» »

Und wie jetzt weiter? (Durchfall, Krämpfe,)

Gfras:-3Halxm hat die Diskussion gestartet


also nochmal Zusammenfassung:

~Winter 2005 bekam ich immer mal wieder Durchfall, was ich auf die Psyche schob. Ich merkte zwar, dass es nach bestimmten Nahrungsmitteln war, und ging deswegen zu einer Allergologin. Die machte einige Tests, unter anderem nen Lactose-Gentest (auf primäre LI), der negativ war. Ich wusste damals nicht, dass das nur für primäre LI gilt und dachte, LI sei also ausgeschlossen.

die Ärztin meinte, das käme von meiner Fehl- und Mangelernährung (%-|).

Es ging also ne Weile so weiter ,bis ich dann so ca. im Juli täglich mehrfach Durchfall hatte. Irgendwann hab ich gedacht "ach, lass ich halt mal die Milchprodukte" (die ich bis dahin täglich ass) weg- und oh Wunder - der Durchfall war weg!

Ich liess beim Gastroenterologen einen Test machen, der auch positiv war.

Seitdem meide ich Lactose und wenn ich doch mal welche konsumiere, dann immer zusammen mit Lactase, was gut klappt.

Soweit, sogut.

Nur habe ich weiterhin Probleme, und zwar besonders nach Konsum von ner gewissen Menge Tomatensauce (egal welche Marke/Sorte, und nein, es ist kein Milchzucker drin!). Von Honig wird mir schlecht. Deswegen hatte ich heute einen Fructose-Atemtest. Nach 2 Stunden durfte ich gehen, da das Ergebnis eindeutig negativ sei.

Ich bin etwas verwirrt. Nach dem Trinken der Fructose-Lösung wurde mir ca. nach der Stunde sehr schlecht und halt die ganze Zeit so ein Grummeln im Bauch...aber kein Durchfall und der Atemtest sagte halt klar, Test = negativ.

bin dann nach Hause und habe mir vorhin TIefkühl-Ratatouille gemacht, das esse ich des öftern, bisher problemlos. Da sind weder Farb- noch Konservierungsstoffe drni, sondern nur Gemüse - und Tomatensauce. Ich habs also gegessen - 15 Minuten später Krämpfe und ab aufs Klo und Durchfall bekommen (also richtig Wasser, kein "weicher Stuhl") . Jetzt, wo es draussen ist, geht es mir gleich viiiiel besser, ich fühle mich leichter und die Bauchschmerzen sind fast weg. So ähnlich, wie ich das von der Lactose kenne.

Bin jetzt jedoch ratlos. :-(

Einbildung? Psychosomatisch? Andere Intoleranz? Wieso immer Tomatensauce? Das war ja nicht das erste Mal.... :-

Ich weiss, dass Tomaten viel Histamin enthalten. Ich habe auch mal versucht, ne Weile lang histaminreiche Lebensmittel zu meiden. Soll ich das nochmal machen??

Ist halt einfach nervig. :-( ich weiss nie, was ich essen kann und ob ich danach rauskann, oder ob ich dann draussen in Bedrängnis gerate... :-|

Antworten
S2nookxey


Hi Gras-Halm!

Wenn dein Lactosetoleranztest positiv war, dein Fructosetoleranztest negativ, dann schließe ich mal aus,dass du Non-Responder bist (denn sonst wäre der Lactosetest auch negativ gewesen).

Was ich dir empfehlen würde:

Führe ein Ernährungstagebuch,in dem du alles,was du isst mit Vermerk deiner Beschwerden festhältst.

Ich bin auch durch mein Ernährungstagebuch nach der Li auf die restlichen Unverträglichkeiten gekommen.

Dusagst,dass du keine Tomaten verträgst.

Wie sieht es denn auch mit den anderen histaminhaltigen Nahrungsmitteln (ich vermute mal,du kennst dich da ein bisschen aus,denn sonst wüsstest du das mit den Tomaten nicht!?)

Bei mir wurde die Hi durch die Bestimmung des Methylhistaminwertes im 24-Std.-Urin festgestellt.

Wurde der Test schon gemacht?

Schreib mal bitte auf,was alles auf deinem Speiseplan steht.Dann kann ich dir eher auf die Sprünge helfen @:)

SSnookxey


aber kein Durchfall und der Atemtest sagte halt klar, Test = negativ.

Hast du die Werte von dem Test zufälligerweise da?

GAras-IHaxlm


@ Snookey:

Nee, die Werte haben sie mir nicht gegeben. :-( hab mich auch nicht getraut zu fragen, wenn die schon so klar sagen, dass ich früher gehen könne.... :-|

Bei mir wurde die Hi durch die Bestimmung des Methylhistaminwertes im 24-Std.-Urin festgestellt.

Wurde der Test schon gemacht?

nein.

Davon, dass einige Menschen Probleme mit Histamin- und HIstaminliberatorenhaltigen Lebensmitteln haben, weiss ich von der Allergologin. Die hat mir einfach ne Liste gegeben mit den wichtigsten Dingen (Tomate, Erdbeeren, Thunfisch, etc.) und ich hab das mal gemieden...hab aber keine VEränderung gespürt, da ich nebenher eh noch fleissig Lactose gegessen habe (wusste ja damals noch nichts von der LI).

Ich weiss nicht, ob ich ein Non-Responder bin, denn ich hatte keinen Lactose-Atemtest, sondern mir wurde in regelmässigen Abständen Blut von der Fingerkuppe genommen, nachdem ich die Milchzuckerlösung getrunken hatte.

Ernährungstagebuch führe ich indirekt, allerdings müsste ich da mal vermehrt drauf achten, was so drin ist in den Sachen....

SAnookxey


Hm, dann könntest du doch Non-Responder sein und der Fi-Test war deswegen negativ!

Ich bin auch Non-Responder und sowohl mein erster Li- als auch Fi-Test war negativ,obwohl ich danach Beschwerden hatte.

Wenn es dir nach dem Fi-Test schlecht ging,könntest du doch eine Fi haben.

Bei mir musste der Test unter Gabe von Magnesiumsulfat wiederholt werden.Dann klappt das auch beim Non-Responder.

Ich würde dir aber eher empfehlen,mal eine Auslassdiät zu machen (es dauert immer so ewig lange,bis man einen Termin für die Atemtests bekommt...)

Iss mal 3 Tage lang nur Reis und Roggenbrot (ohne Zucker) mit Schinken,Putenwurst etc. (eben mit irgendwas zuckerfreiem)

Nach den 3 Tagen isst du fruchtzuckerhaltige Lebensmittel.Geht es dir schlecht,kannst du dir den Test sparen und versuchst folglich,Fructose zu meiden.Dann müsste es dir theoretisch besser gehen.

Stnookxey


wenn die schon so klar sagen, dass ich früher gehen könne...

Du konntest früher gehen?

Was ist das denn für ein Quatsch?

Bei manchen steigt der Wert doch erst nach 2 Stunden oder noch später!

Mein Test dauerte ganze 4 Stunden.Früher gehen kann man eigentlich nur,wenn der Wert schon nach wenigen Minuten über 20ppm liegt und eine Fi eindeutig ist!

GTra:s-HWalm


ja, ich konnte nach ca. 2 Stunden gehen. :- maximal wäre der Test 3.5 Stunden gegangen...

das mit der Diät wird jetzt eh schwierig, da ich ab Mittwoch in einer Klinik bin und dort nicht selber bestimmen kann was ich essen will/einkaufen kann...

ich wusste nicht, dass es bei FI auch Non-Responder gibt. :-o

ja, die Wartezeiten sind lang...ok, nen Monat, das geht noch...aber trotzdem.. :-

S:no5okxey


Non-Responder-Status ist ja nicht Li-typisch sondern bezieht sich allgemein auf den Atemtest.

Als Non-Responder hast du nämlich viele Methan bildende Bakterien im Dickdarm, und die "fressen" das H2 auf, bevor es abgeatmet werden kann.

Jeder H2-Atemtest fällt demnach negativ aus ,wenn du Non-Responder bist, auch wenn du eine Li oder Fi (oder eben Si etc. hast).

Dir bleiben 2 Möglichkeiten:

Test mit Laktulose: Damit kannst du nachweisen,ob du Non-Responder bist (und wenn du es tatsächlich sein solltest, wiederholst du den Fi-Test unter der Gabe von Magnesiumsulfat)

oder

Du machst den Fi-Test noch einmal als Methan-Atemtest,wobei das die wenigsten Ärzte anbieten.

Schau mal auf [[http://www.libase.de]]

Die können dir eine Menge Tipps geben.Mir hat das Forum auch enorm geholfen,die Ursache meiner Beschwerden zu finden!

Poste einfach wie hier auch dein Anliegen und du wirst eine Menge Antworten von Leuten erhalten,die auch betroffen sind (in diesem Forum gibt es zwar auch Betroffene, aber Libase ist ja speziell ein Forum für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten).

GRras-,Halxm


libase kenne ich, die haben mir auch schon geholfen. :-)

wobei das die wenigsten Ärzte anbieten.

toll, dann wird es niemand anbieten. :-( es war schon extrem schwierig, jemanden für den normalen Fructose-Atemtest zu finden - hab diverse Ärzte angerufen, auch Krankenhäuser - mein Gastroenterologe meinte, das Unispital sei wohl das Einzige, das diesen Test anbietet - und da war ich ja jetzt. :-|

FNreddwy-PXrince.Yof.)M.1


bei dem atemtest, sowohl laktose als auch fructose, müssen die werte über 20 ppm H2 (parts per million) steigen, damit die diagnose laktose- oder fructoseintoleranz gestelolt werden kann.

als ich die beiden tests hatte, bekam ich nach 30 min schon magengrummeln und durchfall! mir wurde gesagt, dass das die normale darmpassage-zeit wäre. deshalb verstehe ich nicht ganz, wieso du erst nach einer stunde übelkeit bekamst.... :-/ so lange bleibt das nämlich nicht im magen.

wenn du aber keinen durchfall (oder seltener: verstopfung) hattest und die ärzte meinten, dass der test negativ sei, dann hast du keine fructoseintoleranz. wenn du wirklich FI hättest, dann hättest du bei der menge fructose mit sicherheit durchfall bekommen. zum vergleich: beim laktosetest bekam ich so viel milchzucker wie in einem liter milch vorhanden sind!

wenn du dir sehr unsicher bist, würde ich einfach nochmal bei der klinik oder dem arzt anrufen und nach den werten fragen. meine lagen bei 32-41... also knapp darüber... ich habe auch schon von werten über 100ppm gehört.

zum tiefkühlgericht: da solltest du auch sehr vorsichtig sein, denn vor allem in fertiggerichten ist laktose als trägersubstanz versteckt. das kann in tomatensauce, kartoffelbrei etc. sein andererseits sind die 15 min, in der der durchfall auftrat, doch recht kurz :-/ hast du denn noch andere beschwerden außer dem durchfall und der übelkeit? zb hautausschläge?

wurdest du schon auf nahrungsmittelallergien geprüft? also richtige allergien?

dann wären noch andere nahrungsmittelintoleranzen möglich:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Nahrungsmittel-Intoleranz]]

ich habe auch mal von einer sojaproteinintoleranz gehört... soja ist ja heutzutage auch fast überall als trägerstoff enthalten. :-/

ich würde dir empfehlen einige tage im ausschlussverfahren nur sachen zu essen, in denen weder laktose noch fructose (dazu gehören auch saccharose, sorbit, inulin und invertzucker) enthalten ist. keine fertiggerichte, kein obst, keine schokolade, gekauftest brot, kuchen etc... vielleicht einfach mal für 3-4 tage selbst kochen und auf die kleinste menge von laktose und fructose achten. wenn dann die beschwerden zurückgehen, kannst du langsam anfangen sachen mit fructose zu essen. solltest du dann durchfall oder übelkeit bekommen, würde ich fructose und somit auch saccharose, sorbit, invertzucker etc. meiden!

desweiteren könntest du noch einen test auch sprue / zöliakie machen lassen. die genauen antikörpertests stehen bei libase. ;-) wurde schon ultraschall vom bauch gemacht? da könnte man auch andere erkrankungen ausschließen. sind denn deine blutwerte sonst in ordnung?

dass das ganze psychosomatisch sein soll, glaube ich nicht! ich denke, es gibt sehr wohl eine körperliche ursache. hat man aber angst davor das falsche zu essen oder angst durchfall zu bekommen, reagiert der körper dementsprechend. das ist bei mir genauso. wenn ich ohne imodium aus dem haus gehen würde, gehts mir verdammt scheiße. bin ich dann wieder zuhause, gehts mir super %-| :(v

finde ich übrigens toll von dir, dass du in eine klinik gehst. wünsche dir alles gute :)* @:) *:)

G'ras-zHalxm


erstmal:

Beim Lactosetest hatte ich KEINE Symptome. KEINE. Erst im Laufe des Tages extreme Übelkeit. Aber keinen Durchfall. der Arzt meinte, bei manchen Patienten treten die Symptome verzögert auf.

deshalb verstehe ich nicht ganz, wieso du erst nach einer stunde übelkeit bekamst... so lange bleibt das nämlich nicht im magen.

wenn man eine verzögerte Magenentleerung hat, dann schon. ;-) und die habe ich.

ist laktose als trägersubstanz versteckt.

das müsste dann erwähnt werden, oder? Die können ja nicht einfach Zusatzstoffe unterschlagen. Und es war definitiv NICHT erwähnt.

ich habe keine sonstigen Symptome. Wegen Allergien: Es wurde ein Prick-Test durchgeführt, der jedoch nicht funktionierte. Wiederholt wurde er nie.

desweiteren könntest du noch einen test auch sprue / zöliakie machen lassen.

wurde mehrfach gemacht, sowohl im Blut als auch mit Dünndarmbiopsie. Ich kann problemlos tonnenweise Brot essen, da passiert nichts.

wurde schon ultraschall vom bauch gemacht?

ja, mehrmals. Alles i.O.

Blut ist auch i.O.

hat man aber angst davor das falsche zu essen oder angst durchfall zu bekommen,

die Angst habe ich aber eigentlich nicht.....

S{nookxey


@ Freddy:

Nur weil man nicht beim Test nach 30 Minuten Durchfall hat,heißt das noch lange nicht,dass eine Li oder Fi ausgeschlossen ist!

Bei mir waren die Symptome während des Tests auch nur gering, schlimnmer wars die Tage danach!

Bei mir ist es oft so,dass ich mich wieder an die Fructose ranteste, zunächst nichts merke und denke "ui,ich vertrags wieder", aber am nächsten Tag starke Bauchschmerzen habe...

@Gras-Halm

Gut,dann lass das lieber mit den Ärzten, ein einfacher Selbsttest bringt dir wohl mehr Klarheit.

Selbst wenn die Ärzte behaupten,du hättest keine Fi, es dir aber nach dem Verzehr fructosehaltiger Nahrungsmittel schlecht geht, weißt du doch für dich,dass es dir besser ohne Fructose geht.

Ich stimme Freddy hier zu.

Versuch mal,dich ein paar Tage lang auf Nahrungsmittel zu beschränken,die du auf jeden Fall verträgst ( Reis, Brot, Kartoffeln...)

Nach diesen Tagen nimmst du ein Lebensmittel hinzu und schreibst auf,wie du es verträgst.

Probier es mal mit einer Scheibe Brot mit Honig und einer Scheibe mit Marmelade.

Bei einer Fi dürfte das schiefgehen und du kannst nahezu sicher sein,dass die Fructose Schuld an deinen Beschwerden ist.

Ein Selbsttest nimmt zwar viel Zeit in Anspruch,aber jeder Patient hat eben seine individuelle Verträglichkeitsmenge Fructose.

Bei mir wurde letztes Jahr im März die Fi festgestellt und selbst jetzt kommt es noch vor,dass ich davon ausgehe,etwas zu vertragen und ich aber im Nachhinein von der Toilette nicht mehr runterkomme.

Hier mal zwei Listen, die mir sehr geholfen haben:

[[http://www.libase.de/misc.html?action=download&attachmentid=1563]]

[[http://www.ernaehrung.de/tipps/intoleranzen/pdf/fructose.pdf]]

G!ra8s-HYalm


danke dir. @:)

naja, das mit dem Selbsttest muss ich dann wohl verschieben auf die Nach-Klinik-Zeit.

Konfitüre geht übrigens. Ich denke, ich bin - wenn überhaupt - auch nicht sehr empfindlich auf Fructose bzw. ich vertrage ne recht grosse Menge. :-

ich werde mir die Links mal bookmarken und dann mal sehen...

Flre1ddy-IPri9nce.of.VM.1


Beim Lactosetest hatte ich KEINE Symptome. KEINE. Erst im Laufe des Tages extreme Übelkeit. Aber keinen Durchfall. der Arzt meinte, bei manchen Patienten treten die Symptome verzögert auf.

hmm.... wenn das solche parallelen zur LI sind, dann würde ich stark annehmen, dass das auch bei FI der fall sein kann. wie schon gesagt: versuch einfach mal ein paar tage selbst zu kochen und dabei auch auf fructose zu achten. ist sicherlich nicht leicht, aber wenn es dir dann besser geht, hat es sich gelohnt. sollte dabei nichts rauskommenm, würde mir nur einfallen, dass du dich in einer magen-darm-klinik aufnehmen lässt und die dich dort von oben bis unten durchchecken ;-)

wenn man eine verzögerte Magenentleerung hat, dann schon. und die habe ich

dann schon, stimmt ;-)

das müsste dann erwähnt werden, oder? Die können ja nicht einfach Zusatzstoffe unterschlagen. Und es war definitiv NICHT erwähnt.

ich habe keine sonstigen Symptome. Wegen Allergien: Es wurde ein Prick-Test durchgeführt, der jedoch nicht funktionierte. Wiederholt wurde er nie.

na ja...kommt drauf an. wenn irgendwo zb als zutat fleisch oder tomatenmark steht, weißt du nicht, ob darin wieder laktose enthalten ist. wenn die ihre zutaten angeliefert bekommen, können sie ja unter umständen nicht wissen, ob darin schon was enthalten ist.

wieso funktionierte der test nicht? meinst du, der schlug nicht an? wenn keine reaktion erfolgte, war er negativ.

wurde mehrfach gemacht, sowohl im Blut als auch mit Dünndarmbiopsie. Ich kann problemlos tonnenweise Brot essen, da passiert nichts.

dann fällt die ursache schon mal weg.

ja, mehrmals. Alles i.O.

Blut ist auch i.O.

hmm... dann solltest du nochmal auf die anderen intoleranzen prüfen, die in dem link standen.

die Angst habe ich aber eigentlich nicht...

ich dachte, du schriebst mal, dass du nicht ohne ein bestimmtes medi aus dem haus gehst. weiß jetzt grad nicht, ob das gegen erbrechen oder durchfall war. das würde ja zeigen, dass du dich in etwas hineinsteigerst - die angst vor der angst halt. :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH