» »

Bauchschmerzen nach essen

CNolaZhero hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

ich mache mir Sorgen um meine Freundin :-(

Sie hat häufig einige Stunden nach dem essen starke Bauchschmerzen und in letzter Zeit werden diese immer schlimmer.

Dann rennt Sie auf Klo, weil sie das Gefühl hat Sie muss, aber es bleibt nur bei dem Gefühl. Auf dem Rückweg lag Sie schon öfters gekrümmt vor Schmerzen auf dem Boden.

Beim Arzt war Sie schon des öfteren, doch die stellen wohl merkwürdigerweise nichts fest.

Nur einmal wurde ihr gesagt das Ihr Darm sehr empfindlich ist (oder Darmwand... ich hoffe ich verwechsel da jetzt nichts) und Sie deshalb nicht so viel fettige Sachen essen soll. Aber das tut Sie sowieso nicht.

Ich zähle mal auf was mir an Infos noch einfällt:

- Es ist mal schlimmer und mal fast weg (wenn man es auf einen längeren Zeitraum betrachtet) Zur Zeit hat sie viele negative Ereignisse durchlebt (Schule nicht geschafft, Geschwister ziehen weit weg, usw.) und genau jetzt ist es mit dem Bauchschmerzen wieder extrem schlimm.

- Sie ist 20 Jahre alt

- Das ganze hat Sie seid ca. 4 Jahren (damals als es anfing war sie für mehrere Wochen in Frankreich)

- Auch sonst ist ihr häufig übel

- Von Ihren Stuhl bekomme ich wenig mit, aber ich glaube er ist häufig sehr dünn

- Sie ist ständig müde

- Sie hat und/oder macht sich viel stress

- Sie trinkt jeden morgen son actimel ähnlichen kram, weil Sie meint das hilft ihr

- Seid kurzen hat Sie auf einer Seite Ihres Halses eine Beule festgestellt

- Sie ist dünn, aber fühlt sich dennoch oft unwohl und meint Sie wär zu dick (aufgebläht!?)

Ich weiss nicht was davon im Zusammenhang mit den Bauchschmerzen stehen kann. Aber das ist alles was mir im Moment einfällt.

Es ist mir klar das jetzt niemand sagen kann "genau daran liegt es", aber vielleicht weiss eine Richtung.

Von Ihren Arzt halte ich nicht so viel (da er ja nichts findet und Sie anschließend immer wieder wegschickt ohne anscheinend die Ursache finden zu wollen) und wenn ich Sie dann mal davon überzeuge zu einen anderen Arzt zu gehen, kann ich schonmal Vermutungen ausprechen und Ihn dazu bewegen Sie darauf zu untersuchen.

Bin für jede Hilfe dankbar

Mfg

Antworten
GEra`s-Hxalm


Hallo,

das hier:

- Seid kurzen hat Sie auf einer Seite Ihres Halses eine Beule festgestellt

irritiert mich ein bisschen. :- wo denn genau am Hals? Und wie lange jetzt schon?

Dann rennt Sie auf Klo, weil sie das Gefühl hat Sie muss, aber es bleibt nur bei dem Gefühl.

das Gefühl, dass sie was muss? Sich übergeben, oder Durchfall?

Mich würde mal interessieren was genau untersucht wurde. Magen- und Darmspiegelung? Wurde sie auf Intoleranzen getestet? Blutuntersuchung?

Die Bauchschmerzen - sind das Magenkrämpfe oder eher im Darmbereich?

Dhom<ini*k 19z8x5


hallo!

eine beule am hals müsste ich auch ein bisschen genauer beschrieben bekommen. dabei kann ich vorweg sagen, dass es sich meist um angeschwollene lymphknoten handelt, die ein zeichen dafür sein können, dass irgendwo im körper eine entzündung vorhanden ist.

grundsätzlich würde ich unanbhängig davon behaupten, dass deine freundin eine starke intoleranz gegenüber bestimmter lebensmittel haben könnte. das muss man bei einem gastroenterologen abklären, genauso, wie die schmerzen im allgemeinen. wenn deine freundin schon so oft beim arzt gewesen ist, wurde denn da auch schon einmal eine darmspiegelung gemacht? wenn nicht, dann wäre es jetzt höchste zeit, diese machen zu lassen. wie haben denn die ärzte diagnostiziert, dass ihr darm so empfindlich ist, wie du es gesagt hast?

mfg aus paderborn,

dominik

C+ol6aZedrxo


Danke für die schnellen Antworten.

Also die Beule am Hals hat Sie vor etwa einer Woche festgestellt. Sie befindet sich auf der linken Seite. Zu sehen ist sie nicht, aber man fühlt es und Sie meint, es tut weh beim draufdrücken.

Wenn Sie das Gefühl hat das Sie muss, dann geht es meistens um Durchfall. Manchmal aber auch übergeben... nach dem Motto "Hauptsache raus"

Ich kenne mich leider überhaupt nicht aus und verwechsel die Begriffe immer. Sie musste schonmal einen Schlauch schlucken (Magenspiegelung!?) und dabei wurde das mit der Empfindlichkeit festgestellt.

Die Schmerzen hat Sie unterhalb des Bauchnabels an der Seite und Sie ziehen sich bis fast in den Schambereich

Gxras-@Haxlm


Schlauch schlucken könnte ne Magenspiegelung gewesen sein...

aber die Schmerzen hören sich auch eher nach nem Darmproblem an.

Eine Darmspiegelung hatte sie also nie?

C*ola%Zexro


Nein, eine Darmspiegelung hatte Sie noch nicht.

Ich weiss nicht ob Sie es Ihren Arzt nicht genau genug erklärt hat oder warum er sonst eine Darmspiegelung noch nicht für so notwendig sah.

Könnte man denn schon einschränken was so alles in Frage kommt was es sein könnte? Dann kann ich ihr sozusagen schonmal auflisten welche Symptome auf was hinweisen

Bwellca1982


Das mit dem Ziehem im Unterbauch bis zum Schambereich kenne ich. Obwohl das bei mir nicht so ausgeprägt ist wie bei deiner Freundin, dh die Schmerzen nicht so schlimm sind.

Auch ansonsten habe ich ähnliche Symptome wie sie, vor allem was das auf das Klo rennen betrifft und man meint, es ist dringend und schließlich nichts kommt. Das Problem mit dem aufgeblähtem Bauch kenne ich auch - nach dem Essen wächst mein Bauch auf ein Volumen an, dass ich aussehe wie im dritten Monat schwanger. Obwohl ich ansonsten auch einen flachen Bauch habe.

Interessanterweise habe ich das ganze auch seit wir vor vier Jahren in Frankreich waren. Wo war sie?

Schon als ich dort war, hatte ich fünf Tage lang extreme Magenschmerzen, ich konnte nicht einmal mehr aufrecht laufen, nichts essen, mir war nur übel - und seitdem habe ich das Gefühl, das mein Magen-Darmtrakt nie mehr richtig in Ordnung gekommen ist. Durchfall und Verstopfungen wechseln sich ab.

C-olaZxero


Wo in Frankreich Sie war, weiss ich leider nicht mehr... müsste ich Sie nochmal fragen. Wo warst du denn?

Ich werd jetzt zusehen, dass sie zu einer Darmspiegelung geht, scheint ja so als wär das die letzte möglichkeit rauszufinden was sie hat.

Es würde mich trotzdem jetzt schon interessieren was es alles sein könnte!?

P{egxgyF


@ColaZero

Hallo,

bei meinem Freund war es ähnlich ... er hatte über 3 Jahre nach dem Essen Magenschmerzen, Magengluckern, Durchfall, oft auch Ausschlag oder Jucken am Hals oder Arm-Innenseiten. Manchmal hat er auch ein Jucken im Ohr ... Er ist dann von Arzt zu Arzt getigert, die dann allesamt nen Reizmagen diagnostiziert haben ... Dann ist er zum Allergologen und der hat dann festgestellt, dass er eine Kuhmilcheiweiß-Allergie hat (keine Laktose-Intoleranz!).

Seitdem wir alle Kuhmilcheiweiß-haltigen Produkte (und das sind wahnsinnig viele Produkte, inkl. Fertigsoßen, Fertiggerichten, alles was mit Molke/Yogurth/Sahne/Milch etc. zu tun hat) weglassen bzw. gegen Sojaprodukte o.ä. austauschen, sind die Probleme weg.

Vielleicht sollte deine Freundin mal einen Allergologen aufsuchen und der sollte nen Test machen - vielleicht hat sie wirklich ne Lebensmittelallergie ?!

Ich drück euch die Daumen.

LG

C#olagZerxo


Hallo,

es ist nun schon einige Zeit her das ich diesen Beitrag geschrieben habe, aber für alle die ein ähnliches Problem haben und auf der Suche nach einer Antwort sind:

Es wurde Zöliakie festgestellt

RHaplxady


Freut mich, dass endlich die ursache für ihre beschwerden gefunden wurde. geht es ihr jetz besser?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH