» »

Analthrombose, brauche dringend Rat

hmejok$a0x01 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

letzten Sonntag morgen bin ich aufgewacht und hatte irgendwie einkomsiches Gefühl im Hintern......hab dann hingelangt und direkt am Loch war ein großer Knubbel.

Hab dann halsbrecherisch vorm Spiegel rumgeturnt um mir ein Bild davon zu machen. War schön blau und geschwollen. Ca. so groß wie ne Weintraube. Tat dann im Laufe des tages auch richtig schön weh. Bin dann am Montag zum Hausarzt, der diagnostizierte eine Analthrombose. Er gab mir vorsichtshalber eine Überweisung zum Chirurgen, meinte aber, dass ich es so abheilen lassen soll. nUr wenn die Schmerzen zu stark werden sollten, sollt ich zum chirurgen.

Naja bind ann am Dienstag trotzdem zur Chirurgin, die schaute sich das Übel an und meinte, wenn es nicht zu sehr schmerzt, dann würde sie es auch so abheilen lassen. Getsern Abend (Mittwoch) fing das ganze dann an zu bluten, der Knubbel war also teilweise offen. Bin dann heute morgen wieder zur Chirurgin. sie hat dann dran rumgedrückt und das blut rausgeholt.

Sie sagte, dass würde nun wohl weg gehen, ich solle das ganze einfach nur ein paar mal am tag mit fließendem wasser abspülen, weil es wohl noch nachbluten würde.

naja nun hab ich halt eben gewaschen und dabei gefühlt, dass der knubbel aber imemr noch da ist. außerdem blutet es imemr noch und ohne kompressen, die ich mir zwischen die backen lege, würd ich alles einsauen :-(

Nun meine Fragen:

1. Geht das nun wirklich von allein weg?

2. Ist es normal, dass es immer noch blutet?

3. Wieso ist der Knubbel noch da?Müsste der nicht weg sein, nachdem sie das rausgedrückt hat?

MfG

Wäre super,w enn zügig Antworten kommen würde, mach mir total die Gedanken :-(

Danke

Antworten
D'omi^nik{ 1:98x5


hallo!

1. Geht das nun wirklich von allein weg?

2. Ist es normal, dass es immer noch blutet?

3. Wieso ist der Knubbel noch da? Müsste der nicht weg sein, nachdem sie das rausgedrückt hat?

zu 1.: ja! kann ich aus eigener erfahrung versprechen! hatte schon zweimal solche biester. beim zweiten mal war das ding etwa so groß wie eine pflaume :-o!!!

zu2.: ja. das ding hat praktisch seine eigenen blutgefäße und diese können noch einige tage nachbluten.

zu3.: naja, das gewebe ist ja noch durchblutet und von daher existiert der knubbel auch noch, weil er noch "intakt" ist. das wird in wenigen tagen abheilen und schnell wieder schrumpfen.

die chirurgin hat schon genau die richtigen tipps gegeben. immer schön beim duschen abbrausen und nach dem stuhlgang mit nivea creme einschmieren. das wirkt wunder! wirst sehen: am wochenende wird es schon viel besser sein.

die dinger sind einfach nur schmerzhaft und total überflüssig. gefährlich sind sie allerdings nicht.

mfg aus paderborn,

dominik

MYons=txi


Sich da besondere Gedanken zu machen, ist echt überflüssig. Es ist so, wie die Chirurgin gesagt und Dominik geschrieben hat. Warte ein paar Tage, dann hast Du wieder Ruhe.

Es könnte allerdings sein, dass nach dem Abheilen ein kleiner Hautlappen zurück bleibt, eine sog. Mariske. Aber auch diese ist harmlos.

Gute Besserung und liebe Grüße

Angie

h0ejo<kaZ00x1


hallo dominik,

erstmal danke für deine antwort.

1. wie lange muss ich denn damit rechnen, dass es nachblutet?

das problem ist, dass ich morgen abend was vorhab, was dann natürlich ins wasser fällt,wenn ich quasi ne blutende "pupe" habe :-(

2. ich hatte gedacht, dass der knubbel zumindest nen ganzen tacken kleiner nach dem ausdrücken wäre. aber er ist quasi noch genauso groß. ist also wirklich normal und geht vollständig zurück?

mfg

sorry wenn ich nerve..........kann seit tagen kaum über was anderes nachdenkene....mach mich damit total fertig.

htejokaW001


@ monsti.......alles klar....da haben wir usn grad wohl überschnitten. was mich halt nun noch interessiert, wie lange das ca. nachblutete, bzw wie ich das schnellstmöglich zum stillstand bekomme?hab ja wie gesgat morgen was vor.......und es wäre sehr ärgerlich,w enn das wegen diesem scheiß ding flach fallen würde. vorallem hab ich niemanden, den ich direkt dafür verantwortlich amchen kann;)das ist glaub ich das schlimmste*gg*

D8omi#nik 1x985


re

wie ich es dir schon gesagt habe: immer schön abduschen und nach dem stuhlgang nivea creme nehmen. das reicht vollkommen. noch ein bis zwei tage leiden und dann ist es überstanden. schrumpfen tut das mistvieh schon von ganz alleine!

mfg aus paderborn,

dominik

Z--aKAawa


Hallo,

ich kann die bisherigen Antworten ebenfalls bestätigen.

Hatte das letzte mal vor 12 Jahren damit zu tun (4 Tage vor meiner kirchlichen Trauung) und da war ich auch schon zu spät dran, als dass die "Geschichte" geöffnet werden müsste.

Mein Arzt hat mir damals zusätzlich Kamillensitzbäder und ein mildes Abführmittel verschrieben und rechtzeitig zur Fete war alles wieder im Lot. 8-)

Mit der Nivea-Creme wäre ich vorsichtig, das begünstigt Pilz...

:-o

Ich wünsch Dir Gute Besserung!!!

Greetz,

Zetti

D2omAin ik] 19:85


@z-kawa

echt? nivea begünstigt pilze??

kannst du das belegen?

mfg aus paderborn,

dominik

h.e5jok`a001


danke für die antworten und "gute besserung" wünsche.

ich lege zurzeit immer sone art kompresse zwischen die backen, nach 2 std sind die dann gut voll blut, die letzten zwei kompressen waren aber meienr meinung nach schon ein wenig sauberer, also der fleck kleiner, genau kann ich das aber noch nicht sagen.

ich schmier mir heut abend vorm schlafen gehen mal ein kleines bischen vaseline dran, das müsste doch auch gehen oder?

mfg

M#onsxti


Hi Dominik,

ob das wirklich stimmt, weiß ich nicht. Ich hatte meinen Allerwertesten während der akuten Phasen immer nur kalt abgeduscht und auf jegliche Cremes und Salben verzichtet, solange es blutete. Eigentlich gehört auf offene Wunden gar keine Salbe. Das ist aber eigentlich ein uralter Hut.

Liebe Grüße von

Angie

hRejoAka00x1


gut, dann tu ich erstmal nix dran, auch wenn es sich so langsam ein bsichen so anfühlt, als wenn es etwas wund werden würde........die kompressen scheuern scheinbar leicht......

h%ejokaM0"01


so hi, also die blutung wird imemr weniger, ich hab jetzt gerade mal keine kompresse zwischen den backen;) gleich mal guckne ob ich heut abend ohne kompresse oder mit kompresse weggehen muss;)

der knubbel ist leider noch nicht wirklich kleiner geworden :-( hätte der schon schrumpfen müssen?

j?eancnett:e25


hallöle...

Ich hab da mal ne frage. Bin schwanger und hab vorgestern ne analthrombose bei mir festgestellt.hatte heftige schmerzen und bin deswegen gestern nachmittag ins kh gefahren. Dort haben sie mir das ding aufgeschnitten und ausgedrückt ohne eine örtliche betäubung diese shmerzen hätte ich nicht erwartet.hab dann für zu hause xylocain gel bekommen(salbe für ne oberflächige betäubung). Hatte gestern für den rest des tages weitere shmerzen zwar nicht megr ganz so schlimm aber auch nicht wirklich erträglich. Es hatte noch leicht geblutet aber das war auch wieder vorbei als ich ins bett gegangen bin. Hab mir dann die stelle noch mal angeschaut und es sah ganz gut aus.

Als ich heut morgen aufgestanden bin konnte ich mich fast ohne schmerzen bewegen und hab wirklich schon gehofft alles überstanden zu haben.doch je mehr ich mich bewege desto mehr schmerzen bekomme ich wieder. Kann ja nun auch nix gegen die schmerzen nehmen wegen dem baby und das gel hat irgendwie keine wirkung.war eben noch mal auf wc und hab mir das ding noch mal angeschaut weil ich son komisches gefühl hatte und da hab ich gesehen das das ding immer noch oder schon wieder da ist. Genau an der gleichen stelle und genauso groß.

Hab jetzt nen bissel angst das es wirklich wieder da ist und nicht nur ne svhwellung vom aufschneiden...können die so schnell wieder kommen? Ich glaub noch mal aufschneiden halte ich nicht aus ihne betäubung.

Kann mir jemand helfen? Dachte nach dem aufschneiden ist erstmal schluß ???

Bin verzweifelt

Cdh?Netruxnner


Hallo,

Ich hab jetzt schon viel gelesen im Netz bin mir aber nicht sicher was nun passieren wird. Ich hab die Tage Probleme mit dem Stuhl gehabt. Kurz darauf tat mir der hintern weh und gestern konnte ich dann kaum sitzen. Heute Morgen bin ich dann um 5 Uhr morgens aufgewacht vor Schmerzen und bin zu meinem Proktologen gegangen. Er meinte direkt Thrombose und hat das ganze aufgeschnitten gespritzt und dann aufgeschnitten und alles entfernt. Seitdem hab ich jedoch extreme schmerzen und frag mich wann das wohl weg ist. Die Schwester meinte das ist ne offene Wunde das kann schon ein Weilchen dauern. Aber irgendwie war der Doc auch weg ehe ich noch ein paar Fragen stellen konnte und er war sauer das ich nicht die empfohlene Ruhe wollte sondern halt zu ner Schulung musste die ich mir ja nicht aussuchen konnte und da halt auch den halben Tag mir einen abgebrochen habe. Naja ich weis halt nicht weiter und bin mir recht unsicher was nun passiert…wie lange es dauert und was ich machen soll.

:-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH