» »

Magenprobleme und Psyche

Fgr>aMnie hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe schon des öfteren hier geschrieben.Heute ist wieder so ein Tag wo es mir beschissen geht. Habe Bauchschmerzen das man es kaum aushält. Hatte vor genau 2 Jahren eine Magenschleimhautentzündung. Die haben sie bei einer Magenspiegelung festgestellt. Aber kein Bakterienbefall. Dann war eigentlich alles gut (so 3/4 Jahr). Dann kamen die Schmerzen wieder. Der Internist hat Ultraschall gemacht und nichts weiter gefunden. Hat mir dann Omep verschrieben. Habe ich 3 Monate genommen und es ging mir besser. Jetzt habe ich seit 4 Monaten wieder arge Probleme mit Sodbrennen. Meine Hausärztin hat mir wieder Omep verschrieben und mein Blut untersucht . Dabei hat sie eine Entzündung im Körper festgestellt und mir Antibiotika verschrieben. Habe ich eine Woche genommen. Aber die Schmerzen im Bauch gehen nicht weg. Sie sagt das sei psychisch durch meinen stressigen Job und ich solle mir keine Gedanekn machen. Mach ich aber. Habe immer das Gefühl da ist ein Fremdkörper im Bauch. Ist aber wohl Einbildung. Wenn ich mir ne Wärmflasche auf den Bauch lege wirds besser. Nun meine Frage. Hat jemand ähnliche Probleme und wenn ja wie geht ihr damit um? Kann man Omep als Dauertherapie nehmen? Hat jemand Erfahrung mit den nebenwirkungen von Omep. Vielleicht kommen da ja die Bauchscherzen her. Tausend Dank für Eure Antworten und frohes Fest

Antworten
Rvaploaxdy


hi

du ich leider auch immer wieder an Gastritis, obwohl ich kein stressiges leben habe :-( . Ich halten von diesen tabletten omep, pantozol und wie sie alle heißen als dauerlösung nix! Bei akuten schlimmen beschwerden nehm ich schon mal pantozol aber nur 20mg. Als Dauertherapie, nehm ich Iberogast, bei Sodbrennen Riopan Magengel und bei Durchfall Perocur. DAmit komm ich ganz gut zurecht, vielleicht probierst du mal was davon aus

SrchSildRkzröte


Ich halten von diesen tabletten omep, pantozol und wie sie alle heißen als dauerlösung nix!

Wenn die Beschwerden von rein psychosomatisch sind (da sind wahrscheinlich entspannende Methoden besser) oder bei ganz leichten Beschwerden (leichte Gastitis, "empfindlicher Magen") gibt es vielleicht Alternativen...

Ansonsten ist es auch kein Problem Pantozol, Omep, Nexium & Co. längere Zeit oder dauerhaft zu nehmen...ich nehme diese Mittel bereits seit 7 Jahren (bin jetzt 35) als Dauermedikation...meine Speiseröhre freut sich darüber (habe eine chronische Entzündung) und ansonsten hat es mirbisher auch nicht geschadet...es ist immer eine Frage des Schweregrades der Krankheit...Du kannst es ja mal mit pflanzlichen Mitteln versuchen...ansonsten sind PPI im Ergebnis und in der Verträglichkeit okay...

F7raBnxie


Habe die Festtage jetzt hinter mir. Bin in Kurzurlaub mit der Familie. Habe aber immer noch so Seitenschmerzen (in den Flanken) , Ab und zu kneift der Bauch (aber an keiner bestimmten Stelle). Meine Ärztin sagte ich solle entspannen. Leicht gesagt, so auf Befehl. Sie denkt ich habe einen Reizdarm, bzw. Reizmagen. Hatte ja schon Stuhltest und Spiegelung des Magens hinter mir. Das nervt echt ab,. Jetzt habe ich mir aus der Apo Buscopan gekauft, vielleicht hilfts. Man probiert ja so alles, nur das es einem besser geht. Nächste Woche muss ich wieder zur Maloche. Dann geht es von vorne los. Hat jemand mit Iberogast Erfahrung, als Therapie, bzw. Dauermedikamentation. Ich verzweifle bald an den Bauchschmerzen. Habe jetzt seit dem 17.11.06 diese Schmerzen. Danke für eure Antworten. Über die Feiertage war mein Stuhl 1-2x grün. Ist das normal. Muss dazu sagen habe Rotkohl gegessen und ein Glas Rotwein getrunken (sonst ernähre ich mich gesund). Aber man kann nicht immer wiederstehen.

RDapl|adxy


Hi, naja das mit den PPI muss jeder selbst wissen, ich halte nichts davon sie lange zu nehmen, mit der meinung bin ich bestimmt nicht allein, aber wie gesagt...

Franie, wie schon geschrieben, ich nehme Iberogast und es hift mir eigentlich gut.

Grünlicher stuhl hat wohl was mit der galle zu tun

S/c(hil[dkrötxe


Über die Feiertage war mein Stuhl 1-2x grün.

Das hängt meistens mit er Ernährung zusammen...Leber- und Gallebeschwerden führen eher zu gelben oder entfärbten Stuhl.

Wenn Deine Beschewrden nicht so schlimm sind, kannst du es ja mal mit pflanzlichen Mitteln wie auch Iberogast usw. versuchen. Helfen könnte dann auch Magen- und Darmtee. Aber: wenn wirklich ersthaftere Erkrankungen vorliegen kommt man um PPI nicht herum und sollte diese auch nehmen. Ich bin gewarnt, da mein Vater Speiseröhrenkrebs hatte und ich auch eine chronische Speiseröhrenerkrankung habe...bei Gastritis, nervösen Beschwerden usw. wäre z. B. auch ein Versuch mit Heilerde möglich...

RAapfladxy


ja aber ich denke, eine ernste erkrankung gibts nicht, wenn er schon m.-und-d.spiegelung hinter sich hat.

FSrhanxie


Hallo,

Magenspiegelung hatte ich vor 2 Jahren. Darm wurde nicht gespiegelt, sondern nur Okulttest gemacht. Wie oft nimmst du Iberogast?.

Rdapl2axdy


ach sooo. hm... naja in 2 jahren kann im magen schon einiges passieren. ich versuch iberogast, so wie´s im beipackzettel steht, 3x tägl. zu nehmen...

R*apl+adxy


vielleicht lässt du dir doch den magen nochmal spiegeln? ich hatte jetz 3 spiegelungen. im aug.05, aug.06 und nov.06. also von den ärtzen her, dürfte das dann bei dir kein prob. sein. WEnn mein magen mal wieder schmerz oder brennt, dann nehm ich außerdem noch riopan magen gel, aber nehm das erst seit ein paar tagen, kann also noch nicht sagen, ob es hilft

Ffraxnie


Ichh denke bei mir liegt es eher am darm. Aber die Ärztin meinte es sei reizdarm. Sie hat auch mein Blut untersucht und gesagt ich habe eine CAP ?? Wert von 12 . normal ist 0,5 . Da ist wohl eine Entzündung im Körper. habe dann 1 Woche Antibiotika bekommen. Schmerzen sind aber nicht weg. Werde mir morgen Iberogast kaufen. Das schlimmste ist die ganze Grübelei. Das nervt am meisten.

Fkramnie


Muss dazu noch sagen, das wenn ich nachts zur Ruhe komme, die Schmerzen fast ganz verschwinden. Erst dachte ich die Flankenschemrzen wären eine Nierenentzündung, aber der Urintest (2x) hat nichts ergeben.

S;child?kröte


Wenn bisher kein krankhafter Befund da war (außer vielleicht einer nicht so schwerwiegenden Entzündung) ist eine erneute Spiegelung innerhalb kurzer Zeit nicht notwendig und bringt meistens eh keine neuen Erkenntnisse..manche Ärzte sind aber schnell dabei (da bin ich froh, dass meiner nicht so ist)...wahrscheinlich hautsächlich, um die Patienten zu beruhigen und Geld bringt es ja auch ;-)

Vertrau Deiner Ärztin...sie kennt Dich am besten...Doktor-hopping bringt in der Regel nichts!*:)

F[raBnixe


Die Ärztin hat mir auch noch gesagt das meine Werte für Galle, Milz Leber und Bauchspeicheldrüse i.O. sind. Einzi dieser CAP Wert sei erhöht, aber kein Grund zur Sorge, da das wahrscheinlich auf meine Erkältung zurückzuführen ist. Nervig sind diese gürtelförmigen Schmerzen. Sind zwar nicht stark aber immer da.

habe natürlich Muffe vor etwas Ernstem. Will aber auch nicht gleich wieder zur Spiegelung.

RVaplaxdy


naja schildkröte, ich schließe mich deiner meinung zum teil an. klar von arzt zu arzt laufen is ein witz. ich wollte dieses jahr die dritte spiegelung und sie hat zum glück ergebnisse gebracht!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH