» »

Es ist soweit:Darmspiegelung/ Endofalk/ habe Angst!

M8onsxti


Hi cindarella,

ggf. Dünndarmpassage mit KM oder Kapselvideoendoskopie zur Beurteilung des terminalen IIeum angeraten

Die erste Untersuchung ist die sog. Sellink-Passage, bei der man wie bei der Magenspiegelung einen Schlauch schluckt, der bis in den Zwölffingerdarm vorgeschoben wird. Von dort aus wird Kontrastmittel in den Dünndarm gegeben und geröntgt. Ich fand diese Untersuchung, die bei mir fast 45 min. dauerte, nicht besonders angenehm.

Bei der zweiten Untersuchung schluckt man eine kleine Kapsel, die den natürlichen Weg durch den Verdauungstrakt nimmt und über ca. 6 Stunden Aufnahmen liefert. Diese Untersuchung ist überhaupt nicht belastend, aber nur für Patienten ohne Verwachsungen und Engstellen geeignet.

Liebe Grüße von

Angie

cYindar4elxla01


Hallo Monsti

Danke für deine freundliche Aufklärung hier ! :)^

Nun gut , wenn es mal so sein sollte , wegen der Dünndarmpassage , dann kommt das nur mit der Kapsel für mich in Frage ! Denke aber , das man das wieder selber bezahlen muss , oder ???

Warum will man denn eigentlich das machen ???

Was suchen sie dort ???

Kann da auch etwas gefährliches sitzen ??? ( ich hoffe ja mal nicht )

Aber mit der Dickdarmspiegelung , denke ich schon mal , das da alles ok war und ich mir keine Sorgen machen muss , das da etwas gefährliches sitz , oder ???

Monsti , Danke nochmal für deine Erklärung und noch einen schönen Tag !

Liebe Grüße

cindarella01

D+omrinikh 19x85


nabend cindarella!

tut mir leid für dich, dass die untersuchung so schmerzhaft war. da sieht man einmal wieder, dass wir menschen total unterschiedlich gebaut sind.

ich kann mir natürlich auch gut denken, dass du jetzt erst einmal die schnauze voll hast. ich würde auch nicht so ohne weiteres zu weiteren untersuchungen gehen, wenn die vorhergehende so problematisch war. aber das musst du ja auch nicht. sprich erstmal in ruhe mit deinem hausarzt alles durch.

was ich noch zu deinem fachlatein dazugeben kann:

wie du ja schon gehört hast, ist deine verbindungsklappe zwischen dünn-und dickdarm sehr eng. das muss übrigens nichts schlimmes bedeuten. ist eigentlich von vorteil, denn das sagt in erster linie aus, dass die klappe voll einsatzfähig ist. schlimmer wäre es, wenn diese klappe sehr ausgeleiert wäre.

dass diese klappe "nicht intubierbar" ist, bedeutet, dass beim aufblasen des darms diese klappe sich nicht auseinanderdehnen lassen hat, sodass der gastroenterologe dort wahrscheinlich nicht weiter in den dünndarm gekommen ist. ist eigentlich auch nichts außergewöhnliches. frag da mal monsti. bei der kamen die ärzte auch nie weit im darm....

aus der letzten erläuterten tatsache wird der arzt wahrscheinlich auf die weitere untersuchung, sprich dünndarm-passage gekommen sein.

aber wie gesagt, jetzt lass dir alle ruhe der welt und sprich mit deinem hausarzt!

mfg aus paderborn,

dominik

Kieckx21


Magen Darmspiegelung - habe großes problem mit meinen Intern

Hei,

habe heute erfahren von meinen Internisten das ich eine Magen Darmspiegelung machen soll. Im ersten Augenblick dachte ich ist ja nicht so schlimm habe schon zwei hinter mir. Und jetzt kommt es:

ich habe Ihn gesagt das ich die erste Ambulant machen lassen habe- und das ich am liebsten nicht mehr dran denken will. War damals 13 jahre und und schmerzen trotz schlafspritze- die bei mir nicht wirkte- war bei vollem bewusstsein die waren so hammer schlimm für mich ( musste damals auch abgebrochen werden da ich vor schmerzen nicht mehr konnte ) hatte auch von den Abführmittel noch sehr lange Nebenwirkungen gehabt.

Die zweite war dann im Krankenhaus. Und null schmerzen- gar nichts- haben mich, da ich es wollte, im Tiefschlaf versetzt ( ich glaube, dass das eine nakose war ) danach keine Nebenwirkungen da das Abführmittel wohl ein anderes auch war und auch während des Abführens hatte ich null schmerzen- was bei der Ambulanten sachen nicht der Fall war. Seitdem habe ich vor der Ambulanten sehr große panische Angst.

Der Internist meinte. ich möchte/will das nur bei sich machen lassen. Er habe ja alles dafür ( außer die Nakose ) das tue zwar weh aber das werde ich schon überstehen. Er lässt also null mit sich reden. Und ich weis von vielen anderen das sie gefragt worden sind, Krankenhaus oder hier in der Praxis und wenn der Patient gesagt hat lieber im Krankenhaus dann sind diese auch in Krankenhaus dafür gekommen.

Soll ich den Arzt sausen lassen und mir einen anderen Suchen? Das einzige ist, dass dadurch ich jetzt länger warten muss.

Sorry wenn ich viele Rechtschreibfehler etc. habe, aber ich bin noch total fertig von heute- da ich wirklich große Angst habe diese schmerzen nochmal zu erleben- und doch zu wissen im Krankenhaus hätte ich sie nicht

Liebe Grüße,

Christine

D!omindik 19x85


nabend christine!

ich kann gut nachvollziehen, dass du so aufgebracht bist. das ist wohl ein internist, über den ich mich auch sehr aufregen würde. vorallem geht er anscheinend gar nicht auf deine bedürfnisse ein und prophezeit dir auch noch im voraus, dass du schmerzen haben wirst. das ist ja fast wie ein termin bei doktor frankenstein, vorallem, wenn man das schon erlebt hat und sich daran erinnern kann, was man beim letzten mal für schmerzen hatte.

also unter diesen umständen würde ich persönlich, wie du schon richtig sagtest, den arzt sausen lassen und mir einen besseren suchen. hast du denn eine überweisung von deinem hausarzt für die gastroenterologie bekommen? diese musst du nämlich haben, egal ob du die untersuchung in einer praxis oder im krankenhaus machen willst. im zweifelfall erst diesen schein beim hausarzt ordern und dann einen neuen gastroenterologen aufsuchen. wegen was hast du diese untersuchungen ständig? chronische erkrankung?

mfg aus paderborn,

dominik

K8ec0k21


Ja, mit der Überweisung ist ein problem. Da ich mir von einen anderen Arzt eine Überweisung geben lassen habe für den Hausarzt. So da mein Hausarzt nicht weiter wusste bin ich blöderweise ( glaube ich ) zum Internisten Anfang dieser Woche hingegangen ohne Überweisung habe da ja diese 10€ gezahlt. Und dieser blöde internist will mich ja nicht ins Krankenhaus einweisen für die Darm und magen Spiegelung. Und mein Hausarzt meinte heute, da er ja selber nur eine Überweisung habe von mir, darf er mich nicht ins Krankenhaus wegen solch einer Sache einweisen ??? ??

Meine einzige lösung ist im moment - den Inter... sagen in breche bei ihm ab und suche mir ein anderen ( habe da schon ein in aussicht- ich glaube der ist besser )

Mein Magen-Darm problem. Habe im Juli einmal pro Wiche so einen breiigen durchfall gehabt immer. Und seit 2 Wochen ein Tag verstopfung und dann mal drei Tage durchfall + schleim ( eiter vermute ich ) und seit 3 tagen im Oberbauch sachmerzen, so drückene stechene schmerzen. Mir wird auch werden des essen schlecht.

Laktose kann's nicht sein. Habe ich schon lange und daher ausgeschlossen. Und mir wird ja egal was ich esse ab und zu schlecht

DGofmi}nik 19$8x5


mh...

okay, diese probleme müssen auf jeden fall genauer abgeklärt werden. dauerhafte stuhlstörungen und oberbauchschmerzen, die länger als 2 wochen andauern, sollten medizinisch untersucht werden.

ähm, dein internist soll dich ja auch nicht ins kh einweisen sondern dir einfach eine überweisung an die gastroenterologische abteilung des kh geben. man, das scheint ja echt ein holzkopf zu sein! und die 10 euro haste auch umsonst gelöhnt...naja, kann man verschmerzen.

aber was heißt dein hausarzt "wusste nicht weiter"? der soll dir einfach ne neue überweisung schreiben und dann direkt eben an die gastroenterologische bzw. innere abteilung des kh.

sag ihm das. das wird er sicherlich schaffen^^

mfg aus paderborn,

dominik

Kieck2x1


irgendwie blicke ich da manchmal echt nicht durch. Das mein Hausarzt mir gesagt hatte heute, er kann mich nicht überweisen da er von mir ja selber eine überweisung nur hat. Soll ich mich jetzt von meinen Orthopäden Überweisen lassen ??? Von den habe ich die Überweisung nämlich. Ok, werde da morgen beim Internisten das am Telefon nochmal klar machen und wenn der immer noch sagt er will das nur bei sich machen lassen. Dann sage ich das ich mir jetzt einen anderen suche und die können den Termin jemand anderes geben.

Wie gesagt, dann dauert die Spiegelung etwas länger als geplant, aber wenn's sooo schlimm plötzlich wird, lasse ich mich ins Krankenhaus bringen und die wissen dann was zu tun ist ( hoffe ich ).

Ich denke was anderes kann ich wohl jetzt nicht machen.

Alle die in Bremen wohnen. In Lesum den ...... nicht empfehlenswert

Ein ganz lieben Danke an Dich für die schnellen Antworten

chind[arelvla01


Hallo ihr Lieben !

Nun ist die Spiegelung 2 Tage her und ich habe immer noch Bauchkrämpfe .

Ist das denn normal ???

Kennt das jemand von euch ???

Alle schreiben ja hier , das es ihnen nach der Darmspeigelung wieder gut ginge , aber ich habe Probleme und ich weiß nicht , ob es von der Spiegelung sein kann .

Wünsche euch einen beschwerdefreien Tag und schon mal ein schönes Wochenende !

Liebe Grüße

cindarella01

-zdiamoQnd2x2-


Huhu!

Also ehrlich gesagt würd ich dann nochmal bei deinem Arzt anrufen und fragen, ob das normal ist.

Soweit ich weiß, sollte man danach eigentlich keine größeren Beschwerden haben, zumindest nicht über mehrere Tage...

Hast du denn schlimme Bauchkrämpfe?

Wie geht es dir ansonsten so, bist du wieder fit?

Ich hoffe, dass es dir bald wieder besser geht!

Lg,

diamond

*:)

cbinfdaBrelxla01


Hu-Hu -diamond22-

Danke für deine Antwort ! :-)

Nun , es geht mir wieder besser , es zwickt und gneift zwar manchmal noch im Bauch , aber nicht mehr so schlimm !

Denke schon , das ich noch Luft von der Spiegelung im darm befindet , die den Weg noch raus finden muss . ;-)

Ich gehe eh am Montag zu meiner Hausärztin und wenn dann noch etwas schmerzt , werde ich sie fragen .

Wie gehts dir ???

Ich wünsche dir ein beschwerdefreies Wochenende und melde dich mal wieder !

Liebe Grüße

cindarella01 *:)

s+imca


Hi cindarella!

freut mich, dass es dir besser geht. Ich habe gegen magen- und darmspiegelungen eine höllische phobie, auch ein brechphobie. Hab mich das letzte mal vor 20 jahren übergeben.

Hatte allerdings immer schon probleme mit verstopfung und so, vorallem, wenn ich mir stress mache und seit ich arbeite ist es noch viel schlimmer, so dass ich ich seit mittlerweile 4 jahren nur noch mit abführmitel zur toilette kann, nehme so alle 2 tage 1/2 dulcolax, allles wirklich alles andere hilft nicht, auch keine ernährunsumstellung. Mein hausarzt weiss auch nicht weiter und wollte mich zum internisten überweisen, dort geh ich aber nicht hin, aeil ich diese phobie habe. Ich würde sogar lieber sterben, als so eine spiegelung machen zu lassen, im ernst. Kann mir auch nicht vorstellen 4 liter von diesem zeug zu trinken und nix zu essen, ich kippe ja schon um, wenn ich nur mal 3 stunden huner habe, da mein blutzuckerspiegel absinkt. Bin auch sehr schlank, bei 1,62 m wiege ich 46 kg, ist aber vererbung, mein vater ist auch so dünn. Habe mich mal durchchecken lassen, blutwerte und so, alles top. Meinst du auch, dass meine verdauungsprobleme psyschich bzw. stress sind? Sorry, hab dich voll zugetextet!

Lieber gruss

D/omindi@k 198x5


hallo simca!

Ich würde sogar lieber sterben, als so eine spiegelung machen zu lassen, im ernst.

na das glaub ich wohl eher weniger. auch wenn du so eine höllische phobie dagegen hast, kann immer ein weg gefunden werden, wie du die spiegelung hinter dich bringen kannst, ohne davon etwas zu merken. in diesem fall würde ich dir empfehlen, die spiegelungen im krankenhaus machen zu lassen, da es dort unter vollnarkose möglich ist und du dann garantiert nichts davon merkst. dann verschläfst du das ganze wirklich. dabei musst du dir nur über eventuelle nebenwirkungen der narkose im klaren sein, aber unmöglich ist gar nichts.

Kann mir auch nicht vorstellen 4 liter von diesem zeug zu trinken und nix zu essen, ich kippe ja schon um, wenn ich nur mal 3 stunden huner habe, da mein blutzuckerspiegel absinkt.

du musst gar keine 4 liter von diesem zeug, was dann wohl endofalk sein würde, bzw. KleanPrep oder X-Prep,trinken, weil es da zum Beispiel auch das gute Fleet Phospho Soda gibt, wovon du lediglich 2x45ml zu dir nehmen musst. was das angeht, kann ich dir fleet nur wärmstens empfehlen. habe ich vor 2 wochen auch vor meinen spiegelungen genommen und es war sehr unproblematisch. ist auch geschmacksneutral und wenn man hinterher ein glas cola oder ähnliches trinkt, dann hat man auch keinen widerlichen geschmack im mund. der rest erledigt sich dann von selbst im darm.

Meinst du auch, dass meine verdauungsprobleme psyschich bzw. stress sind?

kann in deinem fall sehr gut sein, da du ja auch schreibst, dass deine beschwerden erst so richtig schlimm geworden sind, als du angefangen hast zu arbeiten. das wäre ein typisches merkmal für psychosomatisch bedingte darmleiden.

allerdings sollte immer in jedem fall ausgeschlossen werden, dass es sich um ein organisches problem handelt und dies funktioniert nun mal nur, wenn man die geeigneten untersuchungen machen lässt. alles andere ist reine spekulation und hilft einem nicht weiter.ganz im gegenteil, je länger du ungewissheit hast, desto schlimmer werden die sorgen, die du dir dann machst und desto schlechter fühlst du dich letztendlich. ich bin früher auch nie zum arzt gegangen, weil ich auch einen saumäßigen schiss vor spiegelungen hatte. aber als ich nun endlich bei den untersuchungen war, war es mir letztendlich peinlich, dass ich mir so einen stress davor gemacht habe, weil wirklich nichts dabei ist und das ganze ein absolutes routine-ding ist.

mfg aus paderborn,

dominik

s'iAmca


Hi dominik,

vielen vielen dank, dass du geschrieben hast.

Dann ist die abführerei ja garnicht so schlimm, wie ich dachte. Sind das echt nur 2x45ml? Denn jeder hier im forum schreibt etwas von wegen 3-4l?!

Und wie ist das mit der luft, die man in den darm bekommt? Das war bei meinem vater so und er hatte danach schmerzen (blähungen) und nen dicken bauch, oh je.

Kann man bei magenspiegelungen auch sich ne vollnarkose geben lassen? Denn man muss doch den schlauch schlucken.

Lag denn bei dir etwas schlimmes vor?

Lieber gruss

c}inxdarell\a01


Hallo simca

Habe eben erst deinen Beitrag gelesen und möchte dir auch gleich eine Antwort schreiben !

Ich muss mich Dominik 1985 anschließen ! Er hat eigentlich alles hier schon beantwortet , was du mich hier gefragt hast , bin da seiner Meinung !

Ich hatte auch eine schei... Angst vor der DS , aber ich und viele andere , die Angst hatten , haben es überlebt und wenn ich vor der Entscheidung stehen würde , DS oder sterben , dann würde ich ganz schnell ohne zu zögern wieder eine DS machen lassen ! Ich hänge nämlich sehr an mein " bissel " Leben und ich denke , du auch !

Ich Leide auch schon über viele Jahre an Reizdarm , DF-Typ ( bestimmt 80% kommt das von der Psyche ) und meine Lebensqualität ist dadurch arg eingeschränkt , aber ich versuche das Beste daraus zu machen .

Was für Untersuchungen hast du denn schon durch ???

Liebe Grüße

cindarella01

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH