» »

Verstopfung und Blinddarm

-:dviamo>ned23- hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

mir macht mein Darm mal wieder zu schaffen. Vor einer Woche hab ich schon gemerkt, dass mein Stuhl härter wird, und seit Donnerstag kommt wieder gar nichts raus :-(

Oh mann, ich hatte jetzt echt eine Zeitlang Ruhe..

Ich verstehe das auch nicht, entweder es funktioniert alles ganz normal (sogar eher zu weich), und dann geht gleich mal gar nix mehr...

Wie gesagt, seit Donnerstag hatte ich jetzt bis auf ein paar harte Knoddeln keinen Stuhlgang :-(

Gestern nacht bin ich dann noch mit Schmerzen auf der rechten Seite aufgewacht, ich schätze mal, dass da der Blinddarm liegt.

Kann das mit der Verstopfung zusammenhängen?

Oder vom Pressen herrühren?

Ach, ich hasse meinen Darm :-/

*:)

Antworten
D9ominIi]kW 198x5


hallo diamond!

kann gut sein, dass dein darm so voll ist, dass er an einer bestimmten stelle drückt. nächtliche beschwerden solltest du vielleicht mal mit deinem arzt besprechen, besser ist das.

aktives pressen auf der toilette solltest du ganz vermeiden, denn dies begünstigt die entstehung von schmerzhaften hämorrhoiden oder analfissuren. wenn nichts kommt, dann versuche bitte nicht, mit aller gewalt etwas kommen zu lassen.

hast du es schon einmal mit flohsamenschalen versucht? die helfen mir immer sehr gut, wenn mein darm nicht so richtig will. kannst du dir in jeder apotheke kaufen. davon nimmst du 2 teelöffel auf 200ml wasser, gut umrühren und runter damit. hinterher noch ein glas wasser. die flohsamen quillen dann schön in deinem dickdarm auf und sorgen dafür, dass der speisebrei weiterbefördert wird. funktioniert immer sehr gut und hat keine nebenwirkungen wie etwa laxoberal & co.

probier das aus!

mfg aus paderborn,

dominik

-#diasmondx23-


Hallo Dominik,

ich habe eh am Freitag einen Termin beim Arzt wegen etwas anderem, da werde ich ihn drauf ansprechen.

Heute über Tag waren die Beschwerden am Blinddarm auch wieder ganz verschwunden.

Ich konnte heute mittag immerhin zwei Mal auf die Toilette, aber immer nur wenig. Das erste Mal war der Stuhl richtig hart und knoddelig, das zweite Mal weich, aber dünn - so, als wäre halt irgendwo was verengt :-/

Ich hab heute jetzt auch nicht viel gegessen, weil mir nach dem Essen immer ein wenig schlecht geworden ist.

Das mit den Flohsamenschalen werde ich versuchen, danke!!

Ach ja: Ich hab so ein Massagerät, das ist eigentlich zur Lockerung von Muskelpartien etc. gedacht (hat verschiedene Aufsätze).

Denkt ihr, es kann helfen, wenn ich damit mal meinen Bauch massiere? Schaden kann es nicht, oder?

Lg,

diamond

*:)

-Fdimamonxd23-


Guten Morgen ihr Lieben,

ich bin vor ner Stunde aufgestanden, hab ein Stück Brot gegessen und jetzt ist mir schlecht :-/ Halt so dieses komische Gefühl im Magen, so als sollte nichts mehr rein, weil's eh schon voll ist...eklig.

Mein Bauch rumort so ein wenig vor sich hin, aber es passiert gar nichts :°(

Oh mann :(v

DKomi}nikH 1985


guten morgen!

du ärmste...

geh am besten gleich wenn du zeit hast in die nächste apotheke und besorg dir die flohsamenschalen. die werden dir sicherlich weiterhelfen und dein darm entleert sich auf diese weise wieder. ich denke, dass deine peristaltik irgendwie gestört ist, bzw. dein dickdarm sich irgenwie verkrampft. nimm am besten die nächsten tage ein bisschen schonkost zu dir und gönn deinem magen eine pause. so mache ich das auch immer wenn ich verstopfung habe. das wirkt immer ganz gut und kombiniert mit den flohsamen läuft die verdauung auch weiter.

mfg aus paderborn,

dominik

-mdi5amsoxnd23-


Danke....ich werd nachher losgehen und mir die Flohsamenschalen kaufen....ich bin momentan noch am Überlegen, ob ich es mir antue, heute den ganzen Tag in die FH zu fahren, oder nicht...Die erste Vorlesung ist jetzt bald, aber da werd ich nicht mehr hingehen....

Ich denk auch, dass irgendetwas mit meiner Peristaltik nicht in Ordnung ist. Als ich das letztes Mal im Februar hatte, hatte der Arzt "Divertikulitis" aufgeschrieben (mit mir allerdings nicht darüber geredet....)....Da ging 2 Wochen so gut wie gar nichts mehr (bis auf harte Knoddel) und im Endeffekt hat mich dann die Lactulose-Lösung vor dem Krankenhaus gerettet....Ich glaube ja echt nicht, dass das normal ist :-|

*:)

DPomi*nikn 1x985


eigenartig!

bist du dir sicher, dass die diagnose divertikulitis war? nicht divertikulose?

beim ersten fall sind die doktoren normalerweise immer ganz flink mit dem skalpell unterwegs, zumindest bei personen unter 30. die faustregel ist ja, dass man personen mit divertikulitis, die unter jahren alt sind, nach dem zweiten schub operieren soll...das würde dann bedeuten: entfernung aller entzündeten dickdarmabschnitte...somit möchte man eventuelle komplikationen vermeiden, da ja damit auch immer ein gewisses risiko zusammenhängt, vonwegen vernarbung und darmverschluss bishin zur perforation usw....

allerdings sollte man dabei auch nicht überdramatisieren. ich habe zum glück keine divertikel, aber selbst wenn, dann würd ich mir so schnell nichts entfernen lassen. sicher: für einen erfahrenen chirurgen ist das kein thema, aber für dich als patienten umso mehr....naja, lassen wir das...

mfg aus paderborn,

dominik

D(iuät2mauxs


Hallo *:) Ich glaub nicht das es diesmal ne Divertikulose oder Divertikulitis ist. Deine Symptome sprechen nicht so wirklich dafür.

Klingt eher wie RDS oder normale Verstofung.

Abführende LM sind zb. alle Getränke die kalt sind, Milch, Butterlich, Molke, gehackte Nüsse, Kohlensäurehaltige Getränke, Röstprodukte, Fruchtsäfte mit hohem Fruchtsäuregehalt, Sekt, Backpflaumen,.....!

Iss viel Ballaststoffe wie oben schon genannt die Flohsamen, aber trinke reichlich dazu, sonst bekommst du wieder verstopfungen.

Ach und bei einer Divertikulitis solltest du dich Ballaststofffrei ernähren. :)^

cZord.u*2


Hey,

hast du schon das sicherste aller hausmittel versucht? Sauerkraut!!!:)^ Wenn der nicht hilft, könnte es sein, dass du krank bist, aber sonst gesunden Menschen hilft er bestens! Der vom Aldi in der verschweißten Packung ist prima geeignet, lässt sich schnell zubereiten und schmeckt prima! Versuchs mal! Ansonsten kann ich noch Rote Beete empfehlen, in Wasser eingeweichtes trockenobst, oder (bei manchen hilfts, ist aber nicht gesund!!) viel Bier!;-D

Berichte mal wie es dir weiterhin geht!

Alles Gute!

sIandyx98


Hallo Diamond!

Darmprobleme kenne ich auch zur Genüge. Ist schon ätzend. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du Divertikulose bzw. -kulitis hast. Das kann man meines Wissens nur mit Darmspiegelung feststellen. Und da warst du ja nicht... Ich selbst habe Divertikulose u. das äußert sich schon anders. Mit dem Blinddarm ist noch was anderes. Da kann immer mal was sein.

Liebe Grüße u. gute Besserung!

Dqominik B1985


divertikulose macht keine beschwerden. der begriff sagt lediglich aus, dass divertikel vorhanden sind.

divertikulitis ist eine entzündung der divertikel und muss behandelt werden, da es sonst zu schwierigsten komplikation bishin zur perforation des darms und peritonitis mit anschließender todesfolge kommen kann. das ist dann nicht mehr lustig und es MUSS behandelt/behoben werden!

ich denke allerdings auch nicht wirklich, dass hier eine divertikulitis vorliegt. jedoch kann man auch nur von divertikeln sprechen, wenn man diese nachgewiesen hat. klar, einerseits ist eine koloskopie die richtige methode, aber auch nicht immer. divertikel sind ja sackartige ausstülpungen in der darmwand und durch eine koloskopie könnten diese beschädigt werden, was widerrum zu einer perforation führen könnte.

in erster linie sollte bei verdacht ein ultraschall folgen und bei zweifeln anschließend röntgenkontrastuntersuchung, bzw. MRT/CT.

mfg aus paderborn,

dominik

l8aVma8x0


ich hab früher auch sehr häufig mit verstopfung zu tun gehabt...einerseits medikamente, andererseits unregelmäßige und schlechte ernährung.

wenn man auch den stuhlgang aus stress unterdürckt, dann geht bald gar nix mehr. die brocken werden immer trockener und bewegen sich gar nicht mehr.

wichtig: leinsamen (ganz, nicht geschrotet) in einen joghurt einrühren und danach viel trinken

generell viel trinken

viel ballaststoffe essen: vollkornsachen...

früh kann man auch 2 esslöffel öl trinken, oder 1 glas lauwarmes wasser.

ansonsten vielleicht auch mal sowas wie pflaumen und wasser ausprobieren...am besten noch mit kohlensäure. überleg halt mal, wo du schon durchfall auf was bekommen hast. vielleicht auch irgendwas fettiges essen und dann schön so was wie apfelsaftschorle hinter her.

für den enddarm kannst du microklist ausprobieren. das sind so miniklistiere, die man einführt. man muss 10 minuten warten und das entspannt den enddarm. dass die harten brocken rausgehen.

gute besserung

-$di`aGmon6d23x-


Hallo ihr Lieben,

danke für eure Antworten :-)

Also ich war jetzt ja beim Arzt gewesen...nach nur 2 Stunden war ich auch dran.

Also er meinte, ich solle heute abend Laxoberal-Tropfen nehmen (Lactulose rät er mir wegen meiner Lactoseintoleranz von ab), und ab morgen Flohsamenschalen....

Bei den Tropfen steht jetzt aber, man soll sie net nehmen, wenn man irgendwo ne Darmverengung hat...aber woher weiß ich das??

Also dass da was verrengt ist? Ich bin doch da immer so ängstlich...oder denkt ihr, das dürfte kein Problem sein?

Ach ja: Ja, wenn ich jetzt nen Glas Milch trinken würd, könnt ich ev. auch aufs Klo..will halt aber auch net, das mir schlecht wird...

ceodrdxu2


du kannst das laxoberal ruhig einmal nehmen, sollte aber nicht häufiger werden, dann lieber die Flohsamenschalen, die helfen ohne zu schaden. Eine Engstelle, bei der das Laxoberal gefährlich werden könnte, würdest du merken! :-o

Ich war wegen sowas letzte Woche im Krankenhaus. Also keine Sorge, gefährlich wird dir das sicher nicht!

Alles Gute!

->dia]mond23x-


Okay, danke, cordu! Ich bin da halt immer ziemlich....ängstlich...überängstlich *g*

Das tut mir leid, dass du deswegen ins KH musstest.

Wie hat sich das denn bei dir bemerkbar gemacht?

Ach ja, @Dominik: Tut mir leid, ich weiß die Diagnose nicht mehr. Ich glaube aber, Divertikulitis gesehen zu haben. Ich muss aber auch dazu sagen, ich hab die "Diagnose" auch nur durch Zufall auf dem PC des Arztes gelesen, er hat dazu auch gar nichts gesagt. Also wird er wohl eher keine "echte" Divertikulitis gemeint haben, schätze ich....

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH