» »

Rifun hilft nicht mehr gegen Reflux -was nun?

WIinniex1


hallo tom-gut,

angefangen habe ich mit Gelusil-lac, Talcid etc. und nur kurzzeitige Besserung erreicht. Danach nahm ich über einen längeren Zeitraum Antra, Pantezol, Nexium - jedes dieser Mittel half auch nur kurzfristig.

Habe mich dann entschlossen, nachdem mich eine Freundin wieder auf Kaiser-Natron aufmerksam gemacht hat, die o.g. Medikamente sofort abzusetzen und kann nur sagen, daß nach ca. 2-3 Tagen meine Beschwerden bereits fast verschwunden waren. Zunächst habe ich nach jedem Essen 1/2 Teelöffel Kaiser-Natron in einem Glas Wasser getrunken, wenn das nicht ausgereicht hat, nochmals ein Glas. Nach 3 Tagen konnte ich bereits damit aufhören und habe es nur noch bei Bedarf genommen.

Du wirst staunen, wie wenig Du davon benötigst.

A1uss9ie7x4


@ Winnie

Mal ganz ehrlich. Eine Aussage vom Hersteller über seine Produkte glauben zu schenken halte ich für sehr fraglich oder glaubst du auch der Tabakindustrie das Rauchen ungefährlich ist. ;-D

Mal abgesehen bezweifelt ja keiner das Kaiser-Natron Magensäure neutralisiert. Die Frage, die sich mir stellt ist welche Nebenwirkungen das gute Zeug hat. Sicherlich ist das auch eine Frage der Dosierung.

Ich wäre sehr vorsichtig in einem medizinischen Forum zu behaupten das dieses Präparat frei von Nebenwirkungen ist. Da du hier lediglich eine Verlinkung zu einem Hersteller gemacht hast beweist dies hier gar nichts.

AAussi>e74


Recherche im Internet zu Natriumhydrogencarbonat:

Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3):

Von dem früher viel gebrauchten Natriumhydrogencarbonat wird heute abgeraten, da bei der Neutralisation von Salzsäure durch Natriumhydrogencarbonat rasch große Mengen von Kohlendioxid freigesetzt werden, was unter anderem erhebliche, als unangenehm empfundene Blähungen verursachen kann. Darüber hinaus kann das entstehende CO2 bei einem Magengeschwür zu einem Magenwanddurchbruch führen. Die Reaktionsgleichung für die Säurebindung lautet:

NaHCO3 + HCl <==> NaCl + H2O + CO2

Das Natriumhydrogencarbonat geht zwar im Magen schnell in Lösung über und senkt daher auch die Säurekonzentration rasch stark ab, aber die puffernde neutralisierende Wirkung ist auch nur von kurzer Dauer. Der ausgeprägte Anstieg des Magen-pH-Werts kann darüber hinaus zu einer ausgleichenden Gastrin-Ausschüttung, d. h. zu einer vermehrten Säureproduktion führen. Diese säureerhöhende Reaktion des Magens in Verbindung mit einem säuresenkenden Mittel bezeichnet man mit dem Fachausdruck "acid rebound".

Bullrichsalz enthält Natriumhydrogencarbonat

Ein weiterer schwerwiegender Nachteil liegt darin, dass die Natriumionen praktisch vollständig resorbiert werden, wodurch die Alkalibelastung des Organismus zunimmt. Dies kann bei Patienten mit Hypertonie (Bluthochdruck) oder Herzinsuffizienz (Herzschwäche) zu Schädigungen führen und ist deshalb streng kontraindiziert. Calciumcarbonat, dessen Bedeutung als Antazidum ebenfalls zurückgegangen ist, reagiert wie Natriumhydrogencarbonat mit der Magen-Salzsäure unter Kohlendioxid-Entwicklung, allerdings ist die dabei entstehende CO2-Menge deutlich geringer und daher weniger störend.

Die Reaktionsgleichung für die Säurebindung lautet:

CaCO3+ 2HCl <==> CaCl2 + CO2 + H2O

Die säurepuffernde Wirkung von CaCO3 setzt nach oraler Zufuhr langsam ein, hält aber längere Zeit an. Im Dünndarm entstehen Carbonate und Phosphate, deren Resorptionsquote ca. 10% beträgt.

Die wichtigste Nebenwirkung nach längerer Anwendung ist eine mögliche Hyperkalzämie (erhöhter Gehalt des Blutes an Calcium) sowie die Ablagerung von Kalksalzen in verschiedenen Geweben, vor allem der Niere. Ob Calciumionen eine reaktiv verstärkte Magensäuresekretion (acid rebound) auslösen, ist umstritten. Calciumcarbonat wirkt außerdem schwach obstipierend (verstopfend)

WIinniex1


ich habe gesagt, was ich dazu zu sagen habe. Es bleibt jedem selbst überlassen, wie er für sich entscheidet.

Die Frage nach Langzeit-Schäden zu den diversen o.g. Mitteln, die noch nicht bekannt sind, kann mir kein Schulmediner zufriedenstellend beantworten. Man liest ja bereits, daß u.a. auch Parkinson ausgelöst werden kann.

Da gehe ich den für mich sichereren Weg, den mir auch schon meine Oma genannt hat.

Soviel zu diesem Thema von mir. Wer noch weitere Fragen dazu hat, schreibe mir eine PN, ich habe nicht die Zeit und die Lust das hier weiter zu diskutieren.

t(om-#gut


Ja Winnie 1 da hast Du vollkommen recht, sollte jeder für sich entscheiden was er einnimmt, schön das es bei Dir hilft.

Gruss tom-gut *:)

A+ussixe74


Ja genau, Wenn die Argumente ausgehen dann klingt man sich eh lieber besser aus. Tolle Lösung. :(v

A`nniita


@ Winnie

Es ist doch gut und auch wichtig, wenn hier unterschiedliche Meinungen vertreten werden.

Ohne Aussies Recherchen hätte ich jetzt beispielsweise nicht gewusst, dass das Mittel für mich gar nicht in Frage kommt, da ich sowohl unter Hypertonie als auch an Herzinsuffizienz leide.

Also bitte den Ball flach halten und einer Diskussion Pro und Contra aufgeschlossen gegenüber stehen ;-)

@ Aussie

Wo hast du denn den coolen Smilie her ;-D

Grüße @:)

HeerbsXtwiwnd11


@Aussie

das ist ja eine einzige recherche, die du zu bieten hast. auch ich nehme kaiser-natron.

man sollte sich mal die dosierung ansehen, medikamente sind ständig zu nehmen, während kaiser-natron nur bei bedarf genommen wird.

liest du nicht die beipackzettel? die dort aufgeführten nebenwirkungen machen mir bei weitem sehr viel mehr angst als kaiser-natron.

lies mal beim beipackzettel von kaiser-natron. man kann es täglich in vielen speisen verwenden, das trinkwasser geschmackvoller machen, usw. du glaubst doch nicht im ernst, daß es nach über 100 jahren nicht längst verboten wäre, wenn es schädlich wäre.

slofiFa34x34


Winnie 1 und tom-gut

ich schließe mich euch an, jeder sollte es einfach ausprobieren, wenn es nicht hilft, läßt man es wieder sein.

mir hilft dieses natron oder wie auch immer das heißt NUR in kuchen verarbeitet, tja, ist nun mal so, läßt sich nicht ändern, wenn es mein leiden lindert nehme ich es halt als backpulver, anstatt als kaisernatron. *:) @:)

A)u\ssixe74


Herbstwind

Klar lese ich Beipackzettel. Ich weiss auch das PPI´s sehr viele Nebenwirkungen haben.

Ich habe lediglich darauf hingewiesen das man hier nicht irgendwelche Präparate anpreist und diese dann auch noch behauptet das sie keine Nebenwirkungen hervorrufen. Das stimmt nicht. In diesem Thread wurde behauptet das Kaiser-Natron keine Nebenwirkungen hat und das stimmt nicht.

Im Gegenteil. Für manche Erkrankungen können Sie sogar schwerwiegende folgen haben.

Es ist ja schön und gut das Kaiser Natron euch hilft. Das bestreite ich ja gar nicht. Ich verwehre mich nur dagegen hier falsche Dinge aus Unwissen zu behaupten.

W~innqiex1


@Aussie,

man braucht keine medizinisch fundierten Sachkenntnisse um das eigene Befinden zu beurteilen.

AHussixe74


@ Winnie

Also ganz ehrlich. Liest du eigentlich überhaupt was hier geschrieben wird. Ich habe das Gefühl nicht denn mit deinen Aussagen teilst du uns nur mit das Kaiser Natron bei dir wirkt.

Ich freue mich wirklich für dich. Das meine ich auch ganz ehrlich. Du hast für dich vielleicht eine gute Alternative gefunden.

Du kannst hier auch deine Meinung kundtun und es gern weiterempfehlen. Aber bitte erzähle den Leuten hier nicht das es keine Nebenwirkungen haben kann. Denn das stimmt einfach nicht.

@ Herbstwind

lies mal beim beipackzettel von kaiser-natron. man kann es täglich in vielen speisen verwenden, das trinkwasser geschmackvoller machen, usw. du glaubst doch nicht im ernst, daß es nach über 100 jahren nicht längst verboten wäre, wenn es schädlich wäre.

Warum ist denn dann nicht auch Amalgam, Nikotin, Alkohol etc. etc. nicht auch verboten. Mir ist schon klar das die Dosis das Gift macht aber man muss ja nicht gerade wenn man zu einer Risikogruppe gehört das Präparat einnehmen.

Dies kann bei Patienten mit Hypertonie (Bluthochdruck) oder Herzinsuffizienz (Herzschwäche) zu Schädigungen führen und ist deshalb streng kontraindiziert

das ist ja eine einzige recherche, die du zu bieten hast. auch ich nehme kaiser-natron

Google doch einfach mal und du wirst sehen das es dort doch ein paar mehr Seiten gibt wo Nebenwirkungen zu Natriumhydrogencarbonat aufgeführt werden.

s;ofiax3434


was an der ganzen diskussion hier trotztem interessant ist:

vielleicht wirkt natriumhydrocarbonat ja als zutat in form von backpulver und nach dem backvorgang ja auch anders also so lose als pulver!?

ist dann die FORMEL verändert?

das würde meine frage beantworten, die ich mir stelle, weshalb mir backpulver im kuchen hilft, aber nicht in pulverform ungebacken

:-/

das mit dem kaisernatron oder bullrichsalz werde ich aufjedenfall auch mal probieren, denn ständig kuchen ist nicht gut für die figur,

kaisernatron hat mir vor 3 jahren nicht geholfen, aber da meine jetzige körperliche situation ja verändert ist, könnte es sein, daß es mir JETZT evtl. hilft!?

mit den nebenwirkungen von nexium und natriumhydrocarbonat hab ich mich bis jetzt nicht beschäftigt, da meine schmerzen zu stark sind, und ich alles versuche, um besserung zu erreichen.

A2lepx10z09x4001


sofia3434

da meine schmerzen zu stark sind, und ich alles versuche, um besserung zu erreichen.

Das kenne ich. Ich habe zB ein Jahr lang Pantozol genommen.

In verschiedenen Dosierungen.

Da es mir richtig Sch... geht, habe ich den Beipackzettel ABSICHTLICH nicht gelesen.

In der Hoffnung, es hilft, habe ich es einfach genommen.

Habe mich nun doch mal hingesetzt und den Zettel gelesen.

Toll ist das, was dort steht!!!

Regelmässige Kontrolle der Leberwerte wird empfohlen. Bei Erhöhung der Werte soll Pantozol abgesetzt werden.

Echt prima. Hab das Zeug mit und während einer Hepatose genommen, die ich durch eine Sepsis hatte.

Meine Ärzte wissen und wußten das. Von der Pille haben sie mir abgeraten (hab ich auch brav befolgt :-) )

Aber Pantozol fres.....

Mit liebem Gruß

Alexandra

PS: An alle einen guten Rutsch ins neue Jahr, ne schöne Feier und wenig Beschwerden. Denkt dran, kein Sekt :-(

tYomj-guxt


@ all

Ja das mit den Nebenwirkungen macht wohl jeden einwenig Angst und man möchte am liebsten keine Tabletten einnehmen, doch wenn man jeden Tag und Nacht heftig mit dem Reflux zu kämpfen hat und dadurch etwas bescherdefrei wird bleibt einem fast nichts anderes übrig.

Und wenn die Tabletten nicht mehr helfen und Leute gibt den z.B. Kaiser-Natron hilft, das wohl auch nicht ohne Nebenwirkungen ist wie hier geschrieben wird, dann ist das für die bei dennen es hilft eine super Sache.

Die andere Alternative ist ein OP, die wie hier im Forum zu lesen ist auch nicht immer Erfolgreich und ohne Nebenwirkungen sind.

Man kann es drehen und wenden wie man will, wenn man einen starken Reflux hat steckt man in einer Zwickmühle und um wieder etwas Lebensqualität zurück zugewinnen probiert man vieles aus.

Jeder versucht halt auf seiner Weise damit umzugehen und fertig zu werden.

Von mir auch an alle hier im Forum ein guten Rutsch ins neue Jahr und wenig Beschwerden im neuen Jahr.

:)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH