» »

Interessante Informationen zu Candida und Amalgamvergiftung

W*innxie1


Hallo Angie,

Du hast ein wirklich großes Päckchen zu tragen, das tut mir echt sehr leid, und ich bewundere Dich dafür, mit wieviel Energie Du bereitwillig anderen mit Deinen Beiträgen zu helfen versuchst. Das wollte ich Dir endlich mal sagen.

Was Deine Amalgamsanierung betrifft: Mir würde schon mal zu denken geben, daß Du bei jedem "Ausbohren" eitrige Mandeln bekommen hast. Da ist es für mich doch augenscheinlich, daß diese eitrigen Mandeln durch Amalgam hervorgerufen wurden. Dein Körper konnte sich gegen die freigewordene Gift-Flut kaum wehren, meinst Du nicht?

Hautnah konnte ich die Auswirkung von Amalgam bei meinem Mann beobachten. Er hatte jahrelang sehr große Schulterschmerzen, die durch nichts behandelbar waren. Zu diesem Zeitpunkt hatte er schon lange keine Amalgamfüllungen mehr.

Durch einen kinesiologischen Test wurde ein Amalgamsplitter im Kieferbereich geortet, der durch Röntgen bestätigt wurde. Mein Mann ließ diesen Splitter durch den Kiefer-Chirurgen entfernen und siehe da.... augenblicklich verschwanden die Schulterbeschwerden und kamen nie wieder. Das ist jetzt ca. 10 Jahre her.

Also ich bin absolut davon überzeugt, daß Amalgam ein sehr großer Mosaikstein für sehr viele gesundheitliche Beschwerden ist.

Liebe Grüße

Mronstxi


Hallo Winnie,

danke Dir!!! @:)

Klar, die vereiterten Mandeln hingen damals ganz klar mit dem Ausbohren des Amalgams zusammen. Und ganz sicher können Amalgamfüllungen problematisch oder zumindest ein Störfaktor sein. Können, aber nicht zwangsläufig müssen.

Ich denke aber, es ist ein Unterschied, ob die Amalgamfüllung im Zahn "ruht", oder aber per Bohrer zerkleinert wird, womit logischerweise geballt Dämpfe entstehen. Möglicherweise ist's ein bisserl vergleichbar mit Asbest in und an Gebäuden: Solange nicht dran gerüttelt wird, ist der Stoff zwar nicht gesund, aber wirklich hochgefährlich wird er erst während einer Asbestsanierung und der damit verbundenen Asbeststaubentwicklung.

Liebe Grüße aus Tirol

von Angie

WQinn>ie1


Hallo Angie,

das sehe ich jedoch etwas anders. Ich bin der Meinung, natürlich sehr laienhaft ausgedrückt, daß man dauerhaft Quecksilber im Mund hat und mit jedem "Schlucken" etwas in den Organismus befördert. Das gibt mir sehr zu denken.

Ich jedenfalls würde jedem raten, niemals Amalgam an und in sich zu lassen.

Zwangsläufig kann man Amalgam nicht für alle gesundheitlichen Probleme verantwortlich machen, ich sage nochmals, Amalgam ist ein Mosaikstein für viele Beschwerden.

Liebe Grüße

M/onxsti


Hallo Winnie,

klar, ich verstehe schon, was Du ausdrücken willst. Weil ich das eben genauso sah, hatte ich mir ja auch vor vielen Jahren sämtliche Amalgamfüllungen entfernen lassen. Nichtsdestotrotz hatte sich an meinen gesundheitlichen Problemen rein gar nix verändert (außer zum Negativen hin während und direkt nach der Ausbohrphase). Mehr wollte ich dazu eigentlich auch nicht sagen, hatte nur meine persönliche Erfahrung wiedergegeben. Ich habe diesbezüglich auch viel zuwenig Ahnung, um mit handfesten Argumenten kommen zu können.

Liebe Grüße *:)

Angie

W4iFnndixe1


Hallo Angie,

Du bist um Deinen Gesundheitszustand ja überhaupt nicht zu beneiden. Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und grüße Dich herzlich

M5onIsti


Danke Winnie, das wünsche ich Dir natürlich auch!

*:)

s[ofZia3<434


dominik1985

so

hab den artikel jetzt gelesen, obwohl das blaue zeug nicht, zu klein zum lesen irgendwie :-/

die paracelsus klinik in der schweiz kenne ich seit ca. 1998, wollte damals dahin, hatte aber kein geld :-|

die haben nämlich auch eine ganzheitliche zahnarztpraxis usw. dort

wo amalgam fachgerecht gegen andere materialien ausgetauscht wird usw.

die arbeiten auch schwerpunktmäßig mit den sanukehl produkten

(isopathische mittel), das für mich am besten ist immer noch das "notakehl", tabletten, damit im januar 06 meine eitrige mandelentzündung geheilt, ohne antibiotika

was die jetzt so machen, weiß ich nicht, aber warscheinlich immer noch dunkelfeldmikroskopie, sanukehl produkte, amalgamentfernung usw. leider haben die dort keine zimmer

man muß ins hotel, da liegt der nachteil

:-/

es gab mal in der schweiz einen professor, der wandte die hellfeldmikroskopie an, sandte mir damals auch fotos von meinem blut, in der hellfeldmikroskopie soll man noch mehr sehen können, als in der dunkelfeldmikroskopie, aber keine ahnung mehr wo ich die fotos usw. hab......., ich erwähne dies nur, weil du dich immer für alles interessierst und alles wissen willst, und du die information haben sollst, daß es noch eine hellfeldmikroskopie in schweiz gibt/gab, der mann war schon damals ca. 80 oder 90 jahre alt.....

evtl bei google kannst mal recherchieren usw., evtl. hilft dir die dunkelfeld und die hellfeldmikroskopie weiter bei der lösung deines problems, es gibt übrigens nicht nur candida, sondern auch andere pilze die krank machen können, die paracelsus klinik versendet auch glaube ich röhrchen wo dein hausarzt das blut reinpacken kann und es denen zur untersuchung schicken können, so war es zumindest früher....

wie du siehst, rät sogar dieser chefarzt dr. thomas raus von nystantin ab, vielleicht glaubst du mir jetzt endlich mal....... >:( ;-)

das nystantin und co, daß problem nur verschlimmern.........

auch rät er vom aushungern der pilze ab, selbst bei der candida diät, würde ich immer zu etwas obst raten, aufkeinenfall totaler verzicht auf süßes, da sich der pilz sonst durch die darmwand bohrt...... :-/

kaum ist die diät beendet würde ich zumindest etwas honig wieder zu mir nehmen, vorallem wenn man schon schwindel usw. hat

interessant war jedoch zu lesen, daß er leute die mehr als 10 amalgamfüllungen haben, als besonders gefährdet ansieht, kein wunder, daß es mir bis 1998 schlecht ging (13 sehr sehr große amalgamfüllungen) :-/

@:)

shofi(a343x4


dominik

p.s. der professor für die hellfeldmikroskopie hieß bruno haefeli oder so, schweiz

das blut kam auf so papierkärtchen oder so, hatte meine hausärztin gemacht und ihm gesendet

was ich immer noch nicht verstehe ist:

als ich dich kennenlernte, am ersten tag, fragte ich dich, ob bei dir irgendwie die wohngegend verseucht wäre oder belastet mit irgendetwas, du sagtest mir damals nein nein nein

aber in letzter zeit erzählst du immer wieder, daß irgendwie der wald oder irgendwas bei dir in der gegend belastet ist usw.

ich kapiere das nicht...........

:-( @:)

stofia3x434


das hast du auf der ersten seite geschrieben dominik neulich:

ch kann mich noch erinnern, als sie bei uns in der region anfang der 90er jahre im zuge der tschernobyl-katastrophe die bagger- und badeseen analysiert haben. dabei hat man neben der radioaktiven belastung auch festgestellt, dass viele gewässer nahezu verseucht mit schwermetallen waren. einen zusammenhang mit tschernobyl konnte man allerdings unter diesem aspekt nicht erkennen. die folge dieser analyseergebnisse war ein rigoroses ................................usw.

also ist dein gegend doch nicht so gesund, oder ?

DxominXik x1985


@sofia

naja, belastet auf diese art und weise ist ganz deutschland. das sind dinge, die sich nicht vermeiden lassen! die industrie kocht und brodelt an allen ecken und enden und das sind alles so schäden, die sich auch nicht beheben lassen werden.

die von mir geschilderten analysen von gewässern sind meines wissens nach zu dieser zeit bundesweit durchgeführt worden, da es sich um eine anordnung des staats gehandelt hat. von daher dürften damit so ziemlich alle öffentlichen gewässer ab einer bestimmten größe erfasst worden sein.

mh, ich frage mich, ob es dazu irgendwelche aufzeichnungen gibt :-/...

mfg aus paderborn,

dominik

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH