» »

Erfahrungsbericht Magen- und Darmspiegelung

S$chwinlKdkröxte


d.h. in Zukunft jedes Jahr eine Spiegelung.

Bist Du da sicher? Normalerweise bedeutet dass nur Spiegelung alle 3-5 Jahre, aber nicht jedes Jahr!

PDatrick{999D999


hmm.. eine Darmspiegelung stell ich mir gar nicht so schlimm vor, da kann man doch sicher sogar noch mitschauen, wie der Arzt im Darm herumfährt. Eine Magenspiegelung durch den Hals stell ich mir schon schlimmer vor, aber da hat man doch Vollnarkose. Oder täusch ich mich da..? Eine Darmspiegelung ist doch etwas völlig harmloses, brauch ja keine Narkose und nichts?

Gruss

Patrick

PKatriHck9k99999


Uff, nein, bei der Magenspiegelung hat man keine Vollnarkose. Ja, dann stell ich mir die Magenspiegelung schon schlimmer vor, aber auch das geht doch.. im Spital bekam ich auch eine Sonde durch den Hals bis in den Magen (dabei musste ich erbrechen, ich kozte genau die Ärtzin an, sie musste nachher die Kleider wechseln). Aber ich war dort ja auch in einem schlechten Zustand, heute in nüchterem Zustand wäre dies sicher nicht mehr so...

JZul&ia843


Darmspiegelung

Hallo zusammen,

also ich habe auch schon eine Darmspiegelung hinter mir und ich war bei Bewusstsein, als diese gemacht wurde.

Ich habe nur eine leichte Beruhigungsspritze bekommen und während der Spiegelung zugeschaut. Als meine Ärztin mir die Gewebeproben entnommen hat hat es kurz gezwickt, aber das war okay. Leider weiß ich nicht mehr wie ich vom OP wieder in die "Umkleider" gekommen bin :-/

Diagonse war, dass ich eine leichte Entzündung im Darm habe. Habe Medikamente bekommen doch leider geht es mir immer noch nicht besser.

Leider jetzt seit über 2 Monaten an starken Krämpfen im Oberbauch. Meine Blutwerte werden auch von mal zu mal schlechter und über Ultraschall ist nichts zu erkennen.

Habe Anfang März eine Magenspiegelung. Dies ist mein zweiter Versuch, beim ersten Mal hab ich gekniffen. Da ich schon Probleme bei Tablettenschlucken habe, habe ich mir die Spiegelung ohne Narkose nicht zugetraut und bei mir in Solingen macht kein Arzt eine Magenspiegelung mit Narkose. Jetzt habe ich einen anderen Arzt in meiner alten Heimat gefunden ;-), der die Spiegelung mit Narkose macht. Bin ich dann wirklich voll weg?

Zudem bekomme ich zwei Tage vor der Magenspiegelung eine MRCP, anstelle einer Gallengangspiegelung, wegen der Sache mit dem Schlauch! ;-)

Muss ich davor angst haben? :-)

SPcvhnu2clki7x3


Profofol wäre mir auch lieber, werde morgen danach fragen....

Do-Dingbums-kum, versuche ich auf jeden Fall zu vermeiden, wegend er Wirkstoffgruppe. Ich beneide jeden, der diese Ängste nicht hat!

a1ven-zixo


hallo

hatte im letzten jahr nach und während meinem urlaub in spanien sehr häufig starke magenbeschwerden, ich dachte erst an stress da die letzte woche vor meinem urlaub der reinste horror war. nach dem urlaub bin ich dann zum arzt da gabs dann erstmal pantozol, wurde auch besser aber noch nicht weg und ohne pantozol war es wieder sch****. also durfte ich mich einer magenspiegelung unterziehen.

hab aber so viele "Drogen" während der spiegelung bekommen das ich von der ganzen untersuchung nichts mitbekommen habe. ich weiss nur noch "so jetzt können sie etwas müde werden" und dann wurde ich auch schon im zimmer wach. bei mir wurde ein total entzündeter magen gefunden, die biopsie hat herausgefunden das ich einen Helicobacter pylori habe, d. h. 1 woche lang 2x am tag 2 Antibiotika und 1 pantozol in mich hinein schlingen (6 Tabl. am Tag !!!!!!).

und schon war der helicobacter weg.

bin seitdem eigentlich ohne beschwerden, ab und zu mal ein leichtes magenziehen aber das hat ja jeder mal.

ich würde jedem empfehlen wenn euch eine magenspiegelung angeraten wurde sie auch durchführen zu lassen, wenn ihr ängste oder bedenken habt sprecht sie auf jeden fall mit dem arzt durch.

SHchwnuckix73


Dummerweise renne ich schon zum 4. Arzt und meine Ängste und Bedenken sind noch immer nicht weg... ich will auch wissen, was da in mir los ist, aber diese scheiss Angst macht mich halb wahnsinnig...

Ntathalcie86


Hi :-)

Ich habe meine Darmspiegelung erstmal abgesagt. Was mir schon bei dem Arzt komisch vorkam....ich sollte ins wartezimmer, dann wurde ich aufgerufen zum blutabnhemen....ich fragte warum, denn der arzt hatte ja noch nicht gesagt, dass ich ne Darmspiegelung bekomme, dei Sprechstundenhilfe sagte dass sie das jetzt machen, weil sie dann schonmal ne blutprobe von mir hätten wenn er eine darmspiegelung machen will. Echt komisch und wenn er keine machen würde, dann hätte ich ahlt einfach mal so ein blut bild.....ich galube der arzt will nur geld verdienen .....voll bescheuert oder?

Suc@hnu/ckix73


Naja ... das ist nicht unbedingt bescheuert, aber auch zeitlich ganz gut für so einen Arzt... "wenn ich.. dann hab ich schonmal...." spart imens Zeit UND bringt Geld :o)

Also zwei Fliegen mit einer Klappe, aber ich denke da wurde dir einfach zu wenig erzählt und zeit-genial gedacht.

hwetxi


Morgen früh 9 Uhr ist es soweit...

Hallo ihr Lieben,

Angst vor neuem !!! habe auch ich.

Das ist meine erste Darmspieglung - Morgen früh um 9 Uhr.

Nachdem ich mir heute Mittag dieses Zeug (Endofalk)

- Brechmittel, das angeblich gut schmecken sollte (verdünnt mit Johannisbeersaft) - eingeflösst habe, hoffe ich nun darauf, das ich die Nacht nicht wandere, sondern schlafen kann.

Ich werde mir eine Vollnarkose geben lassen, da ich es warscheinlich nicht mal bis zur Praxistür schaffen würde ohne dieses Vorhaben.

2 Magenspieglungen sind überstanden.

Bei der ersten wurde der Hals betäubt mit einem Spray - wärenddessen ich mich furchbar übergeben musste.

Nachdem die Angst grösser war, als warscheinlich der Aufwand, lies ich mich doch wegspritzen.

Jetzt, da ich weiss, wie einfach es ist - nicht s mitbekommen zu müssen, werde ich mir nie mehr anders einen Eingriff machen lassen.

Morgen geht auch vorbei...... wie auch immer.

Gute Nacht

Alles Gute für Euch alle...

Teroj4akon


Mal kurz zu meiner Geschichte ;-)

Ich hatte vor der Spiegelung doch ne riesen Angst und Panik vor irgendeiner Diagnose!

Je näher der Tag rückte umso schlimmer war ich gestresst und hibbelig.

Ich bekam Fleet zum abführen was wirklich ziemlich schnell wirkt! Habe eins eingenommen und ne halbe stunde später gings auf Klo! Was ich richtig schlimm fand war das nichts essen dürfen den ganzen Tag über bis zum Tag der Spiegelung.

Nunja mit riesen Hunger, Angst und einem mulmigen Gefühl im Bauch ging es zur Spiegelung. Nachdem ich noch etwas warten musste im raum kam ich auch schon in einen zwischenraum, in dem ich mich bis auf das Tshirt entkleiden musste! Jaa....war nackisch unten *g* Aber egal...geht um die Gesundheit.

Als ich dann seitlich auf dem "Tisch" lag legte man mir auch schon eine Kanüle in den Arm und der arzt fragte mich ob ich eine Spritze haben möchte! Dies willigte ich sofort ein das ich ja ziemlich muffesausen hatte! Kaum war die Spritze gesetzt (eine weiße Flüssigkeit) ging auch schon der Schlauch in den Hintereingang was ich dann doch etwas unangenehm entfand und mich ein wenig hin und her schaukelte weils so unangenehm war. Ich fragte den Arzt wieso die Spritze nicht wirkt und schaute dabei auf dem Monitor das innere von mir an ;-) Nunja nach der zweiten Dosis an Spritze war ich leicht weggetreten und nach 5 Minuten war es auch schon vorbei!

Mir ging es danach klasse durch die Spritze...ziemlich am fliegen :)

Befund: Nichts...Top Darm sagte der Arzt und nichts gefunden! Er war bei der Spiegelung sogar noch ein stück im Dünndarm!

Also ich fand es okay und es war nicht so schlimm wie ich es dachte! Also nur Mut :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH