» »

Blähungen - was hilft dagegen?

c+am9erxon hat die Diskussion gestartet


*:)

habe eine magen - darm - erkrankung und wollte mal wissen ob jemand ein mittel gegen blähungen hat?

ab und an wenn ich starke sodbrennen hab nehm ich maloxan, das hilft ein wenig...

aber bei starken blähungen aben gar nicht...da nehm ich dann artischocke-dragees...aber das beste mittel ist das auch nicht...

gibts da noch was besseres?

und gibt es leidensgenossen?

*:)

Antworten
GEras-xHalm


Fenchel-Tee.

ansonsten halt Imogas oder Lefax.

Allerdings wäre es auch gut, blähungsfördernde Sachen zu meiden. Evtl. schluckst du auch während dem Essen viel Luft. Isst du schnell?

Das Sodbrennen - hast du das abklären lassen, obs ne Entzündung oder sonstwas ist?

jxn


> habe eine magen - darm - erkrankung und wollte mal wissen

> ob jemand ein mittel gegen blähungen hat?

Wäre die bessere Lösung nicht die Magen-Darm-Erkrankung zu behandeln, so daß es erst gar nicht zu den Blähungen kommt? Oder geht das nicht mehr?

D"omin#ik 1%985


@cameron

bevor man sich überlegt, was man gegen seine blähungen tun könnte, sollte man vielleicht erstmal sehen, woran es eigentlich liegt, dass man blähungen hat. hier, lies mal:

[[http://f27.parsimony.net/forum67736/messages/20.htm]]

dann weißt du mehr über die ursache. es sollte dein ziel sein, die ursachen für deine blähungen abzustellen und nicht deine blähungen zeitlich mithilfe von chemiekeulen zu unterdrücken!

mfg aus paderborn,

dominik

G?ras!-Halxm


Fencheltee ist die Chemiekeule schlechthin... ;-D

D5omini?k x1985


@gras-halm

auf fencheltee hab ich mich doch auch gar nicht bezogen, aber auf imogas, lefax und co.

klar, "keulen" sind das nicht wirklich, aber chemisch sind sie und heilen können sie auch nichts ;-).

mfg aus paderborn,

dominik

G rasw-hHalxm


nö, heilen tun sie nicht, das ist schon klar...das wollte ich auch nicht behaupten.

DEomin"ik 19M8x5


weiß ich doch

aber viele andere denken, dass man dies könnte. habe ich ja auch jahrelang gedacht, bis meine augen auch mal auf gegangen sind ;-).

mfg aus paderborn,

dominik

c8am6er:on


Wäre die bessere Lösung nicht die Magen-Darm-Erkrankung zu behandeln, so daß es erst gar nicht zu den Blähungen kommt? Oder geht das nicht mehr?

&

es sollte dein ziel sein, die ursachen für deine blähungen abzustellen und nicht deine blähungen zeitlich mithilfe von chemiekeulen zu unterdrücken!

meine blähungen kommen eben von meiner zucker-und milchprodukteunverträglichkeit! das problem bei der ganzen sache ist, dass ich zb die eine milch von der marke xy super vertrage, keine magenschmerzen ect bekomme, bei der marke xyz jedoch totale blähungen und magenschmerzen bekomme und bei einer dritten marke vielleicht ein weniger der magen grummelt und mir etwas unwohl ist aber sonst nichts...

auch dachte ich, wenn ich zb die schokoriegel einer firma vertrage, dann kann ich von der gleichen firma auch den pudding essen...aber njet...alles wirkt sich bei mir unterschiedlich aus!

klar währe die einfachste lösung einfach keinen zucker und keine milchprodukte mehr zu mir zu nehmen...aber wer das mal länger als ein paar monate probiert, wie wahnsinnig schwer das ist...

bei vielen sachen habe ich ja schon umgestellt...zb. wenn ich mal lust auf pudding haben sollte, dann esse ich einen sojapudding, in dem rohrzucker drin ist (der mir einigermaßen bekommt), oder wenn ich daheim irgendwas mit zucker mache, nehme ich fruchtzucker, der mir auch besser bekommt als der normale...oder nur noch magarine und überhaupt keine butter! das ist alles kein problem, aber wenn ich bei anderen leuten bin oder essen bin, dann ist das alles nicht mehr so einfach....oder eben wenn ich neue produkte ausprobiere...wie gestern zb. ein neues vanilleeis vom aldi...ich hatte dermaßen magenschmerzen und blähungen...die magenschmerzen habe ich heute noch und ich denke blähungen sind auch nochmal im vormarsch....

für solche sachen wollte ich ja eigentlich nur wissen, was ich dann tun kann, dass effektiv hilft!!

:)*

DRomin7ik 1-985


ich bleibe dabei

1. hättest du von vorneherein sagen können, dass du LI hast. das hätte schon einiges im vorfeld erklärt.

2.weißt du ja selber, woran deine blähungen liegen. dass es schwierig ist, auf all die sachen zu verzichten, weiß ich selber genauso gut wie du. ich mache ja auch eine komplette ernährungsumstellung, sodass mein reizdarm nichts mehr zum nerven hat und da sind schon so einige lebensmittel von meiner speisekarte verschwunden. aber wenn du das nicht konsequent durchziehst, wirst du immer wieder probleme haben, weil du deinem körper ja weiterhin stoffe zuführst, die er nicht vertragen und verarbeiten kann. hast du eigentlich lactase-tabletten zur unterstützung für die lactoseverarbeitung bekommen?

3. nehmen kannst du die empfohlenen mittel gegen blähungen. imogas, lefax, espumisan und wie sie alle heißen, sind alles entschäumer und arbeiten mit dem wirkstoff simethicon. allerdings sollte das auch keine dauerlösung für dich sein, mit diesen mitteln zu hantieren, da sie irgendwann auch ihren geist aufgeben und nicht mehr bei dir wirken.

von daher lass am besten alles weg, was bei dir blähungen verursacht. es gibt soviele gute alternativen, die keine beschwerden auslösen.

anders wirst du deine beschwerden sonst nicht los und sie werden immer wieder kommen.

mfg aus paderborn,

dominik

c amDeroxn


hast du eigentlich lactase-tabletten zur unterstützung für die lactoseverarbeitung bekommen?

nein...aber ich habe ja auch keine LI (Laktoseintolleranz?)...lactose an sich vertrage ich wunderbar...

und wie gesagt...ich brauche auch nicht auf alle michlprodukte verzichten, ganz ím gegenteil...die örtliche milch hier zb, vertrage ich super!

DAominikL 19x85


dann verstehe ich nicht, wo das problem liegt.

du sagst doch selber, dass du von einigen produkten, auf die dir das verzichten schwer fällt, blähungen bei dir auslösen. wieso lässt du diese dann nicht einfach weg? ist doch das naheliegendste und du schaltest gleichzeitig die ursache aus.

mfg aus paderborn,

dominik

ciamexron


LIEBSTER DOMINIK!

:-|

liest du nicht richtig?

wie schon erwähnt vertrage ich beispielsweise michl A gut aber milch B überhaupt nicht und milch C dafür einigermaßen...

mittlerweile habe ich soviel durchgetestet (auch an süßigkeiten) das ich bei vielen sachen weiß, welches von welcher marke ich vertrage und was eben nicht!

aber ich teste ja immernoch weiter...wie zb das "neue" eis das ich vom aldi ausprobiert habe, dass ich allerdings gar nicht vertragen habe...ich schmeiß es ja dann nicht weg, gibt ja genug leute hier, die es gerne für mich aufessen ;-) ich weiß sowas vorher nicht, kann es auch nicht an den inhaltsstoffen festlegen! d.h. ich MUSS es zwangsläufig testen! so...wenn ich jetzt mal wieder etwas getestet habe, was ich nicht vertragen habe, wie das eben genannte eis, bekomme ich wohl oder übel meist kurz danach starke bauchschmerzen und meistens auch blähungen dazu...ich möchte einfach nur etwas pflanzliches wissen, was mir schnell und wirksam dagegen hilft!

das ich auf lebensmittel, die ich nicht vertrage, verzichten sollte, damit ich keine beschwerden habe, weiß ich selbst und das tue ich ja eben auch!

@:) cameron

DZomTinigk 19x85


mh...

gelesen habe ich schon richtig, denke ich ;-).

aber: ich verstehe nicht, wieso du, wenn du etwas nur HALBWEGS verträgst, du das produkt trotzdem zu dir nimmst. wenn ich irgendwas irgendwie nicht vertrage, dann lasse ich es ganz weg. somit gebe ich den eventuellen beschwerden erst gar keine chance!

du willst also was pflanzliches haben? mh....

was du nehmen könntest, wäre enteroplant. das sind rein pflanzliche kapseln mit den hauptbestandteilen pfefferminzöl (beruhigt magen und darm) und kümmelöl (gut gegen blähungen). diese kapseln müsstest du aber schon eine ganze weile lang einnehmen, damit du was davon hast.

ansonsten, warst du schonmal bei einem homöopathen? ich kann mir vorstellen, dass du aus der homöopathie stark profitieren könntest. ich habe nach einigen anläufen wirklich gute erfahrungen damit gemacht und das richtige präparat für mich gefunden, was mir bisher immer sehr gut geholfen hat, wenn ich es brauchte.

vielleicht denkst du auch mal in diese richtung und probierst das aus. könnte sehr nützlich für dich sein.

beim schulmediziner wirst du für deine art von beschwerden keine hilfe bekommen, weil die sich damit nicht auskennen.

mfg aus paderborn,

dominik

cyamOeroxn


gut...ich dachte schon du bist so ein harter brocken...wieso weshalb warum musst du nicht verstehen ;-) ich bin eine frau - du ein mann...da muss man sich gegenseitig nicht immer verstehen :=o

danke für die guten tipps...

anbei noch eine frage...würde mir kümmel helfen?

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH