» »

Pro Symbioflor, Erfahrungen?

Saara xHH hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Da bei ner mikrobiologischen Untersuchung meines Stuhls rauskam, dass Enterobacter stark erhöht und Entercoccus stark vermindert sind, hab ich jetzt von meinem Arzt Pro Symbioflor für die nächsten 4 Wochen verschrieben bekommen und danach ein weiteres Mittel über 2 Monate...

wer hat denn Erfahrung damit und kann mir ein paar Tipps geben? Irgendwo hab ich beim googeln gelesen, dass das Symbioflor total widerlich schmecken soll - kann man es mischen bzw habt ihr es gemischt? muss man auf sonst noch was achten?

Hilft es wirklich? ich kann noch nicht so ganz glauben, dass so eine "Darmsanierung" mich von meinen Magenproblemen, der Gastritis und ständiger Übelkeit befreien kann?

Danke im Voraus,

LG sara

Antworten
eYlchWstrier


Hei,

Gastritis ist der Magen.

Symbioflor für den Darm. Von Symbioflor bekommt man teilweise sogar Magenschmerzen. Es sind lebende Bakterien die die Darmflora aufbauen sollen. ProSymbioflor sind tote Bakterien die zum Eingewöhnen dienen. Mit 2*5 anfangen und täglich steigern, kann nämlich sonst unverträglich sein. Schmeckt fast neutral, kein Problem.

Schau mal in folgenden Foren (nach googlen):

lebensmittelallergie info

candida info

Dort findest du viel zum Thema darmsanierung und Symbioflor. Ein sehr langer threat gestartet von mir, da werden auch deine Fragen beantwortet.

Gruß,

Elchstier

DBominRixkx 1985


hallo sara

was mir so spontan zur darmsanierung einfällt, ist walnuß-likör. das ist wirklich eine feine sache. leider erhält man das nur in sehr wenigen läden. am meisten chancen hat man da in reformhäusern oder naturkostläden. das erhält man zumeist in 0,5l flaschen. davon nimmt man dann täglich 2-3 löffel. in der gesamten kur achtet man auf besonders leichte kost. kein fettiges fleisch, keine milchprodukte und nichts süßes. gut dabei sind karotten, gurken, zwiebeln, knoblauch, kartoffeln, bananen, mageres fleisch von allen tieren, fisch und reis. auch alle suppen sind gut, wenn sie kein mononatriumglutamat enthalten. die ganze prozedur dauert so circa 3 wochen. bei einhaltung des speiseplans und regelmäßiger einnahme von walnuß-likör, kann man einen sehr guten erfolg erzielen. durch zusätzliche einnahme eines darmfloraaufbauenden präparates wie beispielsweise mutaflor, kann der erfolg noch verbessert werden.

nach abgeschlossener darmsanierung sollte man weiterhin auf eine ausgewogene ernährung achten, sodass die probleme nicht wieder nach 3 monaten hat.

mfg aus paderborn,

dominik

ehlcnhstxier


Nochmal:

Gastritis = Magenentzündung. Mir hilft da immer ein Protonenpumpenblocker. Pantozol, setzt die Produktion der Magensäure herab. Alles andere (Rennie und so) bindet nur die Magensäure. Ein Arzt oder Apotheker sollte dich da aufklären können.

Elchstier

Deomi=nik 1M985


nachtrag

was rennie, talcid, riopan und co angeht, bin ich sehr skeptisch. mir hat bis her noch keines dieser mittel gegen sodbrennen geholfen. das sind doch alles bloß nette pfefferminzbonbons oder gelee mit zimtgeschmack zum aus der tüte lutschen, die einen deftigen preis haben, aber nichts bringen!

PPI sind sicherlich immer ganz hilfreich gegen übersäuerung. allerdings sollte man hierbei auch beachten, dass keine überlange medikation stattfindet und dass sie auch rechtzeitig wieder abgesetzt werden, bevor es zu einem gewöhnungs-effekt des magens kommt! manchmal ist es auch sehr hilfreich, um auf altbewährte hausmittelchen zurück zu greifen. dabei hilft mir immer sehr gut backpulver (2 teelöffel pro tag mit einem glas wasser). bullrich's vitalsalz ist nur humbug und gehört in die schrott-abteilung von rennie&co.

mfg aus paderborn,

dominik

S|ar?a xHH


Hallo! Erstmal Danke für eure Antworten...

@ Elchstier:

du, was ne Gastritis ist, weiß ich, ich hab alle 1-2 Monate eine {:(...

Die Sache ist, dass ich wegen ständiger Gastritis, Übelkeit, Appetitlosigkeit etc zu meinem Arzt bin, der ne Stuhlprobe wollte, die eingeschickt hat und dann ein Darmprofil (auch wegen nahrungsmittelunverträglichkeiten etc) erstellt hat.. dabei kam das was ich oben beschrieben hab raus... darauf hin meinte meine Ärztin Symbioflor blablabla und ich meinte ob das denn da wirklich die Lösung des Problems sei, was sie bejahte! Da bin ich nun aber skeptisch und wollte fragen,ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und das bei Magenschmerzen, Magenschleimhautentzündungen etc wirklich hilft?

Dmor]iaTnGr]rrl


Hm also ich hab mal so eine Symbioflor-Kur bei meinem Pferd gemacht :-)

War von der tierheilpraktikerin verschrieben.

Kann nur sagen, dass er anschließend total aufgeblüht ist, und vor Gesundheit nur so strotzte. Er hatte vorher mehrere sehr diffuse Zipperlein, schlechtes Fell, war schlapp und so.

eelchmsti1er


Hei nochmal,

Magen und Darm würde ich gedanklich erstmal trennen.

Magenschmerzen sind sehr oft stressbedingt. Aufregung, auch positiver stress (z.B. Urlaubsvorfreude etc.). Tödlich ist zusätzlich natürlich: Rauchen, Saures, Kaffee, süßes, fettiges, Schnaps.....vor allem vor dem Schlafengehen oder auf nüchternen Magen.

Der Darm ist der Bereich wo sich die Unverträglichkeiten abspielen. Wenn der Magen "sauer" ist, wird der Darm natürlich auch belastet.

Ich würde erstmal der Gastitis zu Leibe rücken. Probier mal das Pantozol. Hilft mir sehr gut. Nach 2 Tagen sind die Schmerzen weg. Ich nehme es 3 Tage 2*1, dann 1 Tabl. pro Tag für ca. 10 Tage und dann noch 1 Woche alle 2 Tage eine. Achte dabei auf Stressvermeidung und die Ernährung. Ich hatte das auch alle 2 Monate. Inzwischen seltener. Den Darm saniere ich auch, der Grund ist aber das ich immer ungeformten Stuhl und häufig Durchfälle habe, auch ohne Gastritis ist die Darmflora im Eimer. Mach doch mal einen Kyperstatus der Darmflora (Stuhlprobe, Analyse ob alle Bakterien angesiedelt sind die dort sein sollen) wenn du keine Gastritis hast.

Die Darmsanierung ist grundsätzlich nicht verkehrt. Kostet aber ne Menge Geld falls es die Kasse nicht übernimmt. Außerdem kann eine Nebenwirkung des Symbioflor 1 sein: Magenschmerzen.

Gruß,

Elchstier

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH