» »

Tests auf Nahrungsmittelunverträglichkeit

GXiliaxn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hab mal eine Frage: es gibt ja solche Bluttests, die auf Nahrungsmittelunverträglichkeit testen. Einmal hab ich was von einem Test gehört, der so an die 187 Nahrungsmittel testet, und einer soll gleich an die 300 Nahrungsmittel austesten. Zahlt sowas die Kasse bzw. kann das ein Arzt (welcher?) verordnen, oder muß man das auf alle Fälle selber blechen?

Wer hat sowas schon mal machen lassen?

Gruß

Gilian

Antworten
GZilxlian


Nahrungsmittelunverträglichkeitstest

Dieser Test (Bluttest) auf verschiedene Nahrungsmittel interessiert mich sehr, wo und wie zu bekommen und Kostenpunkt

m5aledixven


Re: Nahrungsmittelunverträglichkeit

Es gibt diesen Test, nachzulesen unter [[http://www.imupro.de]].

Der ist aber teuer ca Euro 490.-- und muß privat bezahlt werden. Ich habe den machen lassen und es wurden 58 Unverträglichkeiten festgestellt, u.a. grüner Tee, diverse Gewürze,Milch,Obst,Vanille,Quark,Hefe und vieles mehr. Also wenn man massive unklare Verdauungsbeschwérden hat wie Blähungen,Durchfall,Blähbauch und niemand etwas feststellen kann woher das kommt, würde ich den Test trotz der hohen Kosten empfehlen. Man muß dann nur diese Lebensmittel weglassen auf die man reagiert und es soll sich alles bessern.

B|ri


Ja....

... hat mir mein Arzt gerade heute zu geraten. Ich habe wohl eine Kohlehydrate-Intoleranz.... :-( Frage mich nur, ob die Kasse das bei "Kranken" nicht vielleicht doch bezahlt? Ich werde mich bei denen erkundigen.

Alles Gute!

AEnuslixek


Nahrungsmittelunverträglichkeit

hallo!!

Selbst die IgE test sind wirklich nicht ausreichend! Alle Allergologen machen die ,wir leiden...und Ergebnis ist !O"!

Aber die IgG nahrungsmitteluverträglichkeittest sagen schon etwas....

Die kannst du probieren über die [[http://www.hauss.de]] oder [[http://www.ganzium.de]] machen lassen.Ich habe bei den zweiten Immunologischen labor gemacht und habe ich privat ca.180 EUR im .04.03 bezahlt.Wenn du aber privat versichert bist übernimmt dir das die Kasse...

Es ist wirklich Wert zu machen.danach weiß du was zu meiden ist und geht dir hervorragend!! Aber jetzt muß du die Ursache bekämmfen....die Test das war sehr guter Anfang...

Welche Beschwerden hats du?? Wenn etwas mit Urtikaria zu tun dann [[http://www.nesselsucht.net]] kucken.Super Forum!

Grüße

Anna

R>einhaRrd2


Nahrungsmittelunverträglichkeitstest

Hallo,

wer hat schon mal Nachrungsunverträglichkeit -Nahrungsmittel Immunscreening Test - aufgrund einer Blutprobe testen lassen? Es werden teilweise 180 Lebensmittel getestet. Sind solche Tests seriös und haben sie einen Aussagewert? Kann man mit dem Ergebnis etwas anfangen? Sind die Beschwerden besser geworden z.B. Verdauung, Magen- und Bauchschmerzen, Kraftlosigkeit?

Übernimmt die Kasse die Kosten? Welches Labor kann man empfehlen?

Oder gibt es Alternativen?

AEnu4sixek


An Reinheid!

hallo!

Über deine Message habe ich etwas geschrieben was gerade die Test betriff.

Und ich habe die Erfahrungen mit den Nahrungsmittelunverträglichkeit.Nach 5 Jahren leiden habe ich miocht edlch etschieden die zu machen (nahc empfehlung einer Heilpraktiker) und hat sich gelohnt,Sofort zu 80% Bescherden freiheit!!!! Danach aber Aufbau des Darmes mit Grapefruitskernextrat ( [[http://www.geovis.de]] ) und Immusistemes.Dann 100 % Gesund!!! Na so was! nach mahreren Jarhzehten Leiden es ist shcon ein Erfolg oder? hi

Du muß nicht umbedinnt gleich die test aud > 150 Mittel machen (obwohl dasbei sind auch Konserwanten was macht die Vorteil)!Kannst du den IgG 4 machen...da ist 64 Mittel,kostet weniger und ist schon ausreichend!

Lese die andere Message.....

Lass du dich bei der Krankenkasse informieren...bei mir wollten die nicht sich beteiligen....habe ich mich trotzdem gesung gemacht .....

Grüße

B3rxi


Kasse

Hi,

bei mir übernimmt die Kasse den Test definitiv nicht. Aber das ist mir ehrlich gesagt ziemlich wurscht, die paar hundert Euro (sind nicht nur 180, sind irgendwie um die 400) hat man auch so schnell für was anderes ausgegeben, und wenns der Gesundheit dient, sollte man das schon investieren... Bin gespannt was rauskommt!

LG

R4einhxard2


Hi,

ich habe noch ein sehr fachliches Problem. Es gibt Labors, die messen die Nahrungsunverträglichkeit aufgrund von IgG Antikörpertitern im Blut (Elisa-Test) andere schließen die Nahrungsunverträglichkeit aus der Größe des Proteinengehalts und dem Volumen der weißen Blutzellen (sog. aktivierte Neutrophilen Test).

Welcher Test ist für welche Krankheit der beste bzw. welcher Test ist bei welchem Krankheitsbild untauglich?

Wer hat Erfahrung oder kennt Email-Adressen, wo man so etwas erfahren kann?

Danke.

A`nu*siexk


Hallo R2!

Die adressen stehen unter message vom 30.05.03 vom Aniusiek.Schau mal nach und per KONTAKT kannst du an die Labors deine Fragen stellen.

Viel Glück

Gdeor?g1e


Schrotschußtests

Guten Abend

Sie haben ein erhöhtes IgG gegen Rinderherz und Schweinefuß, Scherz hintenüber.. IgG sagt etwas über stattgehabten Kontakt zum "immunologischen Feind" aus, das kann jeder bestimmen zu jedem Preis, aber die sog. RAST oder sogar CAST Bestimmungen sprechen für die aktuelleren Geschehen, für die (günstige) Eigenbeobachtung gibt es das Disziplin erfordernde Basismenue mit Kartoffeln, dann Ei (ohne Fett,Milch...) für 1 Woche dann langsam steigern um gedünstetes Fleisch OHNE Cola.....

in Begleitung des Arztes der Wahl schafft man die Hürde besser;

Viel Erolg

a/gneDs


Nahrungmittelintoleranztest

nützen vor allem denen, die den Betroffenen danach alle möglichen teuren Alternativen verkaufen.

DeietEerx4


Brotunverträglichkeit

Hallo,

seit einiger Zeit vermute ich, daß ich Brot nicht vertrage. Morgens 2 Stullen und nach einer viertel Stunde Habe ein starkes Druckgefühl im Bauch. Dieser Zusammenhang ist mir früher gar nicht aufgefallen.

Kennt einer von Euch so etwas? Hat jemand Erfahrung?

Dieter4

sKchnrabelxli


Es geht mitlerweile ach für unter 70,- € etwas günstiger:

[[www.food-detective.de]]

Der Thread ist zwar schon etwas alt aber da ich im Moment auch auf der Suche war will ich das euch mal nicht vorenthalten....

JHENNixi


Hi zusammen :)

Also bei uns in der Arztpraxis werden solche Tests sehr häufig genutzt. (Allgemeinarztpraxis und Naturheilkunde)

Der Kyberallergoplex44-Test ([[http://www.mikrooek.de/fuer-aerzte-und-therapeuten/unsere-diagnostik/allergien-und-unvertraeglichkeiten/allergie/kyberallergoplex44)]] sowie der ImuPro300 ([[http://www.imupro.de/website/deutsch/Fuer_Patienten/Die_ImuPro-Tests/ImuPro300/?page_id=22)]] sind die 2 Tests die bei uns am besten laufen ;-)

Klar sind die Preise dafür sehr hoch, aber wenn man Beschwerden vll schon seit Jahren hat, ist man froh über jedes Ergebnis um etwas ändern zu können. Vll überlegt sich der eine oder andere einen der Tests zu machen, alles was er dazu braucht sind ein paar Tropfen Blut (naja gut und einen Arzt der die Tests durchführt ;-) )

LG die JENNii

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH