» »

Mir geht es mal wieder richtig dreckig!

D]ominik^ 198x5


@moni

danke für diesen tipp. ich hab gestern folgendes von der ärztin erfahren:

durch diese biopsien wurde eindeutig ausgeschlossen, dass ich beispielsweise eine glutenunverträglichkeit haben könnte. schön, dass man das auch mal erfahren darf :-/.

bei der fructose-malabsorbtion meinte die ärztin:

"ich will ihnen nicht zu nahe treten, aber wenn sie eine fructoseintoleranz hätten, dann hätten sie deutlich ein anderes gewicht". interessant....

naja, jetzt bleibt abzuwarten, was das mit der LI bringt. hab gerade einen termin beim gastroenterologen gemacht. das hat mich schon wieder aufgeregt: die telefondame fragt mich, ob ich nach den spiegelungen eine antibiotikatherapie gemacht hätte. war nicht der fall, aber was soll diese frage ??? danach meinte sie, sie gibt mir erstmal einen termin zur sprechstunde mit dem doktor. was soll das denn? auf meiner überweisung steht deutlich, dass meine hausärztin mich zum atemtest auf LI schickt. wozu dann noch diese dämliche sprechstunde ??? wenn es jetzt zu einer endoskopie gehen würde, dann würde mir das ja einleuchten. aber wofür bei diesem popeligen atemtest ??? will mir der herr doktor dann etwa erzählen, dass er keinen grund dazu sieht, den test zu machen ??? dann ist aber feuer am dach!!!

mfg aus paderborn,

dominik

M/oniM


Es ist leider ein gängiges Vorurteil, dass man mit FI gleich untergewichtig ist. Mittlerweile stimmt das bei mir auch, bis vor 6 Jahren hatte ich allerdings leichtes Übergewicht. Die starke Gewichtsabnahme kam bei mir durch die Schilddrüse, denn die pubertäre Unterfunktion verging bei mir und jetzt sind meine Schilddrüsenwerte alle normal. Dann hielt ich mein Gewicht sehr lange und erst nach der Diagnose FI, als ich anfing Fructosearm zu essen, verlor ich dann nochmal drei Kilo, was aber nur auf die Ernährungsumstellung zurückzuführen ist. Weiß gar nicht, woher dieses Vorurteil kommt, Zucker ist schließlich nicht der einzige Nahrungsbestandteil, der bei zu hohem Konsum dick macht, dh nur weil ich Fructose nicht mehr aufnehmen kann, werde ich noch lange nicht dünn, wenn ich weiterhin viel esse. Ich hatte zB auch nie Durchfall, eher Verstopfung und diese unglaublichen Bauchschmerzen. Das ist beides weg, seitdem ich die Fructose und ihre chemischen Anverwandten meide.

Mal abgesehen davon, kenne ich selber einige Leute, die stark übergewichtig sind und trotzdem eine FI haben. Das ist kein Ausschlusskriterium!

Dann bin ich ja mal gespannt, was der Gastrodoc sagt, gehst du zu deinem alten oder dem neuen?

Grüße, Moni

s;ofiaS34]3x4


dominik1985

guten morgen *:)

1) was meinte deine ärztin damit, daß du bei einer fruchtoseintoleranz ein deutlich anderes gewicht hättest?

ich hab ein ganz normales gewicht, und bei mir wurde im jahre 1998 auch eine fruchtoseintoleranz festgestellt

2)es gibt eine angeborende laktoseintoleranz und irgendwie eine laktoseintoleranz die bakteriell bedingt ist, leider sagte sie mir damals nicht, was sie mit "bakteriellbedingt" meinte.

später bestätigte noch ein arzt mir diese theorie

er sagte aber auch nichts dazu was er damit meint, mit bakterienbedingt

entweder meinen die, daß man pathogene keime hat (z.b. helicobacter pylori und andere mehr im dünndarm z.b.), vielleicht wollte mir die beiden damit sagen, daß man nach mehrere antibiotikatherapien geschwächt ist, und so anfällig für pathogene keime und /oder einer fehlbeziedlung der dünndarmflora anfällig ist, und man so, eine bakterienbedingte LI intoleranz hat, jedenfalls nannten mir 2 ärzte diese angeblich bakterienbedingte LI , vorallem nach antibiotikatherapien, was die damit genau meinten hab ich leider nicht gefragt

:-|

s}of9ia343x4


MoniM

ich hatte auch bis zu meiner speiseröhrenop (2004)nie im leben durchfall oder sowas, und hab auch fruchtoseintoleranz, allerdings denke ich, daß sie bei mir wie die LI bakterienbedingt ist(seit 1997 chronisch und therapieresistent mit dem helicobacter pylori infiziert, und hatte früher eine starke fehlbeziedlung der dünndarmflora und auch meine dickdarmflora sah nicht besser aus.

seit sich meine dünn- und dickdarmflora in einem ziemlichen gleichgewicht hält, vertrage ich früchte ganz gut.

durch meine speiseröhre esse ich aber nur bananen,granatäpfel und mal avocado, weil die nicht säurehaltig sind, als meine darmflora im totalen durcheinander war, vertrug ich nicht mal ein krümmel obst.

milchprodukte esse ich seit 1 jahr nicht, wegen meiner speiseröhre.

auf einer kur im jahre 2000 lernte ich eine frau kennen, die LI hatte, nach einer helicobacter pylori therapie milchprodukte massenweise super vertrug, wie das zustandekam konnte sie weder mir noch sich erklären. :-/

Dlominilk 1985


@sofia und moni

mh, also mir wurde das gestern so erklärt, dass mit FI immer eine gewichtabnahme zusammenhängen würde....hat mich auch ein bissl gewundert, da ich das zum ersten mal höre. gut, das würde mich ja nun wirklich nicht betreffen.

was ich allerdings gerne nochmal machen würde, wäre eine blutuntersuchung auf schilddrüsenwerte. meint ihr, wenn ich am mittwoch sowieso zur blutabnahme gehe, könnte ich den wunsch danach äußern, dass die die schilddrüsenwerte auch kontrollieren? ich meine nüchtern muss ich sowieso dorthin kommen, also könntem man doch da gleich 2 fliegen mit einer klappe schlagen :-/

@sofia speziell:

von angeborener LI habe ich auch schon mal was gehört. aber die kann ich doch eigentlich nicht haben oder? ich meine, dann hätte ich doch schon in meiner kindheit beschwerden haben müssen und ich war ein richtiges "cornflakes-kind" und diese dinger isst man ja bekanntlich mit viel milch. also in diese richtung gab es kein problem. ich habe auch schon öfter gelesen, dass gewisse funktionelle störungen des gastrointestinaltrakts mit der zeit eine LI auslösen könnten :-/. klingt ganz plausibel finde ich.

mfg aus paderborn,

dominik

RQapJlady


sollen se doch gleich ein kleines Blutbild machen?

Deom2inik$ 1;985


kleines blutbild?

umfasst das auch die schilddrüsenwerte? ich bin sowieso dafür, dass die ein blutbild machen sollten, dass ALLE relevanten blutwerte abdeckt, auch CRP, blutsenkungsgeschwindigkeit, schilddrüse eben und pankreas.

vielleicht sollte ich denen das diesmal unter die nase halten, bevor die wieder nur einen einzigen wert checken und ich nen monat später wieder dort sitze :-/.

mfg aus paderborn,

dominik

RBap6lagdy


ja soweit ich weiß, ist bei nem kleinen Blutbild auch die Schilddrüse dabei! Ist denk ich mal auch billiger, als wie wenn sie für jeden Wert, jedes mal neues Blut einschicken, ist doch Schwachsinn. Würd auf jeden FAll ein Blutbild anfordern, warum sollten sie nein sagen?

D omiGnik/ 19x85


warum sie das ablehnen sollten, weiß ich nicht. aber das wäre nicht das erste mal. das ist immer so eine sache, wenn ärzte etwas nicht für notwendig halten zu untersuchen, dann lassen sie das auch sein, bis man dann halt einige zeit später wiederkommt und die untersuchung dann gemacht wird. wofür das gut sein soll, frag mich nicht! wüsste ich auch gerne mal!

ich werde auf jeden fall dieses mal da ein bisschen direkter nachbohren!

mfg aus paderborn,

dominik

M{oniM


Mit bakteriell bedingter LI meinen die Ärzte vielleicht, das du die Beschwerden aufgrund einer Darmfehlbesiedelung hast. Dh du hast einen Überschuss an Zuckervergärenden Bakterien im Darm, die sollten in der natürlichen Darmflora eigentlich in der Minderheit sein. Eine LI oder eine FI ist nicht zwingend mit Beschwerden verbunden, ca 50% der Betroffenen fühlen keine Symptome, und haben demnach nur bei sehr hohem Genuß von Lactose oder Fructose Probleme, ihre Darmflora ist noch intakt. Meistens haben diese Leute Dufchfall nach zuviel Lactose oder Fructose. Gerade die Blähungen werden aber häufig durch diese Bakterien erzeugt, da bei der Vergärung Gas entsteht (H2, das ja auch über den Atemtest nachgewiesen wird). Diese Fehlbesiedelung wird durch die Intoleranz begünstigt, da der betreffende Zucker nicht aufgenommen wird, ist das Zuckerangebot im Darm zu hoch, dieses stimuliert wiederum das Wachstum der "schlechten" zuckervergärenden Bakterien, dadurch nehmen dann die Beschwerden wieder zu. Deshalb sollte bei einer Intoleranz auch immer der Darm saniert werden, dh die Bakterienflora des Darms sollte wieder zur Normalbesiedelung zurückkehren.

Ich selbst mache das zur Zeit und kann mittlerweile sogar wieder Haushaltszucker essen ohne große Probleme zu bekommen!

@ sofia:

Falls du Fragen hast, kannst du mir auch gerne eine PN schreiben!

Grüße Moni

s.ofia3v43x4


dominik1985

dominik1985

dominik angeboren ist das falsche wort

muß mal gucken, ob ich mein buch finde

es gibt aufjedenfall 2 verschiedene LI

angeblich

muß mal gucken, ob ich das finde...

du möchtest ein KLEINES BLUTBILD machen lassen?

ihihihihihihih

mit 22 jahren ist das auch besser so! hahahhaha

ich mache dagegen mit 38 immer das große! hahahahhahah

sofia3434

babys können alle von geburt aus , erstmal die laktose spalten, mit zunehmendem alter verlieren viele erwachsene diese fähigkeiten.....einige mehr andere weniger

japaner sogar haben diese fähigkeit garnicht, als erwachsener, ich hab dies aber vor ca. 7 oder 8 jahren gelesen............. bitte um verständnis, falls da einiges nicht perfekt sein sollte, muß erstmal rumkramen, wo es stand, internetinfos hab ich nie gesammelt nur papier....

cborxdu2


Hey Dominik,

also für die Schilddrüse solltest du nochmal zu einem anderen Arzt, der sich damit speziell beschäftigt (normalerweise Radiologe). Meine Unterfunktion war im Blutbild nicht zu erkennen. ich hab in den letzten 2 Jahren ungefähr 20 Mal Blut abgenommen bekommen, auch mit der Bitte, die Schilddrüsenwerte zu überprüfen. Das war immer alles unauffällig. meine Hausärztin konnte das aber nicht glauben, sie war sich sicher dass da was nicht stimmt. Also schickte sie mich zu einem Radiologen, von dem sie weiß, dass der sich intensiv mit Schilddrüsendiagnostik beschäftigt. Dort wurde mir direkt wieder Blut abgenommen und als ich protestierte, dass das doch schon mehrmals gemacht wurde, erklärte er mir, dass aber nie nach den RICHTIGEN Werten geschaut würde. Welche das jetzt sind, kann ich dir leider nicht sagen, jedenfalls atuchen die in einem kleinen oder großen Blutbild nicht auf. Danach machte er noch eine Szintigraphie und einen Ultraschall (die Szintigraphie zeigte schon eine Iodunterversorgung und eine Vergrößerung der Sch., ebenso das Ultraschall). 14 tage später hatte ich dann das ergebnis: erhebliche Unterfunktion, werde nun mit Tabletten eingestellt.

Solltest du aber auf jeden Fall machen lassen. Immerhin haben seit Tschernobyl die Schilddrüsenerkrankungen in unseren Breiten um 20 % zugenommen.

Viele Grüße,

ceorxdu2


Hm,

wann gnau war Tschernobyl? War Klein-Dominik da überhaupt schon auf der Welt ???

;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

sVofiaf3434


MoniM

danke :)^

und was hälst du von der aussage, daß angeblich auch andere pathogene keime daran schuld sein sollen, an LI?

(helicobacter pylori z.b.)

ich vermute, daß auch strepptokokken da eine rolle spielen könnten

da die ja auch irgendwas mit milch zu tun haben, und nach vielen antibiotikatherapien man die streptokokken mit verägert und die könnten da ja auch eine rolle spielen.

Was die auswirkung der darmflora auf die verträglichkeit milchprodukten hat, konnte ich ja nach einer früheren symbioflor kur ja feststellen, ich vertrug früchte und milchprodukte ohne probleme, obwohl ich FI und LI offiziell habe, bekam ich keine bauchschmerzen, keine blähungen nichts dergleichen weil meine darmflora ok war.

als meine darmflora noch kaputt war, bekam ich von früchten und milchprodukten einen riesigen bauch und stärkste bauchschmerzen.

was mich jetzt besonders interessieren würde ist, ob der helicobacter pylori und /oder verärgerte streptokokken eine rolle bei der LI spielen könnten, was meinst du?

@:)

MFonixM


@ cordu:

Tschernobyl war 1986, nur so am Rande ;-D

@sofia:weiß nicht ob es bei LI genauso ist aber bei der FI unterscheidet man zwei Formen: Die primäre FI, auch als angeborene FI bezeichnet, da hat man diesen Transportdefekt im Darm schon in der Kindheit (nicht verwechseln mit der HFI, das ist ein genetisch bedingter Enzymdefekt in der Leber), und meistens beginnen auch da schon die Beschwerden, häufig finden sich dann auch mehrere Leute in der Familie, die Fructose nicht vertragen. Die sekundäre FI, auch als erworbene FI, bekannt, bekommt man erst später, die Auslöser sind nicht genau bekannt. Vermutet werden: Magen-Darm-Enzündungen, Antibiotikabehandlungen u.ä.

Schönes WE euch allen,

Moni

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH