» »

Übelkeitsgefühl & chronische Antrumgastritis?

D7aniel!_Hall~e


Ich habe gestern die langersehnte Magenspieglung hinter mich gebracht und dort wurde die Diagnose chronische Antrumgastritis (Typ B) festgestellt. Nun meine Frage an Euch, haben die Säurehemmer + die 2 Antiobiotika's die man nehmen soll, wirklich solche extremen Nebenwirkungen? Wenn ja welche, bitte um Antworten. Und wie groß sind die Erfolgschancen, das man den Dreck (Antrumgastritis) los wird?

MFG Daniel

H/armo:nie1I97x6


Daniel_Halle,

gegen meine Typ B Gastritis habe ich Zacpac bekommen. Bei mir waren die Nebenwirkungen gravierend. Bitte achte darauf, ob Du Schlaflosigkeit bekommst. Vermehrtes Wasserlassen wäre auch kein gutes Zeichen. Da wäre dann Vorsicht geboten. Bei Fragen, nur her damit.

ABER! ich kenne verschiedene Menschen, die praktisch KEINE Nebenwirkungen von Zacpac hatten. Durchfall kann jedoch immer auftreten.

H. pylori mag keine Milchsäurebakterien. Mein Tipp also: Hol Dir zum Zacpac (immer 3 Std. zeitversetzt einnehmen) Bioflorin, Omnibiotic 6 oä., um die Darmflora zu schützen und den H. pylori zu ärgern.

H. plori zieht sich gerne in den oberen Bereich der Magenvorderwand zurück. Es empfiehlt sich, sich nach der Einnahme von Zacpac für 15 min. auf den Bauch zu legen, um den Bakterien so richtig einzuheizen.

Leider war "mein" H.P. therapieresistent. Mir fehlten aber auch wichtige Infos zum Thema. Ich bekam ein Rezept, das war's auch schon. Wichtig ist, nach etwa 6-8 Wochen nach Therapieende kontrollieren zu lassen, ob das richtige Regime gewählt wurde (zb. Stuhlprobe), der H. pylori damit also sicher eradiziert wurde.

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und nach Möglichkeit keine Nebenwirkungen!!

LG

D@an@iel_HTalTle


@ Harmonie1976

War vorhin gerade bei der Hausärztin.... bekomme wieder diese Pantoprazol 1A... mehr erstmal nicht, da von der Magenspieglung, der endgültige Befund nicht da ist. Hast du Tipp's für die Ernährung? Weitere Maßnahmen, dann wenn Beund da is, wahrscheinlich Säurehemmer und 2 Antiobiotika....

Hkarmon]ie19x76


Bei akuter Gastritis sollte auf stark Gewürztes verzichtet werden. Prima sind gekochte Kartoffeln, Reis, Nudeln mit Huhn. Weißbrot (mit Butter) statt Schwarzbrot, Tee (Kamille, Malve, Ringelblume) statt Kaffee, Honig statt Zucker, 1-2 Bananen statt rohem Obst und Gemüse, Alkohol und Zigaretten verstärken meist Schmerzen und Übelkeit. Jogurt (auch als Getränk mit einer Prise Salz und stillem Wasser) und Quark (mit 1 EL Olivenöl oder Leinöl verrührt) mildern das brennende Gefühl im Magen. Zusätzlich kann untertags ab und zu 1 TL Kokosöl helfen. Kohlensäure sollte besser ganz vermieden werden. Bei Schmerzen helfen auch warme Umschläge. Da H.p. ein wahrer Räuber ist, was Vitamine und Mineralien anbelangt, sollte auch mal ein entsprechendes Blutbild gemacht werden. Teilweise werden dabei richtige Mangelzustände entdeckt. Es empfiehlt sich, dieses auszugleichen (zB. Vit D).

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH