» »

Mir geht es mal wieder richtig dreckig!

p_e`pi,31!05


hallo alle zusammen

@ ommi:

kann dir nur zustimmen, jeder muss SEINEN weg finden ... und ich habe auch schon von diesen heilern gelesen... nur den richtigen finden, keinen scharlatan... das ist sehr sehr schwierig ... seufz....

schreib mal einen link hier rein und würde gerne eure meinung dazu lesen :

[[http://www.deutscherheiler.my-page.ms/]]

grüßle aus der rhön

D-ominiDk 19l85


@pepi

naja, ich weiß persönlich nicht, was ich von dem link halten soll. gut, der mann hat eine menge zu erzählen, da er offensichtlich schon eine menge erlebt hat, aber ich weiß nicht, ob das alles so stimmt, was er da erzählt. er spricht von "seminaren" oder "heilungs-kongressen", auf denen sich mehrere menschen versammeln können und er betreibt "kollektives heilen". naja....

ich stelle mir immer wieder die frage: wenn es so einen menschen gibt, oder besser gesagt mehrere davon, die alleine zwecks handauflegen einen patienten gesund machen können, wofür haben wir dann ärzte, krankenhäuser, notaufnahmen, op-sääle ???

das bräuchten wir doch alles gar nicht, wenn jemand doch einfach jede krankheit "wegzaubert", nur indem er die hand auflegt....

ich weiß nicht...

was er über sein honorar erzählt klingt allerdings widerrum interessant: du sollst nur bezahlen, wenn seine behandlung dir etwas gebracht hat. wenn nicht, sollst du nichts bezahlen.

unter diesem aspekt gesehen, muss dieser kerl schon was drauf haben, wie würde er sich denn sonst finanzieren?

wirklich ein interessanter link!

mfg aus paderborn,

dominik

b>er~nile-a74


was er über sein honorar erzählt klingt allerdings widerrum interessant: du sollst nur bezahlen, wenn seine behandlung dir etwas gebracht hat. wenn nicht, sollst du nichts bezahlen.

und ich fange jetzt an, durch Handauflegen Schnupfen zu behandeln. Meine Erfolgsrate beträgt 100%, denn nach spätestens 10 Tagen ist der Schnupfen immer weg.

AYussixe74


@ All

Oh jetzt geht es aber glaube ich doch ein bissel weit. Da kann sich ja gleich Kieselsteine kaufen. Ich denke da ist es eher der Glaube der Berge versetzt

@Dominik

hattest du nicht schon CHT verteufelt. Die machte verglichen mit dem Handauflegen ja noch halbwegs Sinn. ;-D

@Bernie

Diese Technik beherrsche ich auch. Bei mir kostet Sie nur 20 €.

Selbstverständlich nur bei Erhandlungserfolg ;-D

Gruß

Aussie

D&ominikp 1#985


mh...

ja, ihr habt schon recht. skeptisch stehe ich dieser hexerei natürlich auch gegenüber. ich stelle mir einfach immer noch die frage, wie das sein kann. wenn die bezahlung nur bei erfolg erfolgen soll, so lässt sich wohl schwer damit geld verdienen, wenn dabei nichts herumkommt :-/.

ich selber würde diesen schnick-schnack natürlich nicht probieren. da wäre es mir zu schade um die 30€. vorallem wie bernie schon sagte: klar, irgendwann vergehen alle beschwerden. kenne ich von mir selbst ja auch nicht anders! ich hab ein paar tage probleme und dann wieder wochenlang ruhe.

ich denke auch, dass diese "heiler" vorallem die psychologisch schiene nutzen. menschen, die sich an solche künstler richten, glauben ja im prinzip dran, dass es funktioniert. allein dieser glaube reicht aus, dass sich betroffene danach zumindest eine zeit lang besser fühlen. alles also eine ideologische maßnahme. von daher glaube ich auch, dass diese leute relativ gut verdienen, da eben genau dieser ideologisch effekt so gut wie immer funktioniert. ähnlich wie bei einem placebo :-).

mfg an meine landsleute aus paderborn,

dominik

bnernHie-Ua7x4


@ dominik,

ganz mal ohne Placebo.

Der gute Geistheiler gewinnt durch die Schwachstellen der Schulmedizin.

Machen wir mal einfache wissenschftliche Statistik.

Der Geistheiler macht in einem Saal eine Geistheilung an 1000 Krebspatienten.

Die Schulmedizin sagt, dass Krebs ohne Schulmedizinische Behandlung unheilbar ist (was ich nicht glaube, ich denke es gibt eine kleinste Restchance).

Von den 1000 werden 998 an Krebs sterben, 2 werden geheilt sein. Sie werden glauben, der Geistheiler habe sie geheilt, weil ja Krebs als unheilbar gilt.......und zahlen

du siehts die Sache ist sehr kompliziert....

DmominhikO 1A98x5


da geb ich dir recht. so wird es wohl wissenschaftlich gesehen darzustellen sein. das faszinierende an der sache ist für mich aber dennoch, dass zwei leute tatsächlich geheilt werden. ich mein, bemerkenswert ist das schon. welche macht wird sich dahinter wohl verbergen? vorallem: besiegen diese leute denn wirklich den krebs? oder wird er nur an einer bestimmten stelle gestoppt? ein alter schulfreund meines bruders starb im alter von 36 jahren nach 12 jahren leukämie. allerdings hatte er zwischendurch 5 beschwerdefreie jahre, wo man ihm sagte, er habe den krebs besiegt. als dieser dann aber wieder zurückkehrte, starb der mann innerhalb von 2 monaten einen bestialischen tod.

da stellt sich für mich die frage, ob es nicht dann in deinem beispiel so in etwa der gleiche fall wäre, was widerrum für so einen heiler bedeuten würde, dass er natürlich vollen erfolg hatte und sein "patient" lange zeit keine beschwerden mehr hat.

"sie werden sterben. die frage ist nur WANN!"

zitat: doktor house.

ich liebe diesen kerl! ;-D

mfg aus paderborn,

dominik

o&mmxi


Bin auch nochmal da :-)

@ pepi:

geb Dir auch recht. Das Problem ist, den richtigen zu finden und nicht irgendwelchen Abzockern in die Hände zu fallen. Auch wenn jetzt alle wieder schreien, aber ich hab positive Erfahrungen gemacht mit einem sogenannten Handaufleger. Das ist 15 Jahre her, mir ging es mehr als schlecht, war arbeitsunfähig, und die meisten hier wissen wie mies man sich fühlen kann. Ich habe NICHT dran geglaubt, ich bin da nur hin, weil die Ärzte nichts mehr tun konnten (oder wollten?), und die Behandlung wenigstens nicht weh tat, hab mich beim ersten Mal noch drüber totgelacht, und nach der 15. Sitzung konnt ich wieder arbeiten gehn. Wie gesagt, ohne auch nur eine Spur daran zu glauben.

Aber nochmal, jeder muss seinen Weg finden. Und ich hab 30 Euro schon für andere, noch viel unnötigere Dinge ausgegeben (Frisör, Schuhe, Kaffee, Zigaretten) Warum also nicht dafür??

@ Dominik:

So hart das klingt, aber wir haben Ärzte, Krankenhäuser, Medikamente, etc. weil das ein RIESIGER Industrie- und Umsatzapparat ist! Kannst Du Dir vorstellen was mit unserer Wirtschaft passiert, wenn private "Wunderheiler" wirklich und für wenig Geld heilen könnten und sich das rumsprechen würde? Das Chaos wär perfekt. In China wird ein Arzt auch erst dann bezahlt, wenn der Patient geheilt ist. Bei uns ist ein kranker Mensch ein Umsatzanstieg in vielen Bereichen. Ist zwar bitter, aber leider Realität. Und meine Erfahrung mit unseren Ärzten (und glaub mir, da hab ich reichlich von) bestätigt dieses Bild. Ich habe lange gesucht bis ich einen Arzt fand, der wirklich HELFEN wollte, und nicht aufgab nachdem "Schema F" nicht anschlug, mit der typischen Aussage danach: Na, dann ist das wohl psychisch!! Aber vorher hat er natürlich alle seine Apparaturen die er in der Praxis hatte, an mir ausprobiert... Schade eigentlich. LG

b.ernIie-<ax74


dass zwei leute tatsächlich geheilt werden.

Tja, und zweifelsfrei, für die 2 ist die Geistheilung der bessere Weg, wie eine Chemotheraphie.

Da war mal so ein Fall in Österreich, Linz, Eine Arzthelferin (beim Frauenarzt) sollte den Patientinnen mitteilen, dass sie Krebs hätten (Laborbefund). Sie hats dann einfach nicht übers Herz gebracht dies den Patientinnen mitzuteilen und es einfach den Laborbefund verschwinden lassen.

Als der "Skandal" aufgeflogen ist, glaubte man alle wären an Krebs schon verstorben. Waren sie aber nicht, die meisten hatten gar keinen Krebs.........hab den Fall aber nicht so genau verfolgt, bin mir nicht 100%ig sicher was da genau war.

D-oumi<ngik u198x5


@ ommi:

ja, du hast recht. ohne den kapitalapparat "medizin" wäre das steuerloch noch um einiges größer und die wirtschaft endgültig am boden. ich verstehe es einfach nur nicht, wieso unsere beschissene politik sich nicht darum kümmert! ich meine, es kann doch nicht angehen, dass es keiner von diesen affen geschissen kriegt, dass man hier mal ein vernünftiges gesundheitssystem entwickelt. auf der einen seite bekommt man immer und überall erzählt, dass beispielsweise das rauchen so tödlich ist und man so leicht dadurch krebs bekommen kann und auf der anderen seite aber, freut sich der staat über riesige steuereinnahmen von den tabakkonsumenten und ebenfalls die krankenhäuser über neue krebspatienten, die ordentlich kohle reinbekommen. und diese spirale kannst du ewig weiter spinnen durch alle möglichen abteilungen der medizin und politik. das ist einfach nur die höhe! die ganze welt besteht aus beschissenen verbrechern!

klar: EIN GESUNDER PATIENT BRINGT JA AUCH KEINE KOHLE!!!

immer das gleiche spiel. hilf dir selbst, denn es hilft dir niemand!

@bernie:

ja, solche geschichten kenne ich auch irgendwoher. da ist die ideologie so stark, dass der eigentliche krebstod erst eintritt, nachdem der patient überhaupt darüber bescheid weiß, dass er krebs hat. wirklich wahnsinn, was da für eine energie dahintersteckt!

mfg aus paderborn,

dominik

MCoQnikM


@ ommi:

Sorry, aber meinst du nicht, dass sich das in tausenden Jahren Menschheitsgeschichte nicht schon rumgesprochen hätte, dass "Wunderheiler" unsere medizinischen Probleme lösen können? Ich hatte eher so den Eindruck, dass sich die "moderne" Medizin entwickelt hat, weil es eben so etwas wie "Wunderheilung" nicht gibt (Spontanheilung schon eher, die gibt es weinigstens wirklich). Du hast aber absolut recht, auch Ärzte sollten quasi nach "Erfolg" bezahlt werden, da muss man gar nicht nach China schweifen, bei einigen europäischen Nachbarn läuft das bereits so. Allerdings haben die dort auch nicht unser kompliziertes, auf unseren Sozialstaat begründetes Gesundheitssystem. Ich frage mich, ob ich mit meinen jetzt 25 noch die Regierung erleben werde, die dieses System von Grund auf entkernt und erneuert. Ich glaube es ja eigentlich nicht, leider!

oOmmi


@ Dominik:

Mann, Deine "Rede" unterschreib ich aber auch so was von fett!!! Schonmal überlegt in die Politik zu gehen?? Ich würd Dich glatt wählen!:-)

@ MoniM:

bei dem was Du sagst mit den tausend Jahren und so, viel mir spontan ein, dass wir vielleicht in diesen tausend Jahren die "Heilung" schlichtweg vergessen haben. Und sich die "Schulmedizin" nur deshalb entwickeln konnte, weil alles immer schneller gehen muss. Wir leben in einer schnelllebigen Welt, in der es keine Zeit für Krankheiten geben darf. Bist Du krank sagen dir die Leute: Gute Besserung, und werd schnell wieder gesund! Warum? Weil wir schnell wieder auf der Arbeit sein wollen (müssen) weil wir schnell wieder am "normalen" Leben teilnehmen wollen, und wir schnell wieder "unsern Mann" stehen müssen. Waren die Leute früher krank, wurden sie meist mir Kräutern geheilt. Das dauerte zwar länger, was dafür aber tiefgreifender und von andauerndem Erfolg. Werden wir heute krank, gibt es sofort Antibiotika oder Cortison, mit den Folgen, das wir noch kranker werden. Wir werden nicht geheilt, sondern die Symptome werden so schnell wie möglich beseitigt. Was danach kommt? Egal. Ich kenne Ärzte die dir bei einer Grippe Antibiotika verschreiben, obwohl die gar nicht gegen Viren wirksam sind. Warum? Haupsache, der Patient ist schnell wieder raus aus der Praxis und sein Geld fürs Rezept (die nächste Reise die er dafür von der Pharma-Industrie geschenkt bekommt ist auch gesichert )und die Behandlung (was für eine Behandlung eigentlich?) kriegt er sowieso.

Versteh mich nicht falsch, ich will die moderne Medizin nicht verteufeln, es ist bestimmt nicht alles schlecht daran, gerade wenn es um Krebs oder Herzerkrankungen geht, ist sie überlebenswichtig! Aber meiner Meinung nach einfach viel zu viel "Geldmacherei" von allen Seiten. Und für Patienten wie uns hier eher schlecht. Da glaub ich, dass das "alte" Wissen vielleicht mehr helfen kann als das "Neue".. Sorry für meine langen Text :-o und liebe Grüsse

M;onixM


Die Wahrheit liegt wahrscheinlich dazwischen, eine vernünftige Kombination aus beidem wäre das Optimale.

Nur kurz mal zum Cortison: Das wird leider vor allem deshalb so verteufelt, weil es von den meisten Ärzten falsch angewendet wird, nämlich in zu hohen Dosen über zu lange Zeiträume. Cortison ist ein körpereigener Stoff, wenn er in Maßen eingesetzt wird zeigen sich keine Nebenwirkungen sondern nur die positiven, natürlichen Wirkungen, die er auch in unserem Körper täglich vollbringt. Wie schon Paracelsus sagte, erst die Menge macht das Gift.

DAomini0k 19x85


@ommi:

ich und politiker?

nein danke! dann werde ich noch nachher auch so ein schwein wie angie ferkel und co.

lass mal. ich bin nicht dafür gemacht, die wunden dieses staates zu heilen. die lassen sich schon gar nicht mehr heilen. deutschland ist ein patient auf der intensivstation, der nur noch durch die maschinen lebt. für ihn gibt es keine hoffnung mehr!

mfg aus paderborn,

dominik

bhern&ie-pax74


Tu Felix Austria

:-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH