit Arbeiten und Abends halt wieder ruhiger wird... Ach ich weiß es nicht. Es war früher nie so und es soll wieder weg.

Bin aber so froh das ich nicht die einzigste bin die sich damit rumschlagen muss.

Bei anderen schon Ergebnisse da ??? ???

Liebe Grüße Tanja

D2ominvik 19x85


[Das wäre dann der Dritte zu dem ich gehe, aber irgendwann muss ja mal ein wunder geschehen.]

mh, glaub mir, das wird nicht geschehen!

p3oweOrflusxe


Gewebeproben...

war 1 1/2 Wochen nach der Darmspiegelung wieder beim Gastroenterologen zur Nachbesprechung. Gewebeproben waren in Ordnung.

Nächste Woche Dienstag und Donnerstag wird ein H2 atemtest bei mir gemacht, um Lactose/Fructose Intoleranz zu testen...

Bisher wurde kein Ultraschall gemacht, kein Blut abgenommen oder Stuhlprobe untersucht...bleibe da aber am Ball!!!

Dieses Abführmittel vor der Darmspiegelung ist echt ekelhaft. Kam bei mir auch fast hoch. Habe aber gehört, dass man das auch als Spritze bekommen kann...informier dich mal.

Mal eine Frage: Habt ihr denn nur Blähungen oder auch andere Beschwerden?

Also ich habe daneben noch

Bauchschmerzen (oft auch stechend)

Übelkeit (aber ohne Erbrechen)

Veränderung der Stuhlfrequenz (3-5 mal am Tag)

Völlegefühl/Magendruck

Sodbrennen

Aufstoßen

Bin gespannt auf eure Antworten...

T&anYjax89


Hab eigentlich keine Nebenbeschwerden.

Mir is ein bisschen öfters Übel als sonst

und Bauchschmerzen hab ich auch öfters als früher.

Aber sonst nichts, bis auf das ich seit ich die Beschwerden

habe um einiges zugenommen habe, trotz normalem Essen

und täglichem Sport. Ich bekomme es einfach nicht mehr

runter, hab mich mal eine Woche sehr gezielt gesund ernährt

und besonders viel Sport gemacht, nach der einen Woche hatte

ich wieder ein Kilo zugenommen.

Weiß nicht ob es vielleicht auch damit zusammenhängt, vielleicht

arbeitet mein Magen und Darm nicht mehr richtig so das der

Stoffwechsel eingeschrenkt wird oder so.

Werde meine Vermutung meinem nächsten Arzt mal sagen...

Ckas/se


Ohje ich bin auf diesen Faden ja erst jetzt aufmerksam geworden. Bei mir sind es zwar die Bauchschmerzen, die mich etwas sorgen, aber diese unangenehm Geräusche habe ich auch.

Ich hab das bisher immer ein wenig runtergespielt, doch der beitrag von Manuel hat mir echt Angst gemacht. :°(

und wenn ich jetzt zum Arzt gehen würde, was ich eh nicht mache, |-o findet der wahrscheinlich gar nichts, wie das bei den meisten war. Also auf einen Ärztemarathon lass ich mich sicher nicht ein. :(v :°(

Gibt es denn keinen bei dem die sympthome auch mal einfach so wieder verschwunden sind, das wär mir ehrlich gesagt, am liebsen. Aber wem is das nicht?

Gruß

Cass

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH