» »

Blähungen mit Darmgeräuschen

D&omini_k 1w985


morgen!

@powerfluse:

Dieses Abführmittel vor der Darmspiegelung ist echt ekelhaft. Kam bei mir auch fast hoch. Habe aber gehört, dass man das auch als Spritze bekommen kann... informier dich mal.

wo hast du das denn gehört? ein solche abführmittel bekommt man niergendwo als spritze. die einzige alternative ist ein einlauf und dieser ist eine milliarde mal schlimmer, als die herkömmliche art abzuführen!!!

das beste, was ich euch zum abführen empfehlen kann, ist "fleet phospho soda". davon muss man nur 2x 45ml trinken und der schlechte geschmack hält sich dabei sehr in grenzen. ist eigentlich nur wie wasser mit viel salz drin. hinterher direkt ein glas cola und die sache ist vom tisch! zudem reinigt fleet von allen gängigen mitteln am allerbesten.

@casse:

und wenn ich jetzt zum Arzt gehen würde, was ich eh nicht mache, findet der wahrscheinlich gar nichts, wie das bei den meisten war. Also auf einen Ärztemarathon lass ich mich sicher nicht ein.

mh, ich weiß gar nicht, wieso du solche angst vor dem arzt hast. das ist der einzige weg, wie man dahinter kommt, was man hat! wenn du das immer weiter aufschiebst, dann werden deine beschwerden nur schlimmer. glaub mir, ich hab damals auch immer gesagt, dass mich kein arzt zu gesicht bekommt. aber irgendwann kommt der tag, an dem du zum arzt gehen wirst, weil du deine beschwerden nicht mehr erträgst! von alleine werden sie auf jeden fall nicht verschwinden und bedürfen einer abklärung! je länger du nicht zum arzt gehst, umso mehr beschwerden wirst du bekommen. und eines tages bist du dann reif für die klapse, weil du dir irgendwelche horrorvorstellungen machst und dir einbildest, du seist schwer krank und keiner könnte dir noch helfen. ich weiß, wovon ich da rede, also kann ich dir nur raten, zu einem arzt zu gehen, denn sonst drehst du eines tages durch!

mfg aus paderborn,

dominik

Cmasise


Dominik,

du hast sicher recht, das weiß ich selber- leider. Aber den teufel musst du auch nicht gleich an die Wand malen.

Ich weiß einfach nicht, wie ich den richtigen Arzt finden soll. Abgesehen von einem Besuch vor einem halben Jahr und den hätte ich mir sowas von schenken können, war ich seit 5 Jahren nicht mehr beim Arzt. Das war auch nicht frewillig, es war so eine doofe sportmedizinische Untersuchung, jedenfalls war da noch alles in Ordung mit mir.

Ich habe einfach Angst vor irgendwelchen blöden Untersuchungen. Eine Margenspiegelung das wäre ja der Horror. :°(

Darf ich dich fragen, was dich damals bewegt hat doch zum Arzt zu gehen? Wie alt warst du denn da?

Gruß

Cass

DMominik_ 198x5


hallo casse!

Aber den teufel musst du auch nicht gleich an die Wand malen.

das tu ich sicherlich nicht, aber ich kann eben aus erfahrung sprechen, da ich damals genauso dachte, wie du. als meine probleme angefangen haben, war ich 17 jahre alt. da hat mich auch kein arzt zu sehen bekommen. dann dachte ich mir immer, ach du hast schon nichts ernstes und hab mir einen gesoffen und gut wars. nur leider wurden meine probleme immer schlimmer und massiver und eines tages waren sie dann eben so massiv, dass ich mich nur noch durch den tag geschleppt habe und dann wurde mir klar, dass ich etwas unternehmen muss. und das habe ich dann schließlich auch getan. und ich bereue es nicht und werde es auch niemals bereuen! und was meinst du, was ich für einen schiss vor den spiegelungen hatte? und nun? ohne betäubung hab ich es gemacht und es war weder schmerzhaft, noch unangenehm, noch sonst irgendwas. jeder besuch beim zahnarzt ist schlimmer sag ich dir!

außerdem denke ich für meinen teil immer, dass das schlimmste die ungewissheit ist. wenn man nicht weiß, was sein problem ist und es nicht abklären lässt, dann kriegt man irgendwann nen gehörigen dachschaden. und das wusste ich zu verhindern.

mfg aus paderborn,

dominik

K*eltis"ch8e_Pri!nzzessixn


Hallo,

habe das gleiche Problem wie ihr. Studiere im Moment, aber kann vor lauter Angst nicht mehr in die Vorlesungen gehen und bin deswegen schon ein jahr hinten!!!

Ausserdem sag ich auch jeden DVD Abend oder Übernachten bei anderen Leuten ab. Bin sooo unglücklich deswegen.

Am Anfang half für kurze Zeit mal Fencheltee aber mittlerweile hilft das nichts mehr.

Ursachen denke ich weiss ich eigentlich kann es aber einfach nicht ändern. Zum einen habe ich sehr viele Allergien auf Nahrungsmittel. Ausserdem bin ich ein sehr unruhiger Mensch mein Magen ist überempfindlich und schwach. Zudem werde ich wenn viele Menschen um mich herum sind viel nervöser als sonst. Das verstärkt das ganze noch zusätzlich.

Ich weiss im Moment nicht mehr was ich noch machen soll :-( ?

Tmanja/89


Wow, so viele haben geschrieben. Is ja wahnsinn.

Es gibt wohl doch ziemlich viele die mein Problem teilen und

genauso nicht weiterwissen wie ich.

Auf jeden fall denk ich auch, dass man zum Arzt gehen sollte mit dem Problem. Es is auch nix peinliches dran, find ich. Viele haben irgendwas. Ich find es auf jeden fall nicht schlimm sowas einem Arzt zu erzählen. Ich habe nur die Erfahrung gemacht, dass die Ärtze es garnicht so richtig ernst nehmen und nicht so mitbekommen wie sehr einen das quält. Die sagen dann, ja ernährung umstellen dann wird das wieder. Aber man möchte ja schließlich jetzt Hilfe und genau wissen was ist.

Naja, werde jetzt mal zu einem Heilpraktiker gehen. Bei mir in der

Nähe is ein sehr guter. Der schon vielen Menschen helfen konnte,

und das gute is. Er kann beides behandeln, wenn ich körperlich irgendwas habe und wenn ich seelisch irgendwas habe.

Auch wenn mir viele abgeraten haben zu denken es is was seelisches ist, schließe ich es nicht aus.

Aber es is schön dass sich so viele gemeldet haben, und jeder geht sein Problem anders und mit verscheidenen Mitteln an. Ich finde das echt gut. So kann man sich austauschen und anderen Tipps geben. Vielleicht hat ja wirklich jemand mit seiner Methode erfolg, dann bitte ich es sofort zu schreiben. Es wäre bestimmt sehr viele, besonders ich, sehr Dankbar und verdammt Glücklich darüber.

Hoffe auf weitere Berichte von euch.

Thankja~89


Hi, war jetzt beim Heilpraktiker.

Is echt super.

Is schon besser geworden, bringt echt was.

Man muss natürlich da auch einen gewissen Glauben dran haben,

dass is klar. Aber ich konnte schon echt Verbesserungen feststellen.

Außerdem wird die Heilpraktikerin mir so lange helfen, bis wirklich

alles weg geht.

Kann ich nur empfehlen wenn ihr bei euren Arztbesuchen keinen Erfolg hattet.

Melde mich in ein paar Tagen noch mal. Vielleicht is es bis dahin ja noch besser geworden.

D9ominyikz x1985


hallo tanja!

schön, dass es dir schon besser geht. immer wieder gut zu hören, dass wenigstens einige von uns immer wieder eine besserung erzielen können.

was hat dein heilpraktiker denn bisher alles mit dir angestellt?

mfg aus paderborn,

dominik

Ecmmi1x990


Echt nervig!

Hey, ich bin neu hier und hab mir gard eure Beiträge alle durchgelesen.

Ich habe auch seit nem Jahr ungefähr öfter Blähungen und auch manchmal Darmgeräsche, allerdings keine Bauschschmerzen, Durchfall oder ähnliches.

Früher hatte ich fast nie Blähungen also musste sehr wenig überhaupt mal pupen. Das was ich jetzt hab sind auch keine richtigen Blähungen, sie machen nur wenn ich aufs Klo gehe (dann aber sehr laute) Geräusche und haben meistens auch keinen Geruch.

Morgens und Vormittags (nach dem Stuhlgang) hab ich fast nie welche sondern oft Nachmittags und Abends. Vorallem wenn ich Schokolade gegessen hab. Ich hab schon früher immer total viel Schoggi gegessen und hatte nie Probleme damit!

Wie kann das jetzt sein, dass ich die nicht mehr vertrage? Naja das wär ja noch nicht mal so schlimm aber auch wenn ich eben den ganzen TAg keine Süßigkeiten esse hab ich Blähungen. Das nervt mich echt tierisch ich will aber nicht zum arzt weil naja, ich hab ja eben keine Schmerzen oder so.

Vielleicht habt ihr nochn Tipp für mich hab schon alle möglichen Tees ausprobiert aba nix hilft so richtig gut. Danke schonmal.

R(en'a_xS


Hallo Ihr,

ich kann euch wirklich gut verstehen, hatte auch jahrelang Probleme mit aufgeblähtem Bauch, Angst vor dem Zusammensein mit einem Mann, Angst vor ungekannten Orten wo man nicht weiß wo eine Toilette ist, usw. Mein Problem lag in einer Unverträglichkeit von Milchzucker und Sorbit. In vielen Lebensmitteln ist Milchzucker künstlich enthalten, z.b. Soßenpulver, oder Sorbit als Feuchthaltemittel in Kuchen und kalorienreduzierten Marmeladen. Seit ich immer kontrolliere, ob keines dieser Bestandteile irgendwo drin ist, geht es mir viel besser. Ich frage auch in Restaurants, wie eine Salatsoße zubereitet wird, und verlange im Zweifel Essig + Öl, um mir einen "nackten" Salat am Tisch selbst anzumachen, weil auch in fertigen Salatsoßen Milchzucker drin ist, oft auch in Chips, Schokoriegel etc. Achtet einmal darauf, wo ihr Milchzucker vermeiden könnt - übrigens, Milch in kleinen Mengen konnte ich vertragen, Sahne jedoch nicht, auch Yoghurt, Quark, Käse etc. war kein Problem, da die Milchbestandteile da vergoren sind.

LG

T3anRja8x9


Also ich war halt da und habe meine Probleme erzählt.

Die sollte ich genau beschreiben, wann sie am stärksten sind und ob noch irgendwelche andren Symptome habe.

Danach hat sie mir viele Fragen über mich und meinen Körper gestellt.

Dann hat sie mir ein Fläschchen mit Tropfen verschreiben, die ich zwei mal am Tag nehmen muss.

Mein Heilpraktiker hat gesagt, das wir mein Problem bald in den Griff bekommen müssten.

Ich fand es sehr vielversprechend und bin auch zuversichtlich, konnte ja auch schon die ersten Erfolge merken.

T(anjax89


Hey Cassa,

ich glaube das geht nicht von alleine weg.

Es muss ja eine Ursache haben.

Wie du schon sagtest auf den Ärztemarathon hatte ich auch keine Lust und habe ihn ja dann auch abgebrochen.

Aber wenn es wiklich weg gehen soll, dann würde ich zu einem Arzt gehe. Du kannst dich natürlich auch mit irgendwelche Tabletten voll stopfen, aber das geht ins Geld und is auch keine Lösung.

Geh ruhig zu einem Arzt, es wird dich sicher niemand auslachen, aber da keiner von uns weiß wo es wirklich herkommt, kann es ja auch was ernstes sein. Und hier schon einiges gelesen hast dann ist dir sicher auch schon aufgefallen wie schlimm das für einige ist und das es ihnen dadurch nicht nur körperlich schlecht geht. Darum hab ich lieber was gegen gemacht als mich im leben so einzuschrenken. Haben sich aber jetzt viele auch getraut.

Und wie schon gesagt es wird dich keiner auslachen und wie du siehst es gibt viele mit dem Problem... Trau dich.

Lkail^a39


Sag mal Tanja hat es was gebracht mit dem Heilpraktiker?

Muss man das bezahlen oder übernimmt das die Krankenkasse?

Also ich habe dieses widerliche schon gehirnschmerzende etwas auch.

Mit gehirnschmerzend meine ich das mich das alles nervt.

Leide seit 2 Jahren drunter, bin seit Monaten beim Arzt in Behandlung.

Haben Stuhluntersuchung gemacht, war dann beim Ultraschal für innere Medizin, alles in Ordnung.

Blöde Sprüche von Ärzten kannst du dir auch überall anhören aber damit ist das Problem nicht gelöst, mittlerweile höre ich drüber weg, weil die nicht wissen , wie das ist.

Habe manchmal wenn ich weggegangen bin von den IMOGAS.Kapsel 3, 4, 5 Stück genommen und selbst das hilft nix, hatte auch schon medacalm, genauso keine-schlechte Wirkung.

Sollte meine Ernährung kontrollieren, ich esse jahrelang das gleiche.

Morgens: Tee mit Toastbrot

Mittags:Warmes Essen o.Schwarzbrot

Abends:Apfel oder nochmal Stulle(Schwarzbrot)

Habe schon aufgehört kohlensäurehaltige Sachen zu trinken, nur wasser, tee ohne Zucker und meine Besachwerden sind immer noch da.

Gehe demnächst zum Arzt dann muss die Darmspeigelung ran, davor habe ich kaum noch Angst, denn ich bin froh, wenn was gefunden wird, ich will ja diese Beschwerden aus dem Weg räumen.

Wenn das nichts hilft nochmal zum Arzt, wenn der mir nicht mehr hilft dann probier ich es mit:

Bioresonanz-Therapie(habe von gehört, hat mit Physik zu tun, deine inneren Ströme werden ins gleichgewicht gebracht)hört sich nach Hokospokus an aber ich muss alles versuchen auch wenn es viel kostet, dann gehe ich halt nur für mein Problem arbeiten aber mit der Hoffnung, dass es vielleicht bald weg ist und ich Abende genießen kann.

Wenn das nicht hilft, dann:

Hömeopathie(keine Ahnug, wer das macht und was das kostet, habe es von and.gehört, dass die probleme weggegangen sind aber es muss ja bei mir auch nicht anschlagen), wenn dass nicht hilft

Hypnose:Vielleicht liegts dann echt am Kopf und dann hilft das vielleicht, wenn das auch nicht hilft dann

Psychologe aber dwenn das auch nicht hilft bin ich echt am Ende mit meinem Latein.

Ihr seht ich stehe auch noch am Anfang aber das ist es mir wert.

Es kann auch sein, dass ich tausende von euros ausgeben werde aber ich habe die Hoffnung und die stirbt zuletzt.

Es ist wahrhaftig ein langer langer weg aber diesen werde ich gehen.

Denn Blähungen ist für mich sehr sehr schlim und schränkt mich in meinem jungen alter(21) in vielem ein.

Achja mit autogenem Training hab ich es auch schoon versucht-ohne Erfolg!!!

T;anja8s9


Nicht entmutigen lassen.

Find es schon ziemlich heftig das du dich da schon 2 Jahre mit rumquälst. Ich wäre dann echt seelisch total am ende wenn das bei mir schon so lange sein würde.

Also die Krankenkasse bezahlt nix, rein garnix, du must aus eigener Tasche bezahlen.

Dafür hilft dir der Heilpraktiker so lange bis es weg ist. Also wird es bei dir auch was bringen. Es wird ja für dich persönlich was zusammengestellt. Das wird auf deinen Körper angestimmt und wenn es nix bringt wird ein anderes Mittel zusammengestellt das dann vielleicht etwas stärker ist. Es wird wirklich so lange rumprobiert bis dein Körper auf irgendwas reagiert. Und bei mir reagiert er schon etwas drauf wie ich feststellen konnte. Kann aber auch vielleicht sein, dass wenn der Körper schon länger mit den Blähungen und allem zu Leiden hatte das er vielleicht dann langsam abgestumpft wird und nicht mehr so auf Imogas und sowas reagiert. Bei mir hilft es eigentlich ganz gut, nehme es aber auh nur wenn ich weg gehe und es dort still werden könnte.

Man muss nur halt auch an Hömeopathie glauben und abwarten, weil es nicht von heute auf morgen hilft. Ansonsten is es meiner Meinung nach eine sehr gute Art dieses Problem los zu werden, da man vom Heilpraktiker nicht allein gelassen wird solange das Problem da ist.

s(c8hwYe<di01


Laute Darmgerausche und Blaehungen

Hallo,

leide seit einiger Zeit unter einem hoerbaren grummeln und glucksen im Darm, dazu kommen dann noch gelegentlich entweichende Gase.

Hatte vor einigen Wochen Durchfall welcher sich aber wieder besserte und der Stuhl ist momental einigermassen normal. Nur diese staendigen Geraeusche im Darm machen mich schon nervlich fertig. Bin schon total fertig wegen dem. Da ich immer wieder glaube es koennte Krebs sein. So geht es mir ja eigentlich ganz gut. Bin normal gewichtig und auch sonst alles ok. Muss aber dazusagen, dass ich vor kurzem im Krankenhaus war wegen viel zu hohem Blutdruck, der Aufenthalt blieb aber ohne Befund. Jetzt nehme ich dementsprechend blutdrucksenkende Medikamente. Manchmal verspuere ich richtig dass sich etwas in meinem Darm aufblaeht. Auch bilde ich mir dauernd einen einen aufgeblaehten Bauch zu haben. Weis aber nicht ob das wirklich stimmt. Blut im Stuhl konnte ich noch nicht feststellen, hab aber einmal die Vermutung gehabt. Nur weis ich leider auch nicht wie schwarz schwarzer Stuhl tatsaechlich ist. Er war einmal sehr dunkel, hab aber am Vortag auch Rotwein getrunken und Wildfleisch mit dunkler Souce gegessen. Hab aber trotzdem Angst. Vielleicht koennt ihr mit meinen Symptomem was anfangen und meine Angst vor Krebs etwas senken. Ein Arztbesuch von mir folgt noch bis jetzt war ich zu feige. Bitte Hilfe!! Danke!!

LCail%a39


Hallo schwedi.Wie alt bist du?

Mein Arzt sagte näml.zu mir, dass es unwahrscheinlich sei in diesm jungen ALter an Krebs zu erkranken.Ich selber bin 21.

Oder liegt etwas in deiner Familie vor, die an Darmkrebs erkrankt sind?

Sowas fragt der Arzt erstmal bevor er Untersuchungen macht.

Frauen leiden wohl mehr unter Blähungen als Männer.

Du kannst nicht selber erkennen ob du Blut im Stuhl hast, jedenfalls wäre mir das bewusst.

Denn das was du mit dem Auge sehen könntest wäre wohl ganz und garnichtmehr gesund, dann auf alle Fälle zum Arzt.

Ich musste eine Urinprobe abgeben, Stuhlprobe und Stuhlprobe mit Testbriefchen auf Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl.

Das ist so, dass du da an 3 Tagen von 3 versch.stellen Stuhl abnimmst und es verstreichst auf dem Papier, das wir ausgewertet.

Blut haben sie mir auch abgenommen.

Und ich war auch schon bei einer Sonographie des Darms(Ultraschall) bei einem Spezialisten für inner Medizin.

Bis jetzt wurde auch noch nichts gefunden.

Als nächstes käme die Darmspiegelung ran.

Muss mir aber erst wieder einen Termin holen.

An deiner Stelle, wenn du es los werden willst, würde ich mal flinke Füße zum Arzt machen, bevor die nächste Gesundheitsreform kommt und alles noch schlimmer wird.

liebe Grüße Laila

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH