» »

Lactulose-Erfahrungen?

D{omi#ni+k 1u985 hat die Diskussion gestartet


hallo liebes forum!

war vorhin in der apotheke und hab mir mal wieder medacalm besorgt, weil die mir damals mal ganz gut geholfen haben, als es meinem darm so schlecht ging.

ich hab ja momentan eine art "obstipation", aber nicht wirklich. wenn ich aufs klo gehe, dann kommt was raus, aber es ist nicht viel und nur so fetzen. ist sehr mühselig, diese dinger rauszubekommen und anschließend hab ich dann so einen brennenden krampfschmerz im mittleren unterbauch. kommt mir manchmal so vor, als würde da irgendwas klemmen, aber ich war ja erst vor kurzen bei der koloskopie und da hätte man es ja sicherlich festgestellt, wenn eine stenose oder blockade vorhanden wäre. war aber nicht der fall, da sie ja problemlos bis an den dünndarm gekommen sind :-/ .

widerliche sache und nun habe ich die apothekerin mal gefragt, ob sie mir was empfehlen kann bei dieser "verstopfung".

sie gab mir lactulose von ratiopharm mit. sie meinte, dies sei kein wirkliches abführmittel, rege den darm aber an, da lactosehaltig. lactose-intolerant bin ich ja nicht.

kenn einer von euch dieses zeug und kann mir erzählen, ob es gewirkt hat?

würde mich über eure berichte freuen!

mfg aus paderborn,

euer dominik

Antworten
A8lex^10094x001


Lactulose

Hallo Dominik *:)

Ich habe Lactulose mal nehmen müssen um meinen Stuhl weich zu halten. (Prophylaxe wegen Illeus und Subilleus)

Bin davon genau so abgehoben wie vom Mutaflor. Und mein Bauch hat nur noch gekluckert.

Wie ein Abflußrohr.

Eine LI habe ich nicht. Denke, dass das an meinen Verwachsungen lag.

Meine Mutter (Divertikulose im Dickdarm (Enddarm)) nimmt es, damit sich kein Stuhl in den Ausbuchtungen festsetzt.

Sie hat damit keinerlei Probleme. Keine Nebenwirkungen, außer etwas mehr Luft.

Ihr Stuhl ist breiförmig und sie hatte seitdem keine akute Entzündung mehr.

Ihr bringt es also was.

Zur Dosierung: sie nimmt einen EL nüchtern.

Vielleicht hilft Dir meine Ausasge ja ein wenig?

Liebe Grüße nach Padderborn

Alexandra

DVomin[ik 198x5


hallo alex!

schön, wieder von dir zu hören @:)!

danke für deine hilfreiche antwort. also ich soll laut der apothekerin täglich 2x15ml nehmen. habe ich heute schon gemacht. das mit dem gluckern, welches du beschreibst, kann ich sehr gut nachvollziehen. nach meiner letzten mahlzeit bin ich zweimal auf die toilette gerannt. das erste mal kam richtig breiförmiger stuhl raus und beim zweiten mal erst sehr viel luft und dann ein bisschen richtig flüssiges zeugs, als würde ich mich schon wieder auf eine koloskopie vorbereiten ;-D .

mein bauch gluckert immer noch wie verrückt, aber da steht auch in der packungsbeilage unter nebenwirkungen, dass anfangs heftige blähungen auftauchen können. von daher mach ich mir erstmal keinen kopf darum. mir ist auch gerade etwas übel. das kenn ich so gar nicht von mir :-/ , aber vielleicht liegt das ja auch an der lactulose, die übrigens wirklich sehr widerlich schmeckt :-o .

naja und wie geht es dir so?

mfg aus paderborn,

dominik

A"les;ia


Hallo Dominik,

mir geht so ähnlich wie Alex, ich kann Lactulose oder auch Bifideral auch nicht nehmen wegen meiner Verwachsungen.

Ich habe sie gleich nach meiner Bauchspiegelung genommen und anfangs ging das auch, aber nach ein paar Wochen bekam ich immer mehr Luft und Blähungen und mein Bauch war immer aufgebläht und so habe ich mich dann auch gefühlt.

Also habe ich die Lactulose wieder weggelassen. Mit Mutaflor ging es mir ähnlich. Aber diese Tabl. habe ich trotzdem weitergenommen, weil sie gut für die Darmflora sind.

Aber ich kenne einige Frauen, die kommen ganz gut mit Lactulose zurecht. Eine Freundin von mir z.B. nahm Bifideral nach ihrer OP wegen Darmverschluss und seitdem funktioniert ihre Verdauung wieder super, jetzt auch ohne Lactulose.

Man muss eben alles ausprobieren in unserer Situation. Ich behelfe mir ganz gut mit homöopath. Globulis und Schüssler-Salzen. Aber auch das ist bei jedem anders.

Viel Erfolg, wünsche Dir gute Besserung und berichte weiter, wie Du damit klar kommst.

Gisela

D&o%minink 1x985


guten morgen!

habe heute beim aufwachen sehr starke blähungen mit viel abgehenden winden gehabt. nach dem ich aufgestanden bin, haben sich die überflüssigen gase schnell verdünnisiert. allerdings blieb ein gluckern im bauch zurück. schmerzen habe ich heute kaum. habe bevor ich zur arbeit gefahren bin wieder 15ml lactulose eingenommen. bah, das schmeckt wirklich abscheulich! nun habe ich eine interessante feststellung gemacht: vorhin bin ich auf die toilette gegangen und der stuhl war sehr hell, fast curry-gelb und so gut wie geruchlos. woher könnte das kommen? normalerweise kann das ja ein anhaltspunkt für gallen- oder nierenprobleme sein. daran glaub ich aber eher nicht, denn wo soll das so plötzlich herkommen? war doch erst letzten monat bei einer umfassenden internistischen untersuchung...

kann das vielleicht ein anhaltspunkt auf eine LI sein?

mfg aus paderborn,

dominik

ABlehx1009j4060{1


Hallo Dominik

@:)

Zu den Blähungen: Bei meiner Mutter wurde das mit der Zeit weniger.

Heute ist es nicht mehr so schlimm. nur manchmal laut. Lach!

vorhin bin ich auf die toilette gegangen und der stuhl war sehr hell, fast curry-gelb und so gut wie geruchlos. woher könnte das kommen?

Ich hatte nach einer OP gelb/flüssigen Durchfall wie Urin.

Zu der Zeit schossen aber auch meine Leberwerte in die Höhe.

Akute Hepatose.

Die Werte haben sich langsam nach unten geschaukelt, aber der Stuhl ist heute noch oft so wie Du ihn beschreibst.

Meine Werte sind in Ordnung und trotzdem hat sich der Stuhl nur wenig gebessert.

Heute Morgen zB nach dem Frühstück hatte ich ganz normalen Stuhl.

Heute Mittag nach dem Mittagessen (Dinkelnudeln mit Ei überbacken) direkt gelber Durchfall.

Warum das manchmal so ist konnte mir kein Arzt bisher sagen.

Ich bemerke dabei auch keinen Zusammenhang mit der Ernährung.

Hoffe, es kommt veilleicht ein Tip hier im Forum auf Deine Frage.

Mit liebem Gruß

Alexandra

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH