» »

Hilfe und Tipps bei Magenbeschwerden (Entzündung, Sodbrennen...)

n+iza hat die Diskussion gestartet


Ich möchte hier meine Erfahrungen mit jedem teilen. Freue mich auch, wenn jeder seine mit mir teilt.

Beschwerden:

- Magenschleimhautentzündung (Gastritis)

- Speiseröhreentzündung

- Reflux (wer über diese krankheiten informationen braucht kann sich bei mir melden, denn ich habe mich seit einige zeit viel darüber informiert, werde mein bestes geben behilflich zu werden und zu erklären)

Symptome :

- Schmerzen in Brust oder Oberbauch

- (in diesen Fällen ist die Abgrenzung von Herzerkrankungen schwierig)

- treten besonders nachts oder vor dem schlafen gehen

- Sodbrennen

- Reizungen durch den Magensaft

- Magen tut weh, wenn man drauf ein wenig Druck macht

- kann auch Übelkeit auftreten

- Druckgefühl im Bauchbereich

- Übelkeit, Erbrechen, Völlegefühl sowie allgemeine Schwäche und Appetitlosigkeit, Würgereiz...

Tipps und Erfahrungen von mir:

- Eiweiß- und fettarme Diät, sowie Tabakrauch- und Alkoholkarenz

- Gewichtsreduktion, wodurch der erhöhte Druck im Bauchraum abnimmt

- Nächtliche Beschwerden lassen sich durch Hochlagerung des Oberkörpers, Keilkissen, Schrägstellen des Bettes lindern.

- die letzte Nahrung nicht nach 18 Uhr aufzunehmen

- Mehrmals wöchentliches "Dinner Cancelling", wobei nach 16 Uhr nichts mehr gegessen, sondern nur noch getrunken wird, zeigt ebenfalls gute Heilungserfolge

- Histamin-H2-Rezeptorblockern und Protonenpumpenhemmer (z. B. Omeprazol, Esomeprazol, Rabeprazol, Pantoprazol)

- abends nach dem Essen ja nicht hinlegen, auch wenn es so schön ist, sondern Spaziergang machen oder wenn gar nicht geht einfach sich vor dem PC gerade zu setzen und ein paar Stunden gerade zu bleiben

- wenig aber oft esssen

- gewürzige Essen vermeiden

- brot oder ähnliches essen also so ähnlich wie Diät eins bis zwei Wochen machen

- ich kann z.B., wenn mein Magen leer ist und ich Hunger habe, gar nicht mehr einschlafen, hat jemand auch so ein Problem? ich nehme da cips oder flips 6-10 Stück, damit es sich wieder beruhigt und ich einschlafen kann, oder trinke Kamillentee

- auf keinen Fall Pfefferminz- oder Mentholtee trinken, Pffeferminz ist nicht gut wenn man magenschleimhaut oder ähnliche entzündungen hat.

- als Kräutertee kann ich empfehlen: Salbei Arzneitee (hat mir sehr geholfen), Melisse, Fenchel (probieren wenn es hilft nur trinken), Kamillentee hilft auf jeden Fall

- bevor du dich ins Bett legst, auf keinen Fall viel essen oder trinken

- kaltes Wasser oder heiss schadet auch, also immer angenehm trinken, lauwarm oder so

- Alkohol, Rauchen, starker Kaffee schadet auch sehr

- Honig: nach dem Essen ein Esslöfel Honig schlucken (6 Monate lang, wurde bewiesen dass es Magenprobleme geheilt haben)

- Banane hilft auch Magen zu beruhigen, säuerliches Obst einige Zeit vermeiden

- starkes Essen möglichst vermeiden, wie gesagt, wenig aber oft essen

- über alles nur positiv denken und an alles was Gutes finden versuchen

- ich benutze gerade Omeprazol 20 heumann. Nehme morgens und abends nüchtern mindestens 20 Minuten vor dem Essen.

- esse fettarm und versuche mich täglich ausreichend zu bewegen

- wenn du dich wirklich schlecht fühlst, einfach tief einatmen und langsam ausatmen und dies 30 mal wiederholen und versuchen an was anderes zu denken als das, was dich gerade geärgert hat.

- es wird sich heilen und du musst fest daran glauben, unsere körper muss seelisch unterstützt werden, also immer positif sein

- homöopathisches arzneimittel könnte auch helfen tag zu tag fühle ich dass es besser wird, brustschmerzen sind nicht mehr täglich sondern ab und zu wenn ich mir mal richtiges malzeit gönne hehe ;-) na ja dauerhaft immer nur kontrolieren ist auch nicht leicht...

Seit zwei Wochen fühle ich jeden Tag mehr, dass mein Magen sich heilt, und wünsche, das du es auch schaffst soweit zu kommen. Wir müssen halt einige Zeit aushalten mit Diät usw., es kann immer mal wieder auftreten, deswegen müssen wir unseren Magen lieb behandeln

Ich muss abnehmen, dies ist mir klar, wegen Schilddrüsenunterfunktion habe ich in zwei Monaten 8 kg zugenommen und seit einem Jahr fast 20 kg, dies ist ein Schock für meinen Körper geworden, alles kommt hintereinander. Naja, bis die Ärzte gemerkt haben, dass ich Schilddrüsenunterfunktion habe, hat es echt über ein Jahr gedauert. Mir gings vor ein paar Wochen wirklich sehr, sehr schlecht... viel Stress seit einem Jahr und noch dazu gesundheitliche Probleme war echt nicht leicht... aberrrr ich gebe nicht auf! Gebt nicht auf! Es war mal besser und kann auch wieder besser werden.

Wenn ich Neuigkeiten finde, die behilflich sein können, werde ich weiterhin bescheid geben und bitte auch darum, damit wir schneller uns besser fühlen können. Freue mich schon auf eure Tipps und Fragen

niza

Antworten
APn<nRitxa


Bitte nicht immer gleich einen neuen Faden.....

wird sonst viel zu unübersichtlich hier.

Nichts für ungut, vielleicht solltest du mal den Faden [[http://www.med1.de/Forum/Magen.und.Darm/1153/ Refluxerkrankung]] oder [[http://www.med1.de/Forum/Magen.und.Darm/168763/ Refluxer und ihre Probleme]] durchlesen. Du wirst erkennen, dass deine gemachten Erfahrungen bereits bekannt sind. Vielleicht kannst du ja dort sogar noch etwas für dich an Neuem gewinnen.

Grüße @:)

n:izxa


danke annita

mache ich und werde ich auch weiterhin machen

war gut gemeint hier einen neuen Faden aufzumachen, ich wusste nicht dass es stören wird.

ich dachte nur, für anfänger ist es auch so leichter gleich feststellen zu können, was für ein problem es sein kann, wenn gleiche sypmtome da sind. ich musste nämlich alles lesen damit ich mir ein wenig ein bild machen konnte. naja, seit ein bis zwei monaten ist es jetzt leichter festzustellen, was mir fehlt, weil wenigstens festgestellt worden ist.

es gibt vielleicht menschen die nicht mal wissen, was reflux ist, ich wusste es nicht, deswegen bin ich auch nicht drauf gekommen unter reflux krankheit zu gucken. natürlich, als anfänger jetzt ist schon alles klar. danke dir für deine informationen, ich werde in zukunft besser aufpassen, wenn ich einen neuen faden aufmache ;-)

Der Titel dieses Fadens wurde zwischenzeitlich etwas präzisiert, außerdem wurden Diskussionen über Sinn oder Unsinn eines solchen Fadens gelöscht. Vielleicht gelingt es ja am Ende doch noch, hier eine Sammelstelle für konzentrierte Tipps zu schaffen. Also keine Fragen zu speziellen persönlichen Beschwerden, nur Empfehlungen mit einer breiten Anwendbarkeit, damit sich Einsteiger schnell einen ersten Überblick verschaffen können.

DFominkik 1x985


hallo zusammen

ich muss hier auch mal niza in schutz nehmen. ich persönlich finde es auch recht mühsam, wenn ich ein problem habe, dann auf einen thread stoße, bei dem die jüngsten beiträge 6 jahre alt sind und der inzwischen 800 seiten lang ist. um das alles zu lesen braucht man ja eine woche urlaub :-/.

zudem hatte schon jemand auch ganz richtig gesagt, dass man zwischendurch auch immer wieder small-talk da drin hat, der mit der eigentlichen sache nichts zu tun hat. das soll nicht heißen, dass ich keinen small-talk halte, aber tatsache ist, dass jemand mit akuten beschwerden davon nichts hat und über 800 seiten text sind wirklich nicht das richtige für jemanden, der schnellen rat sucht. von daher ist dies hier sicherlich eine gelegenheit, gezielt eine frage zu stellen, auf die auch eine konkrete antwort kommt.

mfg aus paderborn,

dominik

AQnnxita


niza

Omeprazol hast du sicherlich nicht für deine Darmtätigkeit bekommen. Das ist eigentlich nur für den Reflux, Sodbrennen, entzündeter Speiseröhre gedacht. ABER durch Omeprazol kannst du unter umständen Verstopfung bekommen. Sozusagen eine Nebenwirkung des Mittels.

Ich würde noch etwas abwarten und solltest du nach wie vor Probleme haben, dann sprich deinen Arzt an und bitte um Umstellung des Mittels. Es gibt noch sehr viele. Z.B. Nexium, Pantozol, Omep usw.

Viel Erfolg @:)

n9izxa


Danke für den Tip nebenwirkungen Annita

Es ist wohl nebenwirkung vom Omeprazol früher hatte ich ja nicht so ein problem. Wie gesagt ich werde mal abwarten und weiter kämpfen.

;-)

kann mir jemand sagen ob diese schmerz beim Brust immer von heute auf morgen entstehen kann ?

ich hatte ab und zu magenschleimentzündung aber nie solche brustschmerz. Ich war im der Urlaub so ende Juli ist es mir passiert. Mitten in der Nacht war ich wach wegen kräftigen magenschmerzen-krämpfe und natürlich nachfolgende durchfall. Ich konnte nachts garnicht mehr schlafen und genau in dieser nacht hat auch diese brustschmerz rechts seitlich so wie stiche angefangen. Durchfall war nach drei- vier tagen weg aber magenschmerzen und stiche beim brust sind natürlich geblieben.

war es normal dass diese seitlich recht aber auch manchmal in der mitte brustschmerz mit einem schlag in einem nacht angefangen hat ?

ACnnVitxa


niza

Ja, leider kommen und gehen diese Brustbeinschmerzen wie sie wollen. Übrigens haben viele Refluxer auch Gastritis (Magenschleimhautentzündung). Eigentlich nicht verwunderlich, da du ja eine erhöhte Bildung von Magensäure oder evtl. auch Gallensäure hast. Bekommst du außer Omeprazol was gegen die Gastritis? Wie gesagt, wenn deine Verstopfung sich nicht bessert, dann würde ich auf jeden Fall wieder den Arzt kontaktieren ;-)

Grüße @:)

nniza


Bekommst du außer Omeprazol was gegen die Gastritis?

Hallo Annita,

leider bekomme ich nichts ausser Omeprazol. Erste packung vom Omeprazol war aus und natürlich bin ich nochmal zu meinem Hausarzt gegangen und direkt gefrakt und jetzt ? bekomme ich andere medikemant oder was noch dazu ? Er sagte es gibt keine andere Medikament für ihre magenbeschwerden. Ich kann doch mein Arzt nicht überreden versuchen, bin ja kein Arzt.

Ich habe vom anfang an gefühlt, dass diese brustschmerzen vom magen kommen könnten aber bis ein arzt mich verstanden hat musste ich 5 verschiedene Ärzte ändern. Mein Hausarzt ist eigentlich für mich gerade der beste, weil er auch festgestellt hat wieso ich so schwach bin, kein apetit habe und kaum essen kann und wieso ich muskelschmerzen habe.

Omeprazol hat erste monat garnicht geholfen, nächte ohne schlaf und mit viel schmerzen.

- Kamillentee mit Honig und nach dem essen ein esslöffel honig hat mir mehr geholfen. wirkt wie ein wunder ;-) probiert einfach mal aus vielleicht hilft es euch auch weniger zu leiden.

na ja nun merke ich dass Omeprazol vielleicht auch angefangen hat sich zu wirken. oder ich habe mit meine hausmitteln geschaft ;-) keine ahnung - eins weis ich ich versuche alles damit es sich heilt.

Ich bin ein mensch die ungern medikamente nimmt aber immer wieder nehmen musste.

Annita, ich verstehe dich ganz gut und kenne es wie es ist wenn wegen schmerzen nerfen kaputt gehen.

Deswegen haben wir uns hier beim Forum getroffen und ich freue mich schon auf meine neue Familie ;-)

Herzlich willkommen alle !

ich werde weiterhin mich informieren und hier tips mit euch teilen ;-)

;-) und danke Admin - es ist super hier !

ich fühle mich nicht mehr allein gelassen mit meine schmerzen

A:ussie"7x4


Hallo Niza,

Deine Tipps sind ja schön und gut aber nichts anderes steht im Refluxfaden.

Sicherlich macht es Sinn einen Faden zu machen wo alle Tipps und Tricks hineinkommen. Dieser sollte dann aber nur am besten von einer Person gepflegt werden ansonsten ensteht ein zweiter Faden neben den Refuxfaden und dann haben wir nix gewonnen.

Bestes Beispiel sieht man schon in diesem Faden.

Gruß

Aussie

R{aplxady


hab mir jetz iberogast gekauft. das hilft bei mir bei allen möglichen beschwerden sehr gut! kann ich nur weiterempfehlen, auch wenns bisl teurer is, aber das geld ist es wert. In der Packungsbeilage steht auch, dass es auch gegen die Beschwerden von Gastritis hilft, wusst ich gar nicht.

AAnn2ixta


niza

Die PPI's helfen auch meist nicht sofort. Dauert schon eine gewisse Zeit.

Gegen deine Gastritis könnte dir dein Hausarzt vielleicht einmal Sucralfat verschreiben. Das ist ein Mittel, dass den Magen vor Säure schützen soll. Es bildet eine Art Schutzfilm über der Magenwand.

Solange du jedoch noch mit so einfachen Hausmitteln zum Erfolg kommst, solltest du diese ruhig einsetzen. Sind mit Sicherheit die am wenigsten schädlichen ;-)

Bei mir helfen leider Hausmittel nicht. Auch eine Ernährungsumstellung hat keinen Erfolg gebracht. Selbst die PPI's wirken nur sehr bescheiden.

Übrigens bin ich schon der Meinung, dass du ruhig und sachlich mit deinem Arzt über deine Behandlungsmöglichkeiten sprechen solltest. Es geht um dich und deine Beschwerden und du musst sie nämlich aushalten {:(

Solltest du mal Fragen zum Thema Schilddrüse haben, so sprich mich gerne an auch über PN. Sonst haben wir nachher hier alle Krankheiten durcheinander ;-)

Grüße @:)

dxer AdVmini]strator


In Anbetracht der Entwicklung dieses Fadens

... schlage ich auch vor, in den existierenden Fäden weiter zu diskutieren.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH