» »

Blähungen mit Darmgeräuschen

P7S88


Hi, danke für deine schnelle Antwort......Also ich trinke eig. fast nur stilles Wasser und habe auch schonmal meine Ernährung umgestellt, da ich vorher viel fettiges gegessen hatte und jetzt viel gesünder esse. Aber das hilft leider auch nicht... Lefax habe ich auch, aber das hilft leider auch nicht :( lg

MBMGG


Hallo,

also das ist letztlich alles Reizdarm. Was man machen kann ist, dass man die Geräusche nicht mehr hört, so war es anfangs bei mir. Also muss man den Körper / die Muskulatur entspannen. Was früher geholfen hat bzw. was dazu geführt hat, dass es ganz weg ging und ich es so nicht als chronische Erkrankung erkannt habe ist, jeden Tag kiffen, am besten kein Gras. Wenn man dann in die Abhängigkeit reinkommt ist der Körper wieder ganz normal. Ist jetzt keinerlei Aufruf, sondern einfach nur die Anwort auf die Frage, was man machen kann.

Ergo müßte Marihuanilla was bringen, von dem ich erst seit ein paar Wochen weiss. Getestet habe ich auch Kratom, das verführt aber zum Trinken hilft aber auch. Die Schmerzen waren ganz weg, ist aber irgendwie nichts, ich habe nach einer Woche tagelang die ganze Nacht geschwitzt, wie auf Entzug. Das ging am ersten Tag ohne los. Das Zeug kommt mir nicht mehr ins Haus. Kann natürlich auch eine Erkältung gewesen sein, oder der Alkohol- Entzug. Das war jetzt nicht super schlimm aber nein.

Kava Kava bringt nichts. Und falls ihr euch wundert, ich habe das jetzt seit 8 Jahren mit Geräuschen, zzgl. 2 Jahre ohne aber mit Durchfällen. Zum Glück ist es kein Morbus Crohn. Ich habe auch Taurin Kapseln hier etc.. Bringt nichts.

Bei akuten Phasen hilft Teufelskralle gegen die Schmerzen. Buscopan bringt gar nichts. Psychotherepie ist Unsinn, es ist ein physisches Leiden, das ich genau verstehe. Teufelskralle sollte man immer im Haus haben.

Ich schätze Tetrazepam löst das Problem. Das ist was ich als nächstes teste. Johanniskraut ist nichts, Baldran ist nichts. Kanna ist ganz nett, bringt ein klein wenig was. Genau wie bei einen Durchfall Schub ein 2 Bier trinken, das lenkt den Körper ab. Psychisch kann man es auch bessern, in dem man einen besseren Kontakt zum Körper herstellt. Allerdings bei den Geräuschen bringt es nichts. Die muss ich jetzt noch sicher wegbringen.

Ich schätze Heroin würde wohl auch was bringen, aber das und Kiffen hat keinen Wert. Und natürlich ist Kratom sauerteuer und würde 120 Euro im Monat kosten. Da kamen aber nur noch sehr sehr selten Geräusche, war aber nicht mehr so extrem ungewöhnlich und nicht ständig hintereinander. Da kann man mit der Buttermilch Ausrede durchkommen.

Nichts zu danken.

S9anixtali


Hallo liebe Leidensgenossen!!

Ich weiß wie ihr euch fühlt, habe ähnliche Probleme... stark aufgeblähter Bauch (JEDEN Tag), wilde Darmbewegungen, Blubbern, Grummen und Blähungen. Habe auch schon alle möglichen Untersuchungen durch (inklusive Magen-/Darmspiegelung). Es wurde nichts gefunden, jetzt steht erstmal nur noch der Fructoseintoleranztest aus, dann weiß ich auch nicht mehr weiter... Eine Sache interessiert mich aber: Mädels, nehmt ihr die Pille? Meine Beschwerden haben ca. 2 Monate nachdem ich mit der Pille begonnen habe angefangen... Vielleicht könnte das auch damit zusammenhägen (auch wenn ich mir das bei dem extremen Ausmaß der Beschwerden-mein Bauch ist nonstop voller Luft- irgendwie gar nicht so richtig vorstellen kann)?! Aber man weiß ja nie, die Wirkung der Pille darf da wohl nicht unterschätzt werden. Ich werde sie jetzt erst ein mal wechseln, um zu sehen ob ich eine andere evtl. besser vertrage, wenn nicht werde ich sie absetzen. Ich werde echt verrückt...

Liebe Grüße!!

LIal;a9x3


** Ich hoffe das Thema hier nochmal ins Leben rufen zu können, das würde mir sehr helfen

Hallo ihr Lieben,

ihr glaubt gar nicht wie "glücklich" ihr mich macht, denn dank euch versinke ich nicht in Selbstmitleid...

Ich hab seit ca einem Jahr immer heftiger zunehmende Beschwerden, aktueller Stand:

- laute Darmgeräusche (vorallem morgens und abends und IMMER wenn ich irgendwo liege, Bett, Sofa etc)

- Sodbrennen (hatte ich früher nie) und Aufstoßen

- Bauchschmerzen

- öfters Durchfall, manchmal kann ich auch gar nicht auf Toilette, manchmal "renne" ich hin

- manchmal Blähungen, wobei ich die meistens unterdrücke, was wohl dann auch die Darmgeräusche zur Folge hat

- außerdem spüre ich richtig wie mein Magen arbeitet, es drückt und zieht und rumpelt, ist schwierig zu beschreiben ...

Und zu mir: Ich bin erst 16 und hab ernsthaft Probleme mit anderen darüber zu sprechen, meine beste Freundin, kennt meine Beschwerden, kennt die Geräusche, deshalb verbringe ich die meiste Zeit mit ihr.

Meine Eltern wissen grob über meine Beschwerden bescheid, halten es aber wie mein Arzt auch, als übertrieben, da so ein "Geschiss" 'drum zu machen. Als ich meinem Arzt meine Probleme geschildert habe, hat er mich erstmal schief angeschaut, mir aber ordentlich zugehört und daraufhin mein Blut untersucht – NICHTS. Meine ganze Bauchgegend mit Ultraschall untersucht – NICHTS. Am nächsten Freitag hab ich eine Termin zur Magenspiegelung, die Horrorgeschichten 'darüber sind mir herzlich egal, weil ich für ein Ergebnis alles tun würde.

Ich ernähre mich normal, wie schon mein ganzes Leben lang. Ich reite und gehe dreimal am Tag mit meinem Hund 'raus. Ich habe noch nie einen schlimmen Schicksalsschlag oder sonstwas erlebt, es geht mir psyschich zu 100% SEHR GUT!!

Die Pille nehm ich nicht, hab ich auch noch nie. Meine Beschwerden machen es mir unmöglich, mit einem Jungen auch nur zu kuscheln oder sonstwas, es ist einfach so peinlich :( es macht mich so unglücklich und niemand will mich so richtig verstehen. Grade jetzt wo ich wirklich einen tollen jungen Mann kennengelernt habe und er mich auch sehr zu mögen scheint, ich kann mich einfach nicht mit ihm alleine treffen.

Das schlimmste sind für mich die Darmgeräusche, die machen mich so fertig! Mit Bauchschwerzen, Sodbrennen etc kann ich leben, kann ich Medikamente nehmen und sonstwas. Aber die Darmgeräusche versaum mir Momentan echt meine Jugend :(

Ich wäre euch so unendlich dankbar, wenn wir ein bisschen 'drüber reden könnten, das würde mir schon helfen!! ":/

maumm6ix1


also ich hab einfach nur blähungen. und zwar massenhaft. ständig ein aufgeblähter bauch, sehe aus wie im 5. monat. werde auch drauf angesprochen. ich weiß auch schon gar nicht mehr, was schlimmer ist: blähungen, die abgehen, oder die es nicht tun. ich furze den ganzen lieben langen tag vor mich hin und ich kann nicht leise pupsen.

bin ich unter menschen, pups ich natürlich nicht, ergo krieg ich krämpfe. mir ist das sooooooo unangenehm, ehrlich. vor allem vor meinem mann. der liebe pupst, seitdem er weiß, wie peinlich das für mich ist, lauter, um mir die scham zu nehmen. er hat verständnis. aber mein pubertierender sohn findet es einfach nur eklig und meckert dann immer lautstark.

riechen tun die eigentlich selten, gsd.

aber ich kann nicht mehr, ständig dieses völlegefühl und dieser dicke bauch.....

ich habs jetzt beim arzt, beim allgemeinen gesundheitscheck nochmal etwas dringlicher angesprochen. da ich unter depressionen leide, wird natürlich immer alles darauf geschoben. das stinkt mir gewaltig. nun hab ich in 2 wochen wieder termin: ernährungsberatung usw.

bei der darmspiegelung sagte man mir übrigens lapidar, es gäbe eben menschen mit mehr und welche mit weniger winden, alles ganz normal.

allgemein ernst genommen fühle ich mich mit dem problem nicht. von niemandem und erst recht keinem arzt.

manchmal, ganz selten, wache ich morgens mit einem flachen, luftfreien bauch auf (so wie früher)...bin dann immer voller tatendrang und gut drauf und mag auch mal wieder was enges tragen...

ich hab auch schon ne zeitlang versucht, einfach nicht darüber nachzudenken und mich nicht darauf zu fixieren (depressive sind oft sehr darmfixiert), hat in puncto stuhlgang auch was gebracht, seitdem kann ich wieder täglich, die blähungen sind allerdings geblieben.....

B*anCd alxos


hab mir gerade 2 Seiten von diesem Artikel durchgelesen, es ist immer das Gleiche! Sowie bei mir auch, bin sehr oft aufgebläht, würd sagen täglich.. Und es ist einfach höllisch unangenehm wenn man Veranstaltungen usw verlassen muss um seinen Blähungen freien Lauf lassen zu können.

Meine Frage: Hat jemand eine Antwort was hilft? Oder wenigstens einen Tipp was linderung bringt??

BtyrWo#nic


Hallo an alle!

Ich habe mir mal eineige Beiträge durchgelesen und habe beschlossen mich auch mal an diesem Thema zu beteiligen und hoffe, dass ich euch nützliche Tipps geben kann.

Ich hatte eine Zeit lang auch sehr extrem mit Bläungen zu kämpfen, meistens traten sie nachts auf und dann ziemlich schlimm. Mittlerweile habe ich das ganz gut in den Griff bekommen, aber es war nicht unbedingt einfach.

Zunächst einmal möchte ich euch diesen Link hier vorstellen, der mir wirklich sehr geholfen hat:

[[http://www.weiss.de/krankheiten/reizdarm/therapie/ernaehrungsaufbau/1-stufe-schonkost/]]

Ich habe mich sehr viel mit Ernährung auseinander gesetzt und habe für mich mittlerweile einen Weg gefunden, wie ich Blähungen minimieren kann. Wenn ich abends mit Freunden weg gehe, habe ich überhaupt keine Probleme mehr.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, was an der Ernährung überhaupt Blähungen verursacht. Hier sind es meist die Ballaststoffe. Ballaststoffe sind essentiell für eine gesunde Ernährung und Verdauung, sie machen den Stuhl weich und "schleusen" die Nahrung durch den Verdauungstrakt. Nachteil ist eben, dass sie Blähungen verursachen können, besonders bei einem bereits überempfindlichen Darm.

Weiterhin ist es wichtig, dass ihr etwas für euren Körper tut. Entspannung ist sehr wichtig für einen gesunden Körper, Stress kann auf Dauer wirklich krank machen. Das vegetative Nervensystem ist kein Mythos, sondern eine biologische Funktionsweise unseres Körpers und sollte demnach auch entsprechend ernst genommen werden. Tut euch so oft es geht etwas Gutes. Ein heißes Bad, Meditation, Sport. Besonders Yoga finde ich sehr effektiv, allerdings muss man sich im Klaren sein, dass es ein langer Weg ist zur Ausgeglichenheit.

Setzt euch wegen eurer Beschwerden nicht zu sehr selbst unter Druck (ich weiß, das ist schwer), dadurch schadet ihr euch nur. Akzeptiert, dass euer Körper euch gerade etwas signalisiert und versucht schonend diesen Umstand zu ändern.

Weiterhin würde ich jedem empfehlen, der Magenbeschwerden hat, die Pille abzusetzen, falls sie denn eingenommen wird. Ich hatte eine Zeit lang mit extremer Übelkeit zu kämpfen, Sodbrennen nach allem was ich gegessen hatte. Nach Absetzen der Pille wurden die Symptome besser, bis sie schließlich ganz verschwunden sind. Meine Ärztin hatte damals abgestritten, dass die Pille für meine Beschwerden verantwortlich ist, hat mich sofort auf die psychosomathische Schiene geschoben und mir eine Psychotherapie empfohlen.... soviel dazu.

Ergänzend kann ich noch hinzufügen, dass ich letztens einen Bericht gelesen habe, dass an Blähungen auch oft die Galle Schuld sein kann. Hier nochmal ein interessanter Link zu diesem Thema:

[[http://www.naturheilbund.de/images/tipps/pdf/15.pdf]]

So, ich hoffe ich konnte einigen von euch nützliche Tipps geben. Ich wünsche allen eine gute Besserung!

A?quarmarinxa


Hallo :)

Ich leide seit der 7. Klasse darunter...

Also seit ungefähr 4 Jahren.. Ich habe riesige Angst vor der Schule, wegen meinen Darmgeräuschen... Denn ich werde deswegen abgelehnt und muss mich alleine durchkämpfen... Ich werde ausgelacht und wenn ich mal nicht da war (weil ich zu doll Angst davor hatte) gibt mir keiner die Hausaufgaben. Also ich frage danach... Ich war auch schon beim Arzt... Er hat nur Ultraschall gemacht und gesagt, dass es psychosomatisch ist und eine darmspiegelung unnötig wäre, da man sich sehr schnell verletzen kann dabei... Meine Eltern nennen mich nur Looser wenn ich nicht in die Schule kann... Heute war ich wieder einen Tag nicht da und ich werde dieses Schuljahr wahrscheinlich nicht schaffen.. Wieder... nUr wegen den scheiß geräuschen... -.-

Ich wollte mich auch schon oft umbringen weil michdeswegen keiner mag und so... und ich hab auch unerträgliche schmerzen... morgens ist es am schlimmsten... also die ganze zeit in der schule... Ich hab auch rückenschmerzen und kopfschmerzen und so weil ich das zurückhalten will und mich so sehr verkrampfe... ich versuche an alles mögliche zu dnken, mich abzulenken und wärmeflaschen ich nehme lefax :(v und seroquel (seroquel hat mir geholfen allerdings jetzt ist es wieder schlimmer geworden ich nehme es schon seit 2 jahren) es hat starke nebenwirkungen... ich hab auch zugenommen deswegen... ich fühle mich eklig und weiß auch nicht was ich machen soll... ich sitze gerade hier und weine... ich hab nur einen hauptschulabschluss und wollte mal abi machen... kurz vorm msa und ich kann einfach nicht mehr... ich überlege mich in eine klinik einweisen zu lassen. ich bin am ende... die ärzte sind verständnislos... kohlensäuremeidung hat mir etwas geholfen. aber kaum... Ich war total froh, dass ich nicht allein auf der welt dieses problem habe... und ich wünsche soooo sehr dass es weg geht und ich wieder normal freunde finde und so... und schule schaffen ist mir sehr sehr wichtig... tut eine darmspiegelung weh? in der schule bin ich so angespannt deswegen, dass ich nur heulen kann die 7 stunden und kaum was mitbekomme... ich bin echt am ende... das ist die hölle auf erden oder? ich hab auch durchfall sogar wenn ich nur ein bonbon esse muss ich ganz schnell auf´s klo... zu hause is alles weg oder sehr viel weniger außer ganz selten.. ich brauche hilfe!!! ich kann echt nicht mehr... ich mache auch eine therapie aber die hilft mir dabei nicht... nur bei anderen sachen... ich hab ein trauma erlebt... ich bin jetzt 16 und hab sogar eine klasse wiederholt wegen dem scheiß... ich kämpfe seit 4 jahren und jetzt bin ich leer ich kann nicht mehr kämpfen...

Hab euch alle lieb hoffe euch geht´s bald besser :)

*fühlteuchgedrückt*

m6uffxin3


Hey,

ich hab zwar noch keine Lösung von unserem Problem gefunden, aber macht doch mal Unverträglichkeitstest. Da gibts ja ziemlich viel (Gluten, Laktose, Fruktose....).

Schaut doch auch mal hier vorbei:

[[http://www.psychic.de/forum/erfolg-keine-darmgeraeusche-mehr-t5544.html]]

da gibts auch Tipps, vielleicht helfen die ja jemandem.

gebt nicht auf! :)^

U|ltizHatioxn


Hey,

Ich greife das Thema einfach nochmal auf..

Ich esse auch ziemlich viel Schokolade,morgens Joghurt und trinke auch viel kohlensäurehaltige Getränke!

Ich habe auch das Problem mit den Blähungen,sobald ich das Haus verlasse fängt es schon an,dass mein Darm oder was auch immer es ist ;-D *hochzufahren* und in der Schule wenn ich dann im Unterricht sitze versuche ich es zu unterdrücken,als wäre es das Knurren vom Magen,ich habe es seit knapp 3Monaten und weiß auch nicht mehr weiter o:

Ich habe mich gründlichst informiert,war dennoch nicht beim Arzt usw.

Ich weiß,sowas kann zum Erfolg verhelfen,wenn ich das hier alles lese regt mich das dann vom Besuch ab,ihr könnt sagen was ihr wollt,irgendwann wenn ich nicht mehr weiter weiß muss ich dann wohl gehn! ;-D

Hmm,wenn ich das so richtig lese habe ich die Anzeichen auf eine Laktose Intoleranz,im Biounterricht hatten wir mal Laktase usw.,das brachte mich darauf mich mal tiefgründiger mit dem Thema zu beschäftigen!

Manchmal habe ich Tage,wo ich problemlos alles machen kann ohne diese "Blähungen",bei manchen Tagen/Stunden ist es echt grausam :(

AN ALLE!

Falls jetzt noch jmd. auf das Thema hier stößt und nicht so fähig zum denken ist,vermute ich,ohne dass ich Ahnung habe,dass der Darm ein ziemlich empfindliches Organ ist,wenn es falsch "gefüttert" wird,hat man den Salat...

Findet ihr es nicht auch mekrwürdig,dass kein Arzt etwas findet?

Naja ich meinerseits vermute,dass wir uns selbst beeinflussen mit den Blähungen,wir steigern uns darein und verlieren uns darin,"Das könnte passieren" und "Ach du..." / "Nicht schon wieder",so denke ich auch immer :/

Dennoch sollte man eben sich informieren mal versuchen die Ernährung zu beeinflussen,d.h.

Weniger:

Schokolade

Joghurt

Milch

und generell alles was mit Laktose zu tun hat,steht meistens hinten drauf!

Ballaststoffe können auch ein Grund sein,sollte man probieren,aber hauptsächlich haben Frauen im Alter von 20-35 das Problem und Ausnahmefälle natürlich,wie mich!

Naja ich habe das schon öfters reduziert,gebracht hat es nicht sonderlich viel..

Meine Merkmale um mal nicht alles anzu sprechen,ich bin ein,ohne zu übertreiben,durchaus sehr guter Sportler,bin in letzter Zeit jedoch nicht mehr so oft draußen,sondern hänge oft vor dem PC,evt. auch Bewegung ein Grund für diese "Blähungen"..

Ich bin untergewichtig,habe aber hierdurch kein Nachteil über die Zeit gewinnen können^^

Naja ich werde das ganze mal einstellen und schaun,wie sich das entwickelt o:

Ich hoffe wirklich,dass noch jmd. auf dieses Thema stoßen wird und antwortet,registriert euch und teilt eure Meinung hier auch,wir sie schon x-mal gehört haben,es kann nicht schaden!

Ultization :)

T_orwja]ld


Wie ist die Farbe des Stuhls?

Der Stuhl muss eine braune Farbe haben, keine senffarbene oder gelbe oder zu weiss tendierende Farbe. Das würde auf fehlende Galle hindeuten. Deswegen können sich dann Blähungen aufbauen, weil unverdaute Fette in den Dickdarm gelangen wo sich dann die Darmbaketerien über ungewohnte Nahrung freuen und Gase bilden. Eventuell liegt dann auch schon eine Verschiebung zu einer Fäülnisflora vor, das kann man messen lassen. Dann veilleicht Aritschoken Präparat einfach mal für 2 Wochen testen. Dr Schmiedel lesen:

[[http://www.naturheilbund.de/downloadp.php/ev_01_blaehungen.pdf]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH