» »

Verstopfung und Blinddarm

D|omin'i#k 198x5


hm...

ist alles in deinem fall schwierig zu sagen. die meisten menschen, die sich hier im forum an uns richten, haben eine umfangreiche diagnostik hinter sich gebracht und haben dennoch beschwerden, die sie ratlos machen. ich selber bin ja auch einer von denjenigen, wobei ich dazu sagen muss, dass als ich bei med1 angekommen bin, auch noch keine untersuchungen hinter mir hatte.

jedenfalls fehlt in deiner "krankenakte" der teil der gerätemedizinischen untersuchungen (magen-darm-spiegelungen...). so auf anhieb ist das alles schwierig zu sagen. vorallendingen dann, wenn etwas plötzlich und aus heiterem himmel auftaucht, ohnedass man im vorfeld schonmal beschwerden hatte, ist immer mit vorsicht zu genießen. aber deine ärzte schienen bisher nichts unternehmen zu wollen. allerdings würde ich an deiner stelle irgendwann mal die koloskopie nachholen (mit dem abführmittel, was ich dir empfohlen habe). allerdings sollte man vorher mal ein röntgenbild vom abdomen anfertigen. sollten es nämlich wirklich verengungen sein, so könnte man diese höchstwahrscheinlich sofort erkennen....

Mhm, und was tut man bei so einer Störung des Weitertransports am Besten?

genau das ist ja der punkt. man sollte erstmal in erfahrung bringen, ob es überhaupt soetwas ist oder nicht. wenn das dann der fall sein sollte, so richtet sich das weitere vorgehen immer nach dem, was es genau ist und wie schwerwiegend es ist.

ich würde dir empfehlen:

warte die festtage ab. sollte sich dein stuhl im neuen jahr immer noch nicht gebessert haben, geh zu einem gastroenterologen.

mfg aus paderborn,

dominik

-ldxiamofnhd23x-


Hallo,

danke für deine Anwort.

Also gar keine Beschwerden vorher hatte ich ja nicht. Ich merke halt mehrere Tage, dass der Stuhlgang etwas fester ist (aber da mache ich mir halt noch keine Gedanken), und dann plötzlich geht halt nichts mehr. Und so 100% normal ist mein Stuhl ja meistens nicht, aber zumindest hatte ich vorher jeden Tag Stuhlgang....

Danke nochmal für deine Tipps. Ja, ich weiß, ich werde um eine Koloskopie wohl nicht herumkommen.

Wie wird denn ein Röntgenbild des Abdomens angefertigt? Muss ich dazu Kontrastmittel trinken?

Morgen früh werde ich beim Arzt anrufen wegen der Stuhlprobe (heute war keiner da, ich glaube, die hatten geschlossen, hab den ganzen Tag niemanden erreicht) und ich denke, ich werde dann auch nochmal einen Termin beim Arzt ausmachen.

Ansonsten werde ich wohl morgen früh (es soll nach dem Frühstück angeblich am verträglichsten sein) Latculose nehmen....

ich will zwar nicht...aber ich glaube, anders wird sich da nix dauerhaftes tun. Zumindest hoffe ich auf ähnliche "Erfolge" wie letztes Mal.

Lg und eine gute Nacht,

Jenny

LgamaleXin


Ich merke halt mehrere Tage, dass der Stuhlgang etwas fester ist (aber da mache ich mir halt noch keine Gedanken), und dann plötzlich geht halt nichts mehr. Und so 100% normal ist mein Stuhl ja meistens nicht, aber zumindest hatte ich vorher jeden Tag Stuhlgang...

hört sich eigentlich nach fehlerhafter ernährung an, aber wenns das bei dir nicht sein kann, dann würd ich das echt abklären lassen.

-LdiSamondx23-


Naja..wie gesagt, ich hatte ja gessagt, dass ich die letzten Wochen leider wegen der langen FH-Zeiten und fehlender Mensa wenig geregeltes warmes Essen bekommen hab und viel so ungesundes Zeug aus der Cafeteria essen musste...mein Darm ist da sehr nachtragend, kann schon sein, dass es daher kam. Ich weiß es halt nicht. :-|

Wie gesagt, wenn es geht, ernähre ich mich schon gesund, aber manchmal klappt es, wenn ich FH habe, einfach nicht :-/

-cdiam[onbd23-


Ich hasse meinen Darm :°( :°(

Heute nacht hatte ich dann auch noch Magenschmerzen...kann auch davon kommen, dass ich nix mehr gegessen hab groß abends, aber ich hab mich so oder so voll gefühlt...

Jetzt sitze ich wieder hier mit Pflaumen und warmem Wasser *würg*, es grummelt und macht komische Geräusche und drückt...ich fühl mich so richtig voll grad :-(

Ich hab beim Arzt angerufen gerade wegen der Stuhlprobe und hab gesagt, dass ich nochmal vorbeikommen will. Ich soll später nochmal anrufen und werde dann zum Arzt durchgestellt.

Ich erkläre ihm dann was los ist und hoffe, dass ich noch heute oder spätestens morgen früh einen Termin haben kann, damit er mich untersucht und mir sagt, was ich noch machen kann, vielleicht gibt es ja auch noch was anderes außer Lactulose, was ich nehmen kann....

Ach mann :-( *Aaaaaaaaaargh*

-Jdiam_ond#23-


Die Stuhlprobe war okay, ich hab wohl genug Verdauungsenzyme.

Schön. Ich war dann beim Arzt, er saß hinten an der Rezeption. Ich wollte ihn wirklich nur kurz sprechen und fragen, ob ich denn seiner Meinung nach Lactulose nehmen kann oder ob er mir etwas anderes (wegen der LI) empfehlen kann, was auch noch nicht ganz so hart ist wie chemische Abführmittel.

Aber er hat sich nur kurz umgedreht, net mal was gesagt und die blöden Tussis an der Rezeption haben dann auch so gemacht als wäre alles erledigt. Ich bin dann noch kurz stehen geblieben, aber dann bin ich gegangen. Oh mann :-(

Toll, und morgen haben sie ab 8h-11h offen, und dann erstmal geschlossen wegen Weihnachten. Ich könnte ja morgen vorbeikommen, aber es würde wohl sehr lange dauern. Super.

Ich hab jetzt grad Mittagessen gegessen und jetzt hab ich Bauchweh. Meine Eltern nehmen mich gar nicht wirklich ernst und geben nur unbrauchbare Kommentare ab. :-|

Ich weiß echt nicht, was ich jetzt noch machen soll, Arzt und Eltern nehmen mich wohl net wirklich ernst, dann bis Dienstag / Mittwoch ist die Arztpraxis bestimmt eh zu (oder im Besten Fall haben sie noch länger Urlaub) und ach...mich kotzt das einfach echt alles an.

Und die Pflaumen und das warme Wasser heute morgen haben auch nix geholfen. Toll >:(

LDama_lein


zu einem gescheiten gastroentologen gehn.

ne magen- und darmspiegelung machen lassen und gut is.

-]diBamo)ndx23-


Ja ich weiß :-(

Aber ich bin doch Angstpatientin und hab solche Panik. Aber ich weiß, ich werd nicht drumrum kommen.

Ich hab ab Mitte Januar Semesterferien, ich glaub, ich werde dann meinen ganzen vorhandenen Mut nochmal zusammennehmen und hoffen, dass ich es durchziehe.

Hab jetzt 10ml Lactulose genommen, ist mir jetzt egal. Mal schauen, ob sich was tut....

-gdiamond-23x-


Es hat sich kaum was getan, aber immerhin ein bisschen.

Konnte zwei mal ein ganz klein wenig aufs Klo. Aber keinesfalls so wie letztes Mal, wo ich danach ja richtig erleichtert (im doppelten Sinne *g*) war....

Naja, vielleicht war auch der Zeitpunkt nur ne Stunde nach dem MIttagessen falsch gewählt. Hatte noch nicht mal Bauchgrummeln oder so, hat mich gewundert, ja auch wegen der Lactose, auf die ich normal reagiere. Aber ich hab es mal mit dem Latcosegehalt von Milch und so verglichen, ich glaube, so viel ist da gar nicht drin wie ich dachte.

Ich werd es morgen früh nach dem Frühstück nochmal versuchen, dann halt mit 12ml, wenn's sein muss.

Gute Nacht! *:)

-Ld:ia#mond023x-


Hallo ihr Lieben,

also:

Heute morgen hab ich nach nem kleinen Stück Brot nochmal 11ml Lactulose genommen. Es hat sich bis auf ein klein wenig Stuhlgang nichts getan, nichtmal großes Grummeln oder so. Ich versteh das nicht ???

Ich war jetzt beim Arzt. Er hat gemeint, er will jetzt im neuen Jahr eine Darmspiegelung vornehmen. Da muss ich dann wohl durch :-( Auch wenn ich so Angst vor dem Umkippen hab....nen Freund durfte währenddessen noch soviel Traubenzucker zu sich nehmen, wie er wollte....kennt ihr ein Mittel, bei dem das möglich ist?

Oder ich nehme halt dieses Fleet, das sind wenigstens nur 90ml...gibt es da aber auch mehr Nebenwirkungen?

Mein Arzt hat mir jetzt "Movicol" mitgegeben mit dem Wirkstoff Macrogol.

6 Beutel, er meinte, ich sollte 2 Mal täglich einen nehmen.

Er meinte, das würde im Darm aufquellen, hatte schon Angst (wenn es wie gesagt ne Engstelle gäbe), aber im Internet hab ich davon nichts gefunden? Nur, dass es auch bei Koprostase angewendet wird (dann allerdings 8 Beutel am Tag, aber das hat er ja zu mir nicht gesagt), und das hört sich ja schonmal gut an.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Zeug?

Soll ich das jetzt einfach versuchen, nachdem Lactulose ja relativ wirkungslos bleibt...?

Lg,

diamond

*:)

LNama*le4in


ich hatte mal dasselbe...isomol hiess das zeug. das ist gut...

L(amaIlein


Auch wenn ich so Angst vor dem Umkippen hab... nen Freund durfte währenddessen noch soviel Traubenzucker zu sich nehmen, wie er wollte... kennt ihr ein Mittel, bei dem das möglich ist?

das ist immer möglich normalerweise...

man soll halt keine festen stoffe beim abführen nebenher essen.

traubenzucker wird sicherlich nicht den darm verstopfen, so dass man mit der kamera nicht mehr reinkommt und nix mehr sieht.

-?di1amDondV23x-


Mhm, also beim letzen Mal, wo ich ja das Zeug nicht trinken konnte, war eigentlich alles verboten. (hatte Endofalk).

Ich durfte es nirgendwo dazumischen, auch nicht zu Tee oder so, und ich durfte keinesfalls etwas mit Zucker essen (in der Beschreibung stand auch etwas von explosiven Gasen, die sich dann bilden können etc..)...deswegen frage ich. Weil da war das wirklich verboten.

L^amaLlexin


frag doch einfach deinen arzt vorher...hast ja noch ein bisschen zeit bis dahin.

-pdia:mondx23-


Huhu *:)

Also ich glaube, langsam geht es mir etwas besser.....

Musste das Zeug vom Arzt bis jetzt auch nicht nehmen, da ich am selben Tag abends vom Lactulose noch gut auf die Toilette konnte und dann mal abwarten wollte. Die letzen 2 Tage hatte ich jetzt relativ normalen Stuhlgang. Ich hoffe, das pendelt sich jetzt von selbst wieder ein...

lg und frohe Weihnachten euch allen,

diamond

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH