» »

Bauchnabel schmerz, lässt Flüssigkeit raus und stinkt!

scchwa3-wua hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hab ein Problem.

Seit fünf Tagen tut es weh, wenn ich direkt über dem Bauchnabel eindrücke, ist dann so als würde ich mit einem spitzen Gegenstand einstechen, ansonsten war aber alles beim alten, bis heute morgen. Heute morgen habe ich einen ziemlich ekligen Geruch wahrgenommen und gesehen dass sich am Bauchnabel schon eine Kruste gebildet hat, habs abgewaschen. Heute Abend habe ich dann eine Flüssigkeit im Bauchnabel gesehen und abgetupft. Die Flüssigkeit kommt aber ganz leicht wieder.

Hat mir vielleicht einer eine Idee was das sein könnte und was ich tun sollte?

Danke im voraus

Antworten
H1endl/ NrO.x6


Bauchnabelschmerz

Hallo,

das klingt nach einer Fistel.

Und wenns übel riecht, dann kann das was da rauskommt Eiter sein.

Es klingt vielleicht von ganz alleine wieder ab, aber um ganz sicher zu gehen solltest Du zum Arzt gehen. Da bekommst Du vielleicht einen desinfizierenden Puder verschrieben, damit Du keine Infektion bekommst.

Grüsse

Lisa

A0nndita


Hallo schwa-wa,

Auf jeden Fall sollte das Anfang kommender Woche von einem Arzt abgeklärt werden.

Rein theoretisch könnte der Jeansknopf? deiner Hose dafür verantwortlich sein (Nickelallergie).

Wasch den Bauchnabel vorsichtig mehrmals täglich mit klarem Wasser aus (Q-Tipp befeuchten) und Creme dann Bepanthen (auch mit Q-Tipp auftragen) in den Bauchnabel oder wenn du hast Puder den Bauchnabel. Auf keinen Fall scheuern! Danach ein Pflaster drüber damit kein Nickel mehr an die Stelle kommt. Vielleicht hilft dir das schon.

Sollte es bis Montag nicht weg sein, geh auf jeden Fall zum Arzt!

Alles Gute @:)

svchwIa-wxa


Danke

Danke mal für eure Antworten.

In der Tat habe ich am Samstag ne neue Hose zum ersten mal getragen.

- Der Knopf sieht aus wie alle anderen Knöpfe

- Der Knopf kam nicht direkt auf die haut und wenn, dann nicht an der Stelle

kann es trotzdem eine Allergie sein?

A`nn+itxa


schwa-wa

Wenn es eine Allergie ist/war, dann wirst du es feststellen, in dem du deinen Bauchnabel mal mit Pflaster überklebst. Dann könnte sich dein Problem zumindest bis Montag verbessern. Bedenke, dass du beim Sitzen, Stehen, Bücken den Knopf immer an anderer Stelle hast und ja, selbst wenn der Knopf nicht direkt mit der Haut in Berührung kam, so kann er an der Stelle eine Allergie ausgelöst haben.

Beispiel. Ich streichel eine Katze mit der Hand und am Bein bekomme ich den Ausschlag. Irre aber so ist es ;-)

Auch kann das Material deiner neuen Hose für eine Allergie (wenn es denn eine ist) verantwortlich sein. Dann würde dir eine sofortige Wäsche der Hose helfen.

Ansonsten gehe bitte unbedingt zum Arzt.

Viel Erfolg! @:)

LOamal_eixn


also ich weiss nicht...ne allergie?

für mich hört sich das echt nicht gut...besonders, wenn ne flüssigkeit rauskommt. und weh tut bei berührung.

geh zum arzt...notfalls ins krankenhaus...morgen oder so.

vielleicht ist das irgendeine entzündung.

Aynn)ita


Lamalein

Nur um das mal eben klar zum Ausdruck zu bringen: Ich würde es nicht sagen, wenn ich nicht genau solche Erfahrungen bereits in der eigenen Familie mitgemacht hätte ;-)

Lbam:aleaixn


acuh wenn der knopf nicht auf der haut ist?

AHnn ita


Lamalein

Das ist ja das Irre an der Sache. Die Allergieerscheinung muss nicht zwingend genau dort sein, wo die Allergie ausgelöst wird!

Aber wie du ja sicherlich auch gelesen hast bin auch ich der Meinung, dass schwa-wa, falls bis Montag kein Ansatz einer Besserung eingetreten ist, am Wochenanfang auf jeden Fall einen Arzt zur genauen Klärung aufsuchen sollte ;-)

A`nnitya


wo der Allergieauslöser ist wollte ich sagen

8-)

szchvwa-xwa


hmm?!

Danke für die Postings. Ich möchte noch den aktuellen Stand berichten:

Also mittlerweile tut es nicht mehr weh wenn ich drauf drücke, nur eben ganz wenig wenn ich ganz tief drücke, wird aber denke ich normal sein.

Zum Thema Eiter/Flüssigkeit: Ich war bis eben die Nacht durch in Bewegung (Disco) und hab grad gesehen dass das Pflaster trocken ist, dass zwar wieder was gekommen ist aber lange nicht so viel wie am Anfang, Also getrocknet bevor das Pflaster erreicht wurde. Ich geh mal davon aus dass das gutes bedeutet.

Trotzdem würde mich interessieren was das ist (oder hoffentlich 'war')...

A[nnitxa


schwa-wa

Na dann erst mal meinen Glückwunsch. Das hört sich ja gut an.

Allerdings möchte ich dich darauf verweisen, dass wir hier keine Ärzte sind ;-) insofern können wir hier alle nur vermuten. Ein wirkliche Aufklärung kann nur ein Arzt liefern.

Meine Vermutung ist aber ganz eindeutig eine Allergie. Reinige die nächste Zeit den Bauchnabel mal täglich (ohne Druck und Scheuern) ganz vorsichtig mit einem Wattestäbchen. Dann sollte das Thema für dich bald durch sein :)^

Alles Gute @:)

Lko4uFuixs


Bauchnabelfistel

das problem kenne ich..

vor etwa einem jahr hatte ich leichte schmerzen um den bauchnabel, ein bisschen so als hätte ich muskelkater. ein paar tage später hatte ich einen wirklich sehr übel riechenden ausfluss aus dem nabel.

ich bin gleich zum arzt. der meinte es sei ein abszess und hat mir antibiotika verschrieben. gleichzeitig musste ich meinen bauchnabel täglich desinfizieren. erst nach etwa 6 wochen waren die beschwerden weg.

vor 4 wochen waren die sympthome wieder da. diesmal ging ich zu einem anderen arzt, der hat mich gleich in den scanner geschickt und hat blut abgenommen. durch die untersuchung im scanner konnte man einen abszess unter dem nabel feststellen - der operativ entfernt werden musste.

der chirurg hat mir im vorgespräch geraten die sache nicht unter lokalnarkose zu machen da man nicht sicher sei ob sich durch den abszess nicht auch eine fistel gebildet hat. in dem fall erfordere die op eine vollnarkose.

das gespräch beim chirurgen hatte ich kurz vor weihnachten. leider konnte ich vor den feiertagen nicht mehr "dran" kommen. ich fand das nicht schlimm da ich weiter keine schmerzen hatte.

am 30. dezember, nach einem langen spaziergang, bekam ich auf einmal höllische schmerzen die bis zur op am 2. januar sich stets verschlimmerten. ich konnte kaum noch aufrecht laufen..

nach der op hat man mir mitgeteilt, dass unter dem nabel, durch das abszess, sich tatsächlich eine fistel gebildet hatte. dazu kam, dass sich die ganze sache fürchterlich entzündete, was dazu führte, dass ich ganze 5 tage in der klinik bleiben musste.. :°(

die op hätte man vor einem jahr machen müssen - da war die fistel wahrscheinlich noch nicht da, das hätte mir viel leiden erspart..

ich bin jetzt seit 10 tagen zuhaus, der nabel ist immer noch abgeklebt, habe mich heute das erste mal getraut ihn mir anzukucken - er sieht weniger schlimm aus als ich dachte, der pfleger versicherte mir aber, dass der nabel bald wieder recht normal aussieht..

mein tip: ab zum arzt und operieren lassen, schnellst möglich! *:)

i chybiQnsc]hw%ul


Das gleiche hatte ich auch... Im Sommer 2009 bin ich damit zum Arzt gegangen.... Ich musste mich 2 mal operieren lassen, es war ein Nabelbruch und dadurch hat sich ein abszess gebildet... aber ich sehe grade der beitrg ist von 2007... Wie ging es aus?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH