» »

Lactoseintoleranz - Selbsttest?

Afli&nax20 hat die Diskussion gestartet


Hi!

Ich leide seit drei Jahren unter Beschwerden wie Blähungen, Durchfall und Magenkrämpfe!

Ich war auch schon bei einigen Ärzten und hab eine Magenspiegelung gemacht - alles ohne Diagnose (nur gereizter Magen)!

Damals hatte meine Ärztin mir gesagt, dass ich keine Lactoseunverträglichkeit habe und mich mit Reizdarm abgestempelt!

Jetzt habe ich erfahren, dass man diese Lactoseintolleranz nur mittels bestimmten Tests bestimmen kann, bei mir wurde aber nur ein kleines Blutbild gemacht!

Konnte sie das damit feststellen?

Ich habe nämlich den Verdacht, dass ich keine Milchprodukte vertrage!

Seit 2 Wochen versuche ich diese Lebensmittel zu meiden und es geht mir wesentlich besser!

Jetzt würde ich aber gerne noch wissen, ob es wirklich daran liegt!

Meine Frage: Kann ich denn sog. Expositionstest (50 - 100g gelösten Milchzucker trinken) auch ohne ärztliche Aufsich bei mir Zuhause durchführen?

Kennt sich jemand von euch damit aus?

Vielen Dank

Alina

Antworten
RVaplaxdy


also soweit ich weiß, kann man ne LI-test auch durch Bluttest machen. haben sie zumindest bei mir gemacht

S:chimxmelDrejiteri/n


Naja, eigentlich muss man nach der Zucker-Aufnahme in der Praxis bleiben und einen Atemtest durchführen.

Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Milchzucker bei Laktose-Intoleranz nach ca. 1-2 Stunden einen durchschlagenden Erfolg hat. Hab's gerade noch nach Hause geschafft.

Den Atemtest macht der Gastroenterologe. Kann sein, dass Deine Ärztin - wenn sie Internistin ist - Dich nicht überweisen wollte.

LG

AVlina92x0


Danke für eure Antworten!

Aber für den Bluttest muss ich doch vorher Milchzucker trinken, oder?

Meine Ärztin ist keine Internistin, sonder Allgemeinmed.!

Ich war ja auch bei einem Spezialisten, der hat eine Magenspiegelung gemacht, aber nichts gefunden!

Ich hätte das mit der Lactose nur gerne geklärt!

lg Alina

smusCaB1<72


Beim Bluttest musst Du auch diesen Milchzucker trinken.

Ich wiederhole jetzt mal wortwörtlich, was mein Hautarzt (Allergologe) sagte, als ich ihn auf einen "Selbsttest" ansprach:

"Gehn Sie in eine Apotheke und holen Sie sich 10 oder 20g Lactose. Setzen Sie sich morgens nüchtern auf den Pott und pfeifen Sie sich das Zeug rein. Dann werden Sie schon merken, ob Sie diese Intoleranz haben oder nicht."

Ist zwar ein bisschen hart ausgedrückt, aber Recht hat er.

Ich persönlich habs nicht ausprobiert und hab den Gentest vorgezogen. Da wird nur ein Abstrich von der Mundschleimhaut genommen. Tut nicht weh, aber musste ich selbst bezahlen (ca. 100€). Allerdings kann da nur auf einen bestimmten Typ dieser Intoleranz getestet werden und so wirklich weitergeholfen hat mir das auch nicht.

Ich habe zwar die Veranlagung zu sowas, aber das heißt noch lange nicht, dass ich gar keine Milchprodukte essen kann.

Allerdings ist meine Darmschleimhaut gereizt und von daher sollte ich Lactose auch meiden.

Mein Hautarzt hat zudem gemeint, einfach mal ein oder zwei Wochen komplett auf Sachen verzichten die Lactose enthalten.

Wenn dann die Beschwerden weg sind, dann ist es auch klar.

Aber Achtung, Lactose ist auch in z.B. Wurst enthalten und viele Geschmacksverstärker enthalten auch Lactose.

LG

Susa

DYomini]k N19x85


@alina

sicher kannst du das auch selber herausfinden, wenn du reine lactoselösung trinkst. wie die anderen schon sagten, wirst innerhalb der nächsten 2 stunden nach aufnahme merken, ob du darauf intolerant reagierst, oder nicht. wenn du intolerant bist, wird sich rasch ein explosiver durchfall einstellen, der längere zeit anhalten kann. sollte diese reaktion auftreten, oder bekommst du darmkrämpfe und dir wird schlecht, so kannst du davon ausgehen, dass du keine lactose verträgst. allerdings würde ich das selber nicht testen, sondern zu einem gastroenterologen gehen und diesen atemtest machen. in der atemluft kann man dann die konzentration der aufgenommenen lactose bestimmen und sehen, wie sie vom körper vertragen wird. das kostet dich als gesetzlich versicherte person auch keinen cent und nur 2 stunden vom tag.

mach das doch einfach.

mfg aus paderborn,

dominik

M}oInixM


Leider behaupten einige Ärzte, Intoleranzen über Bluttests nachweisen zu können. Dies ist aber leider nicht der Fall. Zucker-Intoleranzen (Laktose, Fruktose, Glukose) können NUR über einen Atemtest diagnostiziert werden. Einzige Ausnahme: die hereditäre Fructoseintoleranz, eine Erbkrankheit die bei Kindern zu fehlentwicklungen führt. Diese kann über bestimmte Faktoren im Blut nachgewiesen werden. Desweiteren kann man über den Bluttest die Histamin-intoleranz feststellen sowie alle NahrungsmittelALLERGIEN, da hierbei bestimmte Antigene untersucht werden, die im Blut vorkommen. Einige Ärzte verwechseln leider auch die MilcheiweißALLERGIE und die Lactoseintoleranz. Ersteres diagnostiziert der Bluttest, zweiteres der H2-Atemtest. @Raplady: Wenn du keinen Atemtest gemacht hast, kann bei dir keine Aussage über LI gemacht werden.

Du kannst den Lactosetest natürlich "auf eigene Gefahr" machen, möchte aber daraufhinweisen, dass hier niemand dafür garantieren kann,wie es dir danach geht. Dann verfährst du am besten so, wie im Post von susa beschrieben, nüchtern, 10-20g Lactose in 200ml stilles Wasser, runter damit und dann in den nächsten 2 Stunden die Reaktionen deines Darms beobachten. Vielleicht am besten aufschreiben, mit genauem Zeitpunkt, und dann beim nächsten Internistenbesuch vorlegen.

MAonixM


Auf dieser Seite findest du, was du genau beachten musst (auch am Tag vorher!)

[[http://www.bestdoc.org/]]

MeonixM


Hier wird allerdings der Selbsttest mit einem Testkit gemacht, welches dann eingeschickt wird. Da würde ich dann aber lieber zum Arzt gehen, um den Atemtest zu machen. In der Arztpraxis wird nebenher noch der Blutzucker gemessen, um Störfaktoren zu minimieren. Bei dir geben dann natürlich nur die Darmsymptome Auskunft über eine mögliche LI .

ASlina2x0


Vielen Dank für Eure Antworten, hat mir wirklich sehr geholfen!

Viele Grüße Alina

RGaWplxady


also mir wurde damals beim internisten blut abgenommen und mir wurde gesagt, das wird auf fructose und lactose getestet und beides war negativ. jetz versteh ich gar nix mehr

M3onxiM


@ Raplady:

Es gibt keine Faktoren im Blut, von denen man auf eine Fructose- oder Lactoseintoleranz schließen kann, da sich alles im Darm abspielt. Sowohl der marode Fructosetransporter GLUT5 bei der FI als auch das Enzym Lactrase , das bei der LI defekt ist, kommt nur im Darm vor. Es können keine Rückschlüsse darauf aus dem Blut gewonnen werden. Ein gentest ist auch nicht möglich, da beide Krankheiten nicht zwingend genetisch veranlagt sind, sondern auch erworben werden (so war es bei mir). Ich habe keine Ahnung, warum viele Ärzte hier nicht etwas logischer denken können, aber ein Bluttest macht keinerlei Aussagen über diese Intoleranzen. Siehe Post vorher: nur eine HFI kann über das Blut diagnostiziert werden! Viele Ärzte verwechseln diese erbliche Krankheit mit der Fructosemalabsorption. Bei der hereditären FI handelt es sich um einen Enzymdefekt in der Leber, die Fructosemalabsorption (auch oft als Fructoseintoleranz bezeichnet) beruht auf einem Aufnahmeproblem im Darm. Wenn du immernoch Beschwerden hast, Raplady, würde ich den Atemtest vielleicht doch mal machen.

G'ras5-Haflxm


Da schliesse ich mich Moni an! Meine Ärztin hat auch gesagt "ok, dann machen wir den LI-Test im Blut, ist zwar teurer aber dasselbe" - Test war negativ und ich war verwirrt. Dass der Test nur für primäre LI ist, wurde mir nicht gesagt...

der Test mit der Milchzuckerlösung mit Bluttest kombiniert war dann positiv.

Und einfach MIlchprodukte weglassen reicht nicht. Milchzucker versteckt sich längst nicht nur in Milchprodukten, sondern in vielen Fertigprodukten, in Streuwürze, in abgepacktem Fleisch, teilweise in Brot, in Tomatensauce, etc....also so leicht ist das nicht.

Raaplaudy


tz das gibts doch gar nich, also is die aussage bei mir eigentlich falsch, dass ich schon nen test gemacht hab und der war negativ, oder wie? Wie sieht es denn aus wenn ich pure Milch trinke und nur manchmal ein flaues Gefühl im magen danach hab, aber meistens die vertrag, dann hab ich doch keine LI normalerweise, oder?

MfonixM


Bei welchen Milchprodukten hast du es denn? Nur bei Trinkmilch oder auch bei Joghurt? Dummerweise kann man nicht sagen, dass eine LI GENAU dieses oder jenes Symptom hat, ist ganz verschieden!

Welche Magen bzw Darmbeschwerden hast du denn über den Tag?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH