» »

Abruch einer Gastroskopie trotz massiver Betäubung

Lcevixor hat die Diskussion gestartet


Ich möchte hier kurz meinen Fall schildern..

Heute hatte ich meine erste Gastroskopie und bin voller Sorgen in die Klinik.

Ich hatte mich natürlich Beraten lassen über möglich Beruhigungen etc.

Ich bekam vor der Gastroskopie also 10 mg Dormicum und war binnen Sec im Land der Träume.

Drei Stunden später wurde ich wach und mir wurde mitgeteilt das die Gastroskpie abgebrochen wurde, wegen massiver Abwerhreaktion meinerseits.

Meine Frage daraus die sich mir stellt, wie kann das sein?

Ich meine, ich habe von der Untersuchung rein gar nichts mitbekommen soll dem Arzt aber erhebliche Schwierigkeiten bereitet haben.

Die nächste Gastroskopie will er, sofern erforderlich, in Vollnarkose über einen

Anesthesist durchführen.

Ich meine, mir ist es Wurst, schlafen ist schlafen nur sind die Nebenwirkungen ganz andere...

Antworten
M&o^nsmtxi


Hallo Levior,

bei Dormicum schläft man oft nicht, sondern kann sich an das Vergangene nur nicht erinnern. Auch ich habe ganz große Probleme mit Dormicum. Normalerweise habe ich meine Magenspiegelungen immer ohne jede Betäubung machen lassen, und ich fand sie auch nie schlimm, obwohl ich normal eine große Würgerin bin. Doch einmal ließ ich mich "einschläfern", weil ich zum Zeitpunkt der Untersuchung eine schwere Bronchitis hatte und ständig am Husten war. Nachdem ich erzählt hatte, dass ich Dormicum nicht vertrage, bekam ich Propofol. Damit schlief ich wie ein Baby und war bereits 5 min. nach der Gastroskopie wieder munter.

Liebe Grüße von

Angie

D%omin_ikh 1985


hallo levior!

das ist eigenartig, dass du erst nach 3 stunden wieder wach warst. normalerweise bekommt man so geringe dosen verabreicht, bei denen man lediglich für die dauer der untersuchung weggetreten ist. monsti hat recht, dormicum schläfert einen normalerweise gar nicht ein, sonderm man wird davon nur so benebelt, dass man, wenn die wirkung wieder nachlässt, sich einfach an nichts mehr oder nur wenig von der untersuchung erinnern kann. ich weiß nicht genau, was ich bei meinen untersuchungen bekommen habe. allerdings war ich die ganze zeit voll dabei und kann mich an jedes detail erinnern. die spritze war lediglich gegen schmerzen und diese hatte ich sowieso nicht ein einziges mal bei den spiegelungen.

ich denke, dass bei dir die dosis viel zu hoch angesetzt war. ich denke mal, um eine erneute untersuchung wirst du nicht herum kommen, da ja deine abgebrochen werden musste und somit nichts untersucht werden konnte.

ich kann dir nur raten, dass du beim nächsten mal ein anderes mittel verlangst. hast du eigentlich einen spray in den rachen bekommen?

mfg aus paderborn,

dominik

AClex10J0940x01


Probofol / Dormicum

Hallo

Ich habe einige Magenspieglungen mit Probofol hinter mir.

Kann mich an gar nichts erinnern. Habe fest geschlafen und bin danach topfit wie nach einem kurzem Mittagsschläfchen aufgewacht. War immer gleich topfit. Also ne angenehme Sache.

Letztes Mal bekam ich wohl 5 mg Dormicum.

Habe gar nicht geschlafen und gewürgt wie verrückt ohne das selbst beeinflussen zu können :-(

Hatte keine Schmerzen habe aber die Untersuchung als sehr unangenehm empfunden.

Durch das Dormicum war ich den ganzen Tag "neben der Kappe"

Ich persönlich finde Probofol angenehmer.

Was der Arzt mit der Vollnarkose wohl meinte ist, das er Dormicum ohne einen weiteren Arzt anwenden kann.

Bei Probofol kann es (äußerst selten) vorkommen, dass der Schlaf/ die Narkose so tief wird, dass die Atmung aussetzt.

Dann wird man von einem zweiten Arzt (der dann anwesend ist) beatmet.

Also darf ein Arzt Probofol NIE alleine anwenden.

Das ist wohl auch der Grund warum Probofol in niedergelassenen Praxen nicht verwendet wird.

Mit liebem Gruß

Alexandra

D{ominlik f198x5


hallo alex!

ja und das auch aus gutem grund. also ich hätte keinen bock, so eine hammerspritze zu bekommen, die mich dann schach matt setzt.

aber dormicum kann für einzelne leute auch zum problem werden, vorallem wenn überempfindlichkeitsreaktionen vorkommen, die kein mensch von vorne herein vorhersehen kann. generell sind diese schlafmittel alle mit einem gewissen risiko verbunden, weswegen ich auch bei diesen untersuchungen und dem angebot eines solchen tranquilizers immer dankend ablehne! für magen- und darmspiegelungen sind die meiner meinung nach überflüssig, aber gut: jeder mensch ist anders!

mfg aus paderborn,

dominik

o,ut-sOidxe-x


Wegen was wurden bei euch die Magenspiegelung gemacht?

Also: hattet ihr starke Magenschmerzen (wie waren die genau: Stechen, Ziehen, etc.)? Oder oder oder...

Würde mich einfach nur interessieren.

G=raxs-Haxlm


ich hatte bisher 3 Spiegelungen, alle mit Betäubung, und zwar, weil ich panische Angst vor Würgen und Erbrechen habe. Ich hätte diese Untersuchung NIE machen lassen ohne Betäubung, weil das für mich Horror ist.

Erste Spiegelung: Valium (Diazepam). Bin zwischendrin aufgewacht, hatte grosse Erinnerungslücken auch noch später an dem Tag, war nachher total kaputt.

Zweite Spiegelung: Dormicum. Bin dauernd aufgewacht, Erinnerungslücken jedoch noch grösser. Bis vor kurzem wusste ich nicht mal mehr, bei welchem Arzt ich war...alles vergessen. Zudem extrem müde.

Dritte Spiegelung Ende August: Propofol. War schnell weg, bin nicht aufgewacht. Keine Erinnerungslücken und ich bin relativ fit aufgewacht. Keine Nebenwirkungen. Konnte sogar allein nach Hause gehen. :)^

Fazit: Wenn ich jemals nochmal ne Spiegelung machen muss, dann nur beim letzten Arzt und nur mit Propofol. :)^

j5ustmex1984


Hatte genau das gleiche Problem.

Bei mir wurde letztes Jahr auch eine Magenspiegelung gemacht. Hatte schon Angst davor habe mir aber gedacht "bist ja eh weg, da ist es egal". Mein Papa hat mich dann hingefahren und erst im Auto gewartet.

Habe dann meine Spritze bekommen und alles war gut. Kann mich nur dran erinnern, dass ich einmal Stimmen gehört habe und den Schlauch gespürt habe.

Als ich wieder realtiv wach war hat mir mein Papa erzählt, dass ich mich beim ersten Versuch so heftig gewehr und geweint habe, dass man mich mit 4!!! Arzthelferinnen festhalten musst und es trotzdem nicht geklappt hat.

Da haben sie meinen Papa reingeholt und mir die 5 fache Dosis verpasst. Trotzdem das gleiche Spiel. 4 Arzthelferinnen und mein Papa haben es dann geschafft mich halbwegs zu bändigen.

Habe jetzt natürlich noch mehr Angst, falls sowas erneut anstehen sollte :-/

Aele=x10R094{001


Refluxösophagits mit chronischer Gastritis

waren meine Gründe warum gespiegelt wurde.

Dominik, ich gebe Dir recht, dass wohl einige Spiegelungen "unnötig" sind.

Auf der anderen Seite aber auch einige "wichtig"

Auch ich sage nun nach meinen Erfahrungen: NUR NOCH MIT PROBOFOL

Natürlich belastet jede Narkose den Körper, aber ohne schaffe ich es nicht.

Und dann frage ich mich, ich habe mich schon so viel gequält, warum da auch noch, wenns ja anders möglich ist?

Mit liebem Gruß

Alexandra

D\omin~ik N1x985


lol

man, seid ihr alle widerspenstig.

ich habe sogar der arzthelferin währenddessen komplimente gemacht, weil die so gut ausgesehen hat^^ ;-).

die frage ist nur, wie die bei ihr angekommen sind :-x ...

vielleicht war sie davon auch irgendwann genervt....

mh, deswegen hat die sich so gefreut, als sie mir den schlauch für die magenspiegelung verpassen durfte ;-D . achso läuft der hase....war nicht gerade zimperlich damit :-)

mfg aus paderborn,

dominik

L$evioxr


Antworte jetzt erst, da die Beiträge -nachdem welche hinzugekommen sind- nicht nach oben rutschen.

Also, ich bekam 10 Mg Dormicum i.V.

Warum es dennoch nicht geklappt hat, weiss ich (zum Glück) nicht mehr.

Da es aber in einem Krankenhaus gemacht wurde dürfte das mit der Dosierung nicht so schlimm sein.

Die nächste Gastroskopie wird in dem selben KH gemacht, diesmal allerdings unter Narkose.

Lrevioxr


Rutscht ja doch nach oben...

Aber zu der Frage mit der Rachenbetäubung; ich glaube nicht..

Oder erst nach dem ich am Schäfchen zählen war..

Cu

Levior

s+te1ff2x25


Hallo Ihr,

muss mich jetzt mal einklinken in der hoffnung auf schnelle antwort?!

auch ich habe die erste magenspiegelung hinter mir vor ca. 6 jahren und seither ein traumatisches erlebniss. keine ahnung was es war, aber angeblich sollte ich davon nichts mitbekommen!!

NICHTS WAR SO! ich hab alles mitbekommen und bin völlig durchgedreht!

naja, fazit - übermorgen muss ich wieder ran!!! diesmal im krankenhaus aufgrund meiner ängste..... die ärztin sagte bereits, dass dort Probofol genutzt wird, eine richtige vollnarkose geht wegen der beatmung wohl nicht.

Wie kann ich mir das vorstellen ??? ? shclafe ich wirklich ein und bekomme nichts mit ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ?

ich hab so panische angst!!!!

GCras-Hiaxlm


@ Steff:

Propofol ist ein Anästhetikum. Du kriegst halt einfach ne kleinere Dosis - Kurznarkose.

Eine Vollnarkose wäre bei einer Magenspiegelung übertrieben und ein unnötiges Risiko.

Mit Propofol bist du weg - und zwar ganz. Ich habe tief und fest geschlafen, während ich bei den vorherigen Malen (beides mal Benzodiazepine) immer mal wieder aufgewacht bin während der Untersuchung...Das sollte bei Propofol nicht passieren.

Keine Angst, du schaffst das schon!! Ich war davor auch total aufgeregt (zugegebenermassen aus anderen Gründen), hatte Angst...aber es war echt nicht schlimm.

sGteff%225


Hallo Grashalm,

ich hoffe ich kann auf deine worte vertrauen!

hatte heute vorgespräch und hab denen genau so von meinen ängsten erzähle; dass das letzte mittel damals nicht wirklich wirkte und ich wenn überhaupt nur gutes von Probofol gehört habe.

irgendwie erzählt dir aber jeder arzt was anderes.... sie erzählte mir dann was von atemtechnik, aufstossen, ruhig bleiben...

sollte sich das bei dem mittel nicht alles erledigen?

wenn ich doch schlafen sollte ??? ??

hast du abostlu nichts davon mitbekommen ??? ? auch nicht schlauch schlucken oder so ??? also wirklich geschlafen für die zeit ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH