» »

Eine Lösung für meine starken, quälenden Blähungen gefunden

c=ordxu2


@Dominik

du hast ne PN!

:)*

Dcomihnixk ]1985


@cordu

vielen dank. du hast eine antwort ;-D

mfg aus paderborn,

dominik

c*ord+ux2


@Dominik

danke!@:)

du auch!

Leailxa39


Ist ja echt lieb von euch, dass ihr soooo viel schreibt und euch sooo viel Gedanken macht.

Das ist sehr bewundernswert....

Ich würde gerne noch wissen, wenn es mir jemand erklären kann, warum ich bei Blähungen immer die linke Seite des Bauches nur zieht, manchmal aber nie die recht und auch die Geräusche kommen definitiv nur aus der linken bauchseite, was kann das sein?

M6onssti


Hi Laila,

um das zu verstehen, müsstest Du Dich ein wenig mit der menschlichen Anatomie beschäftigen.

Der Dickdarm besteht grob aus folgenden Teilen: Ab der Bauhinschen Klappe im Bereich des Blinddarms verläuft er auf der rechten Körperseite aufwärts, macht oben eine Kurve und geht Richtung links weiter. Die sog. "linke Flexur" ist ein Bereich, der leicht Schwierigkeiten macht. Dies befindet sich im Bereich des linken unteren Rippenbogens. Der Dickdarm verläuft anschließend nach unten und bildet das sog. "Sigma" (linker Unterbauch), das ist eine S-förmige Schleife, die dazu dient, den Stuhl portionsweise an den Mastdarm (= Rektum) weiterzubefördern.

Die problematischen, d.h. auch blähungsanfälligen Punkte sind meist der Bereich der linken Flexur und das Sigma.

Liebe Grüße von

Angie

SBaDra xHH


Hey Dominiki,

hab von all deinen Beiträgen immer nur auszugsweise was gelesen und bin deshalb über deinen "Leidensweg" nicht hundertpro informiert, aber was mich jetzt doch irritiert ist, dass du rauchst und Kaffee trinkst!? Klar, irgendein Laster braucht der Mensch und irgendwas was ihm Entspannung gibt, besonders wenn man große Beschwerden hat, auch,aber das hilft dir doch sicher auch nicht oder?! Als ich noch geraucht und Kaffee getrunken hab, hab ich meinen Magen echt gar nicht gut getan und als ich damit aufgehört hab, ging es erstmal bergauf.. Und morgens zum Frühstück Kaffee und danach n Kippchen, da gings prompt aufs Klo mit Durchfall ;-) Hast du schon mal aufgehört zu rauchen bzw konsequent auf Kaffee verzichtet?

Liebe Grüße Sara

S"ara) xHH


meinte natürlich nich DominikI sondern Dominik ;-D

Es sei denn dir gefällt der Spitzname :-p

D*ominimk 19x85


@sara:

kaffee habe ich eine ganze zeit lang nicht getrunken. das hat auch so einige probleme beseitigt, aber irgendwie ist es eine verdammte genussdroge. wenn ich morgens nicht diesen duft habe und eine tasse kaffee auf meinem tisch, dann fehlt mir einfach was. ich trinke auch wesentlich weniger als früher. bis vor einiger zeit habe ich noch locker ne kanne am tag getrunken, jetzt sind es vielleicht noch 4 tassen.

das rauchen hab ich schon x-mal versucht aufzuhören, aber ich bin immer wieder der sucht verfallen. weißt du, mein problem ist, dass ich schon mit 13 jahren angefangen habe. das sind jetzt fast 9 jahre. das ist wirklich sehr kritisch. aber da habe ich mein ganz festes, eigenes ziel: sobald meine verlobte schwanger sein wird, fasse ich nie wieder eine kippe an! das hab ich mir geschworen! ich hasse es nämlich, wenn eltern in gegenwart ihrer kinder rauchen!

mfg aus paderborn,

dominik

c_orXdu2


Hey Dominik,

ich hab mit 12 angefangen zu rauchen und mit 30 aufgehört. An meinem 30sten Geburtstag hab ich noch ne Packung weggeraucht und ab dem nächsten Tag nicht mehr. Ok, während der Schwangerschaften und Stillzeit hab ich auch nicht geraucht, aber immer wieder angefangen. Bevor ich ganz aufhören konnte, ging mir mein Suchtverhalten zunehmend auf die Nerven, das Gefühl von Abhängigkeit (abends um 23 Uhr nochmla anziehen und zur Tanke fahren, weil man noch EINE Kippe rauchen MÖCHTE z.B.). Ich hab immer wirklich gerne graucht, aber dieses bescheuerte Suchtverhalten wollte ich nicht mehr. Das ist jetzt 2,5 Jahre her. Inzwischen rauche ich alle paar Wochen mal eine Zigarette, die ich dann sehr genieße ohne am nächsten Tag wieder eine zu wollen. Das find ich ideal. Wenn ich mal ausgehe und ein wunderbares Essen in einem Restaurant genieße, ist eine Zigarette zum Espresso danach einfach herrlich. Und wenn die Abstände zwischen zwei Zigaretten kürzer werden, denke ich einfach an dieses Scheißgefühl der Abhängigkeit und das es mir das nicht wert ist und dann macht mir auch der Verzicht nix mehr aus!

Also, man muss nur die für sich passende Motivation finden!

Viele Grüße,

DJominjik 1x985


stimmt

naja, ich denke mir immer, vielleicht wären meine beschwerden besser, wenn ich nicht mehr rauchen würde. ich merke ja, dass die kippen meinen darm reizen. aber das gehirn meldet immer wieder, dass es nikotin braucht.

wie du schon sagtest: diese scheiß sucht!

aber ich denke, dass ich eines tages davon abkommen werde. da bin ich mir ganz sicher!

mfg aus paderborn,

dominik

o]mmai


Hallo Dominik,

also übers rauchen kann ich Dir leider auch keinen Tipp geben (rauche seit meinem 15. Lebensjahr bin mittlerweile 40 Jahre :-o und rauche leider immernoch viel zu gerne!!)

Aber in Bezug auf den Kaffee: trinke ich auch leidenschaftlich gerne, und hatte, als ich noch in Deutschland lebte auch immer wieder Magenprobleme allein durch die Säure. Seitdem ich in Spanien lebe sind diese Probleme komplett verschwunden!! Weil man hier keinen typisch deutschen Filterkaffee trinkt (bäh, mag ich jetzt sowieso nicht mehr!) sondern Espresso mit oder ohne Milch. Der Espresso hat nicht diese typisch giftigen Säuren wie der deutsche "Wasserkaffee"! Besorg die doch fürs Büro und für zu Hause eine Espresso-Maschine und brau Dir Deinen Kaffee selber! Ist wirklich viel gesünder! Ich trinke hier so übern Tag verteilt ca. 5 bis 6 Espresso mit Milch und meinem Magen gehts blendend! Hoffe, Dir hilfts! Ach, und schmecken tut er auch viel besser!!! Probiers doch mal, LG *:)

osmmi


ach so, und zu der Espresso-Kaffeemaschine (Mitropa lässt grüssen ;-D) solltest Du Dir natürlich auch Espresso-Kaffeepulver holen, bin ich blöd. Mir schmeckt am besten Lavazza oder Segafredo! Ist aber Geschmacksache...

Dqohminik) 19x85


@ommi

danke für deine tipps :-).

ich habe zuhause auch kein "deutsches kaffeesystem", sondern einen saeco kaffeevollautomat. da komme auch nur frische bohnen aus dem hause segafredo rein und jede tasse wird frisch gemahlen und gebrüht. eine feine sache, die auch ein haiden-geld kostet, aber man gönnt sich ja sonst nichts ;-).

habe mir auch schon überlegt, ob ich mir nicht sowas ähnliches fürs büro besorge. hier gibts den "konventionell-deutschen kaffee" von jacobs im standardverfahren. vom geschmack her ist das natürlich auch überhaupt kein vergleich zu meinem kaffee zuhause, aber die frage ist auch immer, ob die zeit es zulässt bei der arbeit.

bin auf der arbeit auch momentan so ein bisschen auf dem tee-trip. trinke schwarzen tee (earl grey). allerdings ersetzen kann er mir den kaffee nicht wirklich. vielleicht ist das einfach auch nur gewohnheitssache, ich weiß nicht :-/.

espresso ist natürlich sowieso das beste, was es aus dem kaffeebereich gibt, aber es ist immer so aufwändig, sich einen zu brauen...

mfg aus paderborn,

dominik

SKara xHH


Hey Dominik,

naja dass du dir damit nix gutes tust weißt du ja selbst :-/

Ich hab gemeinsam mit meinem Freund aufgehört zu rauchen, nachdem es wieder einer der Morgen war, wo man am abend vorher feiern war, bestimmt mehr als ne schachtel geraucht hat und auch genug getrunken hat und sich am Morgen dann fühlt wie ne Schnapsbrennerei und Tabakfabrik in einem.. Da kam erst mal der Entschluss zustande! Und da ich nun mal weiß dass es mir nicht gut tut, hab ich ihn auch nicht gleich wieder über den Haufen geworfen.. Ich rauche auch jetzt ab und an mal wieder, zum Beispiel wenn ich feiern bin und so gar nicht drauf verzichten mag, aber da mir die kippen den tag über fehlen, fällt das nicht so ins gewicht.. es ist auch nicht mal ne halbe schachtel an einem abend.. Und wenn ich nun (ohne Alkoholeinfluss ;-)) auf die bescheuerte Idee eine zu rauchen komm, muss ich sagen, dass ich nach den ersten drei Zügen doch so ein schlechtes Gewissen hab, dass es überhaupt keinen Spaß macht weiter zu rauchen.. Ich hab dann wirklich ein schlechtes Gewissen mir selbst gegenüber! denn irgendwie darf ich doch echt von keinem Fürsorge und Mitleid erwarten bzw auch von keinem Arzt Hilfe erwarten, wenn ich mir selbst so Schaden zufüge? Das ist ja auch das erste was der Arzt sagt: aufhören zu rauchen, Kaffee, Alkohol und stark gewürzte Speisen meiden... Und irgendwie hab ich doch nur dann, wenn ich persönlich alles für mich und meine Gesundheit getan habe und es trotzdem nicht besser wird, "das Recht" zu jammern oder? Und bei Rauchen weiß ja nun jeder, dass es schadet...

Wenn du wirklich aufhören willst, könntest du dir vielleicht Regeln überlegen.. Dass du zum Beispiel überhaupt nicht in der Wohnung rauchst.. Oder erst abends.. oder nur in Gesellschaft (wenn du weggehst)... Oder keine vor bzw nach dem Essen... Oder nur am Wochenende.. Oder nur bei der Arbeit? Denke wenn du es schaffst die Regeln einzuhalten, dann hast du irgendwann vielleicht gar keine Lust mehr zu rauchen bzw kannst es noch weiter reduzieren.. Oder du musste einfach konsequent von einem Tag auf den anderen aufhören!

So und was den Kaffee anbetrifft, trinke ich eigentlich auch super gerne Kaffee.. ich hab früher auch locker 3-4 Becher Kaffee getrunken, selbst gebraut und schön stark.. aber auch da dachte ich irgendwann ich bin doch blöd.. beschwer mich dass ich ne Magenschleimhautentzündung hab und meine Verdauung verrückt spielt und wenn ich dann nen puren Kaffee trink, kann ich eigentlich fast fühlen, wie es den Magen "verätzt" ;-D Mittlerweile bin aber eh auf dem Öko/Bio-Trip, weil ich gemerkt habe wie gut mir das tut und wie wohl ich mich damit fühle und bin deshalb auf Caro Kaffee und Tee umgestiegen.. Wenn ich Kaffee trinke, dann auch hier mit Genuss wenn ich mit Freunden weggehe.. Wobei auch dann das Teetrinken ne gute Sache ist, denn ne schöne warme Tasse Tee in der Hand hat einfach auch was.. schau doch, ob du hier ne besonders aromatische Teesorte findest (ich persönlich mag Grünen Tee Vanille z.B. total gerne) oder ob du schwarzen Tee mit Milch trinkst.. da ist dann der Unterschied zum Kaffee doch nur noch gering ;-)

So, das war jetzt n ziemlich langer Text mit lauter achso guten Ratschlägen, aber ich kann dir nur aus meiner Erfahrung berichten, dass es MIR persönlich geholfen hat.. irgendwann hat es Klick gemacht und ich dachte, moment mal, du kannst nicht mit deinen 22 Jahren von Arzt zu Arzt rennen und erwarten, dass er dir hilft, wenn du selbst nichts tust.. Momentan bin ich also am aufräumen, stell meine Ernährung um, vermeide die sog. Genussgifte ;-) und versuch alles was ich an meinem Körper vor mir herschiebe zu erledigen (weisheitszähne raus, orthopädische Einlagen für meine Plattfüße rein ;-D).. bis jetzt gehts mir gut damit :-)

So, jetzt aber genug von mir *:) Sorry an Laila, dass ich ihren Faden leicht missbrauche, ich mach mir nun nen Tee :)^ und geh lernen :(v

LG Sara :)*

D{ominibk 1`985


@sara

ja, wenn man das alles so schafft, wie du es schaffst, dann ist man wirklich auf einem guten weg, der sucht zu entfliehen. ich rauche übrigens eigentlich NUR bei der arbeit. zuhause in unserer wohnung sowieso nicht und ich bin zu faul, immer auf den balkon zu rennen :-). von daher komm ich nur zum rauchen, wenn ich bei der arbeit bin, im auto sitze oder einkaufen gehe.

im auto sollte ich eigentlich auch nicht rauchen, weil ich einmal schon nen beinahe-unfall wegen so ner dämlichen kippe habe, weil mein auto nagelneu ist und weil so ein penner diese tage schon ein brandloch in die ledersitze gekriegt hat >:( >:( >:(!!! vielleicht lasse ich das besser sein :-/.

naja und beim einkaufen die kippe dauert nur die strecke von parkhaus des einkaufszentrums die treppen hinunter bis ins foyer, wo dann der aschenbecher steht. also auch mehr eine gewalt-1 minute-kippe anstatt genuss. irgendwie habe ich mir das angewohnt, auf dieser strecke eine zu rauchen, aber das ist reine einbildungssache.

naja und bei der arbeit geh ich circa jede halbe stunde eine rauchen. ich könnte auch im büro rauchen, ist ja meins, aber das will ich nicht. dann würd ich wahrscheinlich irgendwann hierdrin ersticken...

mfg aus paderborn,

dominik

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH