» »

Bakterienueberschuss im Duenndarm

e)liza[82


hallo bernie, wie genau hat deine darmsanierung funktioniert? was hats du bekommen? u.a. mutaflor? auf welche nahrungsmittel hast du verzichtet, welche besonders genommen? wie hoch dürfen die werte bei cnadida denn sein? ich würde meinen stuhlbefund gerne mal vom arzt einfordern...geht das ??? ??? ?

b7erni7e-a7x4


Die Klassische Form:

Mittel gegen Pilze

Probiotika

Diät (kein Zucker kein Weissmehl kein Alkohol keine Hefe, anfangs Kohlehydrateredutiert und kein süßes Obst)

Ich bekam gegen Pilze kollodiales Silber, würde aber das klassische Medikament Nystatin nehmen.

Als Probiotika bekam ich Symbioflor II (das blaue) Omniflora habe ich in Eigenregie dazugenommen. Würde wenn ich es nochmals machen würde, Mutaflor und Paidoflor nehmen.

Die Diät halte ich auf ewige Zeit-in nicht so strenger form- weiter. Damit bleibe ich gesund.

b ern'ie-ax74


Dir steht rechttlich eine Kopie des Laborbefundes zu. "Richtwerte" für Candida findest du im link, den ich oben reingestellt habe.

Eine Diagnose über Laborbefund ALLEINE ist nicht möglich. Man muss sich auch immer dem klinischen Bild und der Vorgeschichte bedienen:

Ursachen/Risikofaktoren für eine vermehrte Candida-Besiedelung des Darmes:

*Antibiotikatheraphie

*Immunsuppimierende Behandlung (Kortison)

*zuckerreiche, Weißmehlreiche Ernährung

*Ovulationshemmer (=Pille)

*Diabetes, HIV, T-Zelldefekte, Leukämien

*Behandlung mit H2-Blockern

Beschwerden:

*ständig wechselnde Stuhlqualität (meist weich, klebrig, ungeformt) manchmal auch Vertsopfung

*Blähungen und aufgetriebener Bauch

*Herzbeschwerden wie Herzrythmusstörungen

*Müdigkeit / Abgeschlagenheit / depressive Verstimmungen

*perianaler Juckreiz

*Heißhungeratacken speziell auf Süsses

*schlechte Verträglichkeit von Alkohol

*Heuschnupfen, Asthma, Neurodermitis

*Gentitalmykosen

*Hautprobleme wie Schuppen (seborrhoische dermatitis, Nesselsucht und seborrhoische Formen der Schuppenflechte)

*Gelenkschmerzen

*Vergesslichkeit

vergl.

CANDIDA/ INTESTINALTRAKT/IMMUNSYSTEM/ALLERGIE

Autor: Wolfgang R. Heizmann, Siegfried Nolting, Reinhard Hauss, Werner Mendling, Uwe Siedentopp, Heinz Spitzbart

bbefrnieX-a74


@eliza sag mal die Probleme hast du erst seit deiner Blinddarm-OP?

s^ofyia3x434


bernie-a74

hallo!@:)

du hast in deinem beitrag von 9.07 uhr von heute völlig recht!

selbstverständlich befinden sich auch im dünndarm bakterien, nur dort ist die zusammensetzung der bakterienflora eine ganz andere wie im dickdarm, wie du schon völlig richtig gesagt hast.

auch in der pilzfrage kennst du dich super aus, respekt :)^

liebe grüße von sofia *:)

ejliz:a82


hallo bernie,

ja erst seit der laparoskopischen appendektonomie habe ich diesen wahnsinnig dicken, hart aufgetriebenen bauch, ist jetzt drei monate her. mein chirug meinte aber, das kann nicht von der op kommen, er hätte bei der bauchspiegelung eine darmentzündung entdeckt. ich glaube ihm aber nicht, denn wie will er diese entzündung denn gesehen haben, er konnte doch nicht in den darm reinschauen.

also danke für die infos bzgl. pilz. ich habe nie antibiotika oder cortison genommen. unter all diesen punkten leide ich bloß unter einem blähbauch und wechsel durchfall/verstopfung. vielleicht doch reizdarm, der sich durch die bauch-op verschlimmert hat? aber das würde ja bedeuten, dass der bauch sich nie wieder zurückbildet.... :°( :(v

a6gnxes


@bernie

wow, was weißt Du denn noch alles über mich?

Immerhin habe ich mehr als eine Krankheitstheorie "auswendiggelernt.

Ich freue mich immer, wenn es meinen Patienten gut geht, 1. weil ich ein netter Mensch bin, 2. weil sie besch... Krankheiten haben und 3. weil ich an ihren Krankheiten nichts verdiene.

In Eurem System, wo jeder Krankheiten erfinden und sichh dann an ihrer "Behandlung" bereichern kann, würde ich nicht arbeiten wollen.

ssofiZa343x4


eliza82

du könntest die probleme auch von den op narben haben (eventuell, nur eines der vielen ursachenmöglichkeiten)

kannst dich ja mit narbenentstörung befassen, ansprechpartner wären da: arzt für akupunktur und/oder arzt für neuraltherapie

egliKza682


was sind narbenstörungen? hab e ich noch nie gehört. kann sich davon der bauch aufbläen? hast du sowas selbst mal durchgemacht :-/

s5ofia^343x4


eliza82

ich sage nicht, daß es bei dir DIESE ursache hat, es KANN aber eine ursache sein

bei mir?

ja, auch ich hatte eine op hinter mir und mußte mich mit dem thema narbenentstörung befassen, aber auch meine dünn- und dickdarmflora war im totalen ungleichgewicht, durch antibiotika nach der op, wie bernie schon völlig super hier erklärt hat.

erl>izar8x2


mal eine blöde frage, warum hast du antibiotika nach der op bekommen? bekommt man das automatisch? vielleicht haben sie mir das nach der blinddarm-op auch in die infusion gegeben? aber warum? oder ist das standard?

bwern}ie-xa74


@ eliza82,

es ist möglich, dass während der Operation dein Darm mit Antibiotika lokal desinfiziert (dekontaminiert) worden ist,(agnes korregiere mich bitte, falls ich irren sollte!) und dass deswegen deien Darmflora gesrört ist.

Quelle:

2.Absatz

[[http://www.hauss.de/~upload/pages/Neue_Seite_2118_12_11.asp]]

@ agnes,

ich und auch mein Umfeld, verdienen mit dem Gesundheitswesen nicht einen einzigen Cent. Nicht einen einzigen!! Ich habe einen vollkommen anderen Beruf. Ich selbst hatte mal schlimmste Beschwerden, durch den Tipp aus einem Forum auf die richtige Spur (candida) gekommen und bin nach der Behandlung ganz klar gesund geworden. Eine Spontanheilung oder Placeboeffekte schließe ich aus. Nun gebe ich die Hilfe weiter.

Auch, dass ich was "auswendig" gelernt habe, ist eine bodenlose Unterstellung. Ich kann viele Aussagen mit einer wissenschftliche Studie untermauern. Ich habe mir mein eigenes Bild gemacht. Speziell der Zusammenhang zw. Antibiotikaeinnahme, Asthma Neurodermitis und Hautkrankheiten wie Schuppenflechte und seborrhoischem Ekzem ist für mich recht eindeutig.

Aber ich verstehe dich natürlich auch gut, du verschreibst vermutlich Antibiotika, ist dein tag täglich Brot. Da kommt einer daher und behauptet dann, dass sie die Darmflora schädigen und was Beschwerden (mehr wie die Schulmedizin vermutet) verursachen kann.

a'gnes


mehr als die Schulmedizin vermutet?

Ich lebe zwar schon lange nicht mehr in Deutschland...

Medizin ist ein Abwägen von Vor- und Nachteilen, und wenn die Vorteile (Überleben bei Sepsis z.B.) gegenüber den Nachteilen (vers... Darmflora) überwiegen, ja, dann verschreibe ich doch tatsächlich Antibiotika.

Der Pilzmythos ist eine wunderbare Abzocke, man erfindet eine Krankheit und dann "heilt" man sie. Da die meisten Symptome psychosomatisch sind, funktioniert das natürlich, Placebo ist ein hocheffektives "Medikament".

Der einzige Haken ist, daß Leute, die den bösen Darmpilz mit Nystatin zuschütten, dann potentiell irgendwann, wenn sie selbiges tatsächlich brachen sollten, davon nichts mehr haben, weil sie sich ein resistentes Tierchen gezüchtet haben.

e~ricx857


Was Antibiotika angeht.

Ich bin der Meinung, dass sich ein Mensch mit gesundem Organismus nach Antibiotika erholt. Das heisst, die Darmflora stellt sich von selbst wieder richtig ein. Bei Menschen, die von vornehereint eher einen "schwachen" Darm haben (das war bei mir schon so, seit ich denken kann), koennen die Antibiotika das Fass zum Ueberlaufen bringen. Ich akzeptiere die Behauptung von Agnes nicht, dass ich keinen overgrowth habe. Ich glaube nicht, dass ich candida habe, denn gerade wechselnder Stuhl und Blaehungen treffen bei mir nicht zu . Vor meiner Behandlung mit Pre- und Probiotika hatte ich einen sehr konstanten Stuhl, immer hellbraun, weich, und an der Kloschuessel klebend. Moeglicherweise habe ich einen leichten overgrowth im Duenndarm. Die Einnahme von Probiotika laesst dann den schlechten Bakterien weniger Raum. Ich glaube nicht, dass ich diese durch Antibiotika heilen kann. Sobald ich das Lysozym ausprobiere, werde ich berichten.

e"ricx857


Andererseits moechte ich Candida nicht von vorneherein ausschliessen. Eine zu hohe Konzentration von Hefepilzen im Duenndarm koennte vielleicht aenhliche Probleme machen wie ein overgrowth.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH