» »

Was ist "weicher Stuhl", was ist "Durchfall"?

G+raFs-HAalxm


trotz allem liest man überall, daß Veränderungen im Stuhlgang doch bitte vom Arzt abgeklärt werden sollten, selbst die Krankenkassen geben diese Empfehlung raus.

Dabei gehts aber nicht darum, wenn sich der Stuhlgang von 1mal täglich hart zu 1mal täglich weich ändert.

Veränderungen, die abgeklärt werden sollten, sind z.B.:

-plötzlich mehrmals täglich Durchfall (also richtigen Durchfall)

-Blut im Stuhl, Blut am Klopapier

-Schmerzen, Juckreiz...

-Wenn man plötzlich ohne erkennbaren Grund tagelang nicht aufs Klo kann

-etc.

M4onsxti


Mh, vielleicht solltest Du nicht zuviel bei Gesundheitsthemen lesen ...

LG Angie

M2onEstli


Nachtrag:

Der Bürgermeister unseres kleinen Tiroler Dorfs wurde kürzlich wegen Darmkrebs operiert. Seine Symptome: absolut KEINE! Er war nur bei der Vorsorgeuntersuchung. Allerdings: 55 Jahre alt. Er joggt schon wieder ...

Ich schätze mal, dass Du noch ziemlich jung bist. Unter 40 kann man die Gefahr von Dickdarmkrebs zu 99% vergessen (außer es ist in der Familie die Polyposis bekannt, aber das wüsstest Du).

Wenn Du immer noch unsicher bist, geh zum Arzt und lass' die Arie der Diagnostik über Dich ergehen - macht irre Spaß und kostet einen Haufen Geld. Bei allem, was ich bisher von Dir gelesen habe, halte ich diese Untersuchungen aber für (sorry) Schwachsinn. Meiner Ansicht nach bist Du gesund.

Liebe Grüße von

Angie

o}ut-si.de-x


Anders wäre es, würdest Du zusätzlich von Bauchkrämpfen, Blut am Stuhl, Gewichtsabnahme, Übelkeit oder ähnlichem berichten.

Was wäre dann? Also welche Ursachen, etc.?

G!raso-Haxlm


das kann man doch nicht aufzählen.... ;-)

Übelkeit:

-Z.B. ne INtoleranz

-Magenschleimhautentzündung/Geschwür/Reizung

-Speiseröhrenentzündung (Reflux)

etc.

Blut am Stuhl/Toi-Papier:

-Fissur

-Hämorrhoiden

-etc.

und so weiter.

Natürlich gibt es noch extreme Sachen wie Darmkrebs. Darmkrebs ist jedoch im jungen Alter sehr ungewöhnlich - schrieb ja Monsti oben bereits.

kZarPn2eval$sfrust


Mh, vielleicht solltest Du nicht zuviel bei Gesundheitsthemen lesen ...

Da gebe ich dir ohne Zweifel Recht.

Meiner Ansicht nach bist Du gesund.

Um diese Frage zu beantworten, war ich beim Arzt. Hätte dieser den Eindruck gehabt, das Thema absolut nicht Ernst nehmen zu müssen, hätte er es mir sicherlich gesagt und nicht ein paar Tests angeordnet. Klar, er verdient dran, aber absolut unnötige Sachen macht er dann ja bestimmt doch nicht, schließlich muß er seine Untersuchungen ja vor der Krankenkasse verantworten. Es freut mich, daß ich einen komplett gesunden Eindruck mache - und es würde mich eben noch mehr freuen, wenn mir der Arzt in einer Woche angesichts der Testergebnisse sagt, daß alles in Ordnung sei.

Wieso sollte mein Magen-Darm-Trakt urplötzlich so seltsame Reaktionen zeigen, die ich vorher niemals hatte? Ich würd's eben ganz gerne genauer wissen.

GBrasH-Halm


Das ist keine "seltsame Reaktion", sondern normal.

Und ja: Ärzte machen teilweise unnötige Tests. Das IST so.

MYonsxti


Stümmt, teilweise wird wirklich "überuntersucht"- selbst bei mir, wo es eigentlich eindeutig war. Ich ärgere mich über die sinnlosen Kosten, die da erzeugt wurden. Vieles wäre zu vermeiden gewesen, hätte man mir nur gut zugehört bzw. vorhandene Befunde ernst genommen.

Liebe Grüße von

Angie

kmarnevadlsfruxst


Das ist keine "seltsame Reaktion", sondern normal.

Ist es auch normal, wenn ich gestern abend eigentlich komplett "normalen" Stuhl hatte, also nichts ungeformtes, heute morgen aber kurz ein Grummeln im Bauch hatte und anschließend einen ungeformten, aber nicht flüssigen Stuhlgang hatte? Urplötzlich so? Danach war das Grummeln im Bauch natürlich weg. Hm, also, ich weiß nicht... wäre wirklich für eine Antwort sehr dankbar!

k8leiLne82


hey, ich hab ziemlich dasselbe problem wie du. seit ende juni geht das bei mir täglich so, davor hat es sich so langsam in mein leben geschlichen, ohne dass ich groß drauf geachtet hab. ich wusst irgendwann auch nicht mehr, was jetz eigentlich noch normal ist (und auch heut, nach zig untersuchungen und medikamenten, bin ich super unsicher).

im allgemeinen ist es wohl aber schon so, dass die meisten morgens ihre stuhlprobleme haben. (klar, manche ham das auch den ganzen tag, aber was du schreibst, kam meinem behandelnden arzt auch sehr bekannt vor)

oiutq-s@idre-x


karnevalsfrust, ich steh auf deiner Seite. ;-) Bei mir läuft das schon seit 2-3 Monaten so, dass ich zu 90% mehrmals täglich ungeformten Stuhl habe. Und für meine Begriffe ist das nicht normal, da stimme ich "Fasching" ;-) zu. Ich habe keine Übelkeit, sondern sehr oft Bauchschmerzen oder -krämpfe. Weiß ja nicht, wie´s bei euch (karn., kleine) ist. ??? Nahrungsmittelint. hab ich auch schon überlegt; kommen schon ein paar Sachen in Betracht... aber warum dann erst seit 2-3 Monaten?! Naja... mein Körper veraverarscht mich vermutlich mal wieder. >:( Oder meine Psyche... :-/ ... oder bin ich´s selber?! %-|

Gute Besserung! :)*

k\arn(evalsTfruxst


Blutergebnisse sind da

So, konnte heute meine Bluttest-Ergebnisse abholen.

Minimal erhöhte Leukozyten (11, Regelwert bis 10), "Lipase im Serum" erhöht (77, Regelwert 13-60) und Serum - GPT erhöht (56 statt bis 41).

Der Arzt meinte, daß dies minimale Erhöhungen seien und absolut nicht bedenklich. Der erhöhte GPT-Wert lasse auf eine Entzündung der Bauchspeicheldsrüse schließen, dies wirke sich auch auf die Verdauung aus, wodurch sich Durchfall oder weicher Stuhlgang erklären ließe. Er möchte aber noch die Ergebnisse der Stuhlprobe abwarten. Urin war übrigens komplett in Ordnung.

Hm. Alles wunderbar, mir ging's danach recht gut. Ich mußte mir zwar erst die Bedeutung der ganzen Werte aus dem Netz heraussuchen, aber ich war zufriedengestellt.

Dann habe ich mir vom Italiener eine Portion 4-Käse-Nudeln gegönnt, 30 Minuten später grummelte mein Magen und ich mußte auf Toilette. Zwar nicht flüssig, aber sehr weich und mit Rückständen von Spinat, den ich erst 4 oder 5 Stunden zuvor gegessen hatte, also irgendwie etwas zu schnell verdaut.

Ich weiß nicht, was ich glauben soll. Doch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit? Evtl. eine chronische Entzündung der Darmschleimhaut (sieht man sowas u.U. an den Blutwerten?) Dies würde aber nicht das Drücken im Magen vor *und* nach dem italienischen Essen erklären.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und/oder Tips?

Sorry für's erneute Nachfragen, aber die Blutwerte untermauern irgendwo, daß irgendwas nicht so ganz stimmt.

-kAlinta-


Weicher Stuhl: Schon als fest erkennbar aber ebend so zerfetzt, als wenn man ne Paste aus einer Tube drückt.

Durchfall: Schon sehr weich, nicht wie Wasser, aber soe das es keine zusammenhängende Struktur mehr hat.

So sehe ich das.

kEarn#ev>alsfxrust


Was mir gerade einfällt, weil ich wegen einiger Nebenwirkungen auf meine 3. HepatitisB-Impfung nicht schlafen kann: die Probleme fingen ziemlich exakt zeitgleich mit der 1. Impfung (HBVAXPRO) an. Vielleicht ist das eine simple Erklärung meiner Problemchen? Aktuell habe ich Hautauschlag sowie Juckreiz an den Stellen um Gelenke herum. Ist als Nebenwirkung angegeben. Ebenfalls angegeben ist Durchfall...

M!on ixM


@ out-side-x

Das fiese bei Nahrungsmittelintoleranzen ist, dass sie plötzlich auftreten. Oft ist der Grund ein Ungleichgewicht in der Darmflora. Gerade bei einer FI oder einer SI (Fructose/Sorbit intol) kann das für den Symptomausbruch entscheidend sein, denn wenn die Zucker vergärenden Bakterien die Überhand im Darm übernehmen, beginnen die Beschwerden. Häufig kann hier durch eine Darmsanierung Besserung erziehlt werden.

Ich hatte bis zu meinem 16.Lebensjahr auch keine Beschwerden, und dann wurde ich massivst mit Antibiotika behandelt. Leider dachte dieser Arzt nicht an meinen Darm, und so lief ich bis zu meiner Diagnose vor einem Jahr 10 Jahre mit Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall durch die Weltgeschichte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH