» »

Hilfe bei Verstopfung, Darmproblemen

BOluümchxen22 hat die Diskussion gestartet


Ich hatte letztes Jahr immer Probleme mit dem Stuhlgang, kahm bis zu 4 Tagen mal gar nix oder ich hatte voll die Verstopfung und Bauchweh deswegen. Hab dann einen klasee Heilpraktiker gefunden, der hat ein Blutbild gemacht und festgestellt das alles Blutkörperchen total verklumpt waren und ich hatte zu viel Eiweiß drinn das kahm teils von der Ernährung und teils auch weil ich schon zu viel Antibiotika genommen hab. Er hat dann 6 Tage hintereinander eine Darmspülung gemacht (keine Darmspiegelung!!! ) und da kahm dann von 4 Tage der Stuhl er meinte das ich irgendwann einen Darmverschluss bekommen hätte. Jetzt kann ich jeden Tag auf Toilette und mir geht es gut, hab dadurch wieder mein Gewicht, war so aufgebläht . Wer mehr wissen will einfach schreiben gebe gerne Info dazu!!

Antworten
oduOt-s_ide-}x


Mein Adoptivbruder hat auch ziemlich Probs mit Verstopfung. Manchmal dauert es bis zu sieben Tagen und dann zwingt er sich und verbringt z. T. 1 1/2 Stunden auf dem Klo.

Seine HA hat ihm ein Granulat verschrieben, das man in ein Glas Wasser einrührt und trinkt (logisch ;-)). Das dann mehrmals täglich. Allerdings dauert es ne gewisse Zeit, bis es wirklich wirkt (also bestimmt 2 Wochen oder so) und sich der Stuhlgang auf kürzere "Auslasszeiten" ;-D verkürzt (nicht mehr ne ganze Woche). So genau kenn ich mich da nicht aus. Ich kann nur sagen, dass es ihm nach einer gewissen Einnahmedauert wirklich geholfen hat und er meist jeden zweiten Tag, manchmal sogar jeden Tag gehen konnte.

Aber... der Heini nimmt das Zeug nicht mehr. Ihm schmeckt es nicht besonder. Ich hab´s auch mal probiert und finde es ganz in Ordnung.

Um auf den Punkt zu kommen:

Name: Mucofalk

gibt´s in den Geschmacksrichtungen [[http://www.apotheke.de/shop/detail_artikel.php?site=Sonderangebote&ArtNr=55774&gruppe=&block=1&pid=apotheke Apfel]] und [[http://www.apotheke.de/shop/detail_artikel.php?site=Sonderangebote&ArtNr=55777&gruppe=&block=1&pid=apotheke Orange]]

Es gibt davon auch verschiedene Größen: kleine Dose mit Granulat; Packung mit 20 kleinen Päckchen und Packung mit 100 kleinen Päckchen. Weiß gar nicht, ob´s uns die Kasser ersetzt hat. Du kannst es ja mal probieren und deinen Doc um ein Rezept für diese Mittelchen bitten.

MzonsPtxi


Hallo Blümchen,

banale Verstopfung, die nur phasenweise auftritt, ist meinst das Resultat einer falschen Lebensweise: falsche Ernährung, zu wenig Bewegung und zu wenig trinken.

Nach einer antibiotischen Therapie sollte man grundsätzlich eine Darmsanierung absolvieren, um die natürlich Bakterienbesiedlung wieder herzustellen, die durch Antibiotika irritiert oder zerstört wurde.

Was Du von Deinem Heilpraktiker schreibst, kenne ich von meinen diversen Heilpraktikern auch. Meine persönliche Meinung dazu: Totaler Quatsch! Lt. meiner Heilpraktiker hatte ich nicht nur eine Amalgamvergiftung und Übersäuerung, sondern auch schwerste Beeinträchtigungen im Herz-/Kreislaufsystem.

Dazu sage ich: Mit das Gesündeste an mir ist mein Herz-/Kreislaufsystem. Eine Übersäuerung hatte ich definitiv nicht. Damals war ich Vegetarierin (wussten sie nicht) und habe sofort einen entsprechenden Test beim Internisten veranlasst. Es war alles 100%ig in Ordnung.

Meine eigentlichen Probleme (körperlich) fand keiner der Heilpraktiker heraus.

Solange der Heilpraktiker-Beruf nicht genauso geschützt ist wie Berufe in ärztlichen Bereichen, gehe ich zu keinem dieser Schlauschwätzer mehr.

LG Angie

D8iek Liyrxa


zum Thema "Mucofalk" kann ich auch einen Beitrag leisten. Allerdings einen negativen :-( Das ist ein Präparat auf Flohsamenbasis; ich hab's auch mal zwei Wochen genommen (2 x täglich). Geholfen hat es bei mir überhaupt nichts, ich hatte eher das Gefühl, daß der Bauch noch schneller als sonst voll war. Als ich sozusagen kurz vor dem Platzen war, habe ich dann halt doch wieder meine "geliebten" Dulcolax-Zäpfchen genommen.

Die Kasse zahlt übrigens Mucofalk nicht (wie auch alle übrigen Abführmittel)

LG

Lydia

otut-gside-xx


Dulcolax

Das nimmt er im Extremfall auch (Tropfen), aber sehr ungern. Ich glaube lieber quält er sich mit nem verstopften Bauch, als mit einem grummelden "durchfälligen" Bauch (was ja nach der Einnahme vorkommen kann).

s}imOca


@Blümchen!

Hallo, ist eine darmspühlung nicht unangenehm? Wie wird die eigentlich durchgeführt, im liegen mit einem schlauch wie bei einer ds?

Liebe grüsse

B0lümch3en2x2


Hallo simca!!

Also es hilft wirklich und es ist kein Ouatsch!! Hab es selbst machen lassen er hat auch schon viele Leute von der OP gebracht damit!!! Also man bekommt ein Stückchen so ein Vorteil in den After ( wie ein Zäpfchen der Schlauch kommt gar nicht rein). Der Schlauch führt dann in so einen Kasten wo ein kleines Guckfenster ist (man richt nichts absolut hygienisch). Der Heilpraktiker lässt warmes Wasser in den Bauch fließen um den Darm anzuregen, dann dreht er an dem Kasten auf und dann kommt nach und nach der Stuhl, bei mir kahm erst mal total viel Luft. Das macht er so eine halbe Stunde und er massiert während dessen den Bauch! Dann muss man die darauf folgenden Tage wieder hin also ich musste 6 mal hin, danauch war mein Blutbild Top so was hab ich noch nie gesehen war irre überrascht. Und dann hab ich noch 50 Tage lang eine Therapie auch vom Heilpr. aus gemacht mit so Tropfen. Aber der Nachteil ich habe 600 Euro bezahlt aber bekahm 400 von einer privaten Krankenkasse wieder! Also wem seine Gesundheit was Wert ist würde ich zu dieser Sache raten!!

BWlümcqhenF22


Ach und es ist nicht unangenehm er massiert deswegen ja auch den Bauch. es wird im Liegen gemacht ja!

Bslümclhen22


Hallo Monsti!

Vielleicht solltest du dir dann mal einen anderen Heilpraktiker suchen ich kenne zig Leute die das bei meinem Heilp. machen lassen haben und die fühlen sich alle wie neu wie ich eben. Die normalen Ärzte abscheue ich die verschreiben doch nur Mist achten nicht auf die Ursache einer Krankheit sondern behandeln nur die Symtome uns fertig. Dann kennst du also diese Darmspülung oder hast sie schon gemacht, wenn ja wie wurde sie bei dir gemacht?? Gruß

D(omi,n.ik T1985


hallo zusammen!

@ simca:

eine darmspülung (colon-hydro-therapie) ist der schlimmste schwachsinn, den sich einer irgendwann mal ausgedacht hat. sie wird gerne von heilpraktikern betrieben, weil sie gutes geld bringt (80 euro pro sitzung). helfen tut sie einem kein bisschen. leider bin ich auch mal einem homöopathen damit auf den leim gegangen und habe 7 sitzungen hinter mich gebracht. da bekommt man einen schlauch in den hintern gesteckt, bis dieser sich hinter dem schließmuskel festhält. dann wird lauwarmes wasser in deinen darm gepumpt und das solange, bis du irgendwann das gefühl bekommst, dass du jeden moment wie eine bombe explodierst. dann wird der druck abgelassen und durch den schlauch läuft eben eine widerliche braune brühe mit exkrementen drin. danach rennst du nur zur toilette um überflüssiges wasser wieder loszuwerden und das kann stunden dauern. wenn du dann nicht aufs klo gehst, läuft dir das wasser schön angenehm zwischen den beinen runter. das ende vom lied sind dann übelste darmkrämpfe, die von sitzung zu sitzung immer schlimmer werden. das ist reine abzocke und wird einem gerne als wundermittel verkauft, weil es ja so toll dem darm helfen soll. meiner meinung nach ist das wirklich der letzte humbug und die leute, die das anbieten, sollte man besser aus ihrem beruf entfernen. medizinisch gesehen hat die colon-hydro-therapie auch keinen nennbaren nutzen und ist schlichtweg blödsinn! es ist ein altes ritual der ägyptischen pharaonen, die irgendwann mal einer ein bisschen modernisiert hat, weil er dahinter dicke kohle gerochen hat. kannste getrost vergessen und ich rate jedem nur dringend davon ab! das einzige was man davon bekommt, ist eine leichte geldbörse!

zum vernünftigen abführen gibt es eine riesen auswahl von wirklich guten präparaten in der apotheke, die erheblich billiger sind und auch viel mehr bringen. allerdings sollte man abführmittel generell nicht zu lange einnehmen, wegen dem gewöhnungs-effekt! dann denkt der darm nämlich irgendwann, er müsse von selber nicht mehr arbeiten, weil er sowieso bald wieder dieses mittel bekommt und das kann fatal enden!

Er hat dann 6 Tage hintereinander eine Darmspülung gemacht (keine Darmspiegelung!!!) und da kahm dann von 4 Tage der Stuhl er meinte das ich irgendwann einen Darmverschluss bekommen hätte.

das ist ein so typischer satz eines heilpraktikers, dass er typischer nicht sein könnte! diesem mann sollte man für solche dämlichen aussagen einfach nur seine lizenz entziehen und ihn arbeitslos machen! so ein schwachsinn!

mfg aus paderborn,

dominik

Dmomini4kf 1985


Hallo Monsti!

Vielleicht solltest du dir dann mal einen anderen Heilpraktiker suchen ich kenne zig Leute die das bei meinem Heilp. machen lassen haben und die fühlen sich alle wie neu wie ich eben. Die normalen Ärzte abscheue ich die verschreiben doch nur Mist achten nicht auf die Ursache einer Krankheit sondern behandeln nur die Symtome uns fertig.

ich denke, dass monsti genug erfahrungen gemacht hat, sodass sie sicherlich nicht noch mehr schlechte erfahrungen machen muss. sicher, heilpraktiker können dem einen oder anderen helfen und es gibt sicherlich auch seriöse leute unter ihnen. aber diese praktizieren klassische homöopathie und würden so einen schwachsinn wie diese darmspülung niemals für gut erklären. zu dem aspekt sage ich immer:

wasser an stellen, wo es nichts verloren hat, kann nicht gesund sein!

mfg aus paderborn,

dominik

o@ut-s.ide-xx


Blümchen, ich steh auf deiner Seite. Mag sein, dass einige Quacksalber unter den Heilpraktikern dabe sind; aber es gibt wirklich auch gute unter ihnen. Wie du schon sagst: die meisten Allgemeinmediziner behandeln das Symptom, lassen aber die Ursache, die dahinter steht, völlig außer Acht.

Negativ ist allerdings, dass die Kassen die Therapien meist nicht ersetzen. Aber das liegt ja nicht an den HP sonder an den Kassen bzw. unserem Gesundheitssystem >>> Da herrscht m. E. nach meist "Krieg" zwischen "Chemie"medizinern und Alternativmedizinern. Anderswo (z. B. in England) arbeiten die zusammen.

Dromi6n6ik 198x5


out-side-x:

ja, das wird sich aber auch nicht so schnell ändern im deutschen system. sicher gibt es unter den heilpraktikern jede menge fähige leute. meine mutter leidet seit 20 jahren an ihren bandscheiben, wurde fünfmal operiert und nichts hat ihr geholfen, bis sie vor 4 jahren einen heilpraktiker getroffen hat. der hat mit ihr dann irgendeine spezielle therapie der bandscheiben durchgezogen und ihr ein präparat verpasst, dass neues gewebe aufbauen sollte. seitdem hat sie nie wieder beschwerden gehabt. sicher, es gibt immer wieder richtige leute, nur leider auch viele schwarze schafe, die die gutgläubigkeit ihrer patienten ausnutzen und ordentlich abkassieren. und solange es diese leute gibt, wird sich an dem kassensystem auch nichts ändern und das zu recht! es kann ja nicht angehen, dass man solchen quacksalbern auch noch ihr geschäft fördert und ihnen grünes licht gibt! das ist alles eine einstellungssache und für jeden ist ein heilpraktiker nichts. das hat alles ein bisschen was mit der eigenen überzeugung zu tun und wenn diese fehlt, dann macht alles andere meistens gar keinen sinn. zudem sind heilpraktiker nur etwas für leute, die das geld etwas lockerer sitzen haben.

was colon-hydro-therapie angeht, so bleibe ich bei meiner meinung. ich habe es selber erlebt und nur schlechte erfahrungen gemacht. das, was dieser typ da angestellt hat, das hätte ich zuhause auch selbst mit nem gartenschlauch machen können!

mfg aus paderborn,

dominik

Eihemal,igevr Nutrzer 9(#39x571)


Re: Hilfe bei Verstopfung Darmproblemen

Ohne etwas von dem, was bisher in dieser Angelegenheit gesagt worden ist, relativieren zu wollen, erlaube ich mir, auf folgendes hinzuweisen:

- Es gibt genügend Webseiten, in denen man zu erfahren vermag, in welcher Weise man sich in angemessener Weise einen hohen Einlauf zu verabreichen vermag. Für eine gründliche Reinigung des gesamten Dickdarms bedarf es keiner Kolon-Hydro-Therapie, die kostet lediglich viel Geld.

- Mit Dulcolax-Suppositorien allein vermag man lediglich den Enddarm zu entleeren. Sofern jemand mit Dulcolax wirklich den gesamten Dickdarm reinigen möchte, nehme er am Vorabend entsprechend den im Beipackzettel formulierten Weisungen 2 bis 3 Dulcolax-Dragees ein und führe sich morgens früh zusätzlich zwei Dulcolax Suppositorien ein, dann wird der Dickdarm wirklich sauber sein, allerdings zu einem angemessenen Preis.

- Kostengünstiger geht das Ganze durch die Einnahme von 30 ml Rizinusöl morgens früh auf nüchternen Magen; dies ist jedoch im wörtlichen Sinn eine Geschmackssache.

Auf jeden Fall: Guten Erfolg!

Mbonsjtxi


Hallo Blümchen,

natürlich wurde das bei mir auch schon 2x gemacht. War nur teuer und brachte nur für den Moment etwas, also habe ich's gelassen. Die Einläufe, die ich seit dem Säuglingsalter regelmäßig bekam, waren auch nicht viel anders. Ich sagte ja schon, dass es ein gravierender Unterschied ist, ob jemand ab und an mal leichte Verstopfung (z.B. alle 4-6 Tage Stuhlgang) oder aber schwerste chronische Obstipation (d.h. Stuhlgang nur mit Nachhilfe und dann auch nur 1-3x im Monat). Wenn letzteres der Fall ist, sollten körperliche Ursachen ausgeschlossen werden. Dies können Heilpraktiker aber nicht.

Im übrigen: Dies ist ein öffentliches Forum, in dem jeder zu jedem Thread etwas schreiben darf. Du kannst nicht erwarten, das auf Dein Eingangsposting alle beifallklatschend reagieren.

Gruß von

Angie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH