» »

Hungrig und satt gleichzeitig + Sodbrennen?

Q-uernxie hat die Diskussion gestartet


Hallo !!!

Bitte lest euch meine Story durch und sagt mal eure Meinung. Ich weiß nicht mehr weiter !

Ich hab seit seit etwa Mai 2006 merkwürdige, aber sehr belastende Probleme.

Erst hatte ich mäßiges, aber tägliches Sodbrennen. Das nervte mich nach einiger Zeit so sehr, dass ich Juni zum Arzt ging, der mir so etwas wie Rennie gab. Half nix !

Dann Juli wurde das Sodbrennen schlimmer, zudem begleitet von einem leichten Drücken im Magenbereich und ein starkes Hungergefühl, oder eine Art Nüchterschmerz (von dem Begriff wusste ich damals nichts). Am Schlimmsten aber war oder ist das Sobrennen. September 2006 gab´s dann eine Magenspiegelung und kurz vorher prophylaktisch Omep 40 mg(1x tägl, 30 Stück.) .

Ergebnis: Helicob. p. negativ (ich hatte mal vor 7-8 Jahren eine h. p. Infektion mit sehr ähnlichen Symptomen), Magenschleimhaut ok, aber ein kl. Ulcus im Zwölffingerdarm. Der Arzt gab mit nochmal 40 mg Omep, wieder 30 Stück. Macht also zus. 60 ! Während der Omep-Behandlung war auch alles topp ! Mir ging´s super, aber drei Tage nach der letzten Kapsel gings wieder los. Diesmal noch schlimmer und da es auf Weihnachten zuging bat ich um Therapieverlängerung. Diesmal sollte ich erst mit einer tägl. anfangen, dann jeden 2. Tag eine , dann jeden dritten Tag eine usw. (Ausschleichen). So habe ich mich bis Mitte Januar über Wasser gehalten, allerding ist der Abstand von einer Tabl. pro 3 Tage schon zu lang.

Danach habe ich mir fest vorgenommen, keine Tabletten mehr zu nehmen, aber es geht nicht: Sodbrennen von morgens bis abends (aber Nachts nicht), dazu ein komisches Gefühl ständig Hunger zu haben; mein Magen fühlt sich leer und schlapp an. Ab und zu fühle ich einen stechenden Schmerz links am Rippenbogen. Selbst nach dem Essen habe ich, obwohl ich meinen vollen Bauch spüre, ein ekeliges Hungergefühl und einen merkwürdigen Geschmack im Munde. Fühl mich wie durchgeschleudert. Süßes verschlimmert übrigens die Sympome erheblich. Je mehr Kuchen ich esse, umso ausgehungerter fühle ich mich.

Seit Anfang Februar nehme ich wieder Omep; Mein Arzt hat mir 100 Stück (!!!) aufgeschrieben. Aber Omep hilft nur gegen das Sobrennen, die anderen Symptome bleiben. Vor allem dieser komische Geschmack im Mund und dieses Hunger/Satt-Gefühl machen mich irre. Ich weiß nicht was und wann ich essen soll.

Vor allem, kann ich doch nicht ewig Omep nehmen.

Ansonsten: *Ich bin m, 35 Jahre alt, Bürojob

Darmfunktion und Stuhlgang: ok

*seit 1,5 Jahren Nichtraucher (und danach kamen die

Beschwerden...)

*1,80 m groß und 97 Kg schwer (hab nach der letzten

Kippe ein bissl zugelegt)

*Schönwettersportler (Radfahren, Inliner, Wandern,

Skifahren)

*hab mich bis zu meiner letzten Kippe eigentlich super

gefühlt, also echt nie was gehabt und vor allem nie

längere Zeit Tabletten nehmen müssen

*als Jugendlicher hatte ich auch mal eine Phase mit

geleg. Sobrennen, aber das wird damals wohl eher

was mit Hormone u. Wachstum zu tun gehabt haben

Bitte, ich wäre um guten Rat dankbar ! Ich habe Anfang März einen Termine bei einem Gastrol., um mir eine zweite Meinung einzuholen, aber ich bin schon sehr verunsichert. Kann man denn bei so einer Magenspiegelung etwas übersehen ? Ist der helic. p. Befund vielleicht falsch ? Liegt mein Leiden eher im Bereich Bauchspeicheldrüse oder Darm ?

Antworten
S2ar#a xHH


Witzig, den Zusammenhang mit dem Rauchen hab ich in meiner "ich-rauch-jetzt-weniger"-Phase auch gesehen.. ich denke dass es daran liegt, dass durch das rauchen der magen auf andere art und weise stimuliert wird und ohne das rauchen ist wohl die magensäureproduktion ähnlich, nur fehlt die kompensation durch das rauchen.. das war zumindest meine absolut unfachliche laienmeinung ;-)

hast du sonst irgendwelche schlechten angewohnheiten? alkohol oder fettiges/scharfes essen? mit omep hab ich leider keine erfahrung, hab das nicht geschafft das täglich zu nehmen und dann aufgehört.. hab hier aber schon mehrfach gelesen, dass eine langezeitbehandlung mit omep wohl nicht gut sein soll.. der magen soll sich auch an diese medikamente gewöhnen und die magensäureproduktion erhöhen.. wobei ich mir da nicht sicher bin ob das auch für omep gilt oder nur sowas wie rennie und co... hast du denn irgendwelche lebensmittelallergien? tomaten lösen beispielsweise bei mir ganz böses Sodbrennen aus, also wirklich mit saurem Aufstoßen und so :-o

S,arCa HQH


achso und ansonsten denk ich können dir die im Reflux-Faden vielleicht weiterhelfen?

b7ow-w1a9u


hallo quernie,

ich hab mir deinen post durchgelesen und mir sind dabei ein paar sachen aufgefallen: du rauchst nicht mehr (dadurch evtl mehr stress?), hast einen bürojob (vielleicht auch zu viel stress?), isst viel süsses (setzt den körper auch unter stress). stress jeder art begünstigt jede form von magen/darm-erkrankungen. vielleicht helfen dir neben einer nahrungsumstellung diese punkte:

-mehr entspannung, mehr ausgleich (z. b. viel natur, spaziergänge, viele sachen machen wo dich zum lachen bringen, keine belastenden beziehungen, keine belastende wohnumgebeung, keine belastenden hobbys)

-evtl. anderer job (wenn möglich) oder anderer einsatzbereich im betrieb (falls dir dein job zu viel stress macht, du gemobbt wirst, zu hohe anforderungen hast)

-statt zu süssen kuchen, keksen usw. lieber andere lebensmittel essen wo dir schmecken (ganz wichtig, sonst hällt man das nicht durch), du aber trotzdem gut verträgst, am besten eine leichte vollwertkost (gibt einige bücher dazu). die lebensmittel herauszufinden wo du verträgst kostet etwas zeit da man viel probieren muss und es ja bei jedem auch anders ist, aber es lohnt sich. wichtig ist vor allem: nicht zu viel süsses, fettiges, heisses, kaltes. wenn du zu viel süsses isst ist das auch für den darm schlecht und das verursacht bei dir vielleicht auch diese heisshunger/satt-gefühle

-schleimhautschützende lebensmittel: z. b. jeden tag drei tassen leinsamen schleimtee trinken (reformhaus)

-vor dem essen und zwischendurch etwas essen oder trinken dass magen und darm beruhigt, z. b. pfefferminztee, fencheltee, warmes wasser

untersuchungen die du noch machen kannst:

-magenspiegelung bei anderem arzt / kh

-nochmaliger test auf hb

-bauchspeicheldrüse abklären (bluttest, untersuchung)

-darmspiegelung evtl.

solange dir das omep hilft kannst du es ruhig nehmen bis du durch andere massnahmen / lebensumstellung vielleicht erreichst dass du es irgendwann nicht mehr brauchst. es gibt auch 20mg, vielleicht reicht das bei dir schon aus? wär auf jeden fall bestimmt besser als jeden 2. oder 3. tag eine 40mg. sonst kannst du auch riopan, talcid und co. nehmen oder vielleicht damit ergänzen.

wünsch dir alles gute! :)*

bow-wau

QRuer3nie


Hallo !

Danke für die Ratschläge !

Also mit dem Stress, klar, wird ja heutzutage bei quasi allen Erkrankungen oder Beschwerden als Ursache hinzugezogen. Ich glaub´s bei mir aber echt nicht. Zumal doch wohl die Beschwerden kaum über einen so langen Zeitraum reichen würden.

Mit der Ernährung ist das sicherlich etwas schlechter geworden, seitdem ich nicht mehr rauche ! Bin mir dessen schon bewusst, sonst käme ich ja kaum auf mein Gewicht (leider) !

Aber das soll nicht heißen, dass ich nur Kuchen oder viel Süßes esse. Mir ist es dabei halt aufgefallen, dass ich nach Süßem erst recht diesen "Hohlmagen" habe, also dieses unangenehme Gefühl im Bauch völlig ausgezehrt zu sein. Meistens lenke ich mich irgendwie ab, aber oft kann ich nicht abschalten und grüble darüber nach. Auch nach normalen Mahlzeiten habe ich dieses Gefühl und dabei einen Schmerzpunkt links unterm Rippenbogen. Ich überlege halt, ob man bei so einer Magenspiegelung wirklich alles feststellen kann ? Was isch halt nicht begreife, bei all euren (guten) Tipps, wieso man plötzlich auf so eine Ernährungsumstellung angewiesen sein kann !?!? Da muss doch was faul sein bei mir im Bauch ! Ich meine, können psychosomatische Beschwerden wirkllich so heftig sein, dass ich über Monate Sodbrennen und die anderen Symptome habe ? Ich konnte sonst echt ohne irgendwelche Probleme Essen und auch sonst durchs Leben gehen, aber seitdem ich diese MAgenprobleme habe dreht sich bei mir alles nur noch darum. Vor allem seitdem sich die Beschwerden in diesem Jahr verschlechtert, bw. verändert haben....

Schönen Gruß...

Atlex1_009r4001


Hallo

wenn Du Lust hast, ließ Dich doch mal in den Refluxfaden ein. Fast alle Deine Symptome kenne ich auch.

Mit liebem Gruß

Alexandra

Gerade heute Abend mal wieder das mit dem Hunger und doch keine Hunger.

Kam von der Arbeit gegen 19 Uhr nach Hause und hatte seit 11:30 NICHTS mehr gegessen.

Hunger, aber auch ein flaues Gefühl, schlechter (bitterer)Geschmack, Globusgefühl, Sodbrennen, leichtes stechen im Oberbauch links.

Hab dann eine Scheibe Brot gegessen.

Dann: alle Symptome mehr. Na DANKE

Für eine "Refluxgeschichte" spricht auch, dass Dir die dementsprechenden Medis helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH