» »

Mir geht es mal wieder richtig dreckig!

aqgn+es


[ mein einziger trost ist, wenn ich mich endlich ins bett legen darf und nichts mehr machen brauche. das ist momentan das schönste]

Deine Symptome haben sicher eine psychogene Komponente.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Krankheitsgewinn]]

szofieax3434


dominikchen

aufjedenfall bist du nicht alleine! ok? :°_

kannst hier mit jedem deiner freunde aus dem forum reden wenn du trost oder motivation brauchst

gute nacht und schlaf schön :)* :°_ :)*

SXcholumbxo


guten morgen dominik,

ich kenn mich zwar mit der magen-darm-problematik nicht aus, aber du hast mir schon so viel geholfen und ich habe deine stärke bewundert (weißt du noch??) und nun lese, wie schlecht es dir gerade geht. es tut mir so leid und ich wollte dich nur wissen lassen, daß, wenn ich könnte, ich dir so gerne helfen würde.

aber ein zwei gedanken habe ich natürlich auch. zuerst mal mache ich mir gedanken über deine einstellung zu deinem job. du schreibst ja immer, daß deine arbeitstage so an die 10 stunden lang sind und dabei natürlich auch die GESUNDE!! ernährung zu kurz kommt. stress und schlechtes essen... hört sich für mich nicht gut an. und da du ja eh schon ein magen-darm-kind bist, kann es durch diesen "lebenswandel" eigentlich nur schlimmer werden. versteh mich bitte nicht falsch. aber du denkst einfach zu wenig an dich. immer erst mal arbeit arbeit arbeit und irgendwann mal du. das nimmt dir dein bauch wahrscheinlich einfach übel.

ich kann mich den anderen hier nur anschließen. laß dich ein paar tage aus dem verkehr ziehen. geh zum arzt und sag, dir gehts schlecht. keiner hat das recht, da zu sagen: nö, mach ich nicht, geh mal schön arbeiten.

ich kann das eigentlich auch nicht. aber ich laß mich jetzt auch für drei tage krankschreiben, weil es mir echt nicht gut geht. hab mich schon zwei tage gequält. bin vorhin bald gestorben, als ich meinen chef informiert habe. aber es wird nicht besser, wenn man sich so auf die arbeit schleppt.

ich hoffe, du kannst dich dazu überwinden.

ich grüße dich herzlich aus der hauptstadt @:)

t"itatxü


Hallo agnes

Habe mir gerade deinen Link angesehen....

So einen Zustand hatte ich mal und ist nicht mit dem zu vergleichen,wie es einigen von uns hier geht.

Vielmehr ist es so,das einem das bauchgefühl sagt,das etwas nicht in Ordnung ist und keiner hört dir wirklich zu (Ärzte) und das haut letztendlich voll auf die Psyche und man hat die Schn.... einfach gestrichen voll!

b\erniJe-a7x4


Hallo Dominik,

wir kennen uns schon jetzt sehr lange in diesem Forum, für mich stellt sich nun nicht mehr die Frage:

Was sollst du tun?

Sondern:

Was bist du bereit zu tun? Was nicht?

Vorher brauchen wir nicht weitermachen.

Ich gehe nicht so weit wie agnes, dass sich sage "psychologische Komponente". Aber wie stark ist deine Motivation, wie groß ist die Bereitschaft deine Motivation zu erhöhen, wie stark haben sich Verhaltensmuster (täglicher Kafffee, hastiges Essen) manifestiert?

Welche Möglichkeiten siehts du da, hier anzusetzten?

M$o\nixM


Morgen Dominik, habe dir eine PN geschickt!

A2lex10309400-1


Lieber Dominik,

auch ich kann mich LEIDER hier den schon gemachten Aussagen anschließen, dass ich bezüglich Deiner Beschwerden auch keinen Ratschlag geben kann.

Du weißt mehr als ich :-)

Aber ich möchte, dass Du weißt, dass hier viele (ich auch) an Dich denken.

Vielen von uns hier im Forum geht es doch so, dass man mit Beschwerden von Arzt zu Arzt, von Heilpraktiker zu .... rennt und letzendlich keine genaue Diagnose bekommt.

Das zermürbt einen. Kann da, wie Du ja weißt mitreden.

Ich möchte nicht ausschließen, dass die Psyche eine Rolle (vielleicht sogar eine große) bei Verdauungsproblemen spielt.

Trotzdem ist es für Ärzte der leichtere Weg es oftmals ALLEINE darauf zu schieben.

DAS KO.... EINEN MIT DER ZEIT AN!!!

Halte Deinen Kopf nach oben, auch wenns manchmal schwer ist.

Hoffe, Du findest vielleicht doch einen Weg (Arzt, Heilpraktiker,...) der Dir Hilfe bringt.

Mit liebem Gruß nach Paderborn

Alexandra

ANlex1.009400x1


bernie-a74

Aber wie stark ist deine Motivation, wie groß ist die Bereitschaft deine Motivation zu erhöhen, wie stark haben sich Verhaltensmuster (täglicher Kafffee, hastiges Essen) manifestiert?

Welche Möglichkeiten siehts du da, hier anzusetzten?

Ich kann hier nicht für Dominik antworten.

Möchte aber aus meiner Sicht etwas dazu sagen.

Glaubst Du wirklich, es gibt Menschen, die mit solch durchaus starken Beschwerden wie Dominik sie beschreibt nicht schon ernshaft an ihren Lebensgewohnheiten gearbeitet haben?

Eigentlich ist doch so etwas das erste was man macht.

Noch bevor man zu einem Arzt rennt.

Mit liebem Gruß

Alexandra

bjerniFe-a7x4


heute hatte ich lediglich ein brötchen mit gekochtem schinken und so einen amerikaner (westfälische spezialität). das war wohl schon zuviel.

...du wunderst dich, dass es dir schlecht geht, schau mal naach was gesundes Essen ist, lasse dich von Alex beeindrucken was sie für eine Motivation hat:

[[http://www.med1.de/Forum/Ernaehrung/261305/]]

habe mir vorhin lactulose besorgt, damit sich mein darm erstmal wieder entgiftet.

...auch da weiß ich mitlerweile nicht mehr, wie lange du benötigst um zu verstehen, dass es KEINE WUNDERMITTEL GIBT. Wie soll Lactulose "entgiften"? Welche "Giftstoffe" sollen den im Darm sein?

Alles Gute,

und nix für ungut

b$ernnie-ax74


Glaubst Du wirklich, es gibt Menschen, die mit solch durchaus starken Beschwerden wie Dominik sie beschreibt nicht schon ernshaft an ihren Lebensgewohnheiten gearbeitet haben?

Eigentlich ist doch so etwas das erste was man macht.

Noch bevor man zu einem Arzt rennt.

Auch ich kann hier nicht für Dominik antworten, warten wir mal was er sagt.

Ich muss dir aber leider sagen, dass (viele) Menschen zuerst zum Arzt laufen, jegliches Medikament ausprobieren und erst wenn alles nix genutzt hat, bereit sind, ihre Lebensgewohnheiten zu ändern. (wenn überhaupt)

Ich möchte dir auch kurz ein sehr trauriges Erlebnis in meinem Leben erzählen:

Ich war nur ein einziges mal im meinem Leben in einen Krankenhaus. Alle meine "Zimmerkollegen" (insges. 5) hatten die selbe Krankheit: Diabetes Typ II. Alle so zw. 50 und 65 Jahre alt. Der eine keinen Fuss mehr, der andere hatte beide Nieren verloren, ein anderer wiederum verliert gerade das Licht seines letzten Auges. Sie sind alle nicht bereit ihre Lebensgewoheiten zu ändern (Ihr gutes Essen lassen sie sich nicht nehmen....., Ärzte haben eh alle keine Anhnung,.......Man lebt nur einmal,....). Traurig, aber wahr.

A5uss]ie7x4


@ Dominik

Es tut mir leid zu hören das es dir zu Zeit so schlecht geht.

Ich habe mehr oder weniger sowieso den Eindruck gewonnen das du auf 120 % läufst. Das ist eindeutig zuviel. Du hast einfach viel zu viele Faktoren um dir herum die dich zu sehr belasten.

Gesteh dir selber Schwächen ein sonst wird das ganze sich noch verschlimmern.

Stelle konsequent deine Ernährung um, denn ich habe ebenfalls das Gefühl das du dich nicht wirklich 100% gesund ernährst sondern eher so eine Mischung aus allem. Gönne dir Erholungsphasen. Klar wir alles müssen arbeiten und wollen beruflich weiterkommen aber däfür muss man nicht täglich 10 h klotzen gehen.

Ich wünsche dir eine schnelle Besserung deiner Beschwerden.

Gruß

Aussie

syofia3x434


psyche/stress/ernährung/helfende naturmittel

ich denke auch, daß dominik zwar kein gekochten schinken essen sollte, und 10 stunden arbeit bei einem darmkranken eindeutig zuviel ist, besonders, wenn die tätigkeit stressig sein sollte, wie ich es bei ihm vermute, ABER

ich glaube, NICHT, daß dominiks erkrankung nur stress- und ernährungsbedingt ist, aufkeinenfall.

dafür hab ich zuviel gelesen in den 9 jahren........

stress- und falsche ernährung verschlimmert das ganze nur bei ihn, aber zusätzlich ist da noch was anderes, was das andere ist, gilt es herauszufinden....

und bis dahin empfehle ich biofleisch (aus kontrolliert biologischem anbau, möglichst nur geflügel), kein schweinefleisch.

donath sechskorngetreide, das fermentierte, reformhaus, regulierte bei mir den stuhlgang. entgiftend und fäulisbakterienhemmend wirkt grünkohl auch, da braucht man keine extramittel, täglich eine portion essen und viel dazu trinken.

dominik es stimmt übrigens NICHT, daß man flohsamen bei durchfall gut sind, aber bei verstopfung nicht gut sind. flohsamen regulieren den stuhl, und helfen bei reizdarmschmerzen, da schleimbildend.

ich nahm flohsamen nach 1 jahr nach meiner op wegen den stuhlgang(hatte op/nervenbedingt, verstopfung, weicher stuhl, durchfall, dann wieder verstopfung usw.)

außerdem wirkt flohsamen entgiftend, aber aufgarkeinenfall den flohsamen schlucken. nur ganz wenig, ca. 1/3 teelöffel flohsamen in eine tasse hineintun, mit heißem wasser überbrühen, 2 stunden wirken lassen, dann durch einen sieb und dann trinken, 2 mal am tag, vorallem vor dem zubettgehen ist wichtig, dann kann er die ganze nacht wirken.

den flohsamen durch den sieb, nicht trinken.

nichts scharfes oder pikantes essen, kein schweinefleisch

sRofiMa34!3x4


ich meine, den aufguß trinken, da wo der flohsamen 2 stundenlang gewirkt hat, aber nicht die samen selber mittrinken, die samen müßen im sieb bleiben, dann kann man nämlich den flohsamen AUCH wenn man gleichzeitig verstopfung hat, zu sich nehmen.

Dyom>inTik 1x985


@kleine:

ja, vielen dank für dein angebot, aber auch wenn hannover nur 150 Km weit weg ist, so versuche ich es dennoch lieber erstmal in paderborn, bevor ich solche wege beschreite ;-).

aber dennoch danke für den tipp :)^!

mfg aus paderborn,

dominik

Dmomin ik 1q985


@kleine:

ja, hannover sind ja bloß 150 km mit dem auto, aber bevor ich so einen weg beschreite, versuche ich es doch nochmal lieber in heimischen gefilden ;-)!

aber trotzdem vielen dank für deinen tipp!

mfg aus paderborn,

dominik

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH