» »

Rat eines Proktologen zu proktolog. Erkrankungen

p=eacyeXfulxl


tut mir leid abe der wert wird nicht mehr unter dem namen wert schreiben

..

Ich habe soeben wert32 im Forum gesperrt

... wegen unlauterer Irreführung des Forums. Die Beiträge unter dem ebenfalls gesperrten Account Megamania kamen vom gleichen Rechner, auch die verwendeten eMail-Adressen sprechen dafür, dass hier ein und die selbe Person schrieb. Selbst wenn es sich um seinen Bruder etc. gehandelt haben sollte, so war das veranstaltete Spielchen nichtsdestotrotz unlauter.

Ich möchte damit ausdrücklich keine Stellungnahme abgeben zu den fachlichen Qualitäten von wert32, die ich einfach nicht beurteilen kann. Auch kann ich selbst nicht beurteilen, ob seine fachlichen Äußerungen gerechtfertigt sind oder nicht. Offizielle Stellungnahmen der Fachorganisationen konnte ich dazu im Internet leider nicht finden, es wäre schön, wenn thovo auf seine eMail noch eine Antwort erhielte.

der Administrator

pAeaceHfuxll


hier kann mans nachlesen

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualtechniken/268082/]]

D*ominnipk 1x985


interessant, wirklich, sehr interessant!

irgendwas kam mir sowieso komisch vor an der ganzen sache...

mfg aus paderborn,

dominik

Mno$nFsti


Naja,

Ich bin ein erfahrener Chirurg in leitender Krankenhausposition mit Spezialgebiet Bauchchirurgie und Koloproktologie.

dann auf Stellensuche (natürlich ebenfalls in leitender Position). Ich kenne es nur so, dass gute Ärzte in leitender Position von anderen Häusern abgeworben werden. Bin leider diesbezüglich leittragende Patientin, weil mein Ex-Doc mittlerweile viiiiiel zu weit weg ist. Möge "wert" Erfolg bei seinen Bewerbungen haben.

Grüßle von

Angie

pTower?flusxe


@wert32

Ich habe da mal eine Frage, wie so viele hier natürlich.

Bei mir wurde mittels einer Defäkographie letzte Woche eine Beckenbodeninsuffizienz festgestellt.

Der Befund der Radiologin ist bereits auf dem Weg zu meinem Gastroenterologen.

Ob eine Operation folgt, erfahre ich Donnerstag, sofern keine weiteren Untersuchungen angeordnet werden...

Ich konnte die Verschiebung des Enddarmes ganz deutlich auf dem Röntgenbild erkennen. Die Radiologin hat während der Untersuchung gemerkt, dass ich zu gehemmt war, um so zu pressen, wie ich es beim normalen Stuhlgang mache. Daher wird die Verschiebung wohl noch stärker stattfinden.

Wie wird eine Beckenbodeninsuffizienz operativ behandelt?

Darmresektion etc...?

pjowerfl:use


@wert32

Finde es im Übrigen wirklich toll, dass du hier den Betroffenen mit deinem professionellen Rat zur Seite stehst! Großes Lob!!!

F-ein}erKerxl


hallo wert32

Ich hatte mal Hämoriden, diese wurden behandelt (mit einer Spritze, mehrere Behandlungen). nachher hatte ich dann hin und wieder mal blut im Stulgang und eine beule am anus. diese wurde dann von meinem Hausarzt aufgeschnitten. Aber die Blutungen beim Stulgang haben noch immer nicht aufgehört.

seit mittlerweile 4 wochen habe ich immer viel Blut im Stulgang. Es ist sehr dunkles blut(fast schon so dickflüssig wie Wackelpudding) und frisches blut ist auch immer dabei. habe vor ca 5 monaten eine Darmspiegelung machen lassen. der Arzt hat nur Hämoriden Festgestellt.

Mein Hausarzt meinte damals, man könnte auch damit leben, wenn das nur wenig blut ist.

Jetzt habe ich Donnerstag einen Termin beim Hausarzt, weil ich will, dass das bluten aufhört und ich mittlerweile etwas schlimmeres als Hämorieden vermute.

Was gibt es noch für Methoden, herauszufinden, wo denn das Blut herkommt, da die Darmspiegelung ja kein ergebnis gebracht hat.

Wo kann das Blut noch herkommen, wenn es nicht hämoriden sind(bei Hämorieden kommt doch nur frisches blut oder?)

hab ich etwa Darmkrebs in einem Darmbereich, der nicht untersucht wurde?

M~ons.ti


Ich glaube nicht, dass wert32 hier noch einmal auftaucht.

AUles`ia


Hallo FeinerKerl,

was Wert angeht, ich sehe das auch so wie Monsti. Aber falls Du noch Hilfe brauchst, schau doch mal in das Forum für End-darmleiden.

Vielleicht kann Dir der Doc dort helfen oder auch das

Patientenforum.

[[http://enddarmleiden.foren-city.de/?sid=68a321951fa101ef2205e397046dee4d]]

LG

Gisela

NTastxi7


Hi.Ich habe da auch mal eine Frage. Ich habe seit mindestens zwei Jahren Bauchschmerzen. Mein Hausarzt hatte mich auch schon öfters untersucht, aber immer nichts gefunden. Er hat immer wo ich bei ihm war, einen Ultraschall gemacht. Weil er nichts gefunden hat, gab er mir immer wieder Schmerztabletten. Ich war auch schon beim Internisten, der hat aber auch nichts gefunden. Ich werde schon nicht mehr ernst genommen, aber fantasieren tue ich nicht. Jetzt bin ich am überlegen, ob ich vielleicht Morbus Chron habe?! Die Syntome bei Morbus Chron treffen auf meine zu. Ich brauche echt hilfe. Wäre nett, eine antwort zu bekommen.

LG Nasti7 :-)

V1an2etssa101x0


Hallo leute!

war vor ca. 3 wochen beim proktologen u. der hat festgestellt dass ich marisken habe, das sind hautläppchen am after, die sehr störend bzw. schmerzend sind.

die einzige möglichkeit diese zu entfernen wäre eine op wobei man diese läppchen abbindet. dies würde jedoch um die 185 euro / sitzung kosten! ist der preis normal oder bezahlt das sonst auch die krankenkassa?

wie verläuft so eine op? kann man das nicht anderst im griff bekommen?

danke im vorhinein..

glg vanessa

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH