» »

Es ist soweit:Darmspiegelung/ Endofalk/ habe Angst!

kNlei=ne8`2


mögt ihr erzählen, was ihr so für beschwerden habt?

also bei mir steht heut nachmittag die darmspiegelung an. hab gestern 2l getrunken und heut morgen auch nochmal so 1,5 (mehr ging einfach nicht).

jetzt hoffe ich, dass ich die untersuchung auch noch ganz gut überstehe. und ich hab soooo hunger :-)

also bisher wars echt auszuhalten. auch, obwohl ich gestern von dem zeug brechen musste. bin dann einfach ins bad, hab munter weitergetrunken und die wirkung kam trotzdem. und irgendwann musst ich sogar mal schmunzeln, so komisch kommt man sich vor.

jetzt hab ich nur ein wenig angst vor nachher. spritze und ergebnis.

hab übrigens seit über zwei monaten keinen normalen stuhlgang mehr, zwar von der häufigkeit nur einmal am tag (vielleicht auch mal zweimal), aber der ist dann immer ungeformt, mal richtig wässrig, mal breiig. schmerzen hab ich allerdings keine, auf der linken seite unten allerdings manchmal so ein stechen (war auch schon beim frauenarzt wegen evtl zyste, aber da war dann nix zu sehen..)

bißchen aufgeregt bin ich mittlerweile schon vor der untersuchung.

-kd5iam$oknd22-


kleine, dann drück ich dir mal ganz fest die Daumen für heute nachmittag!!

Super, dass du das mit dem Abführen noch so gut geschafft hast, trotz Erbrechen...!

Was ich für Beschwerden hab?

Mhm, also irgendwie hab ich schon Jahrelang immer mal wieder Darmbeschwerden.

Meist sind es Bauchschmerzen, Grummeln, Blähungen etc. nach dem Essen. Manchmal sind die Schmerzen aber auch einfach morgens im Unterbauch....oder ich bekomme nach ganz normalem Essen Bauchweh....Oft sehe ich aber ein Zusammenhang zwischen zuviel Fett und zuviel Milchprodukten und Beschwerden.

Außerdem hab ich seit ca. 7 Wochen ähnliche Probleme wie du - also ich hab nicht direkt "Durchfall" oder "Verstopfung " (weil ich eig. fast jeden Tag Stuhlgang habe), aber ich hatte dann 2 Wochen immer ganz breeigen Stuhlgang mit Bauchschmerzen, dann mal wieder 2 Wochen ziemlich harten, dann wieder breiig...

Ich hab halt Phasen, da ist es ganz okay, und dann wieder Phasen, da spinnt der Darm irgendwie (Blut im Stuhl hatte ich da auch schon, wurde aber damals durch eine Enddarmspiegelung nichts gefunden).

Eine Lactoseintoleranz wurde vor ca. 3 Jahren mehr oder weniger festgestellt (Symptome traten bei mir aber erst auf, als ich schon daheim war), und ich hab wohl zuviel Pilze im Darm.

Allerdings schätze ich, das ich die LI schon seit meiner Kindheit hab (da hatte ich nach Milch auch immer Bauchweh, aber damals wusste man da noch nicht so viel drüber und meine Eltern haben mich auch nie zum Arzt geschickt deswegen).

Ich werde die Darmspieglung jetzt machen, damit ich entzündliche Prozesse im Darm o.a. ausschließen kann, und auch, um eventuelle Folgen der LI, die ich ja jahrelang nicht beachtet habe (und ich denke, das kann auf Dauer auch die Darmflora kaputtmachen), auszuschließen.

Wenn bei der Darmspiegelung nichts herauskommt, werde ich mich auch auf weitere Unverträglichkeiten testen lassen.

Also, dann drück ich dir fest die Daumen für heut mittag! Ich denke, das schlimmste hast du mit dem Abführen überstanden - das packst du jetzt auch noch! :)*

*:)

msaus[eba%cks


Eine Erfahrung mehr im Leben

Hallo kleine 82!

Jetzt hast du es bestimmt schon überstanden :)^

Wie wars? Wie hast du es erlebt?

mRausenba'cxks


Beschwerdengeschichte

Beschwerden mit dem Darm an sich hatte ich nicht.

Ich habe seit bald drei Jahren Schmerzen im rechten Unterbauch, an genau einer Stelle. Mal doll, mal weniger doll, manchmal auch gar nicht.

Drücke ich drauf schmerzt es.

Bin schon kaltschweißig wegen der Schmerzen aufgewacht, war mehrfach bei Ärzten in dieser Zeit. Einige sagten es sei nicht der Blinddarm, andere meinten er sei es. War schon im Krankenhaus mit gepackten Koffer, bereit zur OP. Sie schickten mich wieder heim, es sei nicht akut. Im Oktober ist dies mit dem Krankenhaus drei Jahre her.

Ich mag nicht mehr, ich will wissen was es ist, deshalb ziehe ich es jetzt durch.

War bei einem Chirurgen. Dieser bestand auf einigen Untersuchungen zur Abklärung. Bei unklaren Unterbauchbeschwerden sind dies bei einer Frau: Frauenarztbesuch mit Untersuchung, Stuhlproben abgeben, Ultraschall des gesamten Bauraumes und eben dann, als dort nichts zu finden war die Dickdarmspiegelung. Bevor er mich aufschneidet gehöre dies noch davor.

Das Aufschneiden birgt mehr Risiken als die Dickdarmspiegelung. Da fand ich kein Argument gegen und nun weiß ich aber auch, dass mein Dickdarm in einem einwandfreien Zustand ist, wenn auch etwas länger als normal, aber was ist schon normal.

Jetzt kommt als nächstes die Bauchspiegelung und dabei wird mir gleich der Wurmfortsatz entfernt,wenn sie da schon mal drin sind ist es mir auch ganz recht.

Der Bauchraum wird dann auch gleich mal ordentlich durchgeschaut....Toll das es Menschen gibt, die so etwas können.

Vor der Bauchspiegelung habe ich nun Angst,aber das gehört wohl auch dazu.

Ich hoffe sie finden nichts schlimmes und der Wurm wird entfernt und gut ist es dann.

Ich erzähle es jetzt nach der erfolgten Darmspiegelung auch mal, dass ich eine hab machen lassen, wenn es mal dadrauf kommt und ich bin überrascht wieviele Menschen es auch schon erlebt haben.

Zum Trinken der Abführlösung: trinke einfach soviel wie du kannst. Geht es nicht schneller, dann ist es eben so, gib aber nicht auf.

eXliRzax82


Hallo mausebacks. bei mir war und ist es ganz genauso. vor zwei montane fingen starke schmerzen im rechten unterbauch an, die mal mehr und weniger wurden. vor allem wenn ich raufdrückte tat es weh. ich ging ins krankenhaus, und kam dann am nächsten morgen noch mal wieder. dann meinten die ärtze nach den drei standard-voruntersuchungen, wir nehmen den blinddarm raus, bevor eine darmspiegelung stattfindet. obwohl weder die blutwerte für eine entzündungen sprachen noch der ultarschall etwas in der richtung anzeigte. eigentlich ließ nichts darauf schließen. aber in der charite´wird bekanntlich sehr schnell eine bauchspiegelung gemacht. es könnte ja sein, dass sie die symptome falsch gewertet haben, ich krepier an einem binddarmdurchbruch und sie sind schuld. der eigentliche grund ist meines erachtens aber die kohle, die sie mit so einer op machen.

jedenfalls mache ich nie wieder einer laparoskopische untersuchung wenn es nicht um mein leben geht. denn ich hab das C02 nicht vertagen und habe seitdem einen blähbauch. ich will dir keine angst machen, sowas kommt nur bei ganz sensiblen bäuchen oder reizdarm vor oder auch gar nicht.

woher die schmerzen im rechten unterbauch nun kommen, ist nicht bekannt. der blinddarm war es überhaupt nicht. als nächstes werde ich ein dünndarm-CT machen, mein darm scheint wohl einzelne entzündete passagen aufzuweisen. das kann durch eine bauchspiegelung aber nicht gesehen werden, da sie ja nicht in den darm reinschauen können.

ich wünsche dir jedenfalls alles gute für die op. die nakose ist am wenigsten schlimm.

kOleineM8x2


so, mein erfahrungsbericht für euch!

ich hatte gestern nämlich auch meine darmspielung und die war wie bei dominik gar kein problem, von nem besuch beim FA merkt man wesentlich mehr!

also klar, das abführen vorher war jetzt nicht soo der traum, aber irgendwann fängt man auch an zu schmunzeln, wenn man so stundenlang im bad rumsitzt, man kommt sich doch bißchen blöd bei vor.

gestern musst ich dann weitermachen und man hatte sich schon dran gewöhnt.

und die spiegelung selber war kein problem. der arzt hat noch gesagt: jetzt drehen sie sich mal auf die seite. und ich: aber nicht so viel beruhigungsmittel.

und das nächste, woran ich mich erinnern kann, war, dass wir im fahrstuhl standen und ich mich dann auf ner liege ausruhen sollte, aber total fit war. (jedenfalls kams mir so vor, hatte doch wackelige beine beim aufstehen)

und mein freund meinte, mein erster satz zu ihm sei nicht "hallo" oder so gewesen, sondern "ich will noch mehr von dem wodka" naja, jedenfalls konnt ich nach 10min. wieder essen (hatte auch sooo hunger nach den zwei tagen) und durfte anderthalb stunden später mit dem arzt reden (der hatte noch zig andere spiegelungen, darum mussten wir so ewig warten).

es war nix auffälliges festzustellen, also keine entzündung zu sehen. er hat aber gewebeproben genommen, die ergebnisse krieg ich mitte nächster woche. auch, ob bakterien dort sind, die gar nicht da hingehören. und ansonsten ja, hab ich dann wohl nen reizdarm. medizinisch jedenfalls liegt nix vor. schaun wir mal, wies mir dienächsten tage geht.

so, das war also mein tag gestern

echt nicht schlimm und wirklich machbar! macht euch echt nicht verrückt.

cZindarbelxla0x1


Hallo kleine82

Schön , das du es hinter dir gebracht hast und es du alles so gut überstanden hast !

Nun ja ....... 4 Tage , dann bin ich dran ! :°( Ich hoffe mal , das ich danach auch so gut drauf bin wie du !

Heute bin ich wieder so drauf , das ich den Termin am liebsten absagen würde , ich mache mich eben verrückt damit und ich habe auch Angst , das sie was schlimmes bei mir finden könnten ! .°(

Wünsche allen hier noch einen schönen Tag !

Liebe Grüße

cindarella01

G1rasI-Halm


@ cindarella:

Mal angenommen, sie würden was "schlimmes" (zum Beispiel?) finden, dann ändert das ja nix.

Denn dann hast du es so oder so.

Wenn du die Diagnose hast, kannst du auch besser drauf eingehen...

cninda8rella0x1


Hallo Gras-Halm

Klar gebe ich dir Recht , aber jetzt weiß man es eben nicht und wenn man es dann weiß , dann wird es ja noch schlimmer !!!

Ich denke aber auch , das viele davor Angst haben , das man etwas finden könnte , oder nicht ???

Liebe Grüße

cindarella01

Gzras-xHalm


Hm, mir persönlich macht eher Ungewissheit noch mehr Angst. :-

cMindarellTa01


Hallo Gras-Halm

Mir gehts da echt anders , ich kann nämlich mit Krankheit sehr schlecht umgehen .

Habe schon oft gesagt : besser ist , wenn man nicht weiß , was man hat ( da ich auch immer gleich an's schlimmste denke ) .

Liebe Grüße

cindarella01

-Ldiamonnd22x-


Huhu!

Sorry, hab net viel Zeit, deswegen nur:

@ Kleine:

Danke für deinen Bericht! Es freut mich, dass du es so gut überstanden hast!

@ Cindarella:

Naja, das packen wir schon, oder?? Eigentlich kannst du ja froh sein, bald hast du es rum und musst nicht mehr darüber nachdenken...Ich denk da dauernd dran, und ärgere mich mittlerweile echt, dass ich es verschoben hab. So wäre DIenstag mittag alles rum gewesen, und jetzt kann ich mich noch 2 Wochen verrückt machen.

Und eigentlich ist es ja schon besser, zu wissen, was man hat...

Im schlimmsten Falle hätte man irgendwann ganz schlimme Beschwerden und dann wäre es vielleicht zu spät, um noch was zu machen....Aber ich denk eigentlich eh net, das was schlimmes rauskommt, bei uns beiden nicht....Wir schaffen das, Tschaka :)*

c$indarrellax01


Hallo -diamond22-

Ja ja ........die Tage vergehen und mein Horror Tag rückt immer näher ! :°( Ich habe heute schon auf nix mehr Hunger , sitze aber jetzt schon ohne Abführen nur auf der Toi . Ich mache mich eben Bekloppt ! Montag früh gehts zum Gespräch ins KH und dann schaue ich mal , was ich nun für Zeug zum Abführen werde bekommen . :-/ Ich werde schon dem Doc. da sagen , das ich voll den schiss vor der ganzen Sache habe , schäme mich auch nicht dafür ! Schlafen kann ich jetzt auch schon nicht mehr , meine Gedanken drehen sich nur noch um Dienstag und dem Mittwoch . Mein Körper komt überhaupt nicht mehr zur Ruhe und glaube mir , ich war gestern 3 mal soweit , den Termin auch zu verschieben , aber ich habe es noch nicht getan , denn dann bekommt man ja auch nur einen anderen Termin und die Sache ist dann immer noch nicht vom Tisch !

Nun will ich mal noch das Wochenende etwas versuchen zu geniesen .

Allen ein schönes beschwerdefreies Wochenende !

Liebe Grüße

cindarella01

-%diZamoynd2x2-


Oh je, du Arme :°_

Ich kann dich voll und ganz verstehen, mir wird es bestimmt genauso gehen, wenn es soweit ist....Ich denk ja jetzt schon dauernd dran, und es sind noch 2 Wochen :-/

Aber du schaffst das....Nicht jetzt noch den Termin verschieben.

Denk einfach dran, dass es bald vorbei ist! Spätestens am Donnerstag bist du ein glücklicher Mensch, hast es rum und weißt dann auch, ob alles okay ist!

Ich drück dir ganz ganz ganz arg fest die Daumen!!! :)^

Du schaffst das...du kannst dann ja auch ganz viel hier schreiben, wenn du magst, wenn ich daheim bin, werd ich auf jeden Fall reinschauen und dich ein wenig aufmuntern....!! @:)

*:)

kLali+ne2a607


Darmspiegelung

Hallo

Ich hatte auch Angst vor der Darmspiegelung! Das tut gar nicht weh und ist noch nicht einmal unangenehm. Da gibt es keinen Grund angst zu haben. VERSPROCHEN

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH