» »

Dünndarmfehlbesiedlung?

s<tink(endeRr möxr hat die Diskussion gestartet


hi,

also ich habe probleme mit meinem darm, inzwischen bestimmt schon seit 2 jahren. ich liste das mal auf, sonst wirds nru wieder nen langer text

symptome:

- blähungen nach fettigem zeug wie hähnchen, pizza etc

- magengrummeln

- allgemein oft bauchschmerzen, vor allem in der schule

- es dauert sicher so an die 30 minuten, bis beim morgendlichen stuhlgang alles raus ist. am anfang kommt natürlich viel, dann garnichts und die letzten minuten kommt der rest

- manches scheint unverdaut aus dem darm zu kommen

- wenn ich aufen pott mus, dann muss ich auch. zurückhalten geht nur vielleicht für 5 minuten

- kot ist hellbraun (weiß nich, aber ich denke dunkler ist normal oder? )

- kot ist "abgehackt" also kommt nicht als wurst raus, sondern als mehrere, teilweise auch sehr kleine von vielleicht 5 cm

- mundgeruch u.ä.

ich habe einen lactoseintoleranz test machen lassen, aber ich habe keine lactoseintoleranz, schilddrüse ist ebenfalls in ordnung. die ärztin meinte beim ultraschall, dass ich zu viel luft im darm hätte (ja, so ist es :-( ). ich persönlich gehe von einer dünndarmfehlbesiedlung aus, weil ich im moment porflor I nehme, welches millionen von guten darmbakterien enthält und prebiotika darm aktiv, welches nährstöffe für gute bakterien liefert.

seitdem ich diese beiden nahrungsergänzungsmittel nehme (erst seit 3 tagen), dauert der morgendliche stuhlgang nicht mehr so lange. ich schätze mal so 10 minuten höchstens, also im grunde normal. kann natürlich auch was anderes sein. keine ahnung. insgesamt ernähre ich mich übrigens sehr gesund. viel obst/gemüse, keine süßigkeiten, wenig fleisch und viel vollwertiges und morgens müsli. also insgesamt sehr gesund vor allem viele ballaststoffe und ich vermeide essen welche dem darm nicht gut tun, wie süßes

würde mich über antworten freuen.

Antworten
Mhonst^i


Hallo,

ich persönlich gehe von einer dünndarmfehlbesiedlung aus

warum denn das? Normalerweise sorgt die Bauhinsche Klappe im Bereich des Blinddarms dafür, dass es zu keinem Reflux vom Dickdarm in den Dünndarm kommen kann. Der Dünndarm hat i.d.R. keine nennenswerte Darmflora (allenfalls ganz am Ende, und das auch nur minimal), d.h. Dünndarminhalt ist normalerweise weitgehend steril.

Um zu Deiner Theorie zu kommen, müsste es ja einige handfeste Anhaltspunkte geben. Deine Symptomenliste ist dafür nicht geeignet, weil man all das auch bei 'zig anderen Problemen/Erkrankungen haben kann.

Also, wie kommst Du auf die Idee einer bakteriellen Fehlbesiedlung des Dünndarms?

Neugierige Grüße von

Angie

e#lizxa82


@ angie

kannst du mir das nochmal mit der dünndarmfehlbesiedelung erläutertn? ich hab selbst wegen meien stark aufgeblähten bauch darüber nachgedacht, diese zu haben und habe einen termin zum hs-glucosetest mir geben lassen. oder gibt es auch eine dickdarmfehlbesiedelung? sind dann im dickdarm dünndarmbakterien oder wie? wie kann man diese rausfinden?

LG von eliza :-)

M|onNsxti


Hallo Eliza,

im Dünndarm gibt es normalerweise keine Bakterien. "Bakterielle Fehlbesiedelung des Dünndarms" heißt also, dass sich im Dünndarm Keime befinden, die normalerweise nur im Dickdarm (oder auch nirgends) sein sollten. Das kommt nur selten vor. Der Dünndarm ist im Idealfall also weitgehend steril (außer die letzten 20-50 cm des ca. 5 m langen Dünndarms), anders der Dickdarm, der ohne seine Bakterienflora nicht reibungslos funktionieren kann. Auf deutsch: Ohne intakte Darmflora im Dickdarm wird die Verdauung erschwert. Woher willst Du wissen, dass es bei Dir am Dünndarm liegt?

Wenn ich Darmprobleme habe, weiß ich es genau, dass es der Dünndarm ist, da ich keinen Dickdarm mehr habe. Aber Du hast ihn doch noch, oder? Woher also willst Du wissen, wo genau Dein Problem steckt?

LG Angie

e/lizca8x2


danke dir für die antwort. nee, das vermute ich bloß, da unter dünndarmfehlbesiedelung im Li libase forum steht, dass man davon einen dauer- aufgeblähten bauch kriegen kann. meinst du, dieser glucose-test würde nichts bringen?

ich greife zur zeit echt nach jedem strohhalm, weil ich mich nicht damit abfinden kann und will, dass dieser bauch jetzt für ewig bleiben soll und ich keine 100% diagnose bekomme. diese barrierestörung des dickdarms, von der mein arzt gesprochen, also ich find dazu gar nichts im netz. und an slow transit opstipation denk ich bei mir nicht, denn ich kann ja jeden tag gut auf toilette. dann kann es doch eigentlich keine verstopfung sein, oder?

ach, es ist zum mäuse melken :-(

tWitax


@ eliza

Mach den Test-er schadet ja nicht!

Ich war 2 mal fehlbesiedelt und nu ist endlich klar warum! Das Coecum (der erste dicke Teil Dickdarm nach dem Dünndarm) war mit der Bauchdecke verwachsen (obwohl ich vorher nie eine Bauch OP hatte).Dort hat sich dann immer der Stuhl festfesetzt (obwohl ich jeden Tag Verdauung hatte-wenn auch nicht viel) bis zum großen Knall ,der dann eine Fehlbesiedelung nach sich zog.

Bin froh,das ich die Bauchspiegelung hab machen lassen!!!

Werd über kurz oder lang nochmal den Atemtest machen müssen,denn seit ich mal Mutaflor mite versucht habe (gute Dickdarmbakterien) hab ich Probleme mit Fructose(hatte abends dann massiv aufgeblähten bauch und am nächsten morgen Durchfall).Jetzt ist klar,das die Bakterien es gar nicht bis in den Dickdarm geschafft haben und ich hoffe,es mit einer AB-Behandlung wieder in den Griff zu bekommen

LG

sAtin"ke(nde_r möxr


dann wäre es halt eine dickdarmfehlbesiedlung. auf jeden fall scheint meine darmflora kaputt zu sein

P!elztxier


hallo mör, wenn unverdautes zeug kommt, deutet das meiner ansicht nach auf eine unterfunktion der bauchspeichesdrüse hin. es gibt zur unterstützung verdauuungsenzyme in der apotheke.

pelztier

Mjons&tEi


Hallo Pelztier,

etliches, was der Mensch zu sich nimmt, wird nicht verdaut (= Ballaststoffe). Das ist normal. Ein Teil davon wird im Dickdarm von den dort normalerweise vorhandenen Bakterien weiter zersetzt. Ist die Darmflora ge- oder zerstört (z.B. nach einer antibiotischen Therapie), findet dieser Vorgang nicht mehr oder nur noch unzureichend statt.

LG Angie

bGerni4e-ax74


Kannst ja die Darmflora anschauen lassen:

z.B.

[[http://www.ifu.org]]

[[http://www.hauss.de]]

oammi


@ titatü:

mir gings ähnlich wie Dir. Nach einer Einnahme von abgetöteten E-coli Bakterien bin ich krank geworden (obwohl es ja angeblich soo gesund sein soll). Hatte Verdauunsprobleme (Nahrung wurde nicht mehr richtig verdaut, ich musste bis zu 10 mal vormittags "gross" mit Krämpfen, Blähungen, etc.), war echt die Hölle! Mir hat nach Jahren der Qualen zufällig ein AB geholfen namens Augmentan. War Zufall, weil ich dieses AB gegen eine Blasenentzündung verschrieben bekam. Nach 2 Tagen war der jahrelange Alptraum vorbei. Schönen Dank auch.

Eine Frage hab ich noch: ist eine Bauchspiegelung das gleiche wie eine Magenspiegelung ???

LG und vor allem gute Besserung!

t)it8atü


Nee,eine Bauchspiegelung ist ne richtige OP mit Vollnarkose.Über 2 löcher (ca. Leiste) wird Luft ? reingepumpt und über den Bauchnabel dann operiert.

Da mein HA nichts von fehlbesiedelung hält,werd ich wohl den nächsten Infekt abwarten ;-D

M.on^sti


Hallo ommi,

bei der Magenspiegelung schluckt man einen Schlauch, der bis zum Ende des Magens geführt wird, bei der Darmspiegelung wird der Schlauch über den After durch den Dickdarm bis zur Bauhinschen Klappe (= Übergang vom Dünn- in den Dickdarm) geführt, die Bauchspiegelung (google mal nach "Laparoskopie") ist eine minimalinvasive Operationsmethode unter Vollnarkose.

LG Angie

oSmmxi


Hallo Monsti und titatü,

vielen dank für Eure Antworten @:). Bin jetzt schlauer! Hatte mal eine Magenspiegelung und auch Darmspiegelung, allerdings beides ohne Befund. Deshalb interessiert mich diese Bauchspiegelung, da ich immer noch keine E-colis vertrage und den Verdacht habe, dass sie im Dünndarm "steckenbleiben" und dort ein Riesentheater veranstalten. Bei der letzten CT kam raus, das meine Bauchspeicheldrüse und die Wände vom Dünndarm geschwollen bzw. vergrössert sind. Aber warum oder weshalb oder was das Problem ist, konnte mir keiner sagen.. :-( Die Ärzte hier sind halt wirklich noch ausm Mittelalter!

Ausserdem hab ich mir eine Fructose-Intoleranz wegen zu vieler Antibiotiker eingehandelt (chronisch BE). Liegt da nicht auch das Problem im Dünndarm?? Hab daraufhin Omniflora versucht, aber dadurch wurden die Beschwerden richtig schlimm. Bin mit meinem Latein so ziemlich am Ende...

LG erstmal und Euch beiden alles Gute *:)

e:li~za$8x2


meinst du mit geschwollenen wänden im dünndarm, wandverdickungen? das wäre ja bekannt, worauf das deuten lässt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH